Ein Gedicht über Natur schreiben

Natur ist schön. Natur ist wundervoll. Natur ist großartig und inspirierend. Natur ist Leben. Hier ist eine Möglichkeit zum Schreiben eines durch die Natur inspirierten Gedichts.

Dein eigenes Gedicht über Natur schreiben

  1. Nimm etwas zum Schreiben (Stift/ Bleistift, Papier/ Tagebuch) und gehe in die Natur. Es könnte irgendwo im Wald sein, auf einem Hügel, an einem Bach, auf einem Berg, im Park oder sogar in deinem Garten.
  2. Sieh dich um. Was findest du Schönes? Was findest du, das nicht schön ist?
  3. Schließe deine Augen und höre auf die Geräusche der Natur. Höre dem Wind, den Vögeln, den Insekten, dem Gras beim Wachsen zu... allem.
  4. Atme tief ein und spüre deine Umgebung. Kannst du die Bäume riechen? Das Wasser?
  5. Denke an einige Schlüsselbegriffe, die dir in den Sinn kommen, wenn du deine Umgebung beobachtest, und schreibe sie auf.
  6. Konzentriere dich auf diese Worte und wie du dich in deiner Umgebung fühlst. Nimm dir vor dem Aufschreiben Zeit, um deine Umgebung wirklich zu spüren und eins mit der Natur zu werden.
  7. Wenn du das Gefühl hast, dass die Zeit richtig ist, fange mit deinem Gedicht an. Erinnere dich an die Schlüsselbegriffe, die du aufgeschrieben hast, und was du gefühlt hast, als du deine Umgebung angeschaut, gehört und gerochen hast. Halte ruhig während des Schreibens ein paar Augenblicke inne, um deine Umgebung noch einmal zu erspüren.
  8. Wähle einen Schreibstil, mit dem du dich wohl fühlst; ob du an Reime, Prosa, Haikus, Sonetten oder Limericks gewohnt bist, alle sind für dieses Thema geeignet.
  9. Wenn du zu schreiben beginnst, tu dies, ohne es zu bearbeiten oder zurückzugehen. So werden deine spontanen Gefühle in deiner Arbeit leichter erfasst.
  10. Wenn du mit dem Schreiben deines Gedichts fertig bist, nimm dir ein paar Augenblicke, um deine Umgebung noch einmal wahrzunehmen. Atme tief ein und entspanne dich in der Schönheit der Natur.

Tipps

  • Es ist einfacher, über Natur zu schreiben, wenn du von ihr umgeben bist.
  • Versuche, keine Gefühle zu blockieren, die beim Schreiben hochkommen. Wenn eine unerwartete Emotion auftaucht, unterdrücke sie nicht, schreibe darüber und lasse sie fließen.
  • Das Schreiben von Lyrik ist schwer und braucht Übung. Wenn du mit deinen ersten Anstrengungen nicht zufrieden bist, sei nicht entmutigt; versuche es noch einmal und übe weiter.
  • Führe ein Tagebuch, in das du all deine Poesie schreibst. Wenn du deine gesamte Arbeit an einer Stelle hast, erleichtert es dies, auf deine vorigen Arbeiten zurückzukommen; das Zurückschauen kann neue Ideen entzünden.
  • Trage passende Kleidung. Feste Schuhe und lange Hosen sind am besten, wenn du in die Natur wandern gehst.

Warnungen

  • Natur ist nicht immer sehr schön. Wenn du in die Natur gehst, dann achte darauf, dass du dich dort auskennst, wo du hingehst, damit du dich nicht verirrst oder von unbekannten Tieren angegriffen wirst. Natur kann tödlich sein.

Was du brauchst

  • Etwas, um darauf zu schreiben: Tagebuch, Papier, Heft.
  • Etwas zum Schreiben: Stift, Bleistift, Kreide, Wachsmalstift, Kohle
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.