Selbst gepflanzte Erdbeeren sind die Mühe wert

Heimische Erdbeeren sind voller Geschmack und Frische. Als Lebensmittel und dekorative Pflanze sind Erdbeeren ideal für den Anbau im Garten oder in Containern, und wenn du Kinder hast, wirst du feststellen, dass es sich lohnt und einfach ist, Erdbeeren zu pflanzen. Es gibt verschiedene Entscheidungen zu treffen, wenn du Erdbeeren pflanzt. Wähle basierend darauf, wie viel Platz du zur Verfügung hast und was dir am besten gefällt.

Methode 1 von 7: Erdbeersorten wählen

  1. Find heraus, welche Sorte Erdbeeren deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Es gibt zwei grundlegende Arten von Erdbeerpflanzen, nämlich Sommererdbeeren und immertragende Erdbeeren. Pflanzen, die im Sommer Erdbeeren produzieren, können Anfang, Mitte und Ende des Sommers produzieren. Es gibt viele Sorten in jeder Gruppierung von Erdbeeren und einige sind wahrscheinlich sehr lokalisiert. Frag also dein örtliches Gartencenter, wenn du eine spezifischere Beratung wünschst. Ganz allgemein, nachfolgend sind hier einige Sorten:
    • Monatserdbeeren sind ideal, wenn du bis in den Herbst hinein Erdbeeren ernten möchtest. Eine beliebte und bekannte Erdbeersorte in dieser Kategorie ist die Ostara-Erdbeerpflanze. Du kannst bereits im Juni mit der Ernte beginnen und hast den ganzen Sommer bis zum Forstbeginn Erdbeeren zum Kuchenbacken oder für alle anderen möglichen Zwecke. Diese Sorte hat ein robustes Wachstum und einen reichen mittelgroßen Fruchtertrag, der haltbar ist und ein leckeres Aroma hat.
    • Erdbeerpflanzen, die im Juni Früchte tragen: Diese Pflanzen werden dir eine großartige Ernte von Erdbeeren im frühen bis mittleren Sommer liefern. Dies ist natürlich von der Pflanzzeit abhängig (Sommerarten werden Früchte etwa zwei Monate nach dem Einpflanzen produzieren). Kauf diese Sorte, wenn du die Erdbeeren zum Kochen, Backen oder Einfrieren verwenden willst.
    • Wenn dir der Frischverzehr deiner Erdbeeren wichtig ist, empfiehlt sich die Erdbeerpflanzensorte Senga Sengana. Diese Erdbeerzüchtung ist sehr bekannt in deutschen Hausgärten. Die Senga Sengana ist ein Massenträger. Die Früchte sind dunkelrot, sehr süß und aromatisch. Die Erdbeersorte hat eine mittlere Erntezeit. Sie eignet sich Ideal zum Frischverzehr, als Kuchenbelag oder auch zur Herstellung von Marmeladen. Diese sehr robuste und widerstandsfähige Sorte eignet sich auch für den unerfahrenen Gärtner.
    • Die Bergerdbeere ist eine Erdbeerpflanze, die sehr kleine Erdbeeren produziert, die aber einen tollen Geschmack haben. Diese Erdbeeren sind klasse, um daraus Marmelade zu machen.
  2. Find die Pflanzen. Die meisten Gartencenter werden Erdbeerpflanzen haben, aber wenn du eine bestimmte Sorte haben möchtest, musst du wahrscheinlich online suchen oder eine spezielle Bestellung in Auftrag geben. Es ist immer hilfreich, sich Rat vom lokalen Gartencenter zu holen. Dort weiß man, welche Art von Erdbeere am besten unter den örtlichen Bedingungen wächst.
    • Es ist am besten die Erdbeerpflanzen genau dann zu kaufen, wenn du sie tatsächlich pflanzen möchtest. Sie können direkt im Boden oder auch in Containern gepflanzt werden. Lass sie nicht zu lange nach dem Kauf in den Töpfen, da die Wurzeln sich verwachsen und die Pflanzen ungesund und kraftlos werden können, wenn sie gepflanzt werden.
  3. Überprüf immer deine potenziellen Pflanzen auf Krankheiten oder Anzeichen von schlechter Gesundheit. Deine Erdbeerpflanzen sollten lebendige grüne Blätter haben und frei von Flecken, braunen Rändern oder welken Enden sein. Sie sollten reichlich Wurzeln und eine helle Farbe haben.
    • Erwäg den Kauf von krankheitsresistenten Erdbeerpflanzen. Obwohl diese Option in der Regel teurer ist, sind diese Pflanzen bekannt dafür, den zahlreichen Arten von Pilzkrankheiten zu widerstehen, für die Erdbeerpflanzen anfällig sind.
  4. Entscheid dich, wo du deine Erdbeeren ziehen willst. Erdbeeren sind glücklich in Beeten oder Behältern, sofern du ihnen den geeigneten Boden und Dünger gibst. Es ist ganz dir überlassen, du solltest jedoch den dir zur Verfügung stehenden Platz sowie die Temperaturen an ihrem Standort berücksichtigen. Wenn du beispielsweise Erdbeeren ganzjährig in einem kalten Klima ziehen möchtest, pflanz sie in einem Behälter, den du leicht je nach Jahreszeit nach drinnen oder draußen bringen kannst.
    • Erdbeeren wachsen gut in allen Klimazonen, außer in einem tropischen Klima.

