Muay Thai oder Thaiboxen lernen

Hast du dich auch schon mal danach gesehnt, deine Feinde mit nur einen Schlag außer Gefecht zu setzen? Wünschst du dir unbeschreiblich viel Kraft, mit der du innerhalb kürzester Zeit sogar die stärksten Gegner bezwingst? Dann kannst du hier etwas über die Kunst des Muay Thai erfahren.

Vorgehensweise

  1. Suche dir ein Thaibox-Studio. Es gibt mehrere unterschiedliche Auslegungen dieses Kampfsports und du wirst auf der Suche mit Sicherheit auf einige stoßen, die dich entweder interessieren oder abschrecken. In der Tat haben viele Muay Thai Trainer fanatische Ansichten und können dich in deinen eigenen Untergang treiben. Sieh dich am besten nach einem Studio um, in dem man Wert auf Aufwärmen und Konditionstraining legt (z. B. 2 Stunden Training, davon 45 min Aufwärmen und Kondition, 15 min Dehnübungen, 30 min technisches Training, 30 min Kampftraining und/oder Zirkeltraining)
  2. Lerne die Fachausdrücke und die Geschichte hinter Muay Thai. Es gibt mehrere Artikel im Internet, in denen man sich über Muay Thai informieren kann. Du kannst dir auch Filme und Dokumentationen darüber ansehen, um dein technisches Wissen zu erweitern. Thaiboxer wie Ramon Dekkers und Buakaw Por Pramuk sind die besten Beispiele für Technik-Profis (z. B. Ong-Bak und die Kickbox-Filme mit Jean Claude van Damme).
  3. Häufiges Sparring. Sparring kann gefährlich und manchmal beängstigend sein, wenn du aber Angst hast, hättest du nicht mit solch einem Sport beginnen sollen. Kampftraining bringt dich nach und nach dazu, deinen eigenen Stil zu entwickeln. Je besser du wirst, umso leichter wird es dir fallen, im Ring oder auch außerhalb zu kämpfen. Viele Thaiboxer bevorzugen es, ihre Gegner in der ersten Runde zu besiegen. Das solltest du unterlassen, denn es wäre das schlimmste, was du tun könntest. Wenn du dich in der ersten Runde zu sehr auspowerst und deinen Gegner dann nicht ausknockst, hat er danach ein sehr leichtes Spiel, denn ein normaler Kampf dauert 5 Runden à 3 min.
  4. Trainiere deine Kondition so oft du kannst, aber überanstrenge dich nicht. Wenn du ins Studio gehst, solltest du leichte Gewichte heben, aber dafür viele Wiederholungen machen. Gutes Abwehrtraining macht sich bei Muay Thai unbedingt bezahlt.

Tipps

  • Gib nie auf. Bei dem heftigen Training wirst du die meiste Zeit leiden, aber ignorier das und zeig deine starke Seite.
  • Kondition ist das A und O. Viel Laufen und anderes Ausdauertraining werden deine Performance in den dreiminütigen Runden im Ring steigern.
  • Übe und dehne dich so viel wie möglich.
  • Nutze Muay Thai nur zur Selbstverteidigung.
  • Wenn du es nur dafür trainierst, solltest du auch ein paar Offensivgriffe lernen.

Warnungen

  • Respektiere deinen Trainier und dein Studio.
  • Muay Thai ist ein traditioneller Kