Dir einen Bad Boy schnappen

Bad Boys sind bekannt dafür, Freigeister zu sein. Sie sehen oft verdammt gut aus und kommen selten ohne Kippen und Lederklamotten daher. Dabei sind sie nicht notwendigerweise stereotype James Dean-Doppelgänger, sondern können ihren ganz eigenen Stil haben. Sie meckern über die Politik oder sind begabte Sprayer. Von welcher Sorte deiner auch sein mag, du musst ihn zappeln lassen und gleichzeitig mit deinem Selbstbewusstsein beeindrucken, wenn du ihn für dich gewinnen willst.

Teil 1 von 3: Seine Aufmerksamkeit erregen

  1. Stelle Augenkontakt her — und dann wende dich ab. Wenn du seine Aufmerksamkeit gewinnen willst, darfst du ihm nur ein kleines bisschen Interesse zeigen und musst ihn dann wissen lassen, dass du eigentlich Besseres zu tun hast als mit ihm zu flirten. Sieh ihn für zwei Sekunden an — für den besonders verführerischen Effekt, versuch mal, nach unten und dann durch deine Wimpern nach oben zu schauen — und dann schau wieder weg. Sieh ihn lange genug an, damit er deinen Blick bemerkt, aber nicht so lange, dass es wie verliebtes Starren wirkt.
    • Bad Boys mögen es, wenn sie sich ins Zeug legen müssen. Sie wollen keine Frau, die ihnen ihr Herz auf einem Silbertablett liefert und leicht zu haben ist.
    • Sobald er dich bemerkt, wende dich ab. Das sollte ihm genug Anreiz geben, dich anzusprechen. Aber natürlich kannst du auch Mut beweisen und ihn zuerst ansprechen.
  2. Sei besonders. Bad Boys wollen keine graue Maus. Sie suchen das Besondere, eine Frau, die einen zweiten Blick wert ist und nicht versucht, möglichst angepasst in der Masse unterzugehen. Wenn du einen ausgeflippten Stil hast, bleib dabei. Wenn dein Lachen sehr auffällig klingt, versteck es nicht. Wenn du gut zeichnest, Akkordeon spielst oder Karate machst, zeig ihm das stolz und schäme dich nicht dafür.
    • Bad Boys wollen Frauen, die wissen, wer sie sind. Wenn du aussiehst wie jede andere und an dir nichts besonders hervorsticht, dann bist du uninteressant. Wenn du auffällst, sogar wenn du SEHR auffällst, wird das sein Interesse wecken.
  3. Lass dich nicht einschüchtern. Viele Mädels lassen sich von Bad Boys einschüchtern, weil sie denken, dass sie sie sowieso nicht beachten werden. Wenn du dir einen von ihnen schnappen willst, darfst du keine Angst zeigen. Stell dir eine Begegnung mit einem wilden Raubtier vor: Wenn es deine Angst riechen kann, wird es dich auffressen. Wenn er auf dich zukommt, steh gerade und weich nicht zurück. Wenn er dich im Gespräch unterbricht, weise ihn in seine Schranken.
    • Bad Boys sind daran gewöhnt, dass Frauen nach ihrer Pfeife tanzen. Aber nicht du! Biete ihm Kontra und lass ihn wissen, dass er das mit dir nicht machen kann. Er wird beeindruckt sein.