Methode 2 von 7: Anatomie einer Erdbeere

  1. Sei dir bewusst, dass Erdbeeren von ihrem Herz aus wachsen. Es sieht wie die Basis der Pflanze aus, bevor die Wurzeln beginnen zu wachsen. Dieses Herz kann nicht bedeckt werden, wenn die Erdbeerpflanze entweder im Gartenbeet oder in Containern gepflanzt wird. Jedoch sollte es auch nicht zu offenliegen –– stell sicher, dass das Herz direkt über der Erdoberfläche sitzt.
  2. Du solltest auch wissen, dass sich auf der Außenseite der Frucht die Erdbeersamen befinden. Dies ist eine ziemlich ungewöhnliche Platzierung für Samen bei einer Frucht, aber es ist Teil dessen, was die Erdbeere zu solch einer interessanten Frucht macht. Wenn du beabsichtigst, aus Samen Erdbeeren zu ziehen, haben wir unten einen Abschnitt bereitgestellt, um dir dabei zu helfen.
    • Mach dir klar, dass es schwierig ist, Erdbeeren aus Samen zu ziehen. Es kann auch ein Jahr dauern, bis die Pflanze Früchte trägt.

Methode 3 von 7: Anbau von Erdbeeren im Garten

  1. Pflanz zum richtigen Zeitpunkt. Dies wird durch die Erdbeersorte bestimmt, die du ausgewählt hast. Lies das Etikett oder wend dich an den Händler, von dem du die Pflanzen erwirbst.
    • Erdbeersorten mit großen Früchten werden am besten im Sommer gepflanzt, in der Regel im zweiten Monat des Sommers und spätestens in der ersten Hälfte des letzten Monats des Sommers.
    • Bergerdbeeren werden am besten im zweiten oder dritten Monat des Frühlings gepflanzt.
    • Immertragende Erdbeeren profitieren tatsächlich von einer Pflanzung im Herbst, da dies ihnen mehr Zeit gibt, sich an die Umgebung zu gewöhnen und ein gesundes Wurzelsystem zu schaffen.
  2. Wähl einen warmen und sonnigen Platz. Erdbeeren lieben Bereiche mit viel direktem Sonnenlicht ohne Schatten. Sie schätzen auch etwas Wind. Eine Erdbeerpflanze erzeugt Erdbeeren im Halbschatten, wenn es sein muss, aber die Ernte wird nie so fruchtbar sein, als wenn eine Pflanze in voller Sonne gepflanzt wird.
  3. Grab den Boden gut um. Füg jede Menge Kompost zur Bereicherung des Bodens hinzu und entfern alle Unkräuter einschließlich deren Wurzeln.
    • Erdbeeren brauchen einen Boden, der reich an Humus ist. Wenn die Erde sehr lehmhaltig ist oder Sand hat, füg gut zerlegtes organisches Material hinzu. Mulch nach dem Pflanzen, um die Erdoberfläche zu schützen und die Erdbeeren sauber zu halten.
    • Ein saurer Boden kann durch Kalkgaben vor dem Einpflanzen verbessert werden.
  4. Entfern die Erdbeerpflanze aus dem Topf. Leg den Wurzelballen für ca. eine Stunde in einen Eimer. Dies hilft, den Schock des Übergangs vom Topf zum Boden zu erleichtern, und stellt sicher, dass die Wurzeln feucht genug sind.
  5. Grab ein Loch in die Erde. Setz die Erdbeere in das Loch mit dem Herz in Höhe der Erdoberfläche.
  6. Drück die Erde sanft um die Basis der Erdbeerpflanze fest.
  7. Pflanz den Rest der Pflanzen auf die gleiche Weise, wenn du andere Erdbeerpflanzen hast. Pflanz sie ca. 35-40cm auseinander. Wenn du Reihen pflanzt, sollten diese ca. 90cm auseinandergehalten werden.
  8. Gieß regelmäßig. Jedoch übertreib es nicht mit dem Wasser––die flachen Wurzeln müssen Wasser in heißem Wetter haben, sollen aber nicht durchnässt sein. Vermeid, dass der Erdboden austrocknet, und verhinder, dass er zu einem Schlammbad wird! Es ist Zeit für ein anständiges Einweichen, wenn der Erdboden an der Oberfläche und bis zu ca. 1cm tief trocken erscheint (prüf es mit deinem Finger).
