Haar Extensions selbst machen

Gekaufte Haarverlängerungen können teuer sein, also warum nicht selbst welche machen? Dieser Artikel beinhaltet zwei unterschiedliche aber leichte Methoden, wie man Extensions selbst machen kann. Eine Methode beschreibt, wie man Clip-In Extentions macht, die andere zeigt, wie man Halo-Extensions macht, die einfach am Oberkopf angebracht werden. Scrolle zu Schritt 1, um anzufangen.

Methode 1 von 3: Clip-In Extensions machen

  1. Beschaffe dir die richtigen Utensilien. Um Clip-In Extensions zu machen brauchst du eine ganze Packung Haare (menschlich oder synthetisch), eine Schere, eine Nadel und einen Faden (in einer Farbe, die zur Haarfarbe passt), eine Packung Extensionclips (erhältlich in den meisten Kosmetikgeschäften) und eine Tube Kleber.
  2. Miss und schneide die Haare. Nimm die Haare und miss sie gegen deinen Kopf. Du willst, dass die Haare U-förmig von einem zum anderen Ohr verlaufen. Benutze deine Schere, um die Haare in die korrekte Länge zu schneiden.
  3. Lege zwei oder drei Haarschichten aufeinander. Normalerweise ist eine einzige Haarschicht nicht genug für Leute mit normalem bis dickem Haar.
    • Wenn du die Extensions benutzt, um deine Haare länger aussehen zu lassen, dann sind zwei Schichten wahrscheinlich genug. Willst du deine Haare dicker aussehen lassen, dann benutze drei Schichten.
    • Du musst eine oder zwei weitere Schichten messen und schneiden, die sind wie die erste Schicht. In einer Packung sind genug Haare hierfür.
    • Du kannst die Schichten entweder entlang der Kante aneinander nähen (mit der Hand oder einer Nähmaschine) oder sie mit Kleber zusammenkleben.
    • Wenn du dich für den Kleber entscheidest (was wahrscheinlich die einfachere Möglichkeit ist, wenn du keine geübte Näherin bist), dann trage eine dicke Linie Kleber direkt auf die Kante des ersten Haarteils, lege das zweite Teil mit der Rückseite nach oben darauf.
    • Mache das selbe mit der dritten Haarschicht (wenn du eine haben willst) und warte bis der Kleber vollständig getrocknet ist.
  4. Nähe die Extensionclips auf die Haare. Nimm als nächstes Nadel und Faden und nähe die Extensionclips auf die Kante.
    • Du musst einen Clip auf jeder Seite der Extensions direkt an die Kante anbringen und einen in der Mitte, damit die Extensions nicht in Richtung Haarspitzen absinken.
    • Stelle sicher, dass die Clips auf der Seite der Extensions angenäht werden, auf der die Gummikanten sind, und dass die Extensionclips mit der Kammseite nach oben liegen - andernfalls kannst du die Extensions nicht in deinem Haar befestigen!!
    • Du musst keine abgefahrenen Nähtechniken anwenden, ziehe einfach einen Faden durch die Nadel (binde ans Ende einen Knoten) und führe die Nadel durch das erste kleine Loch im Extensionclip und durch die Kante des Haarteils.
    • Ziehe Nadel und Faden über die obere Seite der Extensions und ziehe sie durch das zweite kleine Loch. Fahre so fort bis du das letzte Loch des Clips erreicht hast. Ziehe Nadel und Faden durch, binde dann einige kleine Knoten in den Faden, um ihn zu fixieren bevor du den Rest abschneidest.
  5. Bringe die Extensions korrekt an. Jetzt wo du deine ganz persönlichen Extensions hast ist es wichtig zu wissen, wie du sie korrekt anbringst..
    • Stecke alle Haare oberhalb deiner Ohren hoch. Nimm einen Kamm und toupiere die Haare am Ansatz, besprühe sie dann mit Haarspray. Dadurch haben die Extensionclips etwas, woran sie sich festhalten können.
    • Öffne die Clips an den Extensions und befestige sie auf dem freigelegten Ansatz - einen hinter jedem Ohr und einen in der Mitte.
    • Wenn du dich dafür entschieden hast, eine zweite Reihe Extensions für mehr Fülle einzusetzen, dann lasse ein paar Zentimeter Haar nach unten fallen und wiederhole die obigen Schritte (Toupieren und Haarspray) bevor du die zweiten Reihe einsetzt.
    • Lasse den oberen Teil deiner Haare fallen und bürste oder kämme alles gut durch, damit sich das natürliche Haar mit den Extensions verbinden kann. Wenn deine Extensions aus menschlichen Haaren (auch Echthaar genannt) gemacht sind, dann kannst du sie jetzt wie dein normales Haar auch mit Glätteisen oder Lockenstab frisieren.