  4. Mach dein eigenes Ding. Ein Bad Boy will keine, die das tut, was alle tun. Alle deine Freundinnen gehen in den Kurs für Kunstgeschichte? Wie wäre es stattdessen mit der Geschichte des Motorrades? Deine Freunde stehen alle auf Taylor Swift? Sei stolz darauf, ein Fan der Stones zu sein! Und während die anderen an der Kinokasse für den neuesten Will Ferrell-Film anstehen, ziehst du dir lieber einen Indiestreifen rein!
    • Sei nicht eigenartig und anders, bloß weil du anders sein willst. Sei anders, weil du wirklich etwas ander(e)s machen willst.
  5. Ignoriere ihn ab und zu. Bad Boys wollen nicht, dass man ihnen hinterherläuft. Sie wollen Mädels, die unabhängig sind. Auch wenn ihr letztens ein echt tolles Gespräch hattet, heißt das nicht, dass du ihm beim nächsten Treffen gleich um den Hals fallen solltest! Warte ein paar Minuten und lass ihn kommen. Wenn er dir textet oder dich anchattet, warte eine Weile, bevor du antwortest. Lass ihn spüren, dass du auch noch andere Dinge zu tun hast, und nicht bloß auf seine Kontaktaufnahme wartest. Umso mehr wird er Kontakt aufnehmen wollen.
    • Pass natürlich auf, dass du ihn nicht ständig ignorierst, sonst zieht er sich gekränkt zurück. Finde eine gute Balance.
    • Sei nicht unfreundlich. Wenn er auf dich zukommt und hallo sagt, begrüße ihn freundlich, aber renn nicht sofort auf ihn zu, wenn er in der Ferne vorbei läuft.
  6. Sei schwer zu haben. Ein Bad Boy will kämpfen müssen. Wenn er denkt, dass er dich jederzeit haben kann, wird er keine Anstrengungen unternehmen. Flirte ein wenig mit ihm und lass ihn wissen, dass du ihn magst, aber übertreib es nicht. Lass ihn den ersten Schritt machen und nimm nicht jede Einladung sofort an. Er soll mindestens eine Woche im Voraus fragen, denn schließlich ist dein Terminkalender prall gefüllt und du bist gefragt. Er muss schon etwas tun, um mit dir Zeit zu verbringen!
    • Spring nicht gleich beim ersten Klingeln ans Telefon. Am besten wartest du sogar eine Stunde oder so, bevor du ihn zurückrufst. Wenn er dir textet, warte mindestens eine halbe Stunde, bevor du antwortest. Du hast nun wirklich Besseres zu tun als auf ihn zu warten.
  7. Halt deine Freundinnen aus der Sache raus. Bad Boys hassen Hühnerhaufen. Wenn du dir einen Bad Boy schnappen willst, lass ihn nicht sofort alle deine Freundinnen kennenlernen, damit diese ihre Meinung über ihn abgeben können. Hab deine eigene Meinung und zitiere nicht deine Freunde, wenn ihr zusammen seid. Er soll nicht denken, dass deine Freunde Einfluss auf deine Entscheidungen haben. Er will eine eigenständig denkende Frau!
    • Schick niemals deine Freundinnen vor, um ihn für dich anzusprechen. Du machst dich nur lächerlich. Wenn du ihn willst, hab den Mumm, ihn selbst anzusprechen!

