Ein Baby mit Koliken beruhigen

Dass Neugeborene schreien, ist ganz natürlich, aber was kannst du tun, wenn dein Baby unaufhörlich brüllt? Vielleicht leidet dein Baby unter einer Kolik. Auch für die Ärzte ist das ein Mysterium, denn Koliken befallen Babys und bewirken, dass sie den ganzen Tag über bis zu drei Monaten schreien. Dann hört es ohne ersichtlichen Grund auf. Was kannst du tun, um während dieser Zeit die Geduld nicht zu verlieren? Lies weiter.

Vorgehensweise

  1. Wechsle deinem Baby die Windel. Es wird das nicht mögen, aber das Ergebnis ist verblüffend. Alle folgenden Schritte klappen besser mit einem frisch gewickelten Baby.
  2. Versuche es mit einer Babyschaukel. Bewegung beruhigt viele Babys und bewirkt, dass sie einschlafen.
  3. Nimm dein Baby auf eine Spritztour im Auto mit. Schnall es an und nach zehn Minuten ist es wahrscheinlich ruhig.
  4. Setze dein Baby auf die laufende Waschmaschine oder den Trockner. Setze es vorher in einen Kindersitz oder eine Babyschaukel. Die Vibrationen beruhigen es.
  5. Schalte den Staubsauger an. Es klingt schräg, aber es funktioniert. Setze das Baby in einen Sitz oder in sein Bettchen und lass es fasziniert zugucken, wie etwas lauter ist als es selbst.
  6. Lege das Baby bäuchlings über deine Knie (vergiss nicht, den Kopf zu stützen). Wippe mit den Füßen auf und ab und tätschele dein Baby sachte. Die Bewegung wirkt beruhigend.
  7. Lege dich in einem ruhigen und dunklen Ort auf den Rücken. Halte das Baby fest auf deiner Brust mit seinem Kopf an deinem Herzen. Hebe deine Knie und stelle deine Füße auf einen flachen Untergrund, schaukele etwas auf und ab und dein Baby wird sich beruhigen.
  8. Drehe dein Baby auf die Seite, sobald es gewickelt ist und wackle es etwas hin und her. Summe oder beruhige es mit deiner Stimme – sei dir sicher, dass es dich über sein eigenes Geschrei hinweg hören kann. Denke daran, wie laut der Staubsauger ist. Etwa so laut musst auch du sein, um die Aufmerksamkeit deines Babys zu bekommen.
  9. Biete ihm etwas Beruhigendes an, an dem es lutschen kann. Wenn sich dein Baby langsam beruhigt, gib ihm etwas, an dem es lutschen und saugen kann (einen Schnuller oder deinen Finger). Verringere das Wippen und Summen, wenn es ruhiger geworden ist.
  10. Schalte einen Ventilator an. Der Klang von Ventilatoren beruhigt die meisten Babys. Deshalb sollte es ein Ventilator sein, den man hören kann und keiner, der geräuschlos funktioniert.
  11. Gib deinem Baby einen beruhigenden Magentee. Kräuter wie Fenchel, Kamille, Thymian und Anis sind beruhigend bei Koliken und werden schon sehr lange dagegen eingesetzt. Ein Löffel vor und nach jeder Mahlzeit kann helfen.
  12. Probiere einen rektalen Katheter aus. Es klingt verrückt, aber ein rektaler Katheter kann dein Baby von giftigen Gasen befreien. Er führt bis zu den verkrampften Muskeln und lässt angestaute Gase entweichen.

Tipps

  • Wenn du arbeiten musst und dein Baby immer noch schreit, kannst du es in ein Tragetuch binden und es mit dir am Körper herumtragen, so dass du beide Hände frei hast.
  • Vergiss nicht, dass es in Ordnung ist, ein Baby nicht die ganze Zeit herumzutragen, wenn es nicht aufhört, zu schreien und du alles versucht hast. Nimm dir eine Auszeit, um nicht die Geduld zu verlieren. Lies ein Buch oder höre Musik, um deine Nerven zu beruhigen, aber tu es so, dass dein Baby merkt, es wurde nicht verlassen. Du musst immer noch da sein. Babys haben verglichen mit Erwachsenen noch nicht sehr gute Fähigkeiten, zu sehen und zu hören, weshalb sie sich leicht verlassen fühlen. Mach seine Probleme nicht schlimmer, indem du ihm das Gefühl gibst, allein zu sein. Wenn du eine Auszeit brauchst, solltest du jemanden bitten, währenddessen bei deinem Kind zu bleiben.
  • Ein wippender Kindersitz ist unerlässlich für Eltern mit einem schreienden Baby.
  • Negative Reaktionen auf Milch oder Soja kann Koliken verursachen. Wenn du deinem Baby also etwas auf Milchbasis gibst, könntest du eine Woche lang Sojamilch ausprobieren, um zu sehen, ob das hilft (oder andersherum).
  • Besorge dir ein Gerät, das den Herzschlag der Mutter im Bauch imitiert. Das kann Kind und Eltern sehr helfen.

Warnungen

  • Lass dein Baby nicht unbeaufsichtigt auf der Waschmaschine.
  • Ständiges Schreien kann ein Zeichen für etwas Ernsthafteres sein. Wenn das Baby sehr laut und heftig schreit und nicht beruhigt werden kann, solltest du einen Arzt kontaktieren. Sprich außerdem mit deinem Kinderarzt über die beste Krankenversicherung für dein Kind.
  • Die Kolik dauert meist nur etwa zwei bis drei Monate an. Wenn dein Kind länger darunter leidet, solltest du einen Kinderarzt aufsuchen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.