Feststellen ob der Partner einen betrügt

Du hast die Zeichen erkannt und dein Gehirn fügt die Teile zusammen. Dein Partner ist spät nach Hause gekommen oder macht Überstunden. Wenn dein Partner nach Hause kommt, nach einem stillen Abendessen, geht er gleich online und weist deine Fragen mit seltsamen Entschuldigen ab…..Wenn du befürchtest, das hier etwas faul ist und du das herausfinden möchtest, hier ein paar Herangehensweisen die dir vielleicht helfen, deinen Verdacht zu bestätigen. Hinweis: Einige der Vorschläge zum “ausspionieren” deines Partners könnten in deinem Zuständigkeitsbereich illegal sein. Prüfe das Gesetz bevor du fortfährst.

Methode 1 von 4: Erwische deinen Partner am Telefon

  1. Wenn du einen Festnetzanschluss hast, ist es einfach Telefongespräche zu verfolgen.
    • Nimm ein Zweittelefon mit in einen Raum, den dein Partner selten betritt und stöpsele es in die Telefondose. Schraube das Mundstück auf und entferne es, so dass dich auch kein Flüstern verrät.
    • Wenn du ihn rufen hörst “ich geh dran, Schatz” (und du einfach weißt, das “sie” oder “er” es ist), dann geh in deinen “Kriegsraum” und nimm den Hörer vorsichtig von der Gabel. Sei nicht zu gemächlich: das wackeln an den Tasten macht ein klickendes Geräusch und könnte dich verraten.
  2. Drück auf “Aufnahme”. Wenn du dir ziemlich sicher bist, dass dein zukünftiger Ex-Partner seine heiße Flamme nicht anrufen wird, während du zugegen bist, aber sie/er vielleicht nicht in der Lage ist zu widerstehen einen kleinen heimlichen Anruf entgegenzunehmen wenn sie/er denkt, dass du es nicht mitbekommst – oder sein/ihr Knutsch-Kumpel vielleicht gerade die Stimme ihres/seiner Liebsten hören zu müssen, kannst du die Konversation aufnehmen. Wenn du voraus planst, kannst du die Ätherwellen anzapfen während er/sie den inneren Don Juan anzapfen.
    • Wenn du ein Smartphone besitzt oder ein Handy mit Aufnahmemöglichkeit, so bringe die Hörmuschel des Telefons zum Mikrofon und nimm das verliebte Geschwafel auf um es für die Nachwelt zu erhalten. Wenn das Spiel aus ist und du hast, was du brauchst, gibt es keinen Grund zu warten. Konfrontiere die Laus mit seiner/ihrer Zahnbürste und einer Reisetasche und schmeiß ihn/sie ohne Nachtisch raus. Wenn es sich aber herausstellt, dass der Anruf von ihrem/seinem Bowling-Kumpel kam um zu bestätigen das sie am Donnerstag auf Bahn 6 spielen, dann mach sein/ihr Lieblingsdessert und serviere es mit einem Lächeln.
  3. Nutze ein Babyfon. Das ist die billige, low-tech Art zu lauschen. Selbstverständlich ist das ein wenig schwierig, wenn es gerade keine Babys in deinem Haushalt gibt, aber du schaffst das. Warte bis er/sie eines Tages zum Einkaufen geht und fahre den nächsten Technik-Shop an. Besorge dir ein einfaches Babyfon, eine Dose Sprühfarbe in einer Farbe, die zu der Umgebung passt, in der du das Babyfon verstecken möchtest und einer Rolle mit passendem Klebeband (sollte das Babyfon blinkende LEDs haben).
    • Lackiere den Transmitter mit Sprühfarbe. Verdecke das Mikrofon-Loch bevor du das Babyfon lackierst, so dass du deine Arbeit nicht zerstörst und nutze nicht zu viel Farbe. Du willst nicht, dass man die Farbe im ganzen Haus riechen kann.
    • Geh in den Raum von dem du annimmst, sie wird kehlige Geräusche mit ihrem unzüchtigen Casanova machen und verstecke den Transmitter an einer diskreten Stelle, wo es unwahrscheinlich ist, dass sie dort hinschaut. Hinter einigen Büchern, oder hinter dem Sofa, oder – wenn du wirklich verzweifelt bist – irgendwo im Schlafzimmer oder Bad.
