Ein Pferd pflegen

Pferde brauchen viel Pflege und Aufmerksamkeit. Diese Anleitung hilft dir, herauszufinden, wie man Pferde pflegt, indem man einfache Schritte befolgt, die dein Pferd glücklich und gesund erhalten!

Vorgehensweise

  1. Geh jeden Tag raus, um dein Pferd zum Reiten vorzubereiten. Sie müssen gestriegelt werden. Sieh sie dir erst vom Kopf bis zur Hufe an, um sicher zu gehen, dass sie keine Schwellungen oder Schnitte haben, ein kleiner Kratzer macht nichts, so lang er nicht zu tief ist.
  2. Wenn du ihn oder sie überprüft hast, fang mit dem Striegeln an. Sie müssen gestriegelt und gebürstet werden, ihre Mähne und ihr Schwanz muss gestriegelt und gebürstet werden, ihre Hufe müssen gefeilt werden und sie müssen zuerst mit einer harten dann mit einer weichen Bürste gebürstet werden.
  3. Als nächstes kommt das Satten und Zügeln. Nimm zuerst die Unterlage und lege dann den Sattelschutz auf dein Pferd. Als nächstes kommt der Sattel. Mach den Gürtel fest und prüfe, ob der Sattel sitzt. Lege dann das Halfter über den Kopf deines Pferdes und stecke den Steg in ihren Mund. Wenn sie ihren Kopf heben, lass dir von einer größeren Person helfen oder lege deine Hand auf ihre Stirn und lege dann das Halfter an. Überprüf alle Gurte und führe sie zum Reiten.
  4. Überprüf das Zaumzeug nochmals, manche Pferde machen ihren Oberkörper groß, wenn du sie anlegst. Nimm die Zügel in die Hand, sie sollten so lang wie dein Arm sein. Steig auf!
  5. Auslauf ist wichtig! So bleiben Pferde fit. Du kannst dein Pferd so lang wie du möchtest reiten, es ist aber kein Fehler die Zeit nach und nach zu verlängern, pass aber auf, dass es keine Schmerzen bekommt, wenn du mehr als 2 Stunden reistest, halte an, lass es trinken und Pause machen. Einem Pferd macht es nichts, die ganze Zeit in der Arena zu reiten. Aber wenn du für Shows reitest, steck sie nicht in den Stall, sonst reiten sie nicht mehr gern in der Arena.
  6. Nimm das Halfter ab und lass sie trinken. Lass sie nicht zu viel trinken, sonst wird ihnen schlecht. Wenn sie noch nass sind, spritze sie mit Wasser ab, wenn es über 20 hat. Wenn du sie abspritzt, schabe das Wasser ab. Ein Pferd hat vor einem Wasserschlauch Angst, dann kannst du auch einen nassen Schwamm nehmen, um sie zu waschen. Sie werden wahrscheinlich rollen. Das ist okay, es ist normal!
  7. Sorge dafür, dass wenn du den Sattel, die Decke abnimmst, dass du sie am Bauch bürstest, wo der Gurt ist. Es ist sehr wichtig, dass du dort bürstest, denn Pferde können dort wund werden, wenn sie nicht richtig gepflegt werden. Drücke deinen Körper gegen das Pferd als ob du eine Hufe anhebst. Schrubbe den Gurt leicht. (Dort ist normalerweise ein Abdruck), schrubbe also nicht zu stark, es könnte dem Pferd wehtun.
  8. Man muss sich auch um ihren Stall kümmern. Nimm Späne, Stroh oder was bei dir am besten ist. Nimm eine Mistgabel und einen Eimer und schaufle den Mist in den Eimer. Nimm auch die nassen Stellen. Sorge dafür dass du alle nassen Stellen erwischst, sie riechen schrecklich! Pferde brauchen zum Überleben aber keinen Stall, sie leben auch auf der Koppel!
  9. Sieh nach, ob dein Pferd frisches Wasser hat und ob ihr Wassereimer sauber ist. Rede mit den vorherigen Besitzern, um zu sehen, wie viel du ihnen füttern musst. Füttere sie nach Bedarf. Versuche ihre Ernährung so einfach wie möglich zu halten (denk daran, Wildpferde haben nur Grass), stopfe Gras, Heu und saubere Haferflocken für sie, und reduziere die Kolik Gefahr. Sorge dafür, dass das Feld zum Grasen ausreichend groß ist.

Tipps

  • Lass dir Zeit. Wenn du hastig mit deinem Pferd umgeht, wirst du keine gute Verbindung mit deinem Pferd haben, wie die meisten Leute. Sorge dafür, dass du viel Zeit zum Reiten hast und pflege dein Pferd.

Warnungen

  • Geh nie allein zu einem Pferd, das du nicht kennst. Nimm jemanden, der es kennt, mit.
  • Geh nie zu einem nicht zähmbaren Pferd, dass zu wild für deine Erfahrung ist.
  • Wenn du ein Kind bist, reite nie ein Pferd ohne Erwachsene.
  • Geh nur hinter deinem Pferd, wenn du zu nah bist, so dass sie nicht ausschlagen können oder du weit genug weg bist, so dass sie dich nicht treffen.
  • Mach keine ruckartigen Bewegungen oder Geräusche, da dein Pferd/Pony vielleicht Angst oder Panik kriegt!
  • Sorge dafür, dass kein Jakobskraut, Ahorn oder giftige Pflanzen in der Umgebung sind, weil die Pferde sie essen könnten und davon krank werden.
  • Trage immer einen Helm wenn du mit deinem Pferd reiten gehst.
  • Trage reflektierende Kleidung oder einen Überwurf, wenn du auf schlecht beleuchteten Straßen ausreitest.
  • Zeige einem Pferd nie, dass du nervös bist oder Angst hast, sei dir immer gewiss, wenn du es bist und dies könnte das Pferd mit dir spielen lassen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.