Wollkleidung mottensicher halten

Wolle ist wundervoll, aber wenn du nicht vorsichtig ist, können Motten hinein gehen. Hier sind einige Tipps, wie du Freude an deiner Wolle hast, ohne dass die Insekten sie zum Mittagessen verspeisen.

Methode 1 von 4: Hast du Kleidermotten?

  1. Identifiziere die Kleidermotten. Kleidermotten haben eine goldene/ gelbbraune Farbe und sind nicht länger als 1,2 cm. Es ist jedoch die Larve (sieht aus wie ein kleiner, weißer Wurm), die tatsächlich die Wollkleidung frisst, nicht die Motten selbst. Wenn sie da sind, dann geh davon aus, dass sie Eier legen.

Methode 2 von 4: Einfrieren, um derzeitige Motten abzutöten

  1. Friere die Wolle ein. Gefriertemperaturen können alle Eier oder Larven in deinen Wollsachen abtöten. Lege die Kleider idealerweise an einem kalten Tag nach draußen, aber du kannst im Notfall auch einen Gefrierschrank nehmen. Richtig waschen und aufbewahren.

Methode 3 von 4: Zukünftige Motten fernhalten

  1. Bestreue die Wollwaren mit schwarzem Pfeffer. In Papier oder einen Beutel einwickeln und die Motten werden abgeschreckt.
  2. Lege Zedernholzstücke zu den Wollsachen. Motten mögen Zeder nicht und halten sich von dem Geruch fern.
  3. Verwende Lavendelöl. Für ein natürliches Mottenabwehrmittel verwende natürliches Lavendelöl. Wische deinen Kleiderschrank mit heißem Wasser und ein paar Tropfen Öl aus. Gib ein paar Tropfen Öl auf den Staublappen, wenn du im Schlaf- oder Wohnzimmer abstaubst. Gib ein paar Tropfen in den Weichspülbehälter deiner Waschmaschine oder in die letzte Spülung bei der Handwäsche. Dies gibt deiner Wäsche einen angenehm frischen Duft und hält mit Sicherheit die Motten fern.
    • Lege Lavendel-Accessoires in deinem Haus und deinem Kleiderschrank aus für eine natürliche, tägliche Verhinderung von Motten.
  4. Verwende chemische Abwehrmittel. Es gibt kommerzielle Mottenabwehrmittel, z.B. Mottenkugeln oder -flocken. Diese Chemikalien sind jedoch potenziell giftig und riechen oft unangenehm. Aber sie funktionieren, wähle also klug. Warum nicht stattdessen dein eigenes Mottenabwehrmittel machen?

Methode 4 von 4: Die Kleider gegen Motten versiegeln

  1. Identifiziere zu lagernde Wollkleidung. Das Material des Kleidungsstücks sollte auf dem Etikett angegeben werden, wenn du dir nicht sicher bist. Vintage-Kleidung hat jedoch nicht immer Etiketten, nimm in diesem Fall an, dass sie sowieso mottensichere Aufbewahrung braucht, weil sie alt ist.
  2. Halte deine Motten fern. Lagere deine Wollwaren in dichten Behältern. Wenn die Insekten keine Eier legen können, werden sie deine Kleider nicht fressen. Eine Schreibtischschublade bietet wahrscheinlich nicht genügend Schutz. Zederkisten haben den Ruf, dass sie Motten vertreiben, aber dies wurde nicht erwiesen - viele Leute mögen jedoch den Geruch.

Tipps

  • Wasche oder reinige Wollsachen aus Secondhandläden (oder die du gebraucht bekommen hast) immer. Du könntest in einem Pullover ungebetene Gäste haben!
  • Es kann besser sein, ein befallenes Kleidungsstück wegzuwerfen, um nicht befallene Wollsachen zu schützen.
  • Du kannst deinen Mantel auch in den Schrank hängen und Mottenkugeln in die Taschen legen.

Warnungen

  • Chemische Mottenabwehrmittel sollten immer entsprechend der Anweisungen verwendet werden. Diese können giftig sein.

Was du brauchst

  • Luftdichter Behälter
  • Kalte Außentemperaturen/ Gefrierschrank
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.