Beenden von Programmen auf einem Android Gerät

Das Android-Betriebssystem besitzt leistungsstarke Multitasking-Fähigkeiten, die dem Benutzer die gleichzeitige Ausführung von mehreren Programmen ermöglichen. Falls allerdings zu viele Programme im Hintergrund geöffnet sind, kann dies zu einer verringerten Performance, trägen Reaktionszeiten und einer erhöhten Batterieentladung führen. Um die beste Leistung aus deinem Smartphone herauszuholen, solltest du deine Apps immer schließen, sobald du mit ihnen fertig bist. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber, wie du die Apps auf deinem Smartphone auf verschiedene einfache Arten schließen kannst.

Methode 1 von 4: Über die Liste der zuletzt verwendeten Programme

  1. Drücke den Button für die zuletzt verwendeten Apps. Die meisten Geräte, auf denen Android-Version 4.0 oder aktueller installiert ist, besitzen einen Button, über den man zu nahezu jeder Zeit die kürzlich geöffneten Apps anschauen und verwalten kann. Dieser befindet sich auf der "virtuellen Taskleiste" im unteren Bereich des Bildschirms, neben den Buttons "Home" und "Zurück" — er sieht aus wie zwei sich überlagernde Rechtecke.
    • Der Button für die zuletzt verwendeten Apps sollte genauso wie die anderen Buttons der virtuellen Taskleiste so gut wie immer erreichbar sein. Falls eine App den Zugriff auf diesen Button verhindert, dann versuche den Home-Button zu drücken, um auf den Home-Bildschirm zurückzukehren und es dort erneut zu versuchen.
    • Bei einigen Android-Smartphones, z.B. dem Samsung Galaxy S4, musst du möglicherweise den Home-Button gedrückt halten, bis die Liste mit den zuletzt geöffneten Apps erscheint.
  2. Wische über die App, die du schließen möchtest. Du solltest eine Liste mit allen im Hintergrund laufenden Apps angezeigt bekommen. Um eine Anwendung zu schließen, tippe mit deinem Finger darauf und schiebe die App mit Hilfe einer Wischbewegung vom Bildschirm. Dadurch wird sie aus der Liste entfernt.
    • Obwohl diese Methode dafür sorgt, dass die App ihre aktuelle Tätigkeit einstellt und beendet wird, werden einige Hintergrundprozesse, die du für die App aktiviert hast, weiterhin ausgeführt. Wenn du beispielsweise die Twitter-App auf diese Weise beendest, wird die App geschlossen und ungesendete Tweets werden gelöscht. Solltest du allerdings Benachrichtigungen für die App aktiviert haben, wirst du diese auch danach noch erhalten.
  3. Alternativ kannst du auch deinen Finger auf der gewünschten App halten und die Option "Aus Liste entfernen" auswählen. Eine weitere Möglichkeit zum Beenden einer App besteht darin, die gewünschte Anwendung im Menü der zuletzt geöffneten Apps kurz mit dem Finger zu halten und dann die Option "Aus Liste entfernen" auszuwählen. Dadurch solltest du die gleiche Wirkung erzielen wie du durch die Wischbewegung.
  4. Um das Beenden von Apps zu erzwingen, verwende das Menü "App-Info". Um eine App einschließlich ihrer zugehörigen Hintergrundprozesse vollständig zu beenden, ist ein zusätzlicher Schritt vonnöten. Suche nach der App, die du schließen möchtest, tippe sie an und halte deinen Finger einen kurzen Moment darauf. Wähle im erscheinenden Menü die Option "App-Info" aus. Tippe im nächsten Bildschirm auf die Schaltfläche "Stopp erzwingen". Bestätige deine Auswahl anschließend, indem du auf "OK" tippst.
    • Dadurch sollte die App bis zum nächsten Start vollständig geschlossen werden, einschließlich jeglicher Hintergrundfunktionen, durch die du Benachrichtigungen erhalten hast.
    • Beachte, dass diese Vorgehensweise zum Verlust ungesicherter Daten in der App führen kann und du unter Umständen beim nächstem Öffnen deine Login-Daten erneut eingeben musst.

