Die Reinheit von Honig prüfen

Falscher und unreiner Honig ist heutzutage auf dem Markt üblich geworden, obwohl viele Leute 100% reinen Bienenhonig bevorzugen. Leider kannst du der Aufschrift "reiner Honig" auf den Etiketten nicht trauen, es sei denn du lebst in der EU oder in Florida. Wegen der breiten Vielzahl an Honigsorten und der großen Anzahl der Zuckersirups oder anderen Zutaten, mit denen skrupellose Hersteller ihn verdünnen, ist kein einziger Test zuhause vollkommen erfolgreich. Wende wenn möglich mehrere dieser Tests an, um eine gute Einschätzung zu bekommen, ob dein Honig rein ist oder nicht.

Methode 1 von 3: Honig vor dem Kauf untersuchen

  1. Kenne die Reinheitsgesetze für Honig deiner Region. Manche Länder oder regionale Regierungen geben Standards für Honig heraus, die die Nennung von hinzugefügten Substanzen erfordern. Andere haben diese Gesetze in Bezug auf die Reinheit von Honig nicht oder geben freiwillige Richtlinien heraus, ohne aber in der Lage zu sein, diese zu erzwingen. Versuche die Reinheitsgebote für Honig in deiner Gegend herauszufinden, damit du weißt, wie viel Vertrauen du den Etiketten in deinem Supermarkt schenken kannst.
    • Alle Produkte, die in der EU als Honig verkauft werden, müssen von Gesetz her frei von Zusatzstoffen sein, einschließlich Antibiotika, mit denen Bienen gegen Krankheiten behandelt werden. Jeder Honig mit Mängeln, die deutlich den Geschmack beeinträchtigen, muss als "Backhonig" verkauft werden, der für die Verwendung in verarbeiteten Nahrungsmitteln gedacht ist.
    • Die Regierung der USA überprüft die Reinheit von Honig nicht und erlaubt Spuren von Antibiotika. Ein Logo der USDA bedeutet nicht, dass der Honig rein ist.
    • Florida ist der einzige Bundesstaat in den USA, der verlangt, dass alle Zusatzstoffe in Honig angegeben werden, der sowohl in Florida hergestellt als auch dort verkauft wird. Hüte dich vor Substanzen, die unter einem anderen Namen verkauft werden, z.B. "Honig-Mischung" oder "Honig-Produkte", welche nicht unter dieses Gesetz fallen.
  2. Überprüfe das Etikett, aber sieh es nicht als eine Garantie an. Schau außer in der Liste der Inhaltsstoffe um den Markennamen oder das Logo herum, um auf "Zusatzstoffe" oder "hinzugefügte Aromen" zu prüfen. Reiniger Honig sollte nur eine Zutat haben: Honig. Selbst wenn jedoch keine weiteren Zutaten aufgeführt sind, kann es sein, dass der Hersteller nicht die Wahrheit sagt.
  3. Koste den Honig, wenn eine Probe angeboten wird. Eine Verkostung ist keine genaue Möglichkeit, um auf Zusatzstoffe zu testen, aber wenn der Geschmack dein wichtigstes Anliegen ist, könnte er alles sein, was du brauchst, um eine Entscheidung zu treffen. Beachte, dass ein "seltsamer" Geschmack nicht unbedingt bedeutet, dass der Honig nicht rein ist. Es gibt viele Honigsorten aus Nektar verschiedener Blüten, Säften oder sogar den Ausscheidungen safttrinkender Insekten. Jedes davon erzeugt verschiedene Aromen und sogar der Honig des gleichen Bienenstocks kann von Jahr zu Jahr variieren, da sie Nektar aus verschiedenen Quellen sammeln.
    • Die meisten Verkäufer erlauben es dir nicht, ein Glas vor dem Kauf zu öffnen. Frage, ob du eine Probe kosten darfst, aber bestehe nicht darauf, wenn es keine gibt.

