Eine braune Einsiedlerspinne identifizieren

Die Braune Einsiedlerspinne, auch als Violinenspinne bekannt, ist eine der giftigsten Spinnenarten Nordamerikas und kann durch einen Biss bei Kindern und Erwachsenen schwere Symptome hervorrufen. Sie unterscheidet sich von ihren Artgenossen, da sie nur sechs Augen hat (die meisten Spinnen haben 8) und eine violinenförmige Zeichnung auf dem Rücken besitzt. Falls du dich in einer Region befindest, die zum Lebensraum der Braunen Einsiedlerspinne gehört, ist es eine gute Idee, ihre Identifikationsmerkmale zu lernen. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie du eine Braune Einsiedlerspinne erkennen kannst.

Teil 1 von 3: Die markanten Merkmale erkennen

  1. Schau dir die Färbung an. Der Körper der Braunen Einsiedlerspinne ist bräunlich gefärbt und besitzt eine dunklere Zeichnung in der Mitte. Die Beine besitzen eine einheitliche, hellbraune Färbung ohne zusätzliche Markierungen.
    • Falls die Spinne Streifen oder andere Pigmente an den Beinen besitzt, handelt es sich nicht um eine Braune Einsiedlerspinne.
    • Falls die Spinne mehr als zwei Färbungen am Körper aufweist, handelt es sich ebenfalls um keine Braune Einsiedlerspinne.
    • Falls die Beine der Spinne dunkler als der Körper sind, ist es keine Braune Einsiedlerspinne.
  2. Betrachte die violinenförmige Zeichnung auf dem Körper der Spinne. Diese ist in einem dunkleren Braunton gehalten als der Rest des Körpers (bei Spinnen als Cephalothorax bezeichnet). Die Violinenform ist nicht klar definiert, d.h. die Zeichnung muss nicht zwangsläufig exakt wie das Musikinstrument aussehen..
    • Viele Spinnenarten weisen ähnliche Formen auf ihrem Körper auf, also ist dieses Merkmal nicht markant genug, um eine Spinne als Braune Einsiedlerspinne zu identifizieren.
    • Noch einmal der Hinweis, besonders auf die Farbe der Zeichnung zu achten. Falls sich darauf Flecken oder andere Pigmente befinden, hast du keine Einsiedlerspinne vor dir.
  3. Zähle die Augen. Im Gegensatz zu anderen Spinnenarten besitzt die Braune Einsiedlerspinne nur sechs Augen. Diese sind in Paaren angeordnet: Ein Paar befindet sich in der Mitte und jeweils ein Paar auf beiden Seiten. Da die Augen sehr klein sind, kannst du sie ohne eine Lupe möglicherweise nur schwer erkennen. Falls du acht Augen erkennst, betrachtest du gerade keine Einsiedlerspinne.
  4. Achte auf feine Härchen. Die Braune Einsiedlerspinne hat viele kleine, kurze Haare auf ihrem Körper. Im Gegensatz zu einigen anderen Spinnenarten besitzt sie keine Stacheln am Körper oder an den Beinen. Falls du eine Spinne mit Stacheln siehst, handelt es sich definitiv um keine Einsiedlerspinne.
  5. Überprüfe die Breite des Spinnenkörpers. Der Körper einer Braunen Einsiedlerspinne wird nicht größer als 1,25 Zentimeter. Falls du also eine größere Spinne vor dir hast, betrachtest du eine andere Spinnenart.

Teil 2 von 3: Über den Lebensraum der Einsiedlerspinne Bescheid wissen

  1. Kenne die Lebensräume der Einsiedlerspinne. Das Verbreitungsgebiet der Einsiedlerspinne umfasst die Regionen im mittleren Westen, Südosten und Südwesten der USA. Falls du in keiner dieser Regionen lebst, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du einer Braunen Einsiedlerspinne begegnen wirst, wobei dies nicht ausgeschlossen ist.
  2. Weiß darüber Bescheid, wo sich die Braune Einsiedlerspinne am liebsten aufhält. Bevorzugterweise baut sie ihre Netze an trockenen, abgelegenen Orten, die ungestört und nicht ohne Weiteres einsehbar sind. Hier sind einige Stellen, an denen du fündig werden könntest:
    • Verrottende Baumrinde
    • Dachboden
    • Keller
    • Wandschrank
    • Schuppen
    • Scheune
    • Holzstapel
    • Schuhe
    • Kommode
    • Toilette
    • Pappschachteln
    • Hinter Bilderrahmen
    • In unbenutzten Betten
  3. Halte nach dem Netz der Einsiedlerspinne Ausschau. Die Netze der Braunen Einsiedlerspinne sind locker, klebrig und weißgelb oder gräulich gefärbt. Du wirst das Netz einer Braunen Einsiedlerspinne niemals zwischen Bäumen oder Wänden gespannt sehen, diese Art von Netzen gehört zur Radnetzspinne.

