Fingernägel in Batik Optik

Ob du es nun Batik, Ombre oder Dip Dye Look nennst, diese Nagelkunst ist total im Trend und sieht umwerfend aus. Die Farben zu verblenden und ineinander laufen zu lassen, kannst du selber lernen und so den Look selbst kreieren, anstatt dafür Geld in einem Salon ausgeben zu müssen. Finde heraus, wie du deine Nägel vorbereitest, eine schöne Farbe wählst, den Effekt erzeugst und dem Look ein professionelles Finish gibst.

Teil 1 von 4: Nägel vorbereiten

  1. Entferne alten Nagellack. Diese Technik sieht am besten auf gepflegten Nägeln aus. Entferne alten Nagellack mit Nagellackentferner.
  2. Wie man Finger und Zehennägel schneidet. Schneide und feile deine Nägel]]. Forme deine Nägel gleichmäßig. Da du mehr als nur eine Farbe pro Fingernagel verwenden wirst, solltest du sie nicht zu kurz schneiden. Es ist einfacher, wenn du auf einer größeren Fläche arbeiten kannst.
  3. Trage einen Unterlack auf. Ein Unterlack schützt deinen Nagel vor Verfärbungen oder anderen Schäden durch den Nagellack. Unterlack ist normalerweise durchsichtig oder leicht bläulich und in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Trage eine Schicht des Unterlack auf und lasse ihn gut trocknen bevor du mit der Batik-Technik beginnst.

Teil 2 von 4: Wähle die richtige Farbkombination

  1. Entscheide, wie viele Farben du verwenden willst. Die Batik-Technik kann mit zwei, drei oder mehr Farben gestaltet werden. Denke an einen Regenbogen, dessen Farben ineinander übergehen. Das einzige Limit ist die Größe und Länge deiner Nägel.
    • Wenn du mehrere Farben verwenden willst, solltest du darüber nachdenken, Acrylnägel zu verwenden. Du kannst sie in verschiedenen Längen kaufen und so viele Farben verwenden, wie du willst.
    • Bei kurzen Nägeln sieht der Look mit zwei Farben am besten aus. Wenn du mehr Farben benutzt, kommt der Effekt nicht so gut raus und deine Nägel können "schmutzig" wirken.
  2. Wähle die Farben. Der Batik-Look sieht toll mit einer Kombination aus dunklen und hellen Farben aus. Wähle eine helle Farbe für die Grundierung und eine dunkle Farbe, in die die helle verläuft. Beispiele für schöne Farbverläufe:
    • Weiß zu Pink zu Rot. Diese Kombi ist einfach zu machen und sieht zu jeder Jahreszeit süß aus.
    • Silber zu Schwarz. Sei trendy und lasse Silber in Schwarz, Lila oder eine andere dunkle Farbe verlaufen.
    • Die Farben deines Lieblingsteams. Zeige, dass du ein Fan bist, indem du die Farben deiner Lieblingsmannschaft wählst. Mit etwas Glitter kannst du sie noch etwas aufpeppen.
    • Komplementäre Farben. Hast du schon mal vom Farbkreis gehört? Künstler verwenden ihn, um zu sehen, welche Farben am besten zusammen passen. Farben, die sich im Kreis gegenüber liegen, schmeicheld dem Auge am meisten, wie z.B. Orange und Blau oder Gelb und Lila.

