Mit einer schwierigen Schwiegermutter umgehen

Sollte deine Schwiegermutter dich wiederholt körperlich oder emotional verletzen, so kann es deine Ehe permanent schädigen. Hier ein paar Wege um dich selbst, deine Familie, und eure Zukunft zu schützen.

Methode 1 von 3: Konflikteskalation vermeiden

  1. Nehme emotionalen Abstand. Sofern eure Beziehung nicht als warm, freundlich, und familienähnlich bezeichnet werden kann, sehe sie eher als eine Bekannte und nicht so sehr als deine ”zweite Mutter”. Nenne sie nicht “Mutter” oder “Mama”, denn sie ist es nicht; ihr seid gleichgestellt. Nenne sie bei ihrem Vornamen, außer du lebst in (oder dein Ehemann ist aus) einem Land, in dem es unhöflich ist seine Schwiegermutter beim Vornamen zu nennen. In diesem Fall, passe dich den Traditionen an und nenne sie bei einem respektvollen Namen mit dem ihr euch alle wohl fühlt.
  2. Verstehe die üblichen Probleme. Es gibt oft eine Reihe von Gründen warum eine Schwiegermutter der neuen Partnerin ihres Kindes schwierig gegenübersteht. Es kann sein, dass sie plötzlich eine geringere Rolle im Leben ihres Kindes spielt. Sie mag es kompliziert finden jemand anderen zu unterstützen, abgesehen von ihrem Kind. Vielleicht seid ihr auch einfach grundverschieden. Ihr Verhalten zu verstehen, hilft es nicht so persönlich zu nehmen und besser damit umgehen zu können.
  3. Distanziere dich körperlich. Es ist nicht nötig umzuziehen, aber du musst auch nicht zu jeder Veranstaltung erscheinen. Es ist in Ordnung wenn dein Ehemann allein zu einigen Veranstaltungen geht. Das sollte allerdings nicht die Regel sein. Du solltest nicht versuchen einen Keil zwischen deinen Ehemann und seine Familie zu treiben. Es könnte gewissermaßen auch ein kleiner Sieg für deine Schwiegermutter sein – sie könnte dich meiden und mehr Zeit mit ihrem Kind verbringen. Auch wenn dies einfacher ist, so wird es letztendlich Unstimmigkeiten in deiner Ehe verursachen.
  4. Denke daran, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass sie sich ändern wird. Falls deine Schwiegermutter dich kritisiert hat, dir vor anderen Familienmitgliedern in den Rücken gefallen ist, und bei Dingen du du gesagt hast abfällig reagiert hat, macht sie eine sehr klare Aussage über eure Beziehung. Falls sie dies getan hat, bewahre deine Distanz, auch wenn sie nett zu dir ist. Wende dich an andere Frauen auf der Suche nach Ratgeberinnen oder einem Vorbild. Es kann sein, dass du sie als positiven Teil deines Lebens abschreiben musst.
  5. Erkenne und vermeide die Auslöser. Bevor du auf deine Schwiegereltern triffst, visualisiere die Szenarien die dir normalerweise unter die Haut gehen. Was ist es, das gesagt oder getan werden muss, um dich zum Kochen zu bringen? Sowie du diese Auslöser identifiziert hast (die emotional in der Regel auf dasselbe hinauslaufen, bloß auf verschiedene Arten ausgedrückt), denke über Wege nach, um diese zu vermeiden.
  6. Werde nicht zu emotional. Falls Konflikt unvermeidbar ist, lasse dich darauf ein und antworte ehrlich. Sei nicht unhöflich, sondern bestimmt und rede nichts schön. Denke daran, dass diese Person sich wenig um deine Gefühle oder sonstiges geschert hat, obwohl du versucht hast direkten Konflikt aus dem Weg zu gehen. Lasse deine Angst, jemandes Gefühle zu verletzen dich nicht davon abzuhalten deiner Schwiegermutter ehrlich die Meinung zu sagen – sie hat es bisher auch nicht davon abgehalten.
  7. Entschärfe Schuld als Waffe. Falls deine Schwiegermutter versucht, dich mit Schuldgefühlen zu manipulieren, ist es ziemlich leicht dies zu überwinden. Jedes Mal wenn du wahrnimmst, dass sie versucht deine Gefühle zu manipulieren, lege die Karten offen auf den Tisch, indem du fragst, “Du versucht mich nicht dazu zu bringen mich schuldig zu fühlen, oder?" Sie wird es vermutlich abstreiten und wieder versuchen. Unterbreche dieses Muster jedes Mal wieder, indem du sie auf ihre versuchte Manipulation ansprichst. Du möchtest nicht unhöflich sein, solltest Schuld als Waffe jedoch entschärfen.
    • Vermeide dich schuldig zu fühlen; es wird dir die Möglichkeit geben objektiver und mitfühlender zu sein und zu verstehen, dass sie diese Taktik vermutlich anwendet, weil sie sie sich machtlos fühlt. Falls du sie auf dieses Gefühl der Machtlosigkeit ansprechen kannst, besteht eine Möglichkeit eure Beziehung umzuwenden. Sage im Kreise der Familie etwas um ihr zu schmeicheln, zum Beispiel “Wir halten uns den Freitagabend eigentlich immer für ein Abendessen mit Mama und Papa frei. Wir brauchen Familienzeit mit ihnen.” Das gibt ihr vor allen anderen ein Gefühl von Wichtigkeit und hilft ihr sich gebraucht und gemocht zu fühlen.
  8. Denke über deinen Partner und dein Kind nach. Du möchtest nichts sagen oder machen, um eure Beziehung zu schädigen. Solltest du die Spannung durchbrechen? Dir auf die Zunge beissen? Manchmal musst du dich einfach zusammenreißen und nett verhalten, in Rücksicht auf das Glück einer anderen Person.

