Ein Feenhaus basteln

Die Legende besagt, dass wenn du ein Feenhaus baust und in deinem Garten aufstellst, womöglich eine Fee dort einziehen wird… Doch selbst wenn du nicht an Feen glaubst, ist dies ein großartiges Bastelprojekt für jeden, der seinen Garten oder seine Terrasse mit außergewöhnlichen Artikeln verschönern will. Und deine Kinder helfen bestimmt gerne mit.

Methode 1 von 4: Das Feenhaus entwerfen

  1. Stelle dir vor, wie dein fertiges Feenhaus aussehen soll. Feenhäuser sehen ganz unterschiedlich aus: Manche sind klein und gemütlich, andere größer und pompös wie ein Schloss. Manche haben keine scharfen Ecken und Kanten, andere wiederum keine Rundungen. Manche sehen sehr altertümlich aus, andere modern und zeitgenössisch. Überlege dir, wie dein Haus aussehen soll.
  2. Entwerfe das Haus auf einem Stück Papier. Zeichne Fenster, Türen, Wege, Schornsteine usw. ein. Denke jedoch auch immer daran, dass du in der Lage sein musst, deinen Entwurf in die Tat umzusetzen. Bleibe also im Rahmen deiner (handwerklichen) Möglichkeiten!
  3. Entscheide dich für ein Material. Du kannst Milchkartons verwenden, einen ausrangierten Vogelkäfig, Pappe, Holz, Zweige usw. Wenn du magst, kannst du auch ein Puppenhaus in ein Feenhaus verwandeln. Selbst wenn dir das Material an sich nicht gefällt (die Oberfläche oder Struktur), kann daraus ein schönes Feenhaus werden. Du wirst es ja schließlich noch gestalten und zu etwas ganz Besonderem verwandeln.

Methode 2 von 4: Materialien sammeln

  1. Gehe in den Wald oder deinen Garten und such dir zusammen, was du benötigst. Sammle Blätter, Moos, Äste, Kieselsteine, Eicheln, trockenes Gras und andere Naturmaterialien. Falls du planst, das Haus zusammenzukleben, achte darauf, dass alle Materialien trocken sind, da sonst der Kleber nicht hält.

Methode 3 von 4: Das Feenhaus bauen

  1. Bastle zunächst die Grundplatte des Hauses (optional). Das bietet sich vor allem dann an, wenn dein Feenhaus als Dekoration im Haus stehen wird. Nimm ein großes Stück Pappe oder Karton und gestalte es wie ein Stück freie Natur. Bastle kleine Bäume aus Zweigen und Moos und verwende Kieselsteine, die aussehen wie große Felsen. Du kannst das Feenhaus sogar in einer Pflanzschale errichten.
  2. Setze das Haus zusammen. Klebe Pappe, Holz und alle weiteren Materialien aneinander. Verwende dafür eine Heißklebepistole oder Holzleim. Aus Knetmasse, die im Ofen getrocknet wird, lassen sich kleine Türmchen oder Fenster formen. Selbstverständlich könntest du auch das ganze Haus daraus basteln, allerdings wird das wahrscheinlich zu teuer und zeitaufwändig. Die Knete ist in vielen Farben erhältlich. Türme kannst du aber auch aus Papierrollen oder Umverpackungen von Zahnpastatuben basteln oder aus anderen Materialien, wie z.B.:
    • Staple kleine Zweige immer abwechselnd aufeinander. Lege zwei Zweige parallel nebeneinander. Lege nun zwei weitere Zweige über die ersten, so dass ein Quadrat mit überlappenden Ecken entsteht. Staple auf diese Weise immer mehr Zweige übereinander, bis dein Turm hoch genug ist. Jetzt fehlt nur noch ein Dach und schon ist dein Turm fertig. http://pad2.whstatic.com/images/thumb/e/e3/Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet1-preview.jpg/550px-Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet1-preview.jpg http://pad3.whstatic.com/images/thumb/e/e3/Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet1-preview.jpg/300px-Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet1-preview.jpg /a/ac/Make a Fairy House Step 6Bullet1.360p.mp4
    • Wenn du ein Feenhaus für draußen baust, setze zunächst Wände und Dach zusammen und bedecke das Ganze mit Erde oder Matsch. Jetzt sieht es wie ein kleines Hobbithaus aus. Drücke flache Steine an die Seitenwände und bedecke das Dach mit Moos. Lass eine Öffnung für die Tür und stecke oben ins Dach einen hohlen Stab aus Schilfrohr oder Bambus für den Schornstein. Drücke ein paar Kieselsteine in die Erde vor der Tür als Gehweg. http://pad3.whstatic.com/images/thumb/7/7f/Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet2-preview.jpg/550px-Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet2-preview.jpg http://pad3.whstatic.com/images/thumb/7/7f/Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet2-preview.jpg/300px-Make-a-Fairy-House-Step-6Bullet2-preview.jpg /c/c3/Make a Fairy House Step 6Bullet2.360p.mp4