    • Schalte den Transmitter an und lass ein tragbares Radio laufen, dessen Lautstärke du auf ein menschliches-Flüstern-und-Kichern-Level runterregelst. Geh in deine Männerhöhle und schalte den Empfänger ein. Kannst du das Radio hören? Wenn ja, bist du fertig. Wenn nicht, ändere die Einstellungen, bis du das Transmitter-Signal deutlich hören kannst.
    • Wenn der Anruf kommt und sie sagt „Ich muss das annehmen….ist Arbeit,“ dann antworte, „Okay, Schatz, ich geh in meine Männerhöhle und suche im Internet nach……“ (du kannst hier alles sagen, nachdem sie gehört hat „Okay, Schatz, ich werde…..“ wird schon zu viel Adrenalin durch sie hindurch fließen als dass sich dich noch hört.) Geh in dein Zimmer, schalte den Empfänger und den Rekorder an (Handy, Tonband oder was immer du hast) und lausche, was als nächstes passiert. Solltest du hören, was du befürchtet hast, dann ruf ihr ein Taxi und schick Fräulein Hochhackig mit einer einfachen Fahrkarte in die Stadt. Natürlich, solltest du „Okay, ich werde den Bericht morgen fertig haben, Chef, und ich …. Warte, was ist das….ein Transmitter?“ hören, dann möchtest du vielleicht selber ein Taxi nehmen. Dann bist du in Schwierigkeiten.
  4. Nimm mit einem digitalen Rekorder auf. Es gibt eine große Auswahl an digitalen Rekordern, angefangen bei Stiften, USB-Sticks oder sogar welche, die aussehen wie ein Handy und durch Stimme aktiviert werden. Das bedeutet, dass du einfach einen so platzieren kannst wo auch immer du glaubst, dein Partner hingehen mag um seinen Telefonspaß zu haben. Und wenn es passiert wird der elektronische Spion anspringen, wie eine Stahlfalle. Prüfe die Falle bei Gelegenheit und viel Glück!
  5. Breche jedes Vertrauen und spioniere die persönliche Kommunikation deines Schatzes aus. Direkter Zugang zum Handy deiner betrügenden Perle kann eine Menge offenbaren – insbesondere Texte und Tweets. Ihre nahen Freunde werden freimütig mit Ratschlägen und Ansichten sein. Du wirst vielleicht feststellen, dass die gesendeten Texte dir mehr Einblicke geben als die erhaltenen. Ein regelmäßiger Check wird dir eine Vorstellung davon geben, wie die Dinge sich entwickeln. Achte auf die Nutzung falscher Namen, so dass wenn eine Nachricht in einem heiklen Moment eintrifft, der falsche Name nichts verrät.
    • Check Emails. Ein anderer Weg, wie er seine Knutsch-Sitzungen mit „der Frau“ planen wird, ist ihr Emails zu senden oder mit ihr online zu chatten. Was, wenn jede Email oder Konversation, die dein Partner online hat, zu dir gemailt würde, damit du sie lesen kannst? Eine Software genannt „remote spy software“ nimmt alle ihre Emails, Chats, Instant Messages, besuchte Webseiten und Tastenanschläge auf und sendet diese aufgenommenen Informationen dann an deine Emailadresse.
    • Außer wenn dein Partner sehr vorsichtig ist, kannst du auch an den Computer oder das Handy gehen wenn er oder sie nicht in der Nähe ist und die Historie, kürzlich verwendete Applikationen und andere Brotkrumen nutzen, um dem Pfad des flirtenden Verräters zu folgen. Vielleicht eine kleine Email mit der Planung für das nächste romantische Rendezvous oder ein Protokoll mit einem heißen online chat.
    • Der Lümmel, der eine Affäre hat, wird schnell versuchen zu verhindern, das du seine Emails siehst und Passwörter nutzen und die Emails unter verschiedenen Ordnernamen sichern. Um zunächst Zugang zu erlangen, solltest du vielleicht seine typischen Passwörter als Ausgangspunkt nehmen. Wenn das nicht funktioniert, wird eine Suche mit Google wird dir helfen, spezielle Software zu finden, die Passwörter knackt.

