Ein Spiel machen

Spiele bieten Gelegenheiten, zu bilden und zu unterhalten, und bieten Abwechslung, während sie Fertigkeiten schärfen und das kreative Denken fördern. Ein Spiel zu kreieren, sei es für deine Kinder, ein Klassenzimmer oder um es zu verkaufen, erfordert ein Verständnis dafür, was ein gutes Spiel ausmacht, und die verfügbaren Ressourcen zu entdecken, die dir helfen, das Spiel zu machen.

Methode 1 von 2: Charakteristika eines guten Spiels

  1. Entscheide, was du mit deinem Spiel erreichen möchtest. Spiele sind dazu gedacht, zu unterhalten, aber die erfolgreichsten und dauerhaftesten Spiele haben ein Konzept oder einen Zweck über die simple Unterhaltung hinaus. Viele Spiele lehren und entwickeln körperliche oder geistige Fertigkeiten.
    • Strategiespiel, wie etwa Schach, Dame und Mancala, können genutzt werden, um kritisches Denken zu lehren, und im Fall von Mancala auch Zählfertigkeiten.
    • Das Brettspiel RoboRally, bei dem Spieler Roboter spielen, die ihren Weg durch sich bewegende Labyrinthe navigieren, lehrt logisches Denken und Programmier-Fertigkeiten dadurch, wie Spieler ihre Bewegungskarten ausspielen. Das Karten-/Miniaturen-Spiel Wings of War lehrt ähnliche Fertigkeiten, indem es Karten nutzt,, die Luftmanöver repräsentieren, damit zwei Spieler einen Kurvenkampf spielen.
    • Das Handyspiel Tiny Wings ist dazu entworfen, dass Vogel-Avatare der Spieler in der Luft treiben, bis die Spieler den Bildschirm berühren, wodurch die Vögel abstürzen. Mit etwas Übung lernen die Spieler, den Abstieg ihrer Vögel zu kontrollieren, um Geschwindigkeit, Drehung und Treffer aufzubauen, während sie ihre Timing- und motorischen Fertigkeiten entwickeln.
  2. Habe ein gut definiertes Ziel. Das Ziel, Thema oder die Art, zu gewinnen, eines Spiels sollte etwas sein, das den Spielern oder sonst jemandem eicht erklärt werden kann. Es sollte außerdem präzise genug sein, dass Spieler leicht erkennen können, wann sie das Spiel gewonnen haben.
    • Das Ziel sollte außerdem für die Spieler befriedigend sein. Ziele, wie etwa eine Truppe Angreifer in einem Videospiel zu eliminieren und der erste zu sein, der die Zielpunktzahl in einem Brett- oder Kartenspiel erreicht, oder am Ende das meiste Geld bei einer Fernsehspielshow zu haben, können alle befriedigend sein.
    • Einen gut definierten Weg zu gewinnen zu haben, schließt andere Wege zu gewinnen aus. Auch wenn der primäre Weg, das Spiel Unaussprechliche Wörter ist, der erste Spieler zu sein, der 100 oder mehr Punkte erreicht, ist es auch möglich, zu gewinnen, indem man der einzige Spieler ist, der mindestens einen Vernunft-Chip in seinem Besitz hat.
  3. Mache die Handlungen und Ergebnisse des Spielers mit dem Kontext des Spiels konsistent. Was der Spieler innerhalb des Spiels tun kann, sollte sich logisch von Konzept und Aufbau des Spiels ableiten.
    • Im Brettspiel Monopoly, einem Grundstückverkaufs-Spiel, können Spieler Grundstücke kaufen und verkaufen, Miete einnehmen und diese Grundstücke verbessern, indem sie Häuser und Hotels errichten, die die Menge an Miete, die sie erheben können, erhöht. Spieler bezahlen auch Einkommens- und Luxussteuern, und mögen je nach der Ereignis- oder Gemeinschaftskarte, die gezogen wird, Steuerrückzahlungen, Börsendividenden oder Rückerstattungen für Spenden an die Oper bekommen; oder sie mögen Arztrechnungen oder Grundstücksinstandhaltungen bezahlen.
