Einen Zahn ziehen

Einen Zahn kann man nicht einfach ohne jegliche Vorkenntnisse ziehen. In den meisten Fällen ist es ratsam den Zahn in Ruhe zu lassen bis er von selbst raus fällt. Man kann dafür aber auch einen Termin beim Zahnarzt ausmachen. Fast immer ist es besser zu einem professionellen Arzt zu gehen, anstatt sich den Zahn selber zu ziehen.

Methode 1 von 3: Einen Zahn bei einem Kind ziehen

  1. Lasse die Natur walten. Die meisten Ärzte raten davon ab, dass Eltern den Prozess beschleunigen. Wenn ein Zahn zu früh gezogen wird, fehlt dem folgenden Zahn die Orientierung in welche Richtung er wachsen soll. Zudem ist es für ein Kind unnötiger Schmerz, wenn ihm ein Zahn gezogen wird.
  2. Behalte den Zahn im Auge. Kontrolliere immer wieder, dass der Zahn und das umliegende Zahnfleisch gesund aussehen und sich keine Infektion bildet. Wenn sich doch eine Entzündung bildet, sollte der Zahn von einem Arzt entfernt werden.
  3. Das Kind soll mit der Zunge am Zahn spielen, sodass er wackelt. Nicht alle Eltern erlauben ihrem Kind an dem Zahn zu spielen, aber falls doch, dann sollte das Kind das nur mit der Zunge tun. Dazu bestehen zwei Gründe:
    • Hände können Bakterien und Dreck in den Mund bringen und Entzündungen fördern. Kinder sind nicht unbedingt die saubersten Kreaturen auf der Welt, was dazu führen kann, dass die Zahnreinigung und Hygiene darunter leiden.
    • Die Zunge ist normalerweise sanfter als Hände. Wenn ein Kind mit seinen Fingern am Zahn spielt, ist das Risiko höher, dass es den Zahn heraus zieht bevor er bereit ist. Die Zunge kann den Zahn jedoch nicht greifen und das Risiko, dass der Zahn sich dabei löst, ist geringer.
  4. Wenn der neue Zahn an einer ungewöhnlichen Stelle wächst, solltest du mit dem Kind zum Zahnarzt gehen. Die Zähne, die nach den Milchzähnen kommen, positionieren sich manchmal hinter den Milchzähnen. Wenn dies passiert, solltest du mit dem Kind zum Zahnarzt gehen und den Milchzahn ziehen lassen, um dem neuen Zahn Platz zu machen.
  5. Wenn das Kind den Zahn von alleine heraus fallen lässt, wirst du ein klein wenig Blut sehen. Kinder, die ihren Zahn selbst heraus fallen lassen (das dauert manchmal 2-3 Monate), haben danach eine offene Wunde und ein wenig Blut tritt aus.
    • Wenn das Wackeln oder Ziehen am Zahn eine große Menge Blut freisetzt, sollte das Kind damit aufhören. Der Zahn ist vermutlich noch nicht bereit gezogen zu werden und sollte in Ruhe gelassen werden.
  6. Wenn der Zahn nach 2-3 Monaten immer noch wackelt, gehe mit dem Kind zum Zahnarzt. Der Zahnarzt kann ein Schmerzmittel verabreichen und den Zahn mit dem richtigen Werkzeug ziehen.
  7. Wenn der Zahn von alleine raus fällt, halte ein Stück Mullbinde auf die offene Wunde. Sage dem Kind, dass es leicht auf die Mullbinde beißen soll. Das Blut sollte unter der Mullbinde gerinnen.
    • Wenn die Wunde nicht gerinnt, könnte sich eine Entzündung bilden. Diesen Zustand nennt man alveoläre Osteitis und riecht nach etwas verfaultem. Kontaktiere in diesem Fall deinen Zahnarzt.

