Einen Bonsai beschneiden

Bonsais brauchen einen regelmäßigen Rückschnitt, um ihre Form zu bewahren und sie im gewünschten Stil zu schulen. Rückschnitte können in zwei Arten aufgeteilt werden: Der erhaltende Rückschnitt, bei dem die Form des Bonsai "bewahrt" wird. Das Wachstum der Pflanze wird angeregt, damit sie mehr Triebe ausbildet und sichergestellt ist, dass der Baum nicht zu stark wächst. Mit dem zweiten, formenden Rückschnitt wird die Natur ästhetisch hervorgehoben.

Vorgehensweise

  1. Kenne die Grundlagen deines Baums. Ein Baum konzentriert seine Wachstumsenergie nahe der Spitze, damit er höher wachsen kann und besser in der Lage ist, das Sonnenlicht in einem Wald zu erreichen. Dieses Verhalten wird Apikaldominanz genannt. Sie hilft dem Baum zu überleben. Das Ergebnis kann ein disproportioniertes Wachstum der unteren Äste sein, die vernachlässigt werden. Das ist ein unangenehmer Nebeneffekt. Um dieser Entwicklung zu begegnen, muss der Baum regelmäßig geschnitten werden.
  2. Entferne dass Unkraut. Du kannst gelegentlich Unkraut um den Stamm des Bonsais finden, besonders wenn du ihn gerade in einer Gärtnerei gekauft hast, oder wenn er im Freien wächst. Achte darauf, dass du die Wurzeln nicht versehentlich verletzt. Junge Pflanzen sind besonders anfällig bei einer Beschädigung, weil ihre Wurzeln noch sehr zart sind.
  3. Lege die Größe der Baumkrone fest (wie groß soll die Baumkrone werden?). Beginne dann, die zu lang gewachsenen Äste oder Triebe mit einer Astschere oder einem normalen Knipser herauszuschneiden. Habe keine Bedenken, die oberen Bereiche zu schneiden. Dadurch wird der Baum gezwungen, gleichmäßig zu wachsen.
    • Triebe müssen während des ganzen Jahres geschnitten werden, damit der Baum seine Form behält. Schneide alte Blätter und Äste heraus, um den Baum anzuregen, neue Triebe auszubilden.
    • Bedecke die Verletzungen mit Baumwachs, damit ein übermäßiger Verlust von Baumharz vermieden wird.
    • Wässere den Baum nach dem Rückschnitt gründlich.
  4. Schneide die Krone. Gelegentlich muss die obere Krone zurückgeschnitten werden, wenn sie zu stark gewachsen ist und das Licht die unteren Äste nicht erreicht. Dünne die Krone durch sorgfältiges Schneiden aus und entferne kleinere Äste zusammen mit ihren Trieben.
    • Markiere die Teile der Äste die du entfernen möchtest mit einem Draht oder einem Filzstift.
    • Entferne die markierten Äste und Triebe mit einer starken Bonsaischere oder einer Astschere.
    • Abgestorbene Knospen der letzten Saison können mit einer Knospenzange herausgeschnitten werden.
    • Stelle sicher, dass deine Schnitte in die gleiche Richtung wie der Fluss des Baumharzes ausgerichtet sind, damit sich der Baum schneller erholen kann und weniger Narben zurückbehält.
  5. Entlaube. Die Bonsais müssen entlaubt werden. Die alten langen Blätter werden entfernt und neues Wachstum von kleinen, schönen und ästhetischen Blättern angeregt. Dieses Verfahren wird vorwiegend bei Laub abwerfenden Bäumen angewendet, wenn gerade ein neuer Schub begonnen hat. Alle Blätter werden am Blattansatz abgeschnitten. Stelle sicher, dass der Stängel kahl ist. Kleine, neue Blätter werden sich ausbilden. Das ist eine risikoreiche Technik. Wenn das Entlauben zur falschen Zeit durchgeführt wird, besteht die Gefahr, dass sich die Pflanze nicht erholen kann.
  6. Schaffe ästhetische Verbesserungen. Um der Pflanze ein bestimmtes Aussehen zu verleihen, musst du eine bestimmte Idee davon haben, was du möchtest. Binde dicke Äste ab oder schneide sie heraus, wenn sie zu dick werden, damit das neue Aussehen nicht beeinträchtigt wird. Wenn zwei ähnliche Äste nebeneinander wachsen, kannst du einen Ast herausschneiden und den anderen stehen lassen.
    • Entferne die Äste, die unnatürliche Winkel und Biegungen haben oder unangenehm auffallen.
  7. Gestalte deinen Baum neu, wenn du ihn kaufst. Wenn du einen Baum in einer Gärtnerei kaufst, konnte er sich möglicherweise natürlich entwickeln und wurde nur für den Verkauf in Form geschnitten. In diesem Fall solltest du ihn so weit zum Ansatz zurückschneiden wie möglich (Grundbeschneidung). Nach einer Weile werden sich neue Knospen am Stamm bilden, aus denen du einen neuen 'Hauptstamm' ziehen kannst. Schneide den restlichen Wuchs ab.
    • Alle Schnitte sollten horizontal ausgeführt werden.
    • Wenn du Äste schneidest, solltest du sicherstellen, dass du einen kleinen Stumpf stehen lässt, der entfernt werde kann, wenn der Baum zu Bluten aufhört. Bei einem Laub abwerfenden Baum kann der Stumpf sofort mit einer Knospenzange entfernt werden.

Tipps

  • Schneide nicht zuviele Triebe in einem Durchgang. Die Pflanze kann möglicherweise nicht in der Lage sein, sich zu erholen.
  • Wässere und dünge deine Pflanze nach einem Schnitt.
  • Schneide die Triebe mit einer ruhigen Hand.
  • Glätte die Kanten nach jedem Schnitt.

Warnungen

  • Bearbeite deinen Baum nicht fortwährend und schneide auch keine zufälligen Teile aus deinem Baum. Ein Baum wird langsam sterben, wenn jeder neu gewachsene Ast abgeschnitten wird.
  • Es ist normalerweise keine gute Idee, einen Bonsai zu schneiden, der vernachlässigt wurde, weil ihm die Gesundheit fehlt, neue Triebe auszubilden.
  • Schneide immer mit Vorsicht, weil der Baum permanent geschädigt werden kann, wenn du die falschen Äste schneidest.

Was du brauchst

  • Einen Bonsai
  • Schere
  • Knospenzange
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.