    • Im Videospiel Halo, bei dem das Ziel ist, einfallende Aliens des Abkommens aus menschlichen Kolonie-Welten abzuwehren, Spieler bekämpfen Aliens mit einer Vielfalt an Waffen und Sprengstoffen. Waffen fungieren auf realistische Weise, ebenso wie die Avatare der Spieler, ihrer Verbündeten und ihrer Feinde.
    • Konsistenz der Handlung erstreckt sich auch darauf, dem Spieler Hinweise zur Verfügung zu stellen, dass etwas passieren wird, so dass der Spieler sich darauf vorbereiten kann, eine passende Aktion zu unternehmen. In einem Videospiel kann das die Form eines donnernden Soundeffekts und die Darstellung zu Berge stehender Haare annehmen, um zu zeigen, dass ein Sturm aufzieht. In einem Kartenspiel kann das die Form annehmen, auf den Karten, die die Bedingungen für den Sieg angeben, die Bilder für die Karten anzeigen, die der Spieler haben muss, um zu gewinnen.
  4. Bastle leicht verständliche Regeln, die das Spiel herausfordernd machen. Die Regeln sollten dem allgemeinen Spaß des Spielers am Spiel nicht im Weg stehen, aber sie sollten eingrenzen, was der Spieler tun und was er nicht tun kann, um den Spieler zu zwingen, die kreativen Annäherungen anzunehmen, um mit akuten Problemen und Langzeitstrategien umzugehen, um sein letztendliches Ziel, den Sieg, zu erreichen.
    • Das Wortspiel Tabu verlangt, dass Spieler ihren Teamkameraden innerhalb eines bestimmten Zeitlimits Hinweise zu einer Person, einem Ort oder einer Sache geben. Die Eingrenzungen sind, dass sie keins der Wörter oder Phrasen benutzen können, die auf der Karte als verboten aufgeführt sind, gewöhnlich die offensichtlichsten Wörter oder Phrasen, um das Subjekt zu beschreiben, oder irgendwelche Gesten. Das zwingt Spieler, sich alternative Arten einfallen zu lassen, das Subjekt zu beschreiben.
    • Das Kartenspiel Fluxx hat das trügerisch einfache Ziel, der Spieler zu sein oder die Karten zu zeigen, die das Ziel im Spiel erfüllen. Die Komplikation ist, dass das Ziel im Spiel jederzeit geändert werden kann, indem man eine Karte ausspielt, sowie es auch die Anzahl der Karten kann, die gezogen, gespielt, auf der Hand behalten oder vor den anderen Spielern ausgelegt werden können. Das zwingt die Spieler dazu, sich mit den Karten im Spiel vertraut zu machen, eine Strategie, die durch die vielfältigen Versionen des Spiels mit Karten, die im Basis-Spiel Fluxx zu finden sind, oder auch nicht, aufgehoben wird.
    • Die Fernsehspielshow "Glücksrad" ist im Grunde eine Version des Spiels Galgenmännchen. Seine primäre Komplikation ist, dass Spielern nur erlaubt ist, Konsonanten zu raten, um Geld zu verdienen und dass sie Geld bezahlen müssen, um Vokale zu kaufen.
  5. Liefere ein Spielgleichgewicht. Ein Spielgleichgewicht zu liefern bedeutet, dass es, wenn ein Spiel auf mehr als eine Weise gewonnen werden kann, keine Weise die "richtige" ist. Die Spieler sollten in der Lage sein, und in einigen Fällen verpflichtet, durchdachte Entscheidungen darüber zu treffen, welchen Pfad zum Sieg sie verfolgen wollen, und bereit sein, die Konsequenzen zu tragen, wenn sie eine schlechte Entscheidung treffen.
    • Im Brettspiel Spiel des Lebens können die Spieler zu verschiedenen Zeiten verschiedene Pfade wählen. Während einige Pfade kürzer und einfacher sein mögen, mögen längere Wege größere Risiken und potentielle Belohnungen bieten. Jeder Spieler muss entscheiden, welcher Pfad der richtige für ihn ist, um das Spiel mit dem meisten Geld zu beenden.