    • Gieß das Herz der Pflanze. Vermeid die Früchte nass zu machen –– sie könnten dadurch verrotten.
  9. Verwend einen Flüssigdünger, um Nährstoffe zu bieten. Wähl einen Dünger, der für Erdbeeren geeignet ist.
    • Erdbeerpflanzen, die wasserlöslichen Dünger erhalten, der einen hohen Grad an Stickstoff enthält, werden schlecht produzieren, da dadurch viele Blätter wachsen werden, anstatt Früchte. Wenn du diese Art von Dünger verwenden möchtest, minimier die Anwendung.
  10. Pflück die ersten Blüten. Durch das Entfernen der ersten Blüten, die erscheinen, gibst du der Erdbeerpflanze eine Chance kräftiger zu werden und ein stärkeres Wurzelsystem zu entwickeln. Erlaub nachfolgenden Blüten zu wachsen.
    • Ausläufer werden auch am besten entfernt. Die Erdbeerpflanze erzeugt diese nach ca. einem Monat. Ausläufer bauen die Energie der Erdbeerpflanze ab, behalt sie also unter Kontrolle, bis die Pflanze gut etabliert ist. Später kannst du einen Ausläufer wachsen lassen, um neue Pflanzen zu schaffen, wenn du die Erdbeeren im Garten gepflanzt hast. Lass aber nie mehr als einen Ausläufer gleichzeitig dran. Das führt dazu, dass die Pflanze alle Energie in das Wachsen der Pflanze steckt, und nicht in die Erdbeeren.
  11. Check regelmäßig. Die ersten Anzeichen, dass die Blüten sich in Früchte verwandeln, sind kleine grüne Erdbeeren. Diese werden weiterhin wachsen und sich dann rot färben, wenn sie reif sind.
    • Du könntest möglicherweise Probleme mit Vögeln bekommen. Vögel lieben Erdbeeren, und wenn du feststellst, dass sie die Erdbeeren fressen, musst du es verhindern. Du könntest ein Gartennetz über die Pflanzen werfen; dies hält die meisten Vögel davon ab, die Erdbeeren zu bekommen. Eine andere Möglichkeit ist mit den Vögeln zu teilen. Eine Erdbeere für die Vögel und eine für dich. Wenn die Vögel nicht zu gierig sind, kannst du einige Erdbeeren für sie an der Pflanze lassen und die anderen für die selbst nehmen; dies scheint am besten zu funktionieren, wo die Vögel oft aus Angst vor beispielsweise einer Katze ausreißen, oder vor hängenden CDs oder Lärm flüchten.
  12. Pflück die Erdbeeren. Wenn die ganze Erdbeere rot ist, ist es Zeit, sie sich zu holen. Nimm eine Schüssel oder einen Korb, und wähl direkt aus der Pflanze. Pflück so, dass die Stängel intakt bleiben.
    • Gib den frisch gepflückten Erdbeeren eine schnelle und schonende Wäsche, bevor du sie frisch isst.
  13. Kümmer dich weiter um die Pflanzen. Erdbeerpflanzen sind ziemlich widerstandsfähig, und sie werden je nach Sorte weiterhin Jahr für Jahr Früchte produzieren, manche für mindestens fünf Jahre. Dann müssen sie wahrscheinlich ersetzt werden. Zur Überwinterung entfern das Unkraut, Stroh, Mulch, usw. und lass sie unbeaufsichtigt wachsen. Wenn es in deiner Gegend schneit, solltest du Container für die Erdbeeren verwenden und sie ins Haus bringen.
    • Erwäg, deine Erdbeerpflanzen alle zwei Jahre zu ersetzen, wenn du Probleme mit Krankheiten hast, die deine Pflanzen zerstören. Verwerf den alten Bestand völlig und bring neue Pflanzen, die gesund sind.