Methode 2 von 4: Nutze andere Methoden um deinen Partner auszuspionieren

  1. Nutze jedes Werkzeug das dir zur Verfügung steht. Du kannst Hilfe von leblosen Objekten erhalten – sie werden niemals reden! Zum Beispiel gibt es versteckte Kameras in unvorstellbaren Formen. Sie sind so diskret, dass selbst du nicht in der Lage sein wirst zu erkennen, das eine hochmoderne Kamera in ihnen steckt. Versteckte Spionage-Kameras rangieren von Wanduhren über Zimmerpflanzen zu Tischlampen.
  2. Installiere ein GPS-Gerät. Verfolge, wo deine ungeratene Frau zuletzt gewesen ist, indem du ein GPS-Gerät nutzt. Es wird dir zeigen, wo sie mit dem Auto hinfährt und wie lange sie dort bleibt. Das nächste Mal wenn sie sagt „Ich muss länger arbeiten Schatz,“ kannst du antworten „Wow, das Steigenberger Hotel muss dich lieben!“
  3. Zähle die Kilometer. Eine billige (kostenlose) Alternative zur GPS-Verfolgung ist, einfach die Kilometer vor und nach der Arbeit zu notieren. Stimmt das mit der Entfernung die dein Partner zwischen Arbeit und Zuhause zurücklegen muss überein? Unterschiede auf dem Kilometerzähler können zu gezielten Fragen führen, die dir helfen können herauszufinden, was oder was nicht stattfindet.
  4. Zolle den Freunden deines Partners besondere Aufmerksamkeit. Wen sieht man am häufigsten? Wer wird am häufigsten kontaktiert? Sind es genauso deine Freunde? Wenn du sie triffst, dann sei besonders Aufmerksam in Bezug auf schlechte Gefühle während du mit ihnen sprichst. Stelle ihnen keine direkten Fragen. Du willst sie nicht in Lage bringen wählen zu müssen, wen sie unterstützen. Was Leute „nicht sagen“ ist am Ende genauso nützlich als das, was sie „sagen“.
  5. Studiere die Historie. Wenn die Anruf-Liste am Telefon blockiert ist, dann verschaffe dir online Zugang über die Telefonrechnung. Du wirst ein Passwort dafür benötigen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass das Passwort lange bevor die Affäre angefangen hat eingegeben wurde, so dass du es vielleicht kennst oder erraten kannst. Achte auf die Häufigkeit der Anrufe und auf die Dauer. Sind beide dieser Faktoren zunehmend oder gleichbleibend? Das zu wissen wird dir einen Einblick darüber geben, wie sich die Dinge entwickeln.
  6. Achte auf Änderungen im Verhalten. Änderungen im Modegeschmack, Aussehen, Gewichtsab- oder zunahme, Lieblosigkeit, Entfremdung, Feindseligkeit, Weigerung über zukünftige Projekte zu sprechen, sich von dir lösen, Desinteresse an Sex und noch deutlicher die einfachen täglichen Anzeichen der Zuneigung. Überwache diese Änderungen, nehmen sie zu oder ab? Es sind die Änderungen, die die Hinweise geben.
  7. Achte auf Geheimnisse. Schaue nach, ob dein Partner vielleicht ein verstecktes Handy nutzt um nicht entdeckt zu werden. Durchsuche außerdem den Mülleimer an ihrem Computer – oftmals schmeißen Leute Dinge in den Mülleimer und vergessen dann, ihn zu leeren.