    • Der Söldner-Modus des Videospiels Resident Evil 5 bietet Spielern zwei Arten an, so viele Zombies wie möglich in einer festgelegten Zeit zu töten: Aus der Entfernung schießen oder Nahkampf. Aus der Entfernung zu schießen ist sicherer, verbraucht aber Munition. Zombies sind tödlicher, wenn sie im Nahkampf bekämpft werden, aber jeder Zombie, der im Nahkampf getötet wird, dehnt die Länge des Kampfes aus, was dem Spieler erlaubt, mehr Zombies zu töten und mehr Punkte zu kassieren.
    • Eine weitere Form des Spielgleichgewichts ist, jedem Spieler in einem kooperativen Spiel eine gleichwertige Gelegenheit zu geben, sich zu beteiligen. Die meisten Rollenspiele sind so eingerichtet, dass jede Rasse oder Figurensorte in manchen Dingen besser und in anderen schlechter ist, wie etwa ein super-starker Riese, der verheerende Schläge austeilen kann, aber aufgrund seiner Größe leichter zu treffen ist, oder ein geschickter Ninja, der mit einem einzigen erfolgreichen Schlag außer Gefecht gesetzt werden, aber den meisten Angriffen ausweichen kann.
    • Noch eine weitere Form des Spielgleichgewichts ist, einen Weg für Spieler anzubieten, aufzuholen, falls sie zurückliegen. Die Fernsehspielshow "Jeopardy!" bietet mehrere Aufhol-Gelegenheiten an: Seine Doppel-Jeopardy!-Runde, in der Fragen das Doppelte wert sind wie in der Jeopardy!-Runde; seine Tagesdoppel, bei den Spieler einige oder all ihre Punkte auf eine Frage setzen können; und Final-Jeopardy!, wo ein Spieler, der zurückliegt, mit einer geschickten Wette trotzdem noch gewinnen kann.
  6. Biete das richtige Maß an Schwierigkeit. Das ideale Spiel ist eins, von dem die Spieler das Wesentliche schnell lernen können, das aber eine kontinuierliche Herausforderung bietet, um es vollständig zu meistern. Kein Spiel kann für alle Spieler ideal sein, weil alle Spieler entsprechend ihres Alters und ihrer Interessen verschiedene Fähigkeiten haben, aber einige Spiele können Mittel liefern, die diese Unterschiede anerkennen, und tun es auch.
    • Manche Spiele vermarkten verschiedene Versionen für unterschiedliche Alters- oder Erfahrungsstufen. Monopoly Junior ist eine vereinfachte Version des Monopoly Brettspiels, das Stadtgebäude durch Karussells, Häuser und Hotels durch Fahrkarten-Buden und das Gefängnis durch eine Toilette ersetzt, aber das allgemeine Ziel ist dasselbe wie in der Erwachsenen-Version. Im Gegensatz dazu bot Winning Moves eine erweiterte Version des Spiels, Monopoly: Die Mega-Edition, an, die zusätzliche Felder, Wolkenkratzer-Steine, Bahn-Depots und einen Tempo-Würfel hinzufügte, um das Spiel zu erweitern.
    • Einige Spiele bieten veränderte Versionen mit zusätzlichen Herausforderungen an. Das Kartenspiel Fluxx hat verschiedene thematische Versionen, wie etwa EcoFluxx mit seiner Kompostierungs-Karte oder Martian Fluxx mit seinen Karten, die Kriecher zunichte machen können oder einer Unziel-Karte, die das ganze Spiel ohne Gewinner enden lassen kann.
    • Einige Spiel bieten Erweiterungs-Sets an, auf die Fähigkeitsstufen oder Interessen der Spieler zugeschnitten. Trivial Pursuit gab Erweiterungskarten-"Editionen" für Filmfans (Silver Screen Edition), Musikfans (RPM Edition), Sportfans (All-Star Sports Edition) und Jugendliche (Young Players' Edition) heraus. Das Kartenspiel Munchkin bietet Erweiterungs-Sets an, die Spielern neue Herausforderungen bringen, die bereits mit dem Originalspiel vertraut sind, sowie Misch-Kartenspiele, die sich die Möglichkeiten zunutze machen, die entstehen, wenn zwei Versionen-Spiele, wie etwa Super Munchkin und Star Munchkin, kombiniert werden.