Methode 2 von 3: Grenzen setzen

  1. Definiere deine Grenzen. Du setzt die Grenzen in deinen Beziehungen, ob es sich dabei um deinen Ehemann oder deine Schwiegermutter handelt. Falls diese Grenzen überschritten werden und deine Schwiegermutter es nicht zu merken scheint und dein Ehemann nicht bereit ist für dich einzustehen, dann musst du dich selbst darum kümmern, um dein Gleichgewicht wiederherzustellen. Definiere deine Grenzen, die absolut nicht überschritten werden dürfen, weil du dich dann angegriffen fühlst und kommuniziere diese deutlich.
    • Zum Beispiel, falls dir deine Privatsphäre sehr wichtig ist und deine Schwiegermutter ständig unangemeldet vor deiner Tür steht, dann mag das die Schmerzgrenze für dich sein. Als erstes musst du verstehen, dass es vollkommen in Ordnung ist, sich um seine eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Eine Beziehung in der du dich missbraucht fühlst, ist nicht gesund.
    • Falls deine Schwiegermutter unangekündigt vor der Tür steht, kurz bevor du mit deinem Ehemann zum Abendessen ausgehen wolltest, kannst du sagen: “Ach Mensch, schön dich zu sehen. Ich wünschte bloß du hättest vorher angerufen. Jens und ich sind auf dem Weg ins Restaurant. Wenn wir gewusst hätten, dass du kommst, hätten wir Zuhause zu Abend essen können.” Damit machst du klar, dass deine Schwiegermutter beim nächsten Mal vorher anrufen sollte.
  2. Fasse deine Grenzen in Worte. Wenn du nichts sagst, wird sie auch nicht aufhören. Falls du deinem Partner nicht sagst, wie du die Situation gerne gehandhabt sehen möchtest, kann es sein, dass er es seiner Mutter weiterhin auf deine Kosten hin rechtmacht. Spreche zuerst mit deinem Ehemann. Falls er keinen Erfolg verweisen kann das Verhalten deiner Schwiegermutter zu ändern, dann rede du mit ihr.
    • Falls du deine Schwiegermutter über Jahre hinweg damit davonkommen lassen hast dich wie ein Kind zu behandeln und deine Grenzen nicht zu respektieren, dann wird sie dich zu Anfang vermutlich nicht Ernst nehmen. Es kann eine “Schockreaktion geben”, meist geheuchelt, wie du es wagen kannst ihr Verhalten bestimmen zu wollen. Lasse sie mit dieser Reaktion davonkommen und bleibe trotzdem standhaft.
  3. Mache deine Grenzen geltend. Tue dies leidenschaftlich und bestimmt. Letzten Endes trägst du eine Mitschuld an der Situation, da du das Verhalten deiner Schwiegermutter wahrscheinlich über Jahre toleriert hast und ihr nicht gezeigt hast, wie sie sich dir gegenüber zu verhalten hat. Sollte sie auf diese sanften Hinweise allerdings nicht reagieren, gehe zur direkteren Strategie über und erzwinge deine Grenzen.
    • Gebe ihr Bescheid, dass du deine Grenzen in den nächsten 10 Tagen (ausbaufähig auf bis zu 30 Tage falls nötig) strikt geltend machen wirst. Mache deutlich, dass falls sie innerhalb dieser 10 Tage deine Grenzen auch nur ein Mal überschreitet, so wird es zu einer 10-tägigen Kommunikationssperre kommen. Falls es dazu kommt, überbringe deiner Schwiegermutter, in Anwesenheit deines Ehemannes, die Nachricht keinen Kontakt aufnehmen zu können. Das beeinhaltet unangemeldete Besuche, Anrufe und E-Mails – außer es ist absolut notwendig. Nach dieser 10-tägigen Sperre kannst du den Prozess von vorne beginnen.
    • Mache deiner Schwiegermutter klar, dass sowohl dein Ehemann als auch du absolut hinter dieser Idee stehst (und im Idealfall informiert er sie darüber, nicht du). Sei vollkommen transparent mit deinen Taten. Sage ihr außerdem, dass du zu diesen Maßnahmen greifst, weil sie dir keine andere Chance gelassen hat. Erinnere sie daran, dass du eine Vielzahl von Versuchen gestartet hast, dass es dir Ernst war und sie diese Versuche ignoriert hat.