Methode 3 von 4: Stell deinem Partner eine Falle

  1. Ertappe ihn bei der Sache! Wenn du wirklich glaubst, dein Partner betrügt dich, aber nach Überwachung der Telefongespräche, Emails und Reisedetails, ist alles was du hast nur ein Bauchgefühl, dann musst du eine grundlegende Entscheidung darüber treffen, wie weit du gehen möchtest um herauszufinden, ob dein Partner treu ist.
    • Frage dich ehrlich, warum du deinem Partner nicht traust. Hast du einen Grund (Real oder eingebildet) anzunehmen, dein Partner ist oder war dir untreu? Es muss keinem gesetzlichen Standard für Beweise standhalten, aber hast du etwas, das über dein Bauchgefühl oder deine Ahnung hinaus geht? Es ist nicht unüblich für einen Partner sich selbst zu überzeugen, dass ein Fall von Untreue vorliegt, lediglich basierend auf Umstände die in Beweise umgeformt wurden um eigene Gefühle, Annahmen und Unsicherheiten zu rechtfertigen.
    • Nur weil es so aussieht als sei er weniger interessiert an dir, bedeutet das gleich, das er fremdgeht. Überstunden zu machen oder mit Freunden auszugehen, mag nur das bedeuten. Es ist auch nicht unüblich für Paare, die schon eine Weile zusammen sind, zu vergessen warum man sich verliebt hat, weil der Alltag sich einschleift, man mit der Zeit bequem wird und den anderen als gegeben hinnimmt. Zudem gewinnt manchmal die Arbeitssucht die Überhand und dein Partner ist wirklich zu jemandem geworden, der mit seinem Beruf verheiratet ist und selten daran denkt, Zeit mit dir zu verbringen.
  2. Mache einige Annahmen. Wenn du denkst du hast einen wirklichen Grund deinen Partner zu verdächtigen, dann beginne mit der Annahme, dass sie Vorsichtsmaßnahmen treffen wird um nicht beim Betrügen erwischt zu werden.
    • Sie wird keine Emails vom Computer zuhause versenden oder vom Telefon zuhause telefonieren.
    • Sie wird nicht behaupten länger arbeiten zu müssen und zu einem Rendezvous in ein Hotel gehen, um nicht zu riskieren das deine Anrufe unbeantwortet bleiben oder sie gesehen wird, wenn sie die Arbeit früher verlässt.
    • Sie wird den üblichen Tagesablauf, den du gewohnt bist, nutzen um Zeit für ihre Affäre zu haben. Eine sexuelle Affäre benötigt weder viel Zeit noch viel Engagement. Die beiden treffen sich auf einem Parkplatz, steigen in ein Auto, fahren in ihr Hotel um „ihr Zimmern“ für eine halbe Stunde zu nutzen und sind rechtzeitig zum Einkaufen zurück. Sie kommt sogar mit Einkäufen aus den entsprechenden Läden nach Hause. Wenn du also wirklich bereit bist die Wahrheit herauszufinden, mach dies:
  3. Stelle eine Falle. Nimm eine gute Kamera mit Zoom und platziere ein GPS-Gerät an deinem Partner (Kleidung, Handtasche, usw.) oder am Fahrzeug. Verstecke ein stimmenaktiviertes Aufnahmegerät hinter dem Bett. Dann plane eine zwei bis viertägige Reise und informiere deinen Partner darüber.
    • Mache deine Hausaufgaben und lass es so aussehen, als wenn du die Stadt verlässt, indem du die Details deiner Reise mit deinem Partner teilst, während du heimlich planst in einem Hotel knapp außerhalb der Stadt zu bleiben.
  4. Verabschiede dich. Tue so, als würdest du deinen Partner vom Flughafen und vom Zielort aus anrufen. Nutze dafür dein Handy, so kannst du behaupten irgendwo zu sein. Entschuldige dich dafür das du wahrscheinlich länger arbeiten müssen und nicht in Lage sein wirst, abends anzurufen.
  5. Überwache die GPS-Aktivität deines Partners und ob er längere Zeit das Zuhause verlässt. Geh zu diesem Standort und beobachte aus der Ferne.
    • Folge deinem Partner (ein Mietwagen ist eine gute Idee), aber solltest du zu Aggressivität im Straßenverkehr oder anderen übereilten Handlungen neigen, denke besser zweimal darüber nach.
    • Wenn dein Partner einfach nach Hause geht, parke etwas abseits und beobachte.
  6. Wiederhole wenn nötig. Wenn angebracht, nutze die Kamera. Überprüfe das Aufnahmegerät für den Fall das du etwas verpasst hast.
    • Wenn du mehr Zeit benötigst, rufe an dem Morgen an dem du zurück sein solltest an und entschuldige dich dafür, dass du noch eine Nacht länger wegbleiben musst.
  7. Wenn du etwas entdeckst, kannst du mit dem Beweis zurückkehren. Wenn nicht, überziehe dein Wegbleiben nicht. Wie auch immer, ziehe diese Charade nicht in die Länge – du wirst deinen Partner entweder mit den Beweisen oder mit deinen Vermutungen konfrontieren müssen um die Beziehung zu verändern, zu reparieren oder aufzulösen.