    • Eine Anzahl Videospiele bietet zusätzliche Spielstufen an, die "verschlossen" sind, bis der Spieler ein bestimmtes Ziel erreicht oder ein bestimmtes Objekt verdient, nachdem die neue Stufe für den Spieler zum Spaß haben und sich herausfordern lassen zur Verfügung steht. In dem man die Stufe erreicht, mag das Tempo des Spiels allmählich ansteigen, wenn der Spieler geübter im Spiel wird, um die Herausforderung zu steigern.
    • Selbst wenn die Spielstufe für ein bestimmtes Publikum entwickelt wurde, kannst du Insider-Witze und Bezüge einbauen, um Das Interesse von Spielern außerhalb dieses Publikums zu erregen, wie etwa die Artefakt-Karten von Munchkin "The Boots of Butt-Kicking" oder "Staff of Napalm". Diese Sorten Spiele werden manchmal Spiele mit "dualen Voraussetzungen" genannt.
  7. Versorge die Spieler mit einem Gefühl der Kontrolle. Spiele müssen Regeln haben, bei denen einige Dinge automatisch passieren, wie etwa die Kann-springen,-muss-springen-Regel bei Dame, oder ermüdende Aufgaben leisten, wie etwa Teleportieren in Videospielen. neben dem automatischen Anteil des Spiels sollte es Gelegenheiten geben, Entscheidungen zu treffen, die sie sich als Teil des Spiels fühlen lassen.
    • Bei Trivial Pursuit wird der Abstand, den ein Spieler ziehen kann, durch Würfeln bestimmt. Der Spieler kann jedoch aus zwei oder mehr Richtungen wählen, in die er ziehen möchte, basierend auf seinen Wissensgebieten und wie viele Keile er noch verdienen muss, bevor er den Sieg beanspruchen kann.
    • Während einige Rollenspiele Spieler würfeln lassen, um die Eigenschaften ihrer Figuren zu bestimmen, erlauben es viele andere den Spielern, ihre Fähigkeiten entsprechend eines festgelegten Limits an Figurenpunkten, die sie ausgeben können, zu wählen, weiter modifiziert durch das Vorhandensein eines Spielmeisters, der die Kampagne betreibt. Dieses System erfordert mehr Zeit, damit die Spieler Figuren kreieren können, bietet aber größere Flexibilität in den Arten der verfügbaren Figuren.
  8. Gib Feedback und Belohnungen. Spieler sollten eine Art Anzeige erhalten, wie gut sie im Spiel sind, während sie es spielen. Das kann auf mehrere Arten geschehen.
    • Punkte zu vergeben und einzubehalten ist die üblichste Form, Feedback zu geben. Punktestände können durch Punkte, Chips oder Währung repräsentiert werden, die hinzugefügt werden können, um den Spieler zu belohnen oder abgezogen oder unberührt gelassen werden, wenn der Spieler erfolglos ist. Manche Spiele haben mehrere Punktestände, wie etwa die Belohnungspunkte bei Unaussprechliche Wörter für das Machen von Wörtern und Cthulhu-Pranken-Chips, um Vernunft zu verfolgen, oder Monopolys Verwendung von Bargeld, Dienstleistungskarten und Haus- oder Hotelsteinen.
    • Videospiele nutzen Gleitbalken, um den Fortschritt eines Spielers im Spiel zu verfolgen, oder die Gesundheits- oder Energielevels von ihren Avatars. Fortschrittsbalken gleiten nach rechts, um zu zeigen, wie nah ein Spieler daran gekommen ist, ein Ziel zu erreichen, während Gesundheits-/Energie-Balken nach links gleiten, um zu zeigen, wie viel Ausdauer oder Energie der Avatar oder das Fahrzeug eines Spielers hat, so dass der Spieler beurteilen kann, wann er nachladen muss.