Methode 2 von 3: Einen Zahn bei einem Erwachsenen ziehen

  1. Finde heraus, warum dein Zahn gezogen werden muss. Die Zähne eines Erwachsenen sollten ein leben Lang bleiben, wenn du gut auf sei aufpasst. Wenn du dennoch einen Zahn ziehen musst, könnte es aus einem dieser Gründe sein:
    • Kein Platz im Mund. Deine Zähne haben nicht genug Platz in deinem Kiefer und der Zahn kann nicht an seinem Platz heraus wachsen. Wenn das der Fall ist, muss der Zahn von einem Zahnarzt entfernt werden.
    • Eine Entzündung. Wenn die Entzündung sich bis zur Wurzel ausbreitet, muss dir dein Zahnarzt Antibiotika verschreiben und eventuell eine Wurzelbehandlung vornehmen. Wenn die Wurzelbehandlung keine Besserung bringt, muss der Zahnarzt womöglich entfernt werden.
    • Kompromiss zugunsten des Immunsystem. Falls du ein Organ transplantiert bekommen hast oder eine Chemotherapie durchmachst, kann selbst eine Vermutung einer Entzündung den Arzt dazu veranlassen, den Zahn zu entfernen.
    • Erkrankung des Zahnfleisches. Wenn das Zahnfleisch oder der Kieferknochen entzündet ist, kann es sich auf den Zahn ausbreiten. In diesem Falle muss der Zahnarzt womöglich den Zahn entfernen.
  2. Vereinbare einen Termin mit deinem Zahnarzt. Ziehe den Zahn nicht alleine. Es ist um einiges sicherer den Zahn von einem Zahnarzt entfernen zu lassen. Zudem ist es um einiges weniger schmerzhaft.
  3. Erlaube deinem Arzt dir eine örtliche Betäubung zu geben.
  4. Erlaube dem Arzt den Zahn zu ziehen. Es kann sein, dass der Zahnarzt ein Teil des Zahnfleisches öffnen muss, um an den Zahn zu gelangen. In extremen Fällen kann es auch sein, dass der Zahnarzt den Zahn in Stücken entfernen muss.
  5. Lasse das Blut über der Wunde gerinnen. Eine Blutgerinnung zeigt, dass der Zahn und das Zahnfleisch heilen. Drücke etwas Mullbinde auf die Wunde und beiße sanft darauf. Das Blut der Wunde sollte nun gerinnen.
    • Wenn die Wunde keine Kruste bildet, könnte sich die Stelle entzünden und zu einer alveolaren Osteitis führen, was nach verfaultem riecht. Kontaktiere in diesem Fall deinen Zahnarzt.
    • Wenn du die Schwellung reduzieren willst, lege Eis außen auf deinen Kiefer. Die Schwellung sollte zurück gehen und der Schmerz gelindert werden.
  6. Lasse die Wunde in den Tagen nach der Ziehung heilen. Halte dich dafür an folgendes:
    • Versuche nicht zu spucken oder stark mit Wasser zu spülen. Vermeide am ersten Tag aus einem Strohhalm zu trinken.
    • Gurgel ach 24 Stunden vorsichtig mit Salzwasser. Gebe dazu 1/2 Teelöffel zu einem Glas Wasser.
    • Nicht rauchen.
    • Iss weiche Lebensmittel in den ersten Tagen. Vermeide hartes Essen bei dem du viel Kauen musst.
    • Reinige und putze deine Zähne wie gewöhnlich, aber passe bei der Wunde auf.

Methode 3 von 3: Haushaltsmittel

  1. Nehme etwas Mullbinde und wackle vorsichtig am Zahn. Gebe der Person ein Stück Mullbinde und befehle ihr es über den Zahn zu halten.
    • Wackle vorsichtig den Zahn vor und zurück und von Seite zu Seite. Vorsichtig!
    • Wenn viel Blut fließt, solltest du nicht weiter machen. Viel Blut ist normalerweise ein Zeichen dafür, dass der Zahn noch nicht bereit ist gezogen zu werden.
    • Ziehe den Zahn langsam aber kräftig nach oben bis die Bänder, die den Zahn mit dem Zahnfleisch verbinden, gelöst sind. Wenn der Schmerz zu stark wird, solltest du den Vorgang abbrechen.
  2. Lasse die Person in einen Apfel beißen. Durch den Druck bei dem Biss in einen Apfel kann der Zahn leicht heraus fallen, besonders bei Kindern. Bei Zähnen im vorderen Bereich ist diese Methode besonders effektiv.

Tipps

  • Bewege den Zahn langsam hin und her.
  • Das funktioniert nur, wenn der Zahn nicht mehr mit dem Knochen verbunden ist und nur durch das Zahnfleisch am Platz gehalten wird. In diesem Zustand lassen sich Zähne leicht bewegen.
  • Der Zahn ist womöglich nicht an der Wurzel befestigt, sondern nur am Zahnfleisch.

Warnungen

  • Einen Zahn zu ziehen, ist ganz anders als einen abgebrochenen oder wunden Zahn zu behandeln,sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Wenn der Zahn deines Kindes durch einen Sturz oder ähnliches beschädigt wurde und abgebrochen ist, solltest du den oben genannten Schritten nicht folgen.
  • Wenn deine Infektion vermutest, gehe sofort zum Zahnarzt. Unbehandelte Entzündungen können schlimme Konsequenzen mit sich bringen.
  • Wenn du erwachsen bist und dein Zahn locker ist, solltest du zum Zahnarzt gehen. Er kann dir Rat geben und den Grund dafür finden.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.