Methode 2 von 3: Halo Extensions machen

    1. Beschaffe dir die richtigen Utensilien. Um Halo Extensions zu machen brauchst du eine ganze Packung Haare (menschlich oder synthetisch), eine Schere, eine Tube Kleber und ein paar helle Monofile (einfädiges Garn).
  1. Miss und schneide die Haare. Nimm die Haare und miss sie gegen deinen Hinterkopf.
    • Bei diese Art von Extensions sollen die Haare nur den Hinterkopf bedecken, du willst also nicht, dass die Extensions am seitlichen Kopf oder hinter deinen Ohren sind.
    • Wenn du die korrekte Länge gemessen hast, schneide die Haare zurecht. Schneide dann zwei weitere Haarteile auf die selbe Länge.
  2. Klebe die Haarteile zusammen. Nimm hierfür Kleber und drücke eine dicke Linie unter die Gummikante (und direkt auf die Haare) auf einem der Haarteile, lege dann das zweite Haarteil darauf. Mache mit dem dritten Teil das selbe, lasse den Kleber dann trocknen.
  3. Miss und befestige das Monofil. Nimm eine lange Schnur des Monofil und miss sie, um die richtige Länge zu finden.
    • Lege hierfür das Monofil auf den Oberkopf (wie ein Haarband), ziehe die Enden dann auf deinen Hinterkopf.
    • Wo die Enden des Monofils sind beginnen die Extensions. Hier geht es um persönlichen Geschmack, aber die meisten Leute wollen, dass ihre Extensions irgendwo in der Gegend des Hinterhauptbeins beginnen (google das, wenn du dir nicht sicher bist, wo das ist).
    • Schneide das Monofil auf die von dir gewollte Länge, lasse aber auf jeder Seite ein paar Zentimeter extra, damit du Knoten binden kannst.
  4. Befestige das Monofil an den Haaren. Nimm ein Ende des Monofils und binde es mit ein paar einfachen festen Knoten an ein Ende der Haare. Mache das selbe am anderen Ende. Versiegle die Knöten mit einem Tropfen Kleber, warte bis der Kleber getrocknet ist.
  5. Bringe die Halo Extensions an. Platziere den Ring aus Monofil und Haar an deinem Kopf, um die Halo Extensions anzubringen - mit zurückgebundenen Haaren und dem Monofil auf deinem Oberkopf.
    • Nimm dir eine Haarbürste und beginne zu bürsten, um dein natürliches Haar über die Extensions zu legen und die Monofillinie zu überdecken.
    • Du kannst die Extensions mit ein paar Haarnadeln zusätzlich befestigen, damit sie halten, dies ist aber nicht unbedingt nötig.