Methode 3 von 3: Lasse dir von deinem Ehemann helfen

  1. Drücke deine Gefühle deinem Partner gegenüber aus. Lasse deinen Ehemann wissen, dass die Art wie deine Schwiegermutter dich behandelt verletzend ist. Du hast ein Recht darauf diese Gefühle mit deinem Partner zu teilen. Kritisiere sie nicht – denke daran, sie ist seine Mutter – aber nehme sie auch nicht in Schutz. Du kannst so etwas sagen wie, “Schatz, deine Mutter mag es nicht mit böser Absicht machen, aber sie tut mir weh. Von nun an, falls sie dies oder jenes wieder macht/sagt (gebe ein Beispiel), würde ich es sehr schätzen wenn du mir zur Seite stehen würdest."
  2. Erhalte eheliche Unterstützung. Unterstützt dich dein Partner? Es ist sehr wichtig und wird den Erfolg mit deiner Schwiegermutter umzugehen, bestimmen. Manchmal musst du deinem Ehemann sagen, dass es ein Problem gibt, weil er niemanden verärgern wollen wird. Sei deutlich und biete spezielle Lösungen an, die ihr Beide akzeptieren könnt. Jeder von euch sollte Verantwortung dafür tragen eure Ehe als Priorität zu behandeln und sie noch vor eure Kindheitsfamilie zu setzen. Manchmal bedeutet dies, deine Ehe vor deiner Kindheitsfamilie zu schützen. Falls dein Ehemann nicht für dich einsteht um dich vor seiner Mutter zu verteidigen, dann hast du ein Problem, das sich durch die gesamte Ehe ziehen wird.
  3. Gebe deinem Mann zu verstehen, dass er die Führung mit seiner Familie übernehmen muss. Falls dein Partner sich diesem Familienproblem nicht annimmt, wird es sich nie lösen. Deine Schwiegermutter hat bereits gezeigt, dass sie dich nicht respektiert oder anerkennt. Nichts was du tust oder sagst, wird das ändern. Dein Mann sollte bereit sein, sich der Situation anzunehmen, seiner Mutter klare Grenzen setzen, darauf zu achten, dass diese eingehalten werden und ansonsten deutliche Konsequenzen ziehen. Falls nicht, wirst du dich damit abfinden müssen, dass sich diese Beziehung nie ändern wird. Das kann ein K.O Kriterium für deine Ehe bedeuten. Warne deinen Partner früh genug vor, sodass er Zeit hat die Situation zu abzuwenden.