Teil 2 von 3: Seine Aufmerksamkeit behalten

  1. Beeindrucke ihn mit deinem Selbstbewusstsein. Er soll dich nicht herumkommandieren können, und das will er auch nicht. Er will eine Frau, die Vertrauen in sich selbst, ihn und die Beziehung hat, ohne alle zwei Minuten alles zu hinterfragen oder in Frage zu stellen. Gewinn ihn mit Selbstvertrauen, sei im Reinen mit dir, deinem Aussehen, deiner Persönlichkeit und deinem Handeln. Strahle keine Bedürftigkeit aus, sondern positive Energie.
    • Gib dich positiv und sprich über Dinge, die du magst, anstatt über Probleme zu meckern und zu nörgeln.
    • Tratsche nicht über andere Mädels, es lässt dich unsicher wirken. Lobe sie und imponiere damit.
    • Hungere nicht nach Bestätigung. Du bist schön, interessant und klug, und zwar nicht nur, weil er das sagt.
  2. Übernimm die Regie. Wenn du interessant bleiben willst, hab in der Beziehung die Hosen an. Lass ihn nicht immer anrufen und bestimmen, wo und wann ihr euch trefft. Sei aber auch nicht immer die erste, die am Telefon hängt. Du weißt, was du willst und was du wert bist. Wenn du bereits andere Pläne hast, bleib dabei. Wenn dir Essen gehen mehr liegt als eine Motorradshow, mach deinen Standpunkt klar. Überlass ihm nicht die Kontrolle, sonst wirst du langweilig für ihn.
    • Du darfst die Führung auch mal abgeben, aber achte auf ein ausgeglichenes Verhältnis.
  3. Sei tough. Bad Boys wollen Frauen mit einem dicken Fell. Es nervt, wenn man ständig aufpassen muss, was man sagt, weil die Frau wegen jedem Quatsch eingeschnappt ist. Wenn er natürlich völlig gedankenlos oder gemein ist, dann beende die Sache sofort. Wenn er dich aber gut behandelt, leg nicht alles auf die Goldwaage. Du kannst ihm deine weiche Seite ruhig zeigen, wenn ihr euch besser kennt, aber sei kein Sensibelchen. Er soll wissen, dass du Spaß verträgst.
    • Es lässt dich unsicher und anhänglich erscheinen, wenn du bei jeder Gelegenheit in Tränen ausbrichst, weil er zu spät ist oder dich ein wenig ärgert.
    • Nimm die Dinge leicht und reg dich nur dann auf, wenn du auch wirklich einen guten Grund dafür hast. Wenn er ständig zu spät kommt, sag etwas dazu, aber mach keine unbegründeten Szenen – besonders nicht vor anderen!
  4. Fordere ihn heraus. Lass ihn sich ins Zeug legen. Du bist cool und kommst klar, und du brauchst keinen Mann, der dir zeigt, wo es langgeht. Es ist nie gut, wenn man seine Beziehung und den Partner ständig hinterfragen muss, aber ihn ein bisschen zappeln lassen darfst du schon. Und auch er soll sich Mühe geben müssen, dynamisch und interessant für dich zu bleiben. Mit weniger musst du dich nicht zufriedengeben.
    • Wenn er dich zum Pool spielen mitnimmt, lass ihn nicht die Arme um dich legen und dir zeigen, wie du den Queue halten sollst. Schlage ihn in seinem eigenen Spiel.
    • Er gibt mit seinem Wissen über Metallica an, dabei weißt du es selbst besser? Sag es ihm und hör dir nicht jeden Blödsinn an, den er von sich gibt.
  5. Tu nicht so, als ob du ein Bad Girl wärst, wenn du das nicht bist. Auch wenn es so scheinen mag, als wenn das deine Chancen erhöhen würde, so stehen doch viele Bad Boys auf unschuldig wirkende Mädchen, die jedoch trotzdem wissen, was sie wollen. Wenn du schon ein Bad Girl bist, dann bleib so. Verbiege dich nicht seinetwegen oder fang auf einmal an, Lederklamotten und schweres Make-up zu tragen, zu fluchen und zu rauchen. Sei, wer du bist, das macht dich attraktiv.
    • Den meisten ist es egal, ob ihre Freundin auch ein Bad Girl ist. Verändere dein Image nicht komplett, bloß um ihm zu gefallen. Tatsächlich ziehen sich Gegensätze ja manchmal gerade an!
    • Bad Boys haben kein Verständnis für Fakes. Er wird es sofort merken, wenn du ihm eine Rolle vorspielst, und er wird es nicht mögen.
  6. Gib nicht an. Wenn du wirklich cool und hip bist, dann weiß er das, ohne dass du es erwähnen musst. Sprich nicht darüber, wie teuer dein Rad war, dass dein bester Freund in einer angesagten Metalband Drums spielt oder dass du in deiner Freizeit tätowierst. Lass ihn diese Dinge selbst herausfinden. Wenn du zu sehr herumprotzt, zeigst du nur, dass du dir selbst und anderen etwas beweisen musst.
    • Ein echter Bad Boy muss nicht angeben und protzen. Im Gegenteil, er findet Menschen armselig, die das nötig haben.

