ein Rad schlagen

Das Rad ist eine sehr gebräuchliche Basisübung in der Gymnastik, die Ihren Oberkörper stärkt und Ihnen hilft sich zu schwierigeren Übungen hoch zu arbeiten. Es gibt zwei Grundarten: Das Seite-zur-Seite-Rad und das Vorderseite-zur-Rückseite-Rad. Beim ‚Seite-zur-Seite‘-Rad startet und landet man in derselben Richtung. Dieses Rad ist für Beginner leichter. Beim ‘Vorderseite-zur-Rückseite’-Rad startet man vorwärts und beendet das Rad in umgekehrter Stellung. Dieses Rad stellt das traditionelle Rad dar, das man aus dem Gymnastikunterricht kennt. Wenn Sie wissen wollen, wie man ein Rad macht, dann folgen Sie einfach den nächsten Schritten.

Methode 1 von 3: Vorbereitung

  1. Dehnen. Es ist überaus wichtig sich zu dehnen, bevor Sie ein Rad schlagen. Andernfalls kann es leicht passieren, dass Sie sich einen Muskel zerren oder überdehnen. Um sich für ein Rad vorzubereiten, dehnen Sie ihr Handgelenk, das Fußgelenk, die Achillessehne und die Innenschenkel, indem Sie sich in einer Grätsche hinsetzen. Dehnen Sie für einige Minuten ihr Handgelenk indem Sie Ihre Finger ein wenig zurückziehen und auf Ihre Handfläche schauen. Zusätzlich drehen Sie Ihre Fußgelenke ein wenig im Kreis, genauso wie Ihren Nacken und Ihre Schulter. Jetzt sollten Sie gut vorbereitet sein.
  2. Schauen Sie, dass Sie genügend Platz haben. Üben Sie am Strand, auf einer Wiese oder in einer großen Turnhalle. Dadurch haben Sie genügend Platz zum Üben. Es ist auch von Vorteil, wenn man anfangs auf einem weichen Untergrund wie einer Matte oder einem weichen Teppich übt. Falls Sie nur in einem Gebäude üben können, dann vergewissern Sie sich, dass die Einrichtung, Kabel und hängende Gegenstände weggeräumt wurden. Diese Dinge könnten Sie bei Ihren Ausführungen behindern.
  3. Stellen Sie sich eine gerade Linie auf dem Boden vor. Ihre beiden Beine sollten auf der Linie sein. Während des Rades landen Ihre Hände auf der Linie vor dem vorderen Fuß.

Methode 2 von 3: ‘Seite-zur-Seite’-Rad

  1. Nehmen Sie die richtige Starthaltung ein. Schauen Sie zur Seite des Raumes, anstatt nach vorne zu schauen. Spreizen Sie Ihre Füße etwas breiter als Hüftbreite und halten Sie Ihre Hände, die Handflächen nach vorne zeigend, über Ihren Kopf. Halten Sie Ihre Ellbogen gerade, sodass sie nicht nachgeben, wenn Sie das Rad schlagen. Seien Sie darauf vorbereitet, dass Handgelenk zurück zu biegen, wenn die Handflächen den Boden berühren.
  2. Entscheiden Sie sich, ob Sie das Rad nach links oder nach rechts schlagen wollen. Entscheiden Sie sich für jene Seite, wo Sie sich wohler fühlen. Beachten Sie aber, dass die dominierende Hand nicht unbedingt damit übereinstimmen muss, ob Sie Rechts- oder Linkshänder sind.
  3. Drehen Sie einen Fuß in die Richtung, in die Sie das Rad schlagen wollen. Den zweiten Fuß drehen Sie ein wenig nach außen zwecks besserer Balance.
  4. Schauen Sie hinunter zu dem Punkt, wo Sie Ihre Hände platzieren werden. Das hilft Ihnen Ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.
  5. Platzieren Sie Ihre Führungshand auf dem Boden, während Sie beginnen Ihren Körper vertikal zu drehen. Falls Sie mit Links beginnen, dann geben Sie Ihre linke Hand etwas vor den linken Fuß auf den Boden. Während Ihr erster Arm hinunter geht, sollte der entgegengesetzte Fuß nach oben gehen. Der Führungsfuß hebt sich als letztes, wenn Sie mehr Schwung haben. Die zweite Hand landet nach der ersten Hand auf dem Boden. Die Hände sollten Schulterbreit voneinander entfernt sein.
  6. Platzieren Sie die zweite Hand und strecken Sie die Beine in die Luft. Stoßen Sie sich kraftvoll ab, damit Ihre Beine vom Boden loskommen. Sie balancieren Ihr Gewicht nun auf Ihren Schultern, wie bei einem Handstand. Nicht vergessen, dass Sie diese Stellung nicht halten müssen. Das Rad sollte nicht mehr als 3-4 Sekunden dauern. Ihr Körper ist also dauernd in Bewegung. Es ist nicht so schwer wie es ausschaut.
    • Ihre Hände sollten gerade, stabil und balanciert sein.
    • Bringen Sie Ihre Hüften über Ihre Schultern und halten Sie den Körper gerade.
  7. Landen Sie auf Ihrem dominanten Fuß. Wenn die Hand, mit der Sie angefangen haben, den Boden verlässt, sollte das entgegengesetzte Bein auf dem Boden aufkommen. Gleich neben der anderen Hand auf der imaginären Linie. Wenn ihr Fuß fest auf dem Boden angekommen ist, verlässt die zweite Hand den Boden und das zweite Bein schwingt runter. Vergessen Sie nicht, die Knie ein wenig zu beugen, wenn Sie auf dem Boden landen.
  8. Vergessen Sie nicht die Daumenregel für das Seite-zur-Seite-Rad: Hand, Hand, Fuß, Fuß. Sie sollten zuerst eine Hand platzieren, dann die andere. Dann platzieren Sie den ersten Fuß, gefolgt von dem zweiten. Das ist die Basisformel für das Rad.
  9. Üben. Üben Sie das Rad so oft Sie können. Es benötigt harte Arbeit und Ausdauer um es perfekt zu machen, aber Sie werden es schaffen, wenn Sie sich genügend anstrengen. Wenn Sie das Seite-zur-Seite-Rad beherrschen, können Sie das ‚Vorderseite-zur-Rückseite‘-Rad probieren. Manche Leute fangen sogar damit an. Dieses Rad ist das Standard-Rad in der Gymnastik, aber es ist ein wenig schwerer zu erlernen.