Methode 2 von 4: Mit Hilfe des Anwendungs-Managers

  1. Öffne die Einstellungen. Eine weitere Möglichkeit, um die Apps auf deinem Android-Gerät zu schließen, ist der Anwendungs-Manager, der auf eine ähnliche Weise wie das Tastenkürzel Strg+Alt+Entf auf deinem Windows-Computer funktioniert, d.h. die aktuell laufenden Apps werden angezeigt und lassen sich zwangsweise schließen. Um auf den Anwendungs-Manager zuzugreifen, öffne zunächst die Einstellungen auf deinem Gerät.
    • Abhängig von deinem Gerät musst du dazu entweder den Menü-Button auf deinem Gerät drücken und die "Einstellungen" auswählen, um in das richtige Menü zu gelangen, oder du durchsuchst die Liste deiner installierten Apps, bis du die App "Einstellungen" findest, deren Logo wie ein silbernes Zahnrad aussieht.
  2. Wähle "Anwendungs-Manager" oder "Anwendungen". Scrolle in den Einstellungen nach unten, bis du die Option "Anwendungs-Manager" oder "Anwendungen" siehst. Tippe diese Option an.
    • Auf den meisten Smartphones ähnelt das Logo daneben einem Quadrat, in dessen Mitte sich das Android-Logo befindet.
  3. Wische die Liste nach links, um die laufenden Apps anzeigen zu lassen. Auf der nächsten Seite findest du Informationen zu allen Apps, die aktuell auf deinem Gerät installiert sind. Um nur die Apps anzeigen zu lassen, die zurzeit im Hintergrund ausgeführt werden, wische auf dem Bildschirm nach links, um zum Tab "Ausführung" zu wechseln. Du kannst diesen Tab auch direkt antippen, um ihn zu öffnen.
  4. Tippe auf die App, die du schließen möchtest. Suche in der Liste der ausgeführten Apps nach deiner gewünschten App. Wenn du sie siehst, tippe sie an. Es öffnet sich ein neues Fenster mit ausführlichen Informationen zur gewählten App.
  5. Tippe auf "Beenden" oder "Stopp erzwingen". Tippe in diesem Bildschirm auf "Beenden" bzw. "Stopp erzwingen", um die App vollständig zu schließen — dies sollte den gleichen Effekt haben wie die oben beschriebene "Stopp erzwingen"-Methode in der Liste der kürzlich verwendeten Apps. Die App (sowie alle zugehörigen Prozesse) sollte bis zum erneuten Öffnen nicht mehr ausgeführt werden.
    • Hinweis: Du erhältst möglicherweise die Warnung, dass die App durch die erzwungene Beendigung abstürzen wird — das ist in Ordnung. Es lassen sich keine systemkritischen Prozesse über dieses Menü stoppen.

Methode 3 von 4: Über die App eines Drittanbieters

  1. Besuche den Google Play Store. In den frühen Tagen der Android-Smartphones war das Beenden von Apps wesentlich schwieriger als es heutzutage ist. Aus diesem Grund waren downloadbare Apps, sogenannte "App Killer", sehr beliebt. Diese Anwendungen erlaubten es den Benutzern, eine Liste der aktuell ausgeführten Apps anzeigen zu lassen und mehrere davon gleichzeitig zu schließen. Obwohl diese Option im Betriebssystem aktueller Geräte integriert ist und die Nachfrage nach diesen "App Killer"-Anwendungen nachgelassen hat, sollten sie trotzdem noch funktionieren. Um solch eine App herunterzuladen, öffne zunächst den Google Play Store — das entsprechende Symbol sieht aus wie eine weiße Einkaufstasche, auf der sich das Play Store-Logo befindet.
    • Hinweis: Einige Android-Benutzer und Technik-Publikationen behaupten, dass die Verwendung von "App Killer"-Anwendungen dazu führen kann, dass das Gerät nicht seine optimale Leistung erzielt. Obwohl dies unter Umständen der Wahrheit entspricht (es gibt seriöse Forschungsberichte, die diese Behauptungen unterstützen), werden qualitativ hochwertige "App Killer" dein Gerät in keinster Weise beschädigen und bieten eine einfache Methode zur schnellen Schließung von problematischen Apps. Du solltest also selbst entscheiden, ob du trotzdem solch eine Anwendung auf deinem Gerät installieren willst.
  2. Lade dir eine "App Killer"-Anwendung herunter und installiere sie. Sobald du mit dem Play Store verbunden bist, gib "App Killer" in das Suchfeld im oberen Bereich des Bildschirms ein. Es sollten direkt eine Handvoll gut bewertete Suchresultate in der Kategorie "Apps" aufgeführt werden. Jeder "App Killer" mit einer guten Bewertung sollte seinen Zweck gut erfüllen, also kannst du frei wählen. Hier sind einige beliebte Apps, die du in Betracht ziehen kannst (einschließlich der Entwickler):
    • Advanced Task Killer (von ReChild)
    • Advanced Task Manager - Boost (von Infolife LLC)
    • Zapper Task-Killer (von Lookout Mobile Security)
    • Super Task Killer FREE (von NQ Mobile Security)
  3. Führe den "App Killer" aus. Sobald du die App installiert hast, öffne sie. Normalerweise sollte direkt nach dem Start eine Liste mit den aktuell auf deinem Gerät ausgeführten Apps angezeigt werden oder eine Auswahl an Optionen für die ersten Schritte. Solltest du nicht sofort eine Liste mit den derzeitig laufenden Apps angezeigt bekommen, dann tippe auf die Option, die dich dorthin bringt — sie sollte ziemlich deutlich markiert sein.
  4. Wähle "Alle Beenden" (oder eine ähnliche Option). Sobald du die Liste mit den aktuell ausgeführten Apps siehst, hast du meist die Möglichkeit, alle diese Apps über einen einzigen Button zu schließen, der meist mit "Alle Beenden" oder etwas Ähnlichem beschriftet ist. Klicke auf diesen Button, um alle aktuell laufenden Apps zu beenden.
    • Beachte, dass du die Auswahl einzelner Einträge in der Liste meist mit einem einzigen Fingerdruck aufheben kannst. Dadurch werden sie nach Betätigung des "Alle Beenden"-Buttons nicht geschlossen.