Teil 3 von 4: Die Batik-Technik anwenden

  1. Grundiere deine Nägel. Wähle die hellste oder dunkelste deiner ausgewählten Farben und trage sie auf deine Nägel auf. Lasse die Farbe gut trocknen.
    • Wenn du willst, dass deine Nägel oben dunkel sind und zur Spitze hin heller werden, nimm die dunkelste Farbe als Grundierung.
    • Wenn du den Farbverlauf von hell zu dunkel willst, nimm die hellste Farbe als Grundierung.
  2. Befeuchte einen Makeup-Schwamm. Es ist wichtig, dass der Schwamm etwas angefeuchtet ist, sodass er nicht zu schnell den Nagellack absorbiert. Mache ihn unter dem Wasserhahn nass und drücke ihn anschließend gut aus.
    • Nimm einen dichten Makeup-Schwamm in Dreieck-Form. Sie sind in Drogeriemärkten erhältlich.
    • Wenn du kein Makeup-Schwamm hast, kannst du einen Küchenschwamm verwenden. Nimm einen Schwamm, der keine großen Löcher hat. Er sollte eine ebene Oberfläche haben.
  3. Trage den Nagellacken in Streifen auf den Schwamm auf. Du wirst den Schwamm wie einen Stempel auf deinem Nagel anwenden. Trage ihn also in der Reihenfolge auf, wie du ihn auf dem Nagel haben möchtest.
    • Wenn deine Grundierung dunkel ist und deine Nagelspitze hell sein soll, trage die hellste Farbe auf das Ende des Schwamms auf. Trage die weiteren Farben immer dunkler werdend nebeneinander auf.
    • Wenn deine Grundierung hell ist und deine Nagelspitzen dunkel werden sollen, trage die dunkelste Farbe auf das Ende des Schwamms auf. Trage die weiteren Farben immer heller werdend nebeneinander auf.
  4. Mache einen Testdruck. Drücke den Schwamm auf ein Stück Papier. Drücke ihn mehrmals auf dieselbe Stelle, um zu sehen, wie sich die Farben verteilen und ineinander übergehen. Gefällt dir das Ergebnis?
    • Achte darauf, dass du die Farben nicht zu sehr überlappen lässt. Sie sollten ein wenig ineinander übergehen, aber dennoch als eigenständige Farben erkennbar sein.
    • Wenn die die Farbenkombination nicht gefällt, kannst du sie nun noch ändern. Wasche den Schwamm aus und trage die Farben auf, die du verwenden möchtest.
  5. Bedrucke deine Nägel. Trage die Farbe erneut auf dem Schwamm auf. Lege den Schwamm so auf deinen Fingernagel, dass die abschließende Farbe an der Spitze deines Nagels aufliegt. Drücke den Schwamm auf den Nagel auf. Bewege ihn leicht nach oben und unten, um die Farben etwas zu mischen.
    • Achte darauf, dass der Schwamm gerade auf dem Nagel liegt, sodass der Batik-Look nicht krumm wird. http://pad2.whstatic.com/images/thumb/0/07/Do-Dip-Dye-Nails-Step-10Bullet1-preview.jpg/550px-Do-Dip-Dye-Nails-Step-10Bullet1-preview.jpg http://pad1.whstatic.com/images/thumb/0/07/Do-Dip-Dye-Nails-Step-10Bullet1-preview.jpg/300px-Do-Dip-Dye-Nails-Step-10Bullet1-preview.jpg /4/4b/Do Dip Dye Nails Step 10Bullet1.360p.mp4
    • Fahre so auf jedem Nagel fort. Trage immer wieder Farbe auf den Schwamm auf.

Teil 4 von 4: Das Finish

  1. Reinige die Ecken. Tunke ein Wattestäbchen in Nagellackentferner und reinige die Ecken um deine Nägel. Wenn dir deine Nägel gefallen, lasse sie trocknen.
  2. Trage einen Überlack auf. Trage eine Schicht Klarlack oder Glitzlack auf.
  3. Fertig.

Tipps

  • Tunke deine Finger für 10 Sekunden in kaltes Wasser, damit deine Nägel schneller trocknen.
  • Du musst eventuell etwas üben bis du den Look bekommst, den du dir vorstellst.
  • Wenn du Acrylnägel verwendest, kannst du dir den Reinigungsschritt sparen. Bedrucke die Nägel, lasse sie trocknen und klebe sie anschließend auf.

Was du brauchst

  • Unterlack
  • Zwei oder mehr Nagellacke
  • Einen dreieickigen Makeup-Schwamm
  • Nagellackentferner
  • Klarlack oder Überlack
  • Glitzerlack (optional)
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.