Methode 4 von 4: Nach der Entdeckung

  1. Gehe mit den Nachwirkungen deiner Entdeckung um. Es ist nicht schön herauszufinden, das der Partner einen betrogen hat. Tatsächlich ist es eher niederschmetternd, da es die Basis auf der du dein persönliches Leben aufgebaut hast, komplett erschüttert. Zudem wirst du auch noch Gefühle der Selbstverachtung mit dir tragen, für die Art und Weise in welcher du herumschnüffeln musstest, um die Wahrheit herauszufinden. Alles in Allem ist der Prozess der Entdeckung grauenhaft und kann ein schlechtes Gefühl hinterlassen.
  2. Wenn du den positiven, konkreten Beweis bekommst, dass dein Partner dich betrügt, hast du allen Grund griesgrämig und unglücklich zu sein. Tatsächlich ist es besser, man weiß es als das man es nicht weiß. Mit der Zeit wirst du lernen das, auch wenn es eine traumatische Erfahrung war, dass es eine Person gibt, die dich verdient und es ist definitiv nicht diese Person. Suche die Unterstützung von Freunden, Familie und vielleicht eines Arztes oder Beraters um dir durch die schwere Zeit zu helfen. Zu entscheiden, ob du deinen Partner verlässt oder nicht, ist einen Minenfeld durch das nur du navigieren kannst, mit einem gut unterstützenden Netzwerk, das dich stärkt. Vielleicht findest du auch Hilfe in Selbsthilfebüchern.
  3. Wenn du keinen Beweist für die Untreue deines Partners finden kannst, hast du nur wenig Grund zu glauben, das dein Partner betrügt. Oder, wenn du immer noch denkst, dein Partner ist super vorsichtig und gewieft, so hast du am Ende wenigsten herausgefunden, wie einfach es ist die Voraussetzungen zu schaffen um deinen betrügenden Partner in nicht zu ferner Zukunft zu erwischen. Wie auch immer, sei dir sicher das deine fortwährenden Verdächtigungen wirklich begründet sind; in diesem Stadium zerstörst du wahrscheinlich jegliches Vertrauen das in der Beziehung existiert hat.

