Einen kratzenden Hals behandeln

Viele Menschen bekommen in der Allergiesaison oder aufgrund einer Grippe eine Halsentzündung oder einen juckenden Hals. Doch glücklicherweise gibt es eine Vielzahl an Methoden – natürliche sowie auch medikamentöse –, die du anwenden kannst, um den Juckreiz im Rachen schnell und wirkungsvoll zu lindern. Beginne bei Schritt 1, um einige der wirkungsvollsten Behandlungsweisen und Strategien zur Linderung von Halsjucken kennenzulernen.

Methode 1 von 3: Natürliche Heilmittel verwenden

  1. Gurgle mit Salzwasser. Gib einen halben Teelöffel Salz in 240 ml warmes Wasser und verrühre es gut. Nimm einen kleinen Schluck und gurgle damit zehn Sekunden lang. Spucke es danach aus – schlucke es nicht herunter.
    • Das Salz hilft überschüssigen Schleim (der zu einem juckenden, kitzelnden Gefühl im Hals führen kann) zu lösen und Entzündungen abklingen zu lassen.
    • Wiederhole dies zwei- bis dreimal täglich, bis sich dein Hals besser anfühlt.
  2. Nimm etwas Honig zu dir. Honig ist ein fantastisches, natürliches Heilmittel, da er das Innere des Halses überzieht und dadurch Juckreiz und Irritationen schnell lindert. Für optimale Ergebnisse, nimm jeden Morgen einen Teelöffel Honig.
    • Verwende rohen, lokalen Honig, wenn möglich, da dies dir helfen wird, deine Allergieresistenz zu stärken.
    • Einen Teelöffel Honig in deinen Tee zu nehmen, wäre ebenfalls möglich, falls du ihn pur nicht magst.
    • Gib Säuglingen unter 12 Monaten niemals Honig, da die Bakteriensporen in ihm in seltenen Fällen den sogenannten Säuglingsbotulismus auslösen, der zum Tode führen kann.
  3. Bereite dir einen Ingwertee mit Honig und Zitrone zu. Gib etwas Honig auf den Boden einer Tasse und fülle sie mit heißem Wasser auf.
    • Füge dann den Saft von ein bis drei Zitronenscheiben hinzu. Reibe zum Schluss noch etwas Ingwer hinein und rühre gut um.
    • Trinke diesen Tee mehrmals über den Tag verteilt, um deinen juckenden, wunden Hals zu beruhigen.
  4. Trinke Milch mit Kurkuma. Kurkuma mit Milch ist ein seit vielen Jahren bekanntes Hausmittel zur Beruhigung eines juckenden Halses.
    • Koche dir vor dem Zubettgehen eine Tasse Milch mit einem Teelöffel Kurkuma in einem Topf auf. (Du kannst Kurkuma auch mit Wasser mischen, wenn es dir lieber ist.)
    • Lasse die Milch etwas abkühlen, ehe du sie trinkst. Nimm dieses Getränk jeden Abend zu dir, bis dein Halsjucken verschwunden ist.
  5. Trinke Apfelessig. Apfelessig wird als Hausmittel vielseitig eingesetzt und bietet ein weites Spektrum an gesundheitsfördernden Eigenschaften, zu denen auch die Linderung von Halsjucken gehört.
    • Gib einen Teelöffel Apfelessig in 240 ml heißes Wasser und trinke es in kleinen Schlucken.
    • Zur Geschmacksverbesserung kannst du bis zu einem Teelöffel Honig ins Getränk geben, wenn du möchtest.
  6. Probiere Meerrettich aus. In Russland ist ein beliebtes Hausmittel zur Linderung von Halsschmerzen ein Getränk aus Meerrettich.
    • Gib einen Teelöffel puren Meerrettich (das Gemüse, nicht die Soße), einen Teelöffel Honig und einen Teelöffel gemahlene Nelken in ein Teeglas.
    • Fülle das Glas mit heißem Wasser, verrühre alles, um die Meerrettichmischung gut zu vermengen, und trinke es dann langsam.
  7. Verwende einen Luftbefeuchter. Sich in einer sehr trockenen Umgebung aufzuhalten oder in ihr zu schlafen, kann dazu führen, dass dein Hals austrocknet und juckt.
    • Einen Luftbefeuchter in deine Wohnbereiche oder in dein Schlafzimmer zu stellen, sorgt dafür, dass die Luft wieder feuchter wird und dir dadurch hilft, das Jucken in deinem Hals zu lindern.
    • Wenn du nicht in einen Luftbefeuchter investieren möchtest, kannst du die gleiche Wirkung erzielen, indem du eine große Schüssel mit Wasser unter oder auf eine Heizung stellst oder deine Pflanzen im Wohnbereich häufiger gießt.
  8. Trinke mehr Wasser. Dehydrierung ist eine der häufigsten Ursachen für Halsjucken, da auch dein Hals austrocknet und sich nicht genug Schleim bilden kann, um das empfindliche Gewebe gleitfähig zu halten und zu schützen.
    • Trinke wenigstens acht Gläser Wasser am Tag und nimm auch viel grünen Tee und Kräutertee zu dir.
    • Wasser zu trinken ist besonders wichtig, wenn du an einer Grippe oder einer Erkältung leidest, da du tendenziell viel Flüssigkeit durch Schwitzen (bei Fieber) und durch Schleimauswurf (beim Niesen und Naseausschnauben) verlierst.