Teil 3 von 3: Ihn halten

  1. Versuch nicht, ihn zu ändern. Viele Frauen, die Bad Boys daten, denken insgeheim, dass sie sie ändern können. Es mag zwar Ausnahmen geben, aber in der Regel bleibt am Ende eine enttäuschte Frau zurück, weil er sich eben nicht ändern lässt. Wenn du eine gute Beziehung mit ihm führen willst, dann versuche nicht, ihn zu zähmen und zu Dingen zu überreden, die er nicht tun will. Schätze ihn, wie er ist und genieße deine Zeit mit ihm, und zwinge nicht, dich zu deinem Yogakurs zu begleiten.
  2. Genieße es, so lange es dauert. Er ist vielleicht kein Heiratskandidat, also mach dir nicht zu viele Gedanken um die Zukunft. Leb mit ihm im hier und jetzt und koste die Zeit in vollen Zügen aus. Vielleicht macht es ihm dann mit dir ja genug Spaß, damit er tatsächlich ruhig wird. Aber rechne nicht damit.
    • Wenn du dir dennoch Gedanken machst, wohin sich eure Beziehung entwickelt, darfst du es nur ganz vorsichtig ansprechen, sonst verschreckst du ihn.
    • Denk eher von Woche zu Woche als von Jahr zu Jahr. Wenn du jemanden suchst, mit dem du deine Zukunft bis zur Rente planen kannst, lass dich von einem deiner netten und langweiligen Verehrer auf der Arbeit ausführen.
  3. Lass dich nicht ausnutzen. Es gibt einen Unterschied zwischen einem sexy Bad Boy und einem Mistkerl, der dich körperlich oder psychisch misshandelt. Sollte so etwas jemals vorkommen, trenn dich sofort von dem Typen. Kein Mensch hat das Recht, dich schlecht zu behandeln, auch wenn er dir anschließend verspricht, dass es nie wieder vorkommen wird. Ein Bad Boy macht nur so lange Spaß, wie er dir nicht schadet.
    • Wenn er dich wirklich schlecht behandelt, sprich mit einem Freund oder Familienmitglied darüber und schaut, wie du schnellstmöglich unbeschadet aus dieser Situation herauskommst.
  4. Lass dich nicht herumkommandieren. Du willst deine Zeit mit ihm genießen und dir nicht dein Leben diktieren lassen. Auch wenn er immer wieder Anzeichen macht, die Kontrolle über dich zu übernehmen, setze deine eigenen Vorstellungen durch und sage ihm, was DU am Wochenende machen willst und wo DU hingehen möchtest. Ihr solltet gleichberechtigt sein, und du solltest dir keine Vorschriften bezüglich deines Aussehens oder Verhaltens machen lassen. Hab keine Angst vor Reibereien und steh zu deiner Meinung.
    • Wenn er nicht gerade von der ganz schlimmen Sorte ist, wird er es zu schätzen wissen, dass auch du mal das Kommando übernimmst.
  5. Mach ihm keinen Druck. Wenn du willst, dass das mit euch lange hält, habe keine Erwartungen. Wahrscheinlich wird er nicht in näherer Zukunft deine Familie kennenlernen, mit dir zusammenziehen und heiraten wollen. Er liebt und braucht seine Freiheit, und wenn du ihn unter Druck setzt, wird er das Weite suchen. Natürlich willst du, dass sich eure Beziehung weiterentwickelt, aber du wolltest auch den wilden Kerl. Jetzt akzeptiere ihn auch so wie er ist.
    • Lass ihm sein eigenes Tempo. Er entscheidet, wann er deine Freunde und deine Familie kennenlernen will. Du kannst es unauffällig erwähnen, dass du dich mit ihnen triffst und abwarten, was er dazu sagt, aber sag ihm nicht, dass deine Mutter ihn unbedingt vorgestellt bekommen will, sonst fühlt er sich bedrängt.
    • Vergleiche eure Beziehung nicht mit denen anderer Menschen. Nur weil sich in deinem Umfeld gerade die Verlobungen häufen, darfst du nicht auch gleich einen Antrag erwarten.
  6. Sei nicht eifersüchtig oder besitzergreifend. Jeder Mann, aber besonders dein Bad Boy, braucht seine Freiheit und Zeit für sich. Du musst ihm vertrauen und ihn an der langen Leine laufen lassen. Wenn du ihn kontrollierst, unangemeldet bei ihm vor der Tür stehst oder bei jeder Unterhaltung mit einer anderen Frau eifersüchtig reagierst, bist du ihn ganz schnell wieder los.
    • Wenn er ständig mit anderen Frauen flirtet, müsst ihr dringend miteinander reden. Wenn er sich nur unverbindlich unterhält, mach kein großes Ding draus. Männer hassen kaum etwas mehr als Eifersuchtsszenen.
    • Grundsätzlich musst du in einer Beziehung deinem Freund vertrauen können. Wenn er sich auffällig verhält und sehr oft verschwindet oder keine Zeit für dich hat, dann sprich ihn darauf an, ohne gleich auszuflippen. Wenn es mal etwas länger dauert, bis er auf deine Nachricht antwortet, halt dich zurück. Das hat nichts zu bedeuten.
  7. Wenn es letztlich nicht funktioniert, ist das eben so. Dann solltest du vielleicht auch mal über deine Präferenzen nachdenken. Es gibt eine Menge 'netter' Kerle da draußen, die sich über eine Chance freuen würden. Wenn du Zugeständnisse und Zukunftspläne willst, findest du das vielleicht bei einem Bad Boy einfach nicht. Sei nicht so skeptisch und probiere es aus. Vielleicht wirst du positiv überrascht.
    • Was macht dir eigentlich an den netten Typen so viel Angst? Zu langweilig, seriös, ernsthaft? Warum gibst du nicht mal einem von ihnen eine Chance, deine Meinung zu ändern?