Methode 4 von 7: Erdbeeren in Containern ziehen

  1. Erdbeeren haben sehr flache Wurzeln, daher ist es einfach, sie in Töpfen und Containern zu ziehen, sowohl drinnen als auch draußen. Du kannst Erdbeerpflanzen auf dem Balkon, der Terrasse oder drinnen vor einem sonnigen Fenster platzieren. Während Erdbeeren zu jeder Zeit des Jahres in Containern gepflanzt werden können, empfiehlt es sich, sie im Frühjahr zu pflanzen, wenn sie drinnen und auch im freien sein werden.
  2. Wähl einen Container mit Löchern für das Abfließen von Wasser. Obwohl du besondere Erdbeertöpfe kaufen kannst, die mehrere Öffnungen haben, ist es nicht unbedingt erforderlich; Erdbeeren können in jedem Container wachsen und Frucht bringen, der gute Erde hat und genug Sonnenlicht bekommt.
    • Platzier zerbrochen Ton oder Keramik unten im Container oder große Kieselsteine und kleine Steine. Dies wird helfen, eine gute Entwässerung zu gewährleisten.
  3. Füll den Topf zwei drittel voll mit einer Mischung aus Blumenerde. Der Erdbeertopf sollte mindestens einen Durchmesser von 45 cm haben. Obwohl Erdbeeren flache Wurzeln haben, produzieren sie Ausläufer, die Platz brauchen.
    • Erdbeeren gedeihen in Erde, die einen pH-Wert zwischen 5,3 und 6.5 hat, wähl also eine Topferde mit diesen Angaben. Es ist eine gute Idee, dem Container einmal im Monat eine Handvoll von Kompost hinzufügen.
    • Wenn du in einem hohen und schmalen unglasierten Erdbeerglas deine Erdbeerpflanzen wachsen lassen willst, füg ein Viertel Torfmoos vor der Erde hinzu, damit das Glas die Feuchtigkeit besser halten kann.
    • Wenn du einen hängenden Korb benutzt, säum den Korb mit Torfmoos und verwend torfige Erde. Auch dies dient dazu, dass die Pflanzen die Feuchtigkeit besser halten. Torfmoos erlaubt der Pflanze auch seitlich aus dem Topf herauszuwachsen, was schön aussieht.
  4. Bewässer die Erde, bis das Wasser beginnt, aus dem Boden des Topfes heraus zu sickern. Mach dann 5 oder 6 Hügel mit der Erde ca. 2,5 cm groß. Die Hügel sollten mindestens 15 cm auseinanderliegen, sodass die Ausläufer Platz haben werden. Die Hügel selbst sollten nicht mehr als 7.5 cm breit sein.
  5. Heb vorsichtig deine Erdbeerpflanzen aus den Töpfen. Schneid bei Bedarf den Pot mit einer Schere, wenn die Pflanze zu fest eingeklemmt ist. Schüttel sorgfältig die zusätzliche Erde ab, während du die zarten Wurzeln mit den Fingern trennst.
  6. Füll einen Eimer oder anderen Behälter mit Wasser. Lass die Erdbeerpflanze für eine Stunde im Wasser sitzen, sodass sie genug Wasser absorbieren können, um hydratisiert zu bleiben.
  7. Entfern die Pflanzen aus dem Wasser und setz je eine Pflanze auf jeden Erdhügel. Ordne Wurzeln so an, dass sie sich seitlich strecken.
  8. Füll den Topf mit mehr Erde, bis die Erde mit dem Herz der Pflanze auf gleicher Höhe ist. Die Stängel kommen aus dem Herzen heraus, sodass es nicht unter der Erde vergraben sein darf.
  9. Gieß die Pflanzen gründlich. Gieß langsam weiter, bis der Topf sich zu entwässern beginnt. (Füg wenn nötig mehr Erde hinzu — das gründliche Tränken wird oft Luftlöcher reduzieren und den Erdbestand senken.)
    • Verwend eine Gießkanne mit einem Sprinklerkopf, um zu vermeiden, den Boden zu erodieren.
  10. Fertig. Der Container kann jetzt draußen hängen oder draußen auf dem Boden sitzen, oder an einem warmen und sonnigen Platz drinnen platziert werden.
  11. Ernt deine Erdbeeren, wenn sie reif sind. Warte, bis ein paar reif sind und iss sie einfach, während sie reifen. Wie viele du ernten wirst, hängt natürlich von der Anzahl der Pflanzen und der Größe des Containers ab.