    • Videospiele können sich auch andere visuelle und auditive Hinweise zunutze machen, wie etwa einen grunzenden Feind, Grimassen schneiden oder Blutspuren, wenn man verwundet ist, oder, im Fall von Tetris, wie hoch der Stapel der zusammengesetzten Formen geworden ist. Brett- und Kartenspiele sind begrenzter in den Hinweisen, die sie als Feedback nutzen können, aber es ist trotzdem möglich, wie im Brettspiel Boomtown, in dem ein Spieler, der drei oder mehr Minen in derselben Farbgruppe erreicht, einen Chip verdient, der ihn als "Bürgermeister" der Gemeinde, die mit der Farbe assoziiert ist, kennzeichnet, sowie einen Siegpunkt am Ende des Spiels, falls der Spieler diesen Status beibehält.
  9. Liefere einen "Aufhänger", um Leute an dem Spiel zu interessieren. Der "Aufhänger" ist das Element, das die Leute dazu bringt, das Spiel zu spielen und, wenn du es verkaufst, es zu kaufen. Der Aufhänger kann in einer oder mehreren Formen sein, einschließlich dieser:
    • Ein Thema. Das Spiel Unaussprechliche Wörter ist um das fiktionale Universum, kreiert vom Horror-Autor H. P. Lovecraft, herum thematisiert. Seine Briefkarten tragen Bilder der Alten Götter des Cthulhu-Mythos', und die Briefe bringen Punkte entsprechend ihres Inhalts an Winkeln, mit Bezug auf die viel-winklige Erscheinung dieser Kreaturen.
    • Eine Regel oder ein Spielmechanismus. Das Kartenspiel Der große Dalmuti erfordert, dass Spieler dieselbe Anzahl an Karten eines Ranges ausspielt, der niedriger ist als die zuvor gespielten, wenn er an der Reihe ist. Das Kartenspiel enthält jedoch fortschreitend weniger Karten mit niedrigen Zahlen, als solche mit höheren Zahlen. Das, zusammen mit weiteren Regeln, begünstigt den Spieler, der das Spiel gewinnt, darauffolgende Spiele zu gewinnen, was es für die anderen Spieler zu einer Herausforderung macht, den Tatsachen zu trotzen und der neue Große Dalmuti zu werden.
    • Ein Einbinden von Medien. Eine Anzahl Spiele wurde bezogen auf Science-fiction-Franchises, wie etwa "Raumschiff Enterprise" und "Krieg der Sterne", produziert, sowie für andere populäre Figuren im Radio, in Filmen, im Fernsehen und in Comicbüchern. "Batman: Arkham Asylum" ist Rocksteady Studios Videospiel von 2009, in dem der Spieler die Rolle von Batman übernimmt und versucht aus der Nervenheilanstalt von Gotham City zu entkommen, um den Joker daran zu hindern, die Stadt in die Luft zu jagen. Das Einbinden der Medien erstreckt sich darauf, die Schauspieler von "Batman: The Animated Series" ihre Rollen in dem Spiel zu wiederholen, und darauf, dass ihre Dialoge von einem der Autoren der Sendung geschrieben wurden.

Methode 2 von 2: Dein Spiel kreieren

  1. Bestimme, ob du ein informelles oder ein kommerzielles Spiel produzieren willst. "Informelles Spiel" bedeutet in diesem Sinn ein Spiel, das du mit der Familie oder mit Freunden oder in einem Klassenzimmer spielst, währen dein "kommerzielles Spiel" eins ist, das du verkaufen willst.
    • Du kannst ein informelles Spiel produzieren, indem du Pappe benutzt, obwohl du das Brett vielleicht laminieren möchtest, falls du vorhast, das Speil viel zu spielen. Du kannst die Bebilderung für das Spiel selbst produzieren, per Hand, oder mit einem Graphik-Computerprogramm, oder du kannst Hilfe von einem Freund, Familienmitglied oder Schüler bekommen.
    • Für ein kommerzielles Brettspiel brauchst du professionelle Bebilderung, entweder von einem Computer erstellt, oder auf ein Computerformat konvertiert. Du kannst entweder direkt mit Firmen zusammenarbeiten, die Brettspiele, Chips und andere Spielteile herstellen, oder einen Mitarbeiter eines Herstellers beauftragen, mit individuellen Herstellern in deinem Namen zu arbeiten. Eine Zusammenarbeit mag im Voraus kosten, mag sich aber als Kosten-effektiv erweisen, falls während der Entwicklung Probleme auftauchen.