Methode 2 von 3: Rezeptfreie Arzneimittel verwenden

  1. Lutsche Halspastillen oder Hustenbonbons. Gewöhnliche Halspastillen tragen zwar zur Heilung deines Halses nicht viel bei, doch können sie die Schmerzen lindern.
    • Durch das Lutschen bildet sich mehr Speichel in deinem Mund, der deinen Hals gleitfähig hält und dadurch das juckende Gefühl lindert.
    • Hinzukommt, dass der medizinische Wirkstoff in den Bonbons/Pastillen als örtliches Betäubungsmittel dient, das die Reizung in deinem Hals betäubt.
  2. Probiere ein Antihistaminikum aus. Benadryl, Zyretec und Claritin sind nur einige Markennamen von Erkältungs- und Grippemedikamenten, die auf einen kratzenden und schmerzenden Hals beruhigend wirken.
    • Einfache, herkömmliche Schmerzmittel, wie Aspirin und Ibuprofen, können auch helfen, die Schmerzen, die durch das Jucken im Hals entstanden sind, zu lindern. Lies die Packungsbeilagen, um die richtige Dosierung zu wissen.
    • Denke daran, dass Kinder und Jugendliche, die Windpocken oder grippeähnliche Symptome auskurieren, niemals Medikamente mit Acetylsalicylsäure (wie Aspirin) einnehmen dürfen, da es zu dem seltenen, doch lebensbedrohlichen Reye-Syndrom führen kann.
  3. Nimm ein abschwellendes Arzneimittel zu dir. Halsjucken wird oft durch das Zusammentreffen eines sinubronchialen Syndroms (eine Überproduktion von Schleim auf der Nasenschleimhaut bzw. in den Nasennebenhöhlen) und eines trockenen Halses (da wegen der verstopften Nase durch den Mund geatmet wird) verursacht.
    • Ein abschwellendes Medikament (z.B. eines, in dem Pseudoephedrin enthalten ist) kann die verstopften Atemwege befreien und dir helfen, wieder normal zu atmen.
    • Sobald diese Probleme aus der Welt geschafft sind, sollte auch das Jucken in deinem Hals verschwinden.
  4. Verwende Halsspray. Halssprays eignen sich großartig, um Halsjucken und trockenen, kitzelnden Husten zu lindern. Sie enthalten meistens Phenol (oder einen ähnlichen Wirkstoff), das den Hals leicht betäubt.
    • Halssprays sind rezeptfrei in den meisten Apotheken erhältlich und verhältnismäßig preiswert.
    • Manche Halssprays gibt es sogar in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie Minz- oder Beerengeschmack.
  5. Gurgle mit Mundwasser. Mit Mundwasser, das Menthol enthält (z.B. Listerine), mehrmals am Tag zu gurgeln, hilft, den Hals zu betäuben, sodass das unangenehme, juckende Gefühl gelindert wird.
  6. Gehe zu einem Arzt. Wenn die Schmerzen und der Juckreiz in deinem Rachen durch Bakterien verursacht wurden – wie bei einer Halsentzündung oder einer Mandelentzündung –, dann musst du zu einem Arzt gehen, der dir nach gründlicher Untersuchung ein Antibiotikum verschreiben kann.

Methode 3 von 3: Deinen Hals schützen

  1. Lege schlechte Angewohnheiten ab. Es gibt eine Vielzahl an Substanzen, die bei zu häufigem Konsum Dehydrierung auslösen und zu Schmerzen und Juckreiz im Hals führen können.
    • Getränke, die Koffein enthalten, wie Kaffee, Tee und Brause, können zu Dehydrierung führen (und deinen Schlaf beeinflussen). Versuche daher, ganz auf sie zu verzichten oder wenigstens die Genussmenge einzuschränken.
    • Drogenkonsum und bestimmte Medikamente (wie Antidepressiva) können zu Dehydrierung führen und den Hals reizen.
    • Das Rauchen von Zigaretten trocknet den Hals sehr stark aus und kann (neben der Begünstigung anderer Gesundheitsprobleme) zu Jucken und Reizungen im Hals führen. Erwäge es daher, das Rauchen ganz aufzugeben oder es zumindest einzuschränken.
  2. Schütze deine Stimme. Dinge, wie zu viel zu reden, schreien oder singen, können deinen Hals überanstrengen, was zu Dehydrierung und Halsjucken führt.
    • Wenn du glaubst, dass dies die Ursache deines Halsjuckens sein könnte, dann versuche, deiner Stimme täglich wenigstens ein oder zwei Stunden eine Pause zu gönnen (kein Reden, Singen oder Schreien).
    • Wenn du deine Stimme bei deiner Arbeit viel benutzen musst, denke daran, immer eine Wasserflasche bei dir zu haben, damit du das Innere deines Halses gleitfähig halten kannst und du den ganzen Tag über ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst.
  3. Behandle Allergien. Eine allergische Reaktion auf bestimmte Nahrungsmittel, Pflanzen oder Pollen kann Symptome, wie tränende Augen, Niesen und einen verschleimten und juckenden Hals, verursachen.
    • Probiere es mit der täglichen Einnahme einer Antihistamin-Tablette aus, um festzustellen, ob sie deine Symptome lindert.
    • Versuche außerdem, die genaue Ursache deiner Allergie zu bestimmen, indem du ein Essentagebuch führst und bei deinem Arzt einen Allergietest durchführen lässt.

Warnungen

  • Schwangere und Menschen mit Atemwegsproblemen sollten Halssprays meiden.
  • So sehr es auch schmerzen mag, nimm niemals mehr als die empfohlene Dosis einer Erkältungsmedizin und schlucke das Salzwasser, das du dir angemischt hast, unter keinen Umständen hinunter.
  • Wenn du früher bereits Probleme mit rezeptfreien Medikamenten hattest, konsultiere deinen Arzt, bevor du etwas für deinen Hals einnimmst.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.