Methode 3 von 3: Deine Extensions natürlich aussehen lassen

  1. Wähle zwischen menschlichem und synthetischem Haar. Wenn du die Haarteile im Kosmetikgeschäft kaufst gibt es normalerweise zwei Möglichkeiten: menschlich oder synthetisch.
    • Synthetisches Haar ist günstiger, was gut für Leute mit geringem Budget ist oder für solche, die viele Haare brauchen. Man sollte sich aber im klaren darüber sein, dass synthetisches Haar nicht mit Hitze, wie beispielsweise mit Glätteisen oder Lockenstab, frisiert werden kann - wenn du also lockige Haare hast, brauchst du bereits lockiges synthetisches Haar oder du musst deine Haare jedes Mal glätten, wenn du die Extensions tragen willst. Synthetisches Haar kann nicht gefärbt werden, weshalb es sehr nah an deiner Naturhaarfarbe sein sollte.
    • Menschliches Haar (auch Echthaar genannt) ist teuerer als synthetisches Haar, ist aber gewöhnlich qualitativ hochwertiger. Menschliches Haar kann so gefärbt werden, dass es zu deiner natürlichen (oder gefärbten) Haarfarbe passt und kann mit Glätteisen, Lockenstab oder Föhn frisiert werden, was es sehr vielseitig macht. Bei menschlichem Haar kannst du normalerweise zwischen unbehandeltem (unbearbeitetem, ungefärbtem) Haar und Haar wählen, das behandelt, gefärbt, etc. wurde.
  2. Passe deine Haarteile sorgfältig an deine natürliche Haarfarbe an. Es ist offensichtlich, dass die Extensions je natürlicher aussehen, umso mehr sie der Farbe deiner natürlichen Haare ähneln.
    • Um sicherzugehen, dass du dir richtige Farbe hast, solltest du dir Zeit nehmen, um im Internet zu surfen, damit du die für dich richtige Farbe findest. Bitte einen Mitarbeiter des Kosmetikgeschäfts um Hilfe, die passenden Extensions zu finden - die Mitarbeiter haben viel Erfahrung und können dir die für dich beste Farbe empfehlen.
    • Selbst wenn du gesträhntes oder mehrfarbiges Haar hast, solltest du etwas finden, das passt. Viele Haarteile bestehen aus zwei oder mehr Farben, um zu Leuten mit gefärbten Haaren zu passen.
    • Du solltest tagsüber Extensions einkaufen und die Extensions auf deine Haarfarbe in natürlichem Licht anpassen - künstliches Licht kann irreführend sein und dazu führen, dass du dich für die falsche Farbe entscheidest.
  3. Benutze Clips, Faden und Kleber, die der Farbe der Haarteile ähneln. Heutzutage machen viele Mädchen ihre Extensions selbst und die Kosmetikindustrie hat angefangen, passende Produkte zu vertreiben.
    • Du kannst Extensionclips in vielen verschiedenen Farben kaufen - rot, blond, braun, schwarz etc. - egal in welcher Farbe du dir Extensions machen willst, du kannst immer passende Clips finden. Dies ist sehr wichtig, da schwarze Clips in blondem Haar sehr auffällig sein können und umgekehrt.
    • Du kannst auch Kleber in einigen unterschiedlichen Farben finden, so dass die Farbe des getrockneten Klebers durch das Haar nicht sichtbar ist. Beispielsweise kannst du weisen Kleber auf blondem Haar benutzen, bräuchtest aber einen dunkler gefärbten Kleber für schwarze oder dunkelbraune Extensions.
    • Du kannst auch den Faden, mit dem du die Clips an die Haarteile nähst, in einer Farbe kaufen, die sowohl der Farbe der Clips als auch deines Haars ähnelt.
  4. Frisiere die Extensions und dein natürliches Haar gleich. Es ist wichtig zu erwähnen, dass sowohl dein natürliches Haar als auch deine Extensions auf die gleiche Art und Weise frisiert werden müssen, damit eines ins andere übergeht. Es gibt nichts auffälligeres als glatte Extensions in gelocktem Haar oder ungekehrt.
    • Die meisten Friseure raten Frauen dazu, ihre Haare zu locken, wenn sie ihre eigenen Extensions benutzen wollen, da sich diese einfacher mit dem natürlichen Haar vermischen. Anders gesagt: es ist schwieriger ersichtlich, wo die natürlichen Haare aufhören und wo die Extensions beginnen wenn die Haare lockig sind.
    • Ein weiterer Tipp ist, die Extensions zu locken (oder zu glätten) "bevor" du sie in deine Haare gibst. Dies macht das Arbeiten leichter und gibt dir die Möglichkeit, die Haare so zu frisieren, wie du willst. Denke daran, dass du Hitze nur in Verbindung mit menschlichem Haar benutzen kannst, synthetisches Haar kann nur ohne Hitze frisiert werden, beispielsweise mit Lockenwicklern.
    • Mische Haare und Extensions zusammen. Wenn du die Extensions in deinem Haar befestigt hast kannst du sie unauffälliger machen, indem du einen weit gezahnten Kamm oder Bürste benutzt und deine Haare damit vorsichtig kämmst, so dass du natürliches Haar mit Extensions mischst.
  5. Achte auf deine Extensions. Die Extensions in einem guten Zustand zu erhalten wird dazu beitragen, dass sie natürlicher aussehen und länger halten.
    • So wie natürliches Haar auch müssen deine Extensions gewaschen und gepflegt werden. Wasche sie nachdem du sie getragen hast ein oder zwei Mal, vor allem wenn du viel Haarspray benutzt hast. Du solltest die Extensions jedoch nicht öfter als zwei Mal pro Woche waschen, da dies sie austrocknen wird.
    • Kämme deine Extensions nicht zu rauh, da die Haare so ausfallen könnten und die Extensions dünner werden. Benutze ein wenig Conditioner ohne Ausspülen, damit die Knötchen sich lösen und bürste von den Enden der Extensions nach oben, da dies weniger Schaden verursacht.
    • Lasse die Extensions nach dem Waschen trocknen statt sie zu föhnen. Versuche nicht, sie mit Hilfe eines Handtuchs zu trocknen und wringe die Feuchtigkeit nicht durch Drehen heraus, da dies die Extensions nur beschädigt. Du kannst auch Extensions aus menschlichem Haar vor Schäden schützen, indem du sie mit Hitzeschutz besprühst bevor du sie glättest oder lockst.

Tipps

  • Du kannst dir mit der ersten Methode eine Strähne blauen oder pinken Haares verpassen. Benutze einfach gefärbte und viel kleinere Haarteile.
  • Verschenke Extensions oder zeige deinen Freundinnen, wie man sie macht!
  • Halo Extensions sind für natürliche Haare weniger schädlich als Clip-In Extensions, da das Gewicht viel besser auf den ganzen Kopf verteilt ist. Bei Clip-In Extensions konzentriert sich das Gewicht auf die Haare, in denen die Clips befestigt sind. Dies kann die Haare herausreißen oder Haarbruch verursachen.

Warnungen

  • Du kannst auch lose Haare (statt der vorgefertigten Haarteile) kaufen, die günstiger als vorgefertigte Haarteile sind. Du kannst deine eigenen Extensions auch aus losen Haaren machen, dies ist aber schwieriger und zeitaufwendiger und deshalb nicht empfohlen.

Was du brauchst

  • Packung Haarteile in Farbe und Länge deiner Wahl
  • Extension Clips
  • Nadel und Faden
  • Kleber
  • Monofil (einfädiges Garn)
  • Schere
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.