Tipps

  • Manche dieser Bad Boys sind zunächst sehr verschlossen. Sie halten dich auf Distanz und behalten ihre Probleme für sich. Wenn du Anzeichen bemerkst, dass er dir Dinge erzählt, die nicht einmal seine besten Freunde wissen, dann hast du sein Vertrauen gewonnen und ihr habt ein neues Level erreicht.
  • Denk daran, dass man niemals alle von ihnen über einen Kamm scheren kann. Es gibt meistens einen Grund, warum sie sich so geben wie sie das tun. Wenn sie abweisend sind, dann vielleicht nur, weil sie schlimm verletzt worden sind. Werde niemals aufdringlich, lass ihnen Freiraum.
  • Wenn du ihn verrätst, ist es aus. Diese Art von Mann vertraut nur schwer, also nutze sein Vertrauen nicht aus. Es ist eine Ehre, sein Vertrauen gewonnen zu haben, verspiele es nicht.
  • Sei du selbst.
  • Gib nicht zu leicht nach, wenn er dich z.B. auf sexuelle Art bedrängt, dir auf den Po haut oder deine Brüste anfasst. Geh einen Schritt zurück und schau ihm fest in die Augen.
  • Diese Männer sind die besten Zuhörer. Besonders, wenn es um praktische Ratschläge geht. Das kommt aber auch etwas auf ihr Alter an. Wenn deiner zum Beispiel etwa zwei Jahre älter ist als du, kann er dir in Sachen Beziehungen, Freunde, Familie oder sogar für den Umgang mit deinem Ex oder Noch-Freund einige gute Tipps geben.
  • Manchen von ihnen geht es wirklich nur um Sex. Pass auf dich und deinen Ruf auf.
  • "Bad Boys" bevorzugen für gewöhnlich dunkle Farben wie Schwarz, Dunkelblau und Grau, und oft tragen sie dazu Accessoires aus Leder. Lass dich davon nicht einschüchtern. Viele von ihnen sind geradezu verspielt oder sehnen sich nur nach Aufmerksamkeit, die sie durch kindisches oder stures Verhalten zu bekommen versuchen. Man mag es, oder man mag es nicht.
  • Probleme bekommst du, wenn du zu offen mit ihnen sprichst und sie vielleicht den Eindruck bekommen, dass du auf jemand anderen stehst. Dann werden sie sich sofort zurückziehen.

Warnungen

  • Sie können echt anstrengend sein, aber sie werden dich lieben.
  • Sie können absolutes Drama verursachen, aber so sind sie nun einmal.
  • Sie können ihrem Image alle Ehre machen und damit für dich eine Menge Drama bedeuten, wenn sie ihr Ding wirklich durchziehen.
  • Wenn er mit dir über andere Mädels spricht, sieht er dich vielleicht nicht so, wie du das gerne hättest.
  • Manchmal können sie sehr fies sein.Wenn du mit ihnen in Streit gerätst, fordere sie nicht heraus – es wird nur zu einer unendlichen Diskussion führen. Lass sie einfach stehen, dann werden sie sich normalerweise irgendwann entschuldigen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.