Methode 3 von 3: ‘Vorderseite-zur-Rückseite’-Rad

  1. Starten Sie in einer gestreckten Haltung. Strecken Sie Ihre Arme, die Handflächen nach vorne schauend, über Ihren Kopf. Den Fuß, den Sie nach vorne stellen, stellt Ihren Führungsfuß dar. Wenn Sie Ihren Körper nach vorne beugen, sollte Ihr Körper eine gerade Linie von den Fingerspitzen bis zu den Fersen darstellen.
  2. Stellen Sie sich Ihre imaginäre Linie genau vor Ihnen vor. Das wird Ihnen helfen Ihre Hände und Füße zu lenken. Wenn Sie sich für das Rad vorbereiten, dann drehen Sie die Schultern leicht zur Seite.
  3. Platzieren Sie Ihre Führungshand auf dem Boden vor Ihnen, wenn Sie beginnen Ihren Körper nach oben zu bewegen. Starten Sie das Rad mit dem Arm oberhalb ihres nach vorne ausholenden Beines. Zum Beispiel. Wenn Ihr rechtes Bein ihr Führungsbein ist, dann schwingen Sie Ihren rechten Arm runter zu der Stelle, die ein wenig vor Ihrem Führungsbein liegt. Während Sie Ihr rechtes Bein senken, erhebt sich Ihr linkes Bein (oder umgekehrt). Stoßen Sie Sich nun auch mit Ihrem Führungsbein ab.
  4. Schwingen Sie Ihre andere Hand hinunter zu einer Stelle auf der imaginären Linie, die nur ein wenig von der anderen Hand entfernt ist. Um sich besser auf den zweiten Teil des Rades vorzubereiten, stellen Sie sicher, dass die erste Hand im rechten Winkel zu der imaginären Linie ist, die zweite aber parallel.
  5. Strecken Sie Ihre Arme in die Luft. Sie balancieren Ihr Gewicht nun auf Ihren Schultern, wie bei einem Handstand. Nicht vergessen, dass Sie diese Stellung nicht halten müssen. Das Rad sollte nicht mehr als 3-4 Sekunden dauern. Ihr Körper ist also dauernd in Bewegung. Es ist nicht so schwer wie es ausschaut.
    • Das Ende des Rades ähnelt sehr stark der Bewegung um aus einem Handstand wieder auf den Boden zu kommen.
  6. Stoßen Sie sich mit Ihren Armen ab. Hier steht eine Hand parallel und eine Hand rechtwinkelig zur Linie. Wenn Sie sich abstoßen, schwingen Sie ihre ausgestreckten Beine runter.
  7. Strecken Sie Ihren Körper aus, wenn Ihre Beine sich senken. Sie sollten nun Ihre Arme über Ihrem Kopf haben und sollten in die Richtung schauen von der sie gekommen sind.
  8. Springen Sie bei der Landung ein wenig rückwärts. Das wird Ihnen helfen sich auszubalancieren und gibt einen schönen Abgang. Ihr Vorderbein sollte in angenehmer Position vor Ihrem Hinterbein sein und Ihr Vorderknie sollte ein wenig gebeugt sein.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.