Methode 4 von 4: Die Apps ordnungsgemäß beenden

  1. Gehe zur Option "Beenden" oder "Abmelden" innerhalb der App. Falls du kein Interesse an den etwas komplizierteren Methoden weiter oben hast und nach einer Methode mit minimalem Aufwand zum Schließen deiner Apps suchst, hast du Glück gehabt, denn die meisten Apps lassen sich während ihrer Benutzung relativ einfach beenden. Zum Beispiel besitzen die meisten Apps in ihrem eigenen Menü eine Option "Beenden" oder "Schließen". Möglicherweise musst du ein wenig nach dieser Option suchen, aber sobald du sie gefunden und angetippt hast, sollte sich die App vollständig schließen (als ob du die oben beschriebenen Optionen "Beenden" oder "Stopp erzwingen" verwendet hättest).
    • Zum Beispiel kannst du dich in der beliebten Facebook-App für Android abmelden, indem du oben rechts auf den Menü-Button tippst, im folgenden Menü ganz nach unten scrollst, die Option "Abmelden" auswählst und deine Auswahl bestätigst. Dadurch wird deine Facebook-Sitzung beendet und du gelangst zum Anmeldebildschirm, auf dem du die App durch das Antippen des "Zurück"-Buttons vollständig beenden kannst.
  2. Verwende den "Zurück"-Button. Normalerweise bringt dich der "Zurück"-Button auf deiner virtuellen Taskleiste (der sich unten links auf deinem Bildschirm befindet und wie das Symbol für eine Kehrtwendung aussieht) zu der zuletzt besuchten Seite zurück. Allerdings sind die meisten (nicht alle) App so ausgelegt, dass wenn du den "Zurück"-Button so oft drückst, dass es nicht mehr weiter zurück geht, das verwendete Programm letztendlich geschlossen wird. Du erhältst unter Umständen die Meldung "Möchtest du die App wirklich beenden?" oder auch nicht — das ist vom verwendeten Programm abhängig.
    • Dabei solltest du allerdings beachten, dass durch diese Methode meist keine Hintergrundprozesse angehalten werden, welche dir weiterhin nervige Benachrichtigungen schicken können. Um diese zu stoppen, wirst du entweder die Benachrichtigungseinstellungen innerhalb der App anpassen oder das Schließen der App erzwingen (siehe oben) müssen.
    • Beachte außerdem, dass einige Apps, z.B. Browser, die Funktionsweise des "Zurück"-Buttons verändern können. Wenn du beispielsweise eine Browser-App verwendest und mehrmals auf den "Zurück"-Button tippst, gehst du möglicherweise einfach nur immer weiter in deinem Internetverlauf zurück, und kommst dem Schließen der App keinen Schritt näher.
  3. Vermeide die Verwendung des "Home"-Buttons, außer du möchtest die App minimieren. Es mag den Anschein haben, dass du die App durch einen Druck auf den "Home"-Button auf der virtuellen Taskleiste beenden kannst, aber eigentlich wird die App dadurch nur minimiert. Das bedeutet, dass die App weiterhin ausgeführt wird (für gewöhnlich in einem "pausierten" Zustand) und du nach dem erneuten Öffnen der App an der gleichen Stelle weitermachen kannst. Da deine Apps über den "Home"-Button nicht wirklich "geschlossen", sondern im Grunde nur vom Bildschirm entfernt werden, solltest du diesen nicht betätigen, wenn du deine Prozesse beenden und sparsam mit den Ressourcen deines Android-Geräts umgehen willst.

Tipps

  • Bei einigen Geräten kannst du die Anzahl zugelassener Hintergrundprozesse über die Option "Hintergrundprozesse beschränken" im Untermenü Entwickler-Optionen in den Einstellungen anpassen. Das ist allerdings für Einsteiger nicht ratsam, da es wichtige Apps von der Ausführung automatischer Aufgaben abhalten kann, die für ihre korrekte Funktionsweise notwendig sind.
  • Bei einigen Android-Geräten, z.B. dem HTC One M7, kannst du auch doppelt auf den "Home"-Button tippen und dann auf den angezeigten Apps nach oben wischen, um diese schnell zu beenden.

Warnungen

  • "App Killer"-Anwendungen von Drittanbietern sind zwar effektiv beim Beenden von Apps, aber Forschungen deuten darauf hin, dass neuere Android-Versionen diesen Vorgang wesentlich besser ausführen, solange du das Schließen der App nicht erzwingst. Wenn du die App zwangsweise beendest, muss diese beim nächsten Öffnen komplett neu geladen werden, während sie normalerweise schnell aus dem Arbeitsspeicher deines Geräts geladen wird.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.