Pultdach an Schuppen anbauen

Wenn dein Schuppen oder ein anderer Lagerraum nicht mehr genügend Platz bietet, kannst du zusätzlichen Lagerraum schaffen, indem du ein Pultdach an den Schuppen anbaust. Wenn die Struktur des bestehenden Schuppens solide ist und eine Außenwand hat, an welcher du ein Pultdach befestigen kannst, ist dies ein ziemlich einfaches Projekt.

Plane dein Vorhaben

  1. Mach dich mit den örtlichen Bauvorschriften vertraut. Erkundige dich bei der Baubehörde über die Vorschriften bezüglich Lagerhallen und wie weit sie eventuell zurückgesetzt werden müssen.
  2. Zeichne einen Plan. Bedenke das Folgende:
    • Plane Länge und Breite des Pultdaches.
    • Entscheide, wo und wie du das Pultdach mit dem Schuppen verbinden willst. Entscheide auch, wie das Pultdach in das Dach des Schuppens übergehen soll.
    • Wähle das Material für das Fundament. Du kannst druckbehandelte Balken verwenden, da der Anbau nur klein sein wird.
    • Plane den Winkel des Daches. Das Dach muss nur in eine Richtung geneigt sein, um Wasser abzuleiten.
  3. Wähle die Materialien, die du benutzen wirst. Bauholz ist ein ziemlich starkes und wirtschaftliches Material für den Rahmen, und Zinkblech ist ein geeignetes Material für das Dach und auch die Seitenverkleidung.
    • Eine andere Möglichkeit sind ein Schindeldach, Metallpfeiler für die Rahmen und Zementplatten oder Verbundmaterial für die Seitenverkleidung.
    • Richte dich bei der Auswahl des Materials auch danach, ob es zu der Örtlichkeit und zum Klima passt. Auch sollte es sich dem bereits bestehenden Gebäude anpassen.
    • Verwende Sperrholz, das gegen Feuchtigkeit vorbehandelt ist, für die Wand, die an das vorhandene Gebäude stößt.
  4. Berechne die Materialmengen, die du brauchen wirst, vergleiche Preisen und kaufe sie da, wo sie am preisgünstigsten sind. Einige grundlegende Bauteile für ein Pultdach mit Zinkblech sind:
    • Pfosten zum Abstützen des Rahmens für den Dachüberstand (die Traufe).
      • Pfosten aus Pinienholz (ca. 9 cm x 9 cm) sind ausreichend, um ein leichtes Dach mit einem Rahmen aus Brettern mit den Maßen 4 cm mal 9 cm zu tragen, wenn die Spannweite weniger als 5 m beträgt.
      • Für eine größere Spannweite und ein schwereres Dach sind Holzpfosten mit den Maßen von ca. 14 cm x 14 cm oder Stahlpfosten besser angebracht.
    • Dachsparren für den Rahmen der Stützkonstruktion des Daches müssen stark genug sein, um das Gewicht des Lattenwerks, des Tragedecks und der Arbeiter, die während des Baus auf dem Dach herumlaufen, tragen zu können.
      • Beachte, dass bestimmte Nadelhölzer viele Astknoten haben und damit nicht stark genug für den Bau eines Daches sind.
      • Für ein Dach, das mehr als 3 m überspannt, sollten Rahmenhölzer mit Maßen von ca. 4 cm x 14 cm verwendet werden.
    • Die Nagelleisten, die zwischen den Pfosten auf der Seite des Dachüberhanges angebracht sind, müssen stark genug sein, dass sie das Gewicht mehrerer Dachsparren tragen können.
      • Verwende eine Minimalstärke von 4 cm x 14 cm.
      • Nagelleisten, die direkt mit der Wand des Gebäudes, an welches das Pultdach angebaut wird, verbunden werden, können von der gleichen Größe sein wie die Dachsparren, solange sie wirklich sicher mit der Wand verbunden sind.
      • Vergewissere dich, dass du Anker verwendet ist, die den Vorschriften entsprechen und notfalls großen Windgeschwindigkeiten standhalten können.
    • Dachlatten, die quer über die Sparren verlegt werden und auf denen das Zinkdach (z.B. Wellblech) befestigt wird, müssen aus solidem Holz bestehen.
      • 2 cm x 9 cm-Latten sind ausreichend, um eine normale Last zu tragen, wenn die Sparren keinen größeren Abstand als ca. 60 cm voneinander haben (gemessen von Mitte zu Mitte der Dachsparren).
      • Es ist jedoch leichter, die Dachplatten auf Leisten von 4 cm xl 9 cm anzubringen, da diese nicht so leicht schwingen und auch nur unwesentlich teurer sind.
    • Nägel oder Schrauben zum Verbinden.
      • Nägel sollten stark genug sein, um beide zu verbindenden Teile zu durchdringen und tief genug eindringen, um beide Teile sicher und dauerhaft zusammen zu halten.
      • Schrauben können verwendet werden, um unterschiedliche Materialien zu verbinden, z.B. Metall mit Holz.

Tipps

  • Wenn du eine kleine Zeichnung von deinem Vorhaben machst und diese mit zu deinem Heimwerkerladen nimmst, wird man dir dort vielleicht helfen, eine Liste aller benötigten Teile zusammenzustellen.
  • Metalldächer, die steil genug sind, können mit Sprühöl eingesprüht werden bevor es schneit. Dadurch wird der Schnee nicht am Dach festkleben sondern abrutschen. Somit wird verhindert, dass dein Projekt unter einer schweren Schneelast zusammenbricht.
  • Viele Baubehörden machen keine Vorschriften für kleinere Anbauten wie diese, solange du unter einer gewissen Flächengröße bleibst und nicht planst, irgendwelche Anschlüsse wie Strom oder Wasser zu installieren. Um sicher zu gehen, frage bei der Behörde nach.
  • Sorge für starke strukturelle Verbindungen und wähle die Nägel lang genug, dass sie tief genug eindringen können.
  • Wähle Nägel oder Schrauben, die zu deinem gewählten Dachmaterial passen. Für ein Blechdach benötigst du Schrauben mit Plastikunterlegscheiben oder Nägel mit Bleikappen, die für diesen Zweck entwickelt wurden, damit die Löcher abgedichtet werden.
  • Achte darauf, dass alle Ecken und Kanten genau senkrecht bzw. waagerecht ausgerichtet sind, so dass das Dach und die Seitenabdeckungen leicht angebracht werden können.

Warnungen

  • Trage angemessene Sicherheitsausrüstung bei allen Arbeiten, die du ausführst: zum Beispiel Schutzbrille und Arbeitshandschuhe.
  • Achte auf Sicherheit, wenn du auf Leitern oder Gerüsten stehst und dort arbeitest.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.