Graphikkarten bestimmen

Deine Graphikkarte ist das, was deine Spiele und HD-Videos versorgt. Wenn du Probleme damit hast, die neuesten Spiele zu spielen oder HD-Filme anzusehen, könnte deine Graphikkarte ein Teil des Problems sein. Du kannst schnell überprüfen, was du installiert hast, egal welches Betriebssystem du verwendest.

Methode 1 von 3: Windows

  1. Öffne den Geräte-Manager! Der Geräte-Manager zeigt all deine installierte Hardware an. Es gibt mehrere verschiedene Wege, den Geräte-Manager zu öffnen, abhängig davon, welche Version von Windows zu benutzt:
    • Such in der Systemsteuerung nach dem Geräte-Manager! Du musst eventuell auf die Bildansicht umschalten.
    • Öffne die Systemeigenschaften, indem du ⌘ Win+⎉ Pause drückst! Klicke entweder auf den "Geräte-Manager"-Link im linken Rahmen, oder klicke auf den Hardware-Reiter und dann auf den "Geräte-Manager"-Button!
    • Wenn du Windows 8 benutzt, drücke ⌘ Win+X und wähle Geräte-Manager aus dem Menü aus!
  2. Erweitere die Eingaben des Anzeige-Adapters! Dies führt all deine installierten Graphik-Karten auf. Sei dir bewusst, dass, falls deine Hauptplatine eine integrierte Graphik-Karte hat, sie hier aufgelistet wird, auch wenn du sie nicht benutzt!
  3. Überprüfe die Details! Obwohl dir die Auflistung im Geräte-Manager sagt, welchen Chip du laufen hast, kann es abhängig von der spezifischen Karte, die du installiert, hast Variationen geben.
    • Doppelklicke auf den Adapter im Geräte-Manager und wähle dann den Details-Reiter!
    • Verwende das Drop-Down-Menü, um verschiedene Aspekte deiner Karte zu überprüfen! Sieh für eine leichter zu lesende Beschreibung einiger der üblicheren Besonderheiten im nächsten Abschnitt nach!

Methode 2 von 3: OS X

  1. Öffne "Über diesen Mac"! Du kannst darauf zugreifen, indem du auf das Apple-Menü klickst und dann "Über diesen Mac" auswählst.
  2. Klicke auf "Mehr Info"! Es öffnet sich ein neues Fenster mit einer Liste deiner Mac-Besonderheiten. Deine Graphik-Karte wird neben der "Graphiken"-Eingabe oberhalb der Seriennummer aufgeführt.
  3. Benutze den System-Profiler! Der System-Profiler kann dir detailliertere Informationen über deine installierte Graphik-Karte geben.
    • Du findest den System-Profiler im Werkzeuge-Unterordner im App-Ordner.
  4. Klicke auf die "Graphiken/Darstellungen"-Option! Diese befindet sich im Hardware-Abschnitt im linken Rahmen.
    • Dies lässt dich mehr Details über die Chipeinrichtung und verfügbaren Speicherplatz sehen.

Methode 3 von 3: Linux

  1. Öffne den Graphik-Systemmonitor! Die meisten Linux-Distributionen haben ein Systemmonitor-Programm, das dich sehen lässt, welche Hardware du installiert hast. In Ubuntu wird dies Systemmonitor genannt. Um Systemmonitor zu öffnen, klicke auf System  Präferenzen  Hardware-Informationen.
    • Wenn du deinen Hardware-Monitor öffnest, sieh dich nach dem Anzeige- oder Graphik-Abschnitt um, um die Informationen deiner Karte zu finden!
  2. Installiere einen weiteren Hardware-Monitor! Falls du keinen graphischen Monitor installiert hast oder einen anderen ausprobieren willst, kannst du einen weiteren Hardware-Monitor aus dem Vorrat deiner Distribution installieren.
    • Ein Beispiel ist "Hardinfo". Öffne das Terminal und gib den Befehl kbd ein!
    • Sobald Hardinfo installiert ist, lass es laufen, indem du kbd eingibst!
    • Erweitere die Geräte-Kategorie und wähle PCI-Geräte! Deine Karte wird neben der "VGA-kompatible Kontroller"-Eingabe aufgeführt.
  3. Benutze einen Befehlslinien-Hardwaremonitor! Du kannst das Terminal nutzen, um die Hardware anzuzeigen, die auf deinem System installiert ist. Dies erfordert kein externes Graphik-Karten-Programm, um sie zu sehen, aber es könnte etwas schwierig sein, wenn du mit dem Terminal nicht vertraut bist.
    • Gib kbd ein! Dies aktualisiert deine pci.ids-Datei und erlaubt dir, das genaueste Bild von deiner Hardware zu bekommen.
    • Gib kbd ein! Es erscheint eine Anzeige deiner installierten Hardware. Deine Graphikkarte ist neben der "VGA-kompatible Kontroller"-Eingabe aufgeführt.

Warnungen

  • Drück bei nichts davon ausschalten oder deinstallieren, es sei denn, du bist dir einigermaßen sicher, was für Veränderungen du machen willst! Die Optionen im Bedienfeld-Manager kontrollieren die Konfiguration der Hardware und der Peripherie, die mit deinem Computer zusammenhängt. Hier etwas falsch zu verändern kann deinem Computer irreparabel schaden.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.