Tipps

  • Ignoriere niemals deine Instinkte – betreibe wenigstens ein wenig Nachforschung um deine Bedenken zu zerstreuen.
  • Sei auf der Hut, wenn dein Partner ein zweites Handy kauft. Und sei noch mehr auf der Hut, wenn es ohne Erklärung geschieht und versteckt gehalten wird (aber du drüber stolperst). Andere verdächtige Zeichen beinhalten das plötzliche Auftreten einer Pin- oder Passwortabfrage am Handy oder Computer oder die Stummschaltung des Handys.
  • Besorge dir einen Schnelltest für den Nachweis von Samen auf der Unterwäsche. Verstehe das du damit das Vertrauen in der Beziehung brechen wirst, da es wirklich ein Einbruch in die Privatsphäre ist.
  • Muss dein Partner plötzlich regel- oder unregelmäßig bis spät abends arbeiten oder häufiger als üblich auf Dienstreise gehen? Das können verräterische Anzeichen für eine Affäre sein.
  • Wenn du deinem Partner Fragen über seinen Verbleib stellst und er oder sie antwortet indem er oder sie in irgendeiner Form sein oder ihr Gesicht berührt, dann verbirgt dein Partner vielleicht etwas.
  • Durchsuche das Auto für einige Tage in Folge. Halte Ausschau nach unüblichen Dingen. Alles, angefangen von einem Kaffeebecher eines Fast-Food-Restaurants bis zu der abgerissenen Ecke einer Kondom-Verpackung, kann gefunden werden.
  • Erzähle Witze über betrügerische Partner um mit dieser Hilfe ihre oder seine Reaktion zu bestimmen.
  • Nutze deine physikalischen Sinne. Suche die Nähe deines Partners wenn er oder sie nach einem vermutlichen Rendezvous zurückkommt. Nutze deinen Geruchssinn. Anzeichen eines anderen Duftes kann der Gebrauch eines neuen Parfüms oder Aftershaves sein, das man lange nicht benutzt sein oder ein Wechsel des Dufts.
  • Der Erhalt vieler Textnachrichten oder das Versenden dieser kann ein Anzeichen dafür sein, das etwas vorgeht, wenn er oder sie das üblicherweise nicht tun.
  • Jede plötzliche Veränderung des Aussehens (Gewichtsverlust, neuer Haarschnitt, neue Kleidung, usw.) kann ein Zeichen sein, das zu den anderen hinzukommt. Sei jedoch vorsichtig – alle Menschen haben kleine Krisen im Leben, die sie durch eine Verschönerung ihrer äußeren Erscheinung zu verstecken suchen; das ist kein verräterisches Zeichen an sich.
  • Wenn du das Gefühl hast, du hast deinen Partner in die Defensive gedrängt und er nervös wird, dann hör nicht auf. Halte das ungemütliche Gespräch am laufen. Dein Partner könnte zusammenbrechen – oder er schlägt dir mit der Fernsehzeitung auf den Hinterkopf, wenn du vollkommen falsch liegst.

Warnungen

  • Du wirst vielleicht nicht mögen, was du herausfindest. Das was du denkst wissen zu müssen ist vielleicht nicht das, was du wissen möchtest.
  • Wenn deine Verdächtigungen sich als unbegründete Eifersucht herausstellt – und dein Partner deine verdeckten Aktivitäten entdeckt – hast du deiner Ehe schweren (und vielleicht irreparablen) Schaden zugefügt. Auch wenn nicht, ist der Besuch eines Psychologen Pflicht für dich.
  • Beachte, das die Art und Weise in welcher du die Spionage-Spielzeuge einsetzt, die Privatsphäre anderer verletzen kann. Prüfe die in deiner Gerichtsbarkeit geltenden Gesetze darauf hin – in einigen Fällen kann der Gebrauch dieser Dinge ungesetzlich sein:
    • Es kann ungesetzlich sein, jemanden ohne dessen Wissen auszuspionieren.
    • Es kann ungesetzlich sein, Zugang zu jemandes Computer zu Erlangen ohne dessen Zustimmung.
    • Der Gebrauch von Hacker-Software kann ungesetzlich sein.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.