Siebdruckschablonen herstellen

Zu lernen, wie man Siebdruckschablonen macht, ist eine Gelegenheit, einzigartige Designs für Kunden oder dein eigenes Vergnügen zu erstellen. Es gibt drei verschiedene Materialien, die du für Siebdruckschablonen verwenden kannst – ein feinmaschiges Sieb, Stoff oder Papier. Fang mit einem einfachen Design an und entscheide, welche der folgenden Methoden für dich am Besten funktioniert.

Methode 1 von 3: Siebdruckschablonen aus Leinwand erzeugen

  1. Gestalte ein Design auf dem Computer oder zeichne ein Design und scanne es ein.
  2. Drucke dein Design auf einen transparenten Bogen.
  3. Beschichte jede Seite deiner Leinwand mit einer dünnen Schicht Emulsion. Du kannst einen Fensterabzieher verwenden, um die Emulsion gleichmäßig auf beiden Seiten zu verteilen.
  4. Lege die Leinwand ungefähr 2 Stunden lang in einen dunklen Raum oder Karton bis die Emulsion gründlich getrocknet ist.
  5. Leg die transparente Schablone auf die Leinwand und übe mit einem Stück klaren Glas Druck aus, um sicher zu gehen, dass die Schablone bündig mit der Leinwand bleibt.
  6. Lasse ungefähr 10 Minuten lang UV-Licht durch die Leinwand scheinen, damit sich das Design setzt.
  7. Wasche die Leinwand mit kaltem Wasser aus.

Methode 2 von 3: Siebdruckschablonen aus Stoff erzeugen

  1. Schneide ein Stück sehr dünnen Stoff aus, einige Zentimeter grösser als das Design, das du zum Siebdruck verwenden möchtest.
  2. Lege den dünnen Stoff in einen Stickrahmen und achte darauf, dass der Stoff glatt und fest gespannt ist. Es sollten mindestens 2 bis 3 cm Stoff aus dem Rahmen überstehen.
  3. Zeichne dein Objekt auf dem Stoff nach oder zeichne es frei von Hand mit einem Bleistift auf den Stoff.
  4. Streiche nichtwasserlöslichen Klebstoff an der Stelle auf den Stoff, an der kein Farbstoff durch den Stoff dringen soll, wenn du die Schablone verwendest, um ein Siebdruckbild zu erzeugen.
    • Beschichte den ganzen Stoffbereich um den Umriss des Designs herum mit einem grossen Farbpinsel. Wenn du vorhast, einen Schablonenpinsel anstelle eines Fensterabziehers zu verwenden, um das Siebdruckbild zu erstellen, wird es ausreichend sein, wenn du 2 bis 3 cm Klebstoff um das Design herum aufträgst.
    • Verwende kleinere Pinsel um die Bereiche innerhalb des Designs abzudecken, an die keine Farbe gelangen soll.
  5. Lass den Klebstoff ungefähr 45 bis 60 Minuten lang trocknen, bevor du die Schablone auf den Stoff legst, den du mit Siebdruck bedrucken möchtest.

Methode 3 von 3: Siebdruckschablonen aus Papier erzeugen

  1. Zeichne das Design nach oder zeichne es frei von Hand auf ein Stück Papier. Zeitungspapier funktioniert gut. Wachspapier ist allerdings besser, wenn du die Schablone mehr als einmal verwenden möchtest.
  2. Schneide die Schablone mit einer Schere aus. Um eine saubere Linie auf der Innenkante zu erhalten oder bei komplizierten Designs, solltest du ein Schablonenmesser verwenden.
  3. Lege die Schablone genau auf der Position auf den Stoff, an dem dein Design erscheinen soll und lege die Leinwand über deine Schablone.

Tipps

  • Du kannst auch Siebdruckschablonen aus Plastik herstellen, indem du die Schritte zur Herstellung von Papierschablonen befolgst.
  • Wenn du ein Design mit verschiedenen Farben machst, musst du eine Schablone für jede Farbe erstellen.

Was du brauchst

  • Transparente Folien
  • Emulsion
  • Fensterabzieher
  • Leinwand
  • UV-Lichter
  • Dünner Stoff
  • Stickrahmen
  • Bleistift
  • Grosse und kleine Farbpinsel
  • Nichtwasserlöslicher Klebstoff
  • Zeitungspapier oder Wachspapier
  • Schere
  • Schablonenmesser
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.