Teil 3 von 3: Den Biss einer Braunen Einsiedlerspinne erkennen

  1. Sei dir im Klaren darüber, wie sich solch ein Biss anfühlt. Der anfängliche Biss der Braunen Einsiedlerspinne verursacht für gewöhnlich keine Schmerzen. Das bedeutet, dass du dir unter Umständen bis zu 8 Stunden nicht bewusst bist, dass du gebissen wurdest. Zu dieser Zeit errötet die Bissstelle, wird schmerzempfindlich und schwillt an.
  2. Achte auf weitere Symptome. In einigen Fällen ist der Biss allein das schlimmste Symptome, allerdings kann es bei empfindlichen Menschen und Kindern zur Entwicklung weiterer Symptome kommen. Überwache deinen Körper auf Anzeichen der folgenden Symptome:
    • Schüttelfrost
    • Allgemeines Krankheitsgefühl
    • Fieber
    • Übelkeit
    • Schweißausbrüche
  3. Begib dich in medizinische Behandlung. Die größte Gefahr bei einem Biss dieser Spinne besteht in einem schwerwiegenden Gewebeschaden. In seltenen Fällen kann er dazu führen, dass die betroffene Person ins Koma fällt. Sobald du feststellst, dass du von einer Braunen Einsiedlerspinne gebissen wurdest, begib dich in ärztliche Behandlung. Falls ein Kind oder eine ältere Person gebissen wurde, musst du unverzüglich einen Arzt einschalten, da diese Personengruppen besonders gefährdet sind und bei ihnen sehr schwerwiegende Symptome auftreten können. Während du auf die ärztliche Behandlung wartest, kannst du folgende Erste-Hilfe-Maßnahmen leisten:
    • Reinige die Bissstelle mit Wasser und Seife.
    • Wende einen Eisbeutel für 10 Minuten direkt auf den betroffenen Bereich an und entferne ihn dann für 10 Minuten.
    • Wiederhole diese Schritte, bis ärztliche Hilfe eintrifft.

Tipps

  • Zu den häufigsten Eintrittsstellen der Braunen Einsiedlerspinne in dein Zuhause gehören Lüftungsschächte, Spalten unter den Türen und Öffnungen in der Hausverkleidung. Stopfe solche Löcher, um den Zutritt zu verhindern. Entferne außerdem tote Insekten mit Hilfe deines Staubsauger und einer Kehrschaufel, um jegliche Nahrungsquellen zu beseitigen.
  • Es ist selten, dass man einer Braunen Einsiedlerspinne im Tageslicht begegnet.
  • Bevor du saisonale Kleidung, Schuhwerk oder jegliche Kleidungsstücke, die du an einem dunklen Ort gelagert hast, herumträgst oder anziehst, solltest du sie gründlich ausschütteln.
  • Braune Einsiedlerspinnen leben typischerweise für 2 bis 4 Jahre und sind die Beute von Geckos, Grillen, Hundertfüßern und Wolfspinnen.

Warnungen

  • Wenn du in einem Gebiet lebst, in dem die Braune Einsiedlerspinne sehr verbreitet ist, solltest du deine Bettwäsche vor dem Schlafengehen gründlich ausschütteln. Außerdem solltest du deine Schuhe und Pantoffeln vor dem Anziehen überprüfen, da die Spinne manchmal während der Nacht hineinkrabbelt.
  • Der Biss dieser Spinne geht nicht durch Kleidung, also sorge dafür, dass du dicke Handschuhe und ein Shirt mit langen Ärmeln trägst, wenn du Plastikbeutel, Kisten oder andere Materialen durchsuchst.
  • Die Braune Einsiedlerspinne ist kein besonders aggressives Spinnentier. Sie neigt nur dann zum Angriff, wenn sie in Richtung deiner Haut gefangen ist - dies geschieht meist nur dann, wenn du dich im Bett umdrehst oder ein Kleidungsstück anziehst.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.