Methode 2 von 3: Tests zuhause durchführen

  1. Verstehe, dass diese Tests nicht 100% genau sind. Die wundervolle, köstliche Vielzahl an Honig arbeitet gegen dich, wenn du versuchst einen einfachen Test zu finden. Verschiedene Arten von reinem Honig können eine breite Vielfalt von Dichte, Entzündlichkeit und anderen Eigenschaften abdecken. Während die folgenden Tests auf wahren Prinzipien basieren, kann es sein, dass deine Ergebnisse in der Praxis nicht eindeutig sind. Versuche es mit mehreren dieser Tests, um zu sehen, ob der Honig durchgängig durchfällt oder besteht. In vielen Fällen bekommst du nicht mehr als eine gute Vermutung.
  2. Gib einen Löffel flüssigen Honig in warmes Wasser. Gib einen Löffel Honig in ein Glas mit warmem Wasser und rühre es langsam (oder gar nicht) um. Wenn der Honig mit bestimmten Arten von Zuckersirup gemischt wurde, löst er sich im Wasser auf. Die meisten reinen Honigsorten - und leider auch einige gepanschte - bleiben zusammen und sinken als feste Masse ab oder bleiben als Masse auf dem Löffel.
    • Beachte, dass reiner oder gepanschter Honig auch in cremiger (gleichmäßig kristallisierter) Form oder in Form einer festen Honigwabe verkauft wird. Diese sind immer schwierig aufzulösen, ob der Honig rein ist oder nicht.
  3. Setze einen in Honig getauchten Wattebausch oder Kerzendocht in Brand. Dieser Test prüft nur auf zugesetztes Wasser im Honig, welches verhindern kann, dass der Honig brennt. Tauche einen Wattebausch oder den Baumwolldocht einer Kerze in etwas Honig und schüttle den Überschuss ab. Versuche den Wattebausch oder Docht anzuzünden. Wenn sie leicht brennen, dann enthält der Honig vermutlich kein zusätzliches Wasser, kann aber andere Substanzen hinzugefügt haben (oder auch nicht). Wenn es nicht brennt oder statt dessen ein knackendes Geräusch gibt, kann es sein, dass Wasser hinzugefügt wurde.
  4. Tropfe Honig auf Löschpapier oder ein Papiertuch. Wenn Honig mit Wasser verdünnt wurde, kann es sein, dass er aufgesaugt wird oder eine feuchte Markierung auf einem saugenden Material wie Löschpapier hinterlässt. Reiner Honig sollte nicht aufgesaugt werden, er wird es aber leider auch nicht, wenn er mit den meisten Arten von Zuckersirups verdünnt wird.

Methode 3 von 3: Zerstören der Mythen um die Reinheit von Honig

  1. Lasse Ameisen nicht die Entscheidung für dich übernehmen. Ameisen sind an allem interessiert, was süß und nahrhaft ist. Ameisen fressen Honig, gefärbten Maissirup und alles dazwischen.
  2. Erkenne, dass das Vermischen von Honig und Alkohol kein nützlicher Test ist. Manche Quellen behaupten, dass das Mischen von unreinem Honig mit Brennspiritus oder anderem Alkohol ihn auflöst und die Lösung milchig macht, während reiner Honig unten unaufgelöst bleibt. Andere Quellen behaupten das genaue Gegenteil! Dieser Mythos lässt sich mindestens bis 1893 zurück verfolgen und wurde noch nicht einmal damals von professionellen Imkern bestätigt.
  3. Sei skeptisch in Bezug auf Behauptungen, dass reiner Honig sich in eine Richtung dreht oder Formen bildet. Es gibt mehrere Mythen im Internet darüber, dass sich nur reiner Honig im Uhrzeigersinn dreht, wenn er ausgegossen wird, oder dass nur reiner Honig Sechsecke bildet, wenn er auf einem Teller gelassen und mit Wasser bedeckt wird. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass unreiner Honig sich in diesen Situationen anders verhält.
  4. Teste weitere Behauptungen selbst. Es schwirren viele Anekdoten über verschiedene Methoden herum, wie du die Reinheit des Honigs testen kannst, und viele von ihnen wurden nicht wissenschaftlich getestet. Wenn du denkst, dass sich etwas plausibel anhört, teste ein Glas Honig, von dem du denkst, dass er rein ist. Vermische ihn dann mit Agavensirup, Zuckersirup oder einer anderen Art zusätzlichem Zucker und führe den gleichen Test durch. Wenn du dauerhaft verschiedene Ergebnisse mit verdünntem Sirup statt mit dem reinen Honig bekommst, könnte es sein, dass der Test hilfreich ist. Denke jedoch daran, dass kein Haushaltstest jede mögliche Hinzugabe in Honig herausfinden kann.

Tipps

  • Bei Honig von einem Bauernmarkt oder einem lokalen Imker ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er rein ist.
  • Es ist wahrscheinlicher, dass Bienenwaben rein sind, da sie direkt aus dem Bienenstock genommen werden. Manche Imker füttern ihren Bienen jedoch künstlichen Zucker oder Sirup, was dazu führen kann, dass sie direkt in der Wabe gepanschten Honig erzeugen.
  • Es kann sein, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass kristallisierter oder granulierter Honig rein ist, da einige übliche Zuckerzusätze vielleicht nicht richtig kristallisieren. Dies ist jedoch kein zuverlässiger Test. Es ist nutzlos, wenn du lernst, wie man Honig flüssig macht, wenn du kristallisierten Honig kaufst.
  • Wissenschaftler, die Honig analysieren, verwenden ein Massenspektrometer, um die Moleküle im Honig zu trennen und verschiedene Arten (Isotope) von Kohlenstoffmolekülen zu finden, die mit verschiedenen Zuckerarten in einem als Stabile AOAC Karbon-Isotopenverhältnis-Analyse bezeichneten Prozess in Verbindung stehen.Selbst dann können einige hinzugefügte Siruparten unerkannt bleiben.

Warnungen

  • Gib niemals einem Säugling Honig - der Honig kann durch Botulismussporen verunreinigt sein (für einen Erwachsenen normalerweise harmlos), die dem Säugling ernsthaft schaden und sogar zum Tod führen können.
  • Du solltest immer vorsichtig sein, wenn du mit Feuer und heißem Wachs umgehst.

Was du brauchst

  • Honig
  • Wasser
  • Eine Kerze mit Baumwolldocht
  • Ein Feuerzeug
  • Löschpapier
  • Weißes Tuch
  • Einen Becher
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.