Methode 5 von 7: Zieh Erdbeerenpflanzen aus Samen

  1. Kauf Samen in einer örtlichen Gärtnerei oder von einer Onlinequelle.
  2. Füll einen Container mit Erde und gieß gründlich.
  3. Verwend deinen Finger und mach 6 mm tiefe Eindrücke in die Erde. Mach die Löcher 15 cm auseinander.
  4. Platzier 3 Samen in jedes Loch. Die Samen sind sehr klein; einige Leute benutzen Pinzetten, um die Samen von der Packung in die Erde zu setzen.
  5. Bedeck die Samen. Drück die Erde über jedem Loch einfach mit dem Finger fest. Drück nicht zu hart, damit die Erde nicht kompakt wird und die Samen Probleme kriegen sich durchzuarbeiten.
  6. Deck den Container mit Plastikfolie ab. Dadurch bleibt die Erde feucht, während das Saatgut keimt.
  7. Platzier den Container an einem sonnigen Standort. Die Erdbeerpflanze wird von einem warmen Standort mit viel Licht profitieren. Stell deinen Container im Winter neben eine Wärmequelle.
  8. Gieß die Samen. Halt sie feucht, aber gib ihnen nicht zu viel Wasser. Check die Erde täglich, um sicherzustellen, dass sie nicht austrocknet.
  9. Wenn die Samen gekeimt haben, entfern die Plastikfolie vom Container. Sobald die Setzlinge die Plastikfolie erreichen, brauchen sie Platz, um zu wachsen. Die Erde wird schneller austrocknen, wenn sie nicht bedeckt ist. Check als täglich, damit die Saat nicht vertrocknet.
  10. Nachdem die Erdbeerpflanzen aus den Samen aufsprießen, kneif oder schneid die kleinsten Pflanzen. Lass 15 cm Platz zwischen den verbleibenden Pflanzen.

Methode 6 von 7: Erdbeerpflanzen aus Ausläufern propagieren

  1. Füll einen Container mit Erde. Platzier ihn neben die Erdbeerpflanze, die Ausläufer hat.
  2. Nimm den Ausläufer und drück ihn in den Container mit Erde. Lass ihn aber an der Hauptpflanze dran und bedeck nur einen Teil des Ausläufers. Der andere Teil muss weiter über den Topf hängen bleiben, damit die Pflanze ihre Balance halten kann.
  3. Lass den Ausläufer so für mindestens einen Monat sitzen. Gieß während dieser Zeit regelmäßig zusammen mit der Mutterpflanze; dies wird die Erde feucht halten und neue Wurzeln zum Vorschein bringen.
  4. Trenn die Ausläufer von der Mutterpflanze. Nach einem Monat kannst du den Ausläufer von der Mutterpflanze abschneiden. Verwend eine saubere sterilisierte Gartenschere dazu, um die Übertragung von Krankheiten über die Schnittstelle zu vermeiden.

Methode 7 von 7: Jahreskalender für Erdbeeren

Tipps

  • Falls erforderlich, können Erdbeerpflanzen sich selbst befruchten. Jedoch stellen Bienen sicher, dass mehr Bestäubung erfolgt und die Erdbeeren formen sich besser, wenn sie von Bienen bestäubt werden.
  • Die meisten Erdbeerpflanzen stoppen die Produktion von Früchten nach 4 bis 6 Jahren. Dies ist abhängig von der Sorte. Entfern sie, wenn sie eine schlechte Ernte liefern.
  • Pflück deine Früchte, sobald sie reif sind; wenn Erdbeeren zu lange auf der Erde liegen, verrotten sie.
  • Stell sicher, dass der Container für die Pflanze groß genug ist. Wenn Wurzeln aus den Löchern im Boden des Containers herauswachsen, ist es Zeit für eine Umpflanzung in einen größeren Container.
  • Wenn du deine Erdbeeren in einem hängenden Korb oder Erdbeertopf pflanzt, denk daran, den Behälter oft zu drehen, damit die Pflanzen auf der Rückseite genügend Sonnenlicht bekommen.
  • Deine Erdbeeren müssen nicht unbedingt total rot sein, um reif zu sein. Der beste Indikator für die Reife ist der Geschmack. Wenn sie fest und süß sind, sind sie für die Ernte bereit.

Warnungen

  • Es passiert schnell, eine Erdbeerpflanze in einem Topf zu überwässern. Fühl dich nicht besiegt, wenn deine Pflanzen nicht überleben. Versuch einfach wieder eine neue Pflanze im nächsten Jahr!
  • Erdbeeren können unter einer Reihe von Krankheiten leiden und verrotten. Manchmal können sie mit dem richtigen Mittel gerettet werden. Manchmal ist es besser, sie mit neuen Pflanzen zu ersetzen. Frag deine örtliche Gärtnerei nach einem Mittel oder suche nach einer natürlichen Lösung.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.