Methode 4 von 4: Das Feenhaus einrichten

  1. Kümmere dich nun um die Inneneinrichtung. Bestreue den Boden mit Sand oder bedecke ihn mit weichem Moos. Bastle eine Hängematte aus Farn oder einem Strumpf und hänge kleine Vorhänge an die Fenster. Verwende eine umgedrehte Teetasse als Tisch und bastle Schüsseln aus den Fruchtbechern von Eicheln (diese Art Kappe, die auf den Eicheln sitzt). Du kannst das Häuschen mit Puppenmöbeln ausstatten oder deine eigene Einrichtung basteln:
    • Einen Tisch kannst du aus unterschiedlich dicken Zweigen basteln. Dazu legst du dir vier kleine Zweige zu einem rechteckigen Rahmen zurecht und klebst sie aneinander. Wenn der Rahmen getrocknet ist, kannst du weitere Zweige als Tischplatte oben auf den Rahmen kleben. Wenn die Tischplatte getrocknet ist, drehst du den Tisch um und klebst vier gleich lange Zweige als Tischbeine an. http://pad1.whstatic.com/images/thumb/7/75/Make-a-Fairy-House-Step-7Bullet1-preview.jpg/550px-Make-a-Fairy-House-Step-7Bullet1-preview.jpg http://pad1.whstatic.com/images/thumb/7/75/Make-a-Fairy-House-Step-7Bullet1-preview.jpg/300px-Make-a-Fairy-House-Step-7Bullet1-preview.jpg /c/c0/Make a Fairy House Step 7Bullet1.360p.mp4
    • Du kannst Möbelstücke auch aus Knetmasse anfertigen. Das geht viel leichter, sieht aber nicht so rustikal aus. Dafür gibt es keine Anleitung. Forme die Knete einfach so lange, bis sie wie ein Möbelstück aussieht und lass es an der Luft oder im Backofen trocknen.
    • Für weitere Anregungen lies dir Anleitungen für den Bau von Puppenhausmöbeln durch.
  2. Gestalte das Feenhaus mit den gesammelten Naturmaterialien. Sobald das eigentliche Haus fertig ist, kannst du es nach deinen Wünschen gestalten. Verwende nach Möglichkeit Naturmaterialien – das sieht realistischer aus. Verwende Blätter, Zweige, Baumrinde (z.B. von Birken, die kannst du beidseitig verwenden). Gestalte auch die Umgebung des Hauses.
  3. Fertig.

Tipps

  • Achte darauf, der Fee alles zur Verfügung zu stellen, was sie braucht. Überlege dir, was du benötigen würdest: Kleidung, Nahrung, einen Sessel, ein Tisch, ein Bett usw. Jetzt überlege dir, was eine Fee wohl braucht. Vielleicht verstreust du hier und da ein wenig Feenglanz? Sei kreativ!
  • Wenn du ein Feenhaus in freier Natur aufstellen willst (in einem Wald und nicht in deinem Garten), darfst du ausschließlich natürliche Materialen verwenden, die du in freier Natur (im Wald, am Strand usw.) gefunden hast: Muschelschalen, Baumreste, Zweige, Rinde, Blätter. Geeignet sind auch vollständig verwertbare Materialien wie z.B. Seile.
  • Vermeide es, ein Schild mit deinem Namen aufzustellen. Es sollte stets ein Geheimnis bleiben, wer das Feenhaus errichtet hat!
  • Verwende weder Plastikteile noch Panzerband, Heftgerät (Tacker) oder Heißklebepistole, wenn du das Haus draußen aufstellst. Das könnte für Tiere (und die Feen) gefährlich werden. Vögel, Nagetiere, Lurche sowie Feen oder Gnome könnten steckenbleiben oder sich an Heftklammern verletzen.
  • Du kannst Möbel und andere Teile zunächst aus Alufolie formen und anschließend mit Knete ummanteln. Auf diese Weise benötigst du nicht so viel Knete und sparst eine Menge Geld. Das funktioniert sowohl mit lufttrocknender Knete als auch mit solcher, die im Backofen gehärtet wird.
  • Mache einen Spaziergang durch den Wald und sammle alles ein, was dir nützlich erscheint.
  • Halte das Haus klein. Wenn es zu groß ist, wird keine Fee dort einziehen. Feen mögen es klein und unauffällig. Ein auffälliges Feenhaus lockt außerdem Trolle und andere Fressfeinde an. Außerdem könnte ein zu großes Feenhaus von böswilligen Menschen zerstampft werden.
  • Stelle dein Haus dort auf, wo Tiere NICHT ihr Geschäft verrichten. Am besten eignen sich leicht erhöhte Stellen, aber nicht zu hoch.
  • Du kannst der Fee auch noch einen kleinen Pool basteln, in dem sie ihre Füße baden kann. Mach ihn aber nicht zu tief, da sonst ihre Flügel nass werden.
  • Bastle der Fee eine Schaukel. Sie freut sich bestimmt.

Warnungen

  • Stelle das Haus an einem ruhigen, geschütztem Ort auf – außer Reichweite von Haustieren oder Kleinkindern.
  • Denke daran, dass ein Haus aus Naturmaterialien in freier Natur nach und nach verrottet, es sei denn, du hast wasserbeständigen Leim verwendet. Du kannst das Haus aber auch drinnen aufstellen. Vielleicht lebt bei dir eine kleine Fee, die nur darauf wartet, in ihr geheimes Domizil endlich einziehen zu können.

Was du brauchst

  • Heißklebepistole (nur für Feenhäuser, die drinnen oder im eigenen Garten aufgestellt werden und nicht im Wald)
  • Holzleim (nur für Feenhäuser, die drinnen oder im eigenen Garten aufgestellt werden und nicht im Wald)
  • Zweige
  • Bänder
  • Karton (nur zur Verwendung im eigenen Haus oder Garten)
  • Holz (sofern du handwerklich geschickt bist)
  • erschwingliche Puppenhausmöbel (nur zur Verwendung im eigenen Haus oder Garten)
  • Knete, lufttrocknend oder zur Aushärtung im Backofen (optional)
  • eine flache, ebene Grundfläche, auf der du das Haus errichten kannst
  • Naturmaterialien zur Verschönerung
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.