    • Du kannst ein informelles Kartenspiel aus Pappe oder Karteikarten herstellen, und , noch einmal, du könntest die Karten laminieren wollen, falls sie häufig genutzt werden. Du kannst deine eigene Bebilderung machen oder Hilfe von einem Freund, Familienmitglied oder Schüler bekommen.
    • Für ein kommerzielles Karten Spiel brauchst du wieder professionelle Bebilderung, und die Karten müssen entweder aus Spielkartenkarton oder Pappe gemacht werden.
    • Um ein Computerspiel zu produzieren, brauchst du ein gewisses Level an Computer-Fertigkeiten. Falls du ein Modul für ein bestehendes persönliches Computerspiel produzieren möchtest, kannst du ein Software-Entwicklungs-Set, wie etwa das Souce SDK, Unreal Development Kit, oder das Skyrim Creation Kit benutzen, je nachdem, welches Triebwerk das Spiel verwendet. Falls du jedoch mehr Kontrolle willst, als das Entwicklungs-Set bietet, musst du C++, UScript oder eine andere Programmiersprache lernen, um den Code zu schreiben, der dir die Kontrolle verschafft, Du rauchst außerdem eine Ausgabe des Spiels, für das du ein Modul machen willst.
    • Um ein Spiel für das soziale Netzwerk Facebook zu machen, brauchst du einen Facebook-Account und ein Bearbeitungsprogramm, wie etwa Construct 2. Du musst eventuell auch eine Programmiersprache kennen, wie etwa HTML.
    • Du kannst die Hintergründe und drei-dimensionalen Bilder für deine Computerspiele mit einem Programm, wie etwa Google Sketchup, ausführen, welches ein Interface ähnlich dem der Stufen-bearbeitenden Software hat, die man in Entwicklungs-Sets findet.
  2. Produziere einen Prototyp. Du musst eine tatsächliche Version des Spiels haben, die bereit ist, von Personen gespielt zu werden, sowie eine deutlich geschriebene Version der Regeln, die anzuwenden sind.
    • Auch wenn du vorhast, dein Brett- oder Kartenspiel kommerziell zu produzieren, kannst du diesen Prototyp trotzdem aus derselben Pappe machen, die du für die informelle Version benutzen würdest.
  3. Spieltest. Spieltests erlauben dir, zu sehen, ob das Spiel so funktioniert, wie du es beabsichtigt hast, und um die Meinungen der Personen zu bitten, die es spielen, wie es verbessert werden kann.
    • Computerspiel-Software-Entwicklungs-Sets enthalten gewöhnlich einen Testmodus, indem du das Spielmodul selbst testen kannst, um sicher zu gehen, dass es nicht abstürzt oder anders läuft, als du es beabsichtigt hast. Du wirst alle Fehler eliminieren wollen, bevor du andere zum Spieltest einlädst.
    • Familie und Freunde sind eine gute erste Quelle für Spieltester, falls sie an dem Spiel interessiert sind. Sei dir darüber im Klaren, dass ihre Meinungen mehr von ihrer Beziehung zu dir beeinflusst sein könnten, als davon, wie sehr sie das Spiel selbst mögen.
    • Örtliche Spiel- und Comicheft-Läden mögen Spielgruppen haben, von denen einige daran interessiert sein mögen, dein Spiel test-zu-spielen. Einige Städte haben auch Brettspiel-Cafés und Treffpunkte, die Spiele-Enthusiasten gewidmet sind.
  4. Baue Feedback als nötig ein, um dein Spiel zu überarbeiten. Du magst mehrere Runden des Designens, der Spieltests und der Überarbeitung brauchen, bevor dein Spiel so ist, wie es sein sollte.

Tipps

  • Wenn du dein eigenes Spiel entwickelst, ist es hilfreich, eine Anzahl Spiele zu spielen, die der Sorte ähnlich sind, die du gern machen möchtest. Du kannst diese Spiele von Mitspielern in Spielgeschäften, Spielcafés oder auf Spiele-Tagungen lernen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.