Das Xposed Framework nutzen

Das Xposed Framework ist eine App, die nur auf gerooteten Geräten nutzbar ist (schaue nach, was "gerootet" bedeutet, bevor du fortfährst, anderenfalls kannst du das Xposed Framework nicht installieren) und dir dabei hilft, Elemente in deinem Gerät zu verändern, ohne dass du ein Custom ROM installieren musst. Das Xposed Framework hilft, das Gerät mit einer Standard- oder Custom ROM anzupassen, um es wirklich zu deinem zu machen. Es lässt dich Elemente wie Mehrfachfenster und zahlreiche ästhetische Modifikationen durch einen einfachen Vorgang, der das Installieren des Frameworks, Herunterladen der notwendigen Module für die gewünschte Veränderung sowie deren Installation und Konfiguration nach deinen Wünschen einschließt, aktivieren. Wenn dein Gerät gerootet ist, dann leg direkt los.

Teil 1 von 4: Installieren des Xposed Framework

  1. Lade den Installer herunter. Zuerst musst du dir den Framework Installer holen, den du auf der Xposed Module Repository-Seite findest.
  2. Installiere die .apk-Datei. Bevor du das Framework installieren kannst, musst du sicherstellen, dass unter Einstellungen > Sicherheit > Geräteverwaltung ein Häkchen bei "Unbekannte Quellen" gesetzt ist. Dies ermöglicht die Installation von Apps von Drittanbietern, die nicht im Google Play Store zu finden sind, und dann kannst du es direkt installieren, wenn du es auf dein Gerät heruntergeladen hast.
    • Wenn du es auf deinem PC oder Mac hast, dann musst du es auf dein Telefon übertragen und dann installieren. Es sollte der normale Installationsvorgang unter Android sein.
  3. Installiere das Framework oder aktualisiere es. Finde das Icon der App und tippe es an. Wenn sie geladen wurde, dann gehe auf das Framework. Hier kannst du das Framework installieren oder aktualisieren, falls deines veraltet ist. Wenn das erledigt ist, starte dein Gerät neu. Es gibt unten einen "Soft Reboot"-Button, der das Gerät schneller neu startet.
  4. Beginne mit dem Download deiner gewünschten Module. Du kannst das tun, sobald das Framework installiert ist.

Teil 2 von 4: Herunterladen und Installieren von Modulen

  1. Öffne die App Xposed Installer. Dies sollte diejenige sein, die du installiert hast, und nicht die .apk-Datei. Gehe auf "Download", wo du eine Liste aller Module findest, die du installiert hast, diejenigen, die du installiert hast und die ein Update benötigen, und diejenigen, die du noch nicht installiert hast, sowie die Version des Frameworks.
  2. Suche nach Modulen, die mit deinem Gerät kompatibel sind. Es kann sein, dass diese nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind, aber du wirst dich an sie gewöhnen, während du die vielen Module sichtest. Für Module, die speziell für ein bestimmtes Gerät entwickelt wurden, ist der Name des Geräts normalerweise im Namen des Moduls enthalten, achte also darauf, dass du kein Modul installierst, das nicht für dein Gerät gedacht ist.
  3. Lade ein Modul herunter und installiere es. Wenn du ein Modul findest, das du haben möchtest (Gravity Box ist ein gutes, welches ein Paket aus universalen Mods in einem Modul ist), tippe darauf und das bringt dich auf einen Bildschirm, welcher die Funktionen, Beschreibung und Kommentare des Entwicklers anzeigt. Lies diese sorgfältig, damit du ein besseres Verständnis dafür bekommst, was das Modul tut und ein bisschen, wie es das tut, da dir dies später bei der Konfiguration hilft. Tippe auf den "Download"-Button und der Installer beginnt mit dem Herunterladen des Moduls. Wenn der Download abgeschlossen ist, installiere es wie eine normale App.

Teil 3 von 4: Neustarten deines Geräts

  1. Gehe in das Module-Menü. Nachdem du alle Module, die du nutzen kannst, gesichtet und sie heruntergeladen hast, gehe in das Module-Menü und entferne das Häkchen bei den Modulen, die du heruntergeladen und installiert hast. (Module erscheinen nicht in deinem App Drawer, ohne dass sie zuerst in diesem Menü aktiviert und das Gerät neu gestartet wurde.)
  2. Neustarten. Wenn du das Häkchen in diesen Kontrollkästchen entfernt hast, boote dein Gerät mit dem "Soft Reboot"-Button im Framework-Menü neu. Danach bist du bereit zum Anpassen deines Geräts!

Teil 4 von 4: Konfigurieren der Module

  1. Spiele herum. Wenn du dein Gerät neu gestartet hast, wirst du feststellen, dass im App Drawer entsprechend jedes Moduls, das du heruntergeladen und aktiviert hast, neue Icons sind. Gehe zu jedem von ihnen und spiele mit den zahlreichen Einstellungen herum. Die meisten erfordern keinen Neustart, damit sie wirksam werden, es gibt also eine Menge Optionen, mit denen du herumspielen kannst.
  2. Halte die Augen nach neuen oder aktualisierten Modulen offen. Es gibt jede Menge hilfreicher und toller Module, die hinzugefügt und oft aktualisiert werden, stelle also sicher, dass du im Download-Menü ein Auge auf installierte Module, die ein Update benötigen, hast. Module wie die All-in-One-Pakete (wie Gravity Box) gibt es auch häufig, achte also darauf, dass du nicht zu viele Module mit überschneidenden Funktionen herunterlädst.

Tipps

  • Der Vorgang kann leicht und einfach sein, sei aber vorsichtig und scharfsichtig, weil nicht alle Module universell kompatibel sind, was Geräte kaputt machen kann, die für deren Nutzung nicht gedacht sind.
  • Wenn du die Schritte sorgfältig befolgst, dann hast du ein Gerät mit allem Drum und Dran (und manchmal besserer Leistung), das wirklich deins ist!
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.