Ein Reinigungsunternehmen gründen

Denkst du darüber nach, ein Reinigungsunternehmen zu gründen? Der Reingungssektor hat ein gutes Potential, egal ob du im Bereich der privaten Gebäudereinigung oder der gewerblichen Reinigung arbeiten möchtest. Die Gründung eines Reinigungsunternehmens funktioniert genauso, wie die Gründung von jedem anderen kleineren Geschäft. Du wirst einen soliden Geschäftsplan und eine gute Marketingstrategie brauchen, damit du Erfolg haben kannst. So musst du beginnen.

Teil 1 von 4: Konzipiere dein Unternehmen

  1. Entscheide ob dein Unternehmen gewerblich oder privat orientiert sein soll. Wenn du mit deinem Reinigungsunternehmen beginnst, kannst du auswählen, ob du deine Dienste eher privaten Personen oder gewerblichen Unternehmen anbieten möchtest. Von der Wahl deiner Kunden ist die Art deiner Ausrüstung, die Entlohnung und das Wesen deines Unternehmens abhängig.
    • Die kommerziellen Objekte, wie die Bürogebäude müssen normalerweise in der Nacht oder am Wochenende gereinigt werden. Die Reinigung von Fußböden, Badezimmern, das Ausleeren von Mülleimern, die Reinigung von Küchenbereichen und das Putzen von Fenstern und Türen gehört meist zu dieser Art von Service. Diese Arbeit ist konstant und wird gut bezahlt.
    • Der Reinigungsservice für private Räume wird oft für Grundreinigungen und zur Erfüllung der speziellen Anforderungen der Kunden beauftragt. Die Reinigungskräfte arbeiten normalerweise, wenn der Kunde zu Hause ist. Wenn du dein Unternehmen auf die Reinigung von Privaträumen ausrichten willst heißt das, dass du Kunden mit unterschiedlichen Anforderungen haben wirst, weil die meisten Wohnungen nur einmal pro Woche gründlich gereinigt werden müssen.
  2. Finde heraus, welchen Service du anbieten möchtest. Nicht jeder Reinigungsdienst ist für alle Aufgaben vorbereitet. Manche Unternehmen spezialisieren sich auf eine Art von Reinigung. Wenn du entschieden hast, welche Art von Service du anbieten möchtest, kannst du darüber nachdenken, welche Möglichkeiten du hast und welche Nische du in deiner Gemeinde ausfüllen kannst. Dies sind ein paar Arten von Diensten, die du anbieten kannst:
    • Teppichreinigung und Bodenversiegelungen
    • Fensterreinigung
    • Hausmeisterdienste
    • Reinigung von Privaträumen und Zimmerservice
    • Biologischer Reinigungsservice
  3. Denke darüber nach, ein Franciseunternehmen oder dein eigenes Unternehmen zu gründen. Wenn du dir Sorgen wegen der Stabilität deines Unternehmens machst, kann es vielleicht sicherer sein, als Mitglied eines Franciseunternehmens zu beginnen. Das bietet dir die Sicherheit, unter einem bekannten Markennamen zu arbeiten, der bereits ein gewisses Maß an Erfolg hat. Wenn du die eigenes Geschäft gründest, ist es von dir abhängig, das Vertrauen deiner Kunden zu gewinnen, aber du wirst auch ein höheres Maß an Flexibilität haben.
  4. Wähle einen Ort. Dein Unternehmen muss von einem bestimmten Ort aus geführt werden. Das kann ein Raum in deiner Wohnung sein oder ein gewerbliches Büro, das du anmietest. Es gibt bei jeder Wahl Vor- und Nachteile und du solltest sorgfältig über deine Bedürfnisse nachdenken, bevor du eine Entscheidung triffst.
    • Wenn du von zu Hause aus arbeitest, musst du nicht für einen gewerblichen Raum bezahlen. Du wirst Geld sparen, aber du musst die Ausrüstung für die Reinigungsarbeiten in deiner Wohnung lagern.
    • Wenn du einen gewerblichen Rau hast, kannst du deine Kunden in einer professionellen Umgebung treffen. Du kannst einen Tisch mit komfortablen Stühlen für deine Kunden aufstellen, damit sie bequem sitzen, während du ihnen dein Angebot machst.
    • Wenn du eine Ladenfront hast, kannst du werben und deine Namen bekannt machen. Du kannst deinen Namen und dein Logo darstellen, damit sie für jeden sichtbar sind, der vorbeifährt.