Tipps

  • Du hast das Recht auf ein friedliches Leben. Deine Schwiegermutter verdient Respekt aber mit ihrem Fehlverhalten erschafft sie sich keine Art von Spezialbehandlung. Schwiegermütter gehen manchmal davon aus, zur mächtigen Matriarchin zu werden. Falls sie deinen Respekt nicht verdient, hast du ganz sicher das Recht dazu dich selbst und deine Ehe zu schützen und starke Grenzen zu setzen.
  • Du hast deinen Partner geheiratet, nicht seine Mutter. Du musst dich selbstverständlich hin und wieder anpassen und umdenken, aber keiner von euch sollte sich komplett verändern müssen aufgrund einer dominanten, passiv-agressiven, oder planlosen Schwiegermutter.
  • Denke daran, dass sie sagen und machen wird was sie will und du solltest dasselbe tun, solange du nicht auf ihr Niveau herabsinkst.
  • In diesem Artikel geht es um schwierige Schwiegermütter…ich finde es interessant wie Leute Entschuldigungen für Fehlverhalten finden. Woran auch immer es liegt, du kannst andere Menschen nicht verändern, nur dich selbst. Für dich und deine Ehe einzustehen ist notwendig für Frieden und Freude. Es gibt viele wunderbare Schwiegermütter. Dieser Artikel ist aber nicht über sie. Höre auf, Entschuldigungen für schlechtes Verhalten zu finden, manche Leute haben einfach nicht so viel Glück eine unterstützende Schwiegermutter zu haben und brauchen Hilfe, um Grenzen zu setzen.
  • Falls du vermutest, dass sie Krankheit vortäuscht um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, lasse ihren Schwindel auffliegen. “Deine ständigen Schwindelattacken besorgen mich, lass uns sofort einen Arzttermin für dich vereinbaren.”
  • Deine Schwiegermutter, falls angemessen behandelt, kann einen mächtigen und positiven Einfluss auf dein Privatleben haben, und eine großartige Unterstützung für deine Ehe sein. Du musst an eurer Beziehung arbeiten um dies zu erreichen, Kommunikation ist der Schlüssel. Lasse sie einfach wissen, falls du mehr Zeit alleine brauchst oder was auch immer es sein mag. Erst nachdem du deine Wünsche klargemacht hast und sie sie ignoriert, ist es an der Zeit zu anderen Mitteln zu greifen.
  • Ziehe in Erwägung dich mit deiner Schwiegermutter hinzusetzen und dir das Herz auszuschütten. Suche dir sorgfältig den richtigen Zeitpunkt aus. Denke darüber nach, was du sagen möchtest. Sichere dir die Unterstützung deines Partners und höre dir seine Gedanken im Voraus an. Falls sie dein Leben zur Hölle macht, was hast du zu verlieren?
  • Manchmal ist das negative Verhalten einer Schwiegermutter auf Planlosigkeit und nicht auf böse Absicht zurückzuführen.
  • Falls möglich, behandele sie nett und sanft. Mit Honig wirst du mehr Fliegen fangen.
  • Schwiegermütter können bei dem Gedanken “einen Sohn oder eine Tochter zu gewinnen” übermäßig begeistert sein und es daher übertreiben. Sei nett und mitfühlend. Vielleicht ist sie einfach nur aufgeregt ein neues Familienmitglied zu haben und möchte extrem mit einbezogen werden, um hilfreich zu sein.

Warnungen

  • Manche Schwiegermütter “liegen auf der Lauer” und warten bis niemand anderes im Raum ist (inklusive ihrer eigenen Ehemänner, die sie auf ihrer Seite haben wollen). Sei nicht alleine mit ihr. Falls du in solch eine Situation gerätst, verlasse umgehend den Raum und gehe ins Bad, spazieren, oder mache was auch immer nötig um der Situation zu entkommen.
    • Falls du ein Kind hast, verlasse den Raum gemeinsam mit ihm/ihr. Falls du deiner Schwiegermutter dir gegenüber nicht traust, kannst du ihr auch nicht dein Kind anvertrauen. Erlaube ihr nicht deinem Kind giftige Dinge zu sagen und eure Beziehung zu untergraben.
  • Falls deine Schwiegermutter dich verbal attackiert, muss dein Partner dich unterstützen. Dein Ehemann kann sie ganz einfach anrufen und sagen: "Ich habe gehört was du zu meiner Frau gesagt hast. Es war nicht besonders nett und es hat sie verletzt. Tue es nicht wieder.”
  • Falls dein Partner dich nicht unterstützt, ist das ein kritisches Zeichen sowohl für die Beziehung zu deiner Schwiegermutter, als auch für eure Ehe. Du solltest ernsthaft darüber nachdenken ob eure Ehe unter solchen Umständen noch einen Zweck hat.
  • Falls alles ohne Erfolg bleibt, zieht in eine andere Stadt. Viele Leute schwören, ihre Ehe durch diese Lösung gerettet zu haben.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.