Teil 2 von 4: Dein Geschäft offiziell machen

  1. Entscheide dich für einen Namen. Du solltest einen Namen auswählen, der sowohl professionell als auch prägnant klingt. Kreiere einen einzigartigen und Suchmaschinen freundlichen Namen, der damit dein Unternehmen angezeigt wird, wenn die Kunden nach einem Service suchen, den du anbietest.
    • Überprüfe, ob der ausgesuchte Name für eine Web-Domain geeignet ist. Achte darauf, dass er verfügbar ist.
    • Überprüfe und stelle sicher, dass der Name, den du ausgesucht hast, nicht bereits als Unternehmen registriert ist.
    • Entwerfe ein Logo, das zu deinem Namen passe. Kreiere eine moderne und schlanke Form, die du auf Geschäftskarten drucken kannst und die in deiner Webseite und anderem Werbematerial auftaucht.
  2. Gründe dein Unternehmen. Du wirst dein Unternehmen registrieren müssen, indem du einige Formulare beim Grundbuchamt ausfüllst. Wenn du Mitarbeiter einstellen möchtest, musst du als Arbeitgeber eine Registrierungsnummer beantragen und einige Steuerformulare ausfüllen.
    • Du wirst vielleicht auch eine Lizenz oder Genehmigung für dein Unternehmen brauchen, um einen Reinigungsservice in deiner Gemeinde zu betreiben. Kontaktiere die Beratungsstelle für Kleinunternehmer, um mehr herauszufinden.
  3. Schließe eine Haftpflichtversicherung ab. Es ist wichtig, dein Unternehmen zu versichern, falls du versehentlich einen Schaden im Haus eines Kunden verursachst. Eine solche Situation kann ein Unternehmen in den Ruin treiben wenn du keine Haftpflichtversicherung hast, die in diesem Fall einspringt. Die Police, die du dir aussuchst muss nicht unerschwinglich sein. Sprich mit einer legitimen und renommierten Versicherungsgesellschaft darüber, deine Unternehmensaktivitäten für einen Preis abzusichern, der für dich finanzierbar ist. .
  4. Besorge dir ein Startkapital. Ein Reinigungsunternehmen basiert auf einem physischem Service, der auf dem Besitz des Kunden ausgeführt wird. Es gibt einige fundamentale Dinge, die du wissen musst, u diese Art von Unternehmen zu starten. Du solltest das Kapital gespart haben, um eine Sicherheit zu haben oder du musst ein Darlehen aufnehmen, das dir erlaubt, dein Unternehmen mit weniger Rücklagen zu beginnen.
    • Du kannst dein Unternehmen mit einem Partner gründen. Die Verbindung der Mittel ist eine Möglichkeit, ein Unternehmen zu gründen, wenn du es nicht allein aus eigener Kraft schaffst und du auch keine großen Darlehen aufnehmen möchtest.
    • Du kannst dich anstatt dessen auch alternativ nach Fördergeldern umsehen.

Teil 3 von 4: Betriebsbereit sein

  1. Bereite deine Ausrüstung vor. Abhängig von dem Service, den du anbieten möchtest, musst du deine Ausrüstung und Reinigungsprodukte, Mülltüten, einen Industriestaubsauger etc. einkaufen, damit du deinen Service ausführen kannst. Du musst eine strapazierfähige Ausrüstung haben, die eine Menge aushält und für Jahre benutzbar ist.
    • Achte darauf, dass du die richtige Sicherheitsausrüstung hast, damit du selbst und deine Mitarbeiter die Arbeit sicher ausführen können. Die Handschuhe und Masken sind eine Notwendigkeit, wenn du mit toxischen Chemikalien umgehst.
    • Versuche für die ersten paar Wochen, eine Ausrüstung zu leihen. So kannst du feststellen, ob die Ausrüstung deinen Ansprüchen genügt, bevor du sie kaufst.
  2. Kaufe ein Unternehmensfahrzeug. Du wirst ein Auto, einen Bus oder einen Kleinlaster für den Transport vom und zu den Reinigungsarbeiten brauchen. Du kannst vielleicht das Fahrzeug von einem Auftraggeber oder ein anderes Fahrzeug nutzen, aber wenn nicht, solltest du dein eigenes Geschäftsfahrzeug kaufen oder leasen. Ein zuverlässiger Transport ist unerlässlich, um den Kunden deinen Service zu bieten.
    • Die Erscheinung des Firmenfahrzeugs ist wichtig. Wenn du in einem Bus fährst, der lauter Beulen und Kratzer hat, machst du keine gute Werbung für das Unternehmen.
    • Denke darüber nach, dein Logo auf dein Fahrzeug zu drucken. Das ist eine gute Werbung.
  3. Stelle Mitarbeiter ein oder nimm sie unter Vertrag, wenn du Bedarf hast. Ein Reinigungsservice kann als Einzelunternehmen beginnen wo der Unternehmer die gesamte Arbeit erledigt. Für die meisten Aufgaben sind nicht viele Hände erforderlich. Wenn dein Unternehmen wächst kannst du mehr Mitarbeiter einstellen. Achte darauf, dass du alles über die legalen Anforderungen weißt, wenn du mehr Mitarbeiter einstellen möchtest.
  4. Erstelle eine Preisliste. Du solltest die Kosten für das Material, die Arbeit und das Kaipital berücksichtigen und herausfinden, wieviel du für deine Arbeit verlangen musst, damit du einen Profit machst. Recherchiere um festzustellen, welche Standards für die Reinigung von Fußböden und die wöchentliche Reinigung erforderlich sind. Du kannst die Preise mit deinem Kunden aushandeln, aber es ist gut, wenn du eine Grundlinie im Kopf hast, damit du im Geschäft bleibst.
  5. Baue ein Buchhaltungssystem auf. Du wirst aufzeichnen müssen, welche Beträge die Kunden dir schulden, indem du ihnen eine Rechnung stellst, die die Zahlungsanforderungen enthält. Lasse deine Kunden wissen, dass du das Geld so bald wie möglich brauchst und notiere dir, wer bezahlt hat oder wer dir noch immer Geld schuldet. Achte darauf, dass du auch deine Ausgaben für das Geschäft, die Steuern und alle anderen Kosten deines Unternehmens aufzeichnen musst.
    • Du kannst die Buchhaltung mit einer Software erstellen, um die Rechnungen zu bearbeiten und zu senden.
    • Wenn dein Unternehmen größer wird, kannst du darüber nachdenken, einen Buchhalter einzustellen, der sich um den Zahlungsverkehr deines Unternehmens kümmern kann.

Teil 4 von 4: Eine Marke aufbauen

  1. Fördere dein Unternehmen. Du möchtest zukünftigen Kunden auf jede erdenkliche Weise erreichen, um einen Kundenstamm für deinen Reinigungsservice aufzubauen. Sogar ein paar regelmäßige Kunden können hilfreich sein, um ein Auskommen zu haben, während du deine Dienste einer größeren Zielgruppe anbietest.
    • Werbe in den lokalen Zeitungen und Magazinen. Biete den neuen Kunden besondere Konditionen an.
    • Richte ein Konto bei Facebook und Twitter ein, wo du dein Unternehmen anbieten kannst.
    • Achte darauf, dass du eine professionell aussehende Webseite hast, die deinen Service erläutert und die Kontaktinformationen enthält.
  2. Sei vertrauenswürdig. Wenn du beginnst, für Kunden zu arbeiten, ist es besonders wichtig, deine Arbeit gut zu machen und den Bereich deines Kunden zu respektieren. Jedes Anzeichen auf die Manipulation von persönlichem Besitz, von nicht gemeldeten Schäden oder gestohlenen Dingen kann deinen Ruf als Reinigungsunternehmen ruinieren.
    • Wenn etwas zerbricht während du deine Arbeit machst, solltest du deinen Kunden informieren und den Schaden ersetzen oder deinen Kunden sofort entschädigen.
    • Lege die Gegenstände wieder an den Platz zurück, an dem du sie gefunden hast. Berühre nicht den persönlichen Besitz deines Kunden, außer du wurdest ausdrücklich dazu aufgefordert.
    • Bleibe außerhalb der Räume, wenn du nicht dazu aufgefordert wurdest, sie zu reinigen. Du möchtest nicht für etwas verantwortlich gemacht werden, was du nicht getan hast.

Tipps

  • Denke darüber nach, deine Zeit und Energie zu intensivieren und nach spezialisierten Reinigungsprodukten zu recherchieren. Viele der klassischen Reinigungsprodukte enthalten schädliche chemische Substanzen. Die neueren Reinigungsprodukten enthalten eine Zusammensetzung aus umweltfreundlicheren Chemikalien, die auch besser für die Gesundheit sind. Indem du deinen Kunden umweltfreundlichere Reinigungsmethoden anbietest, kannst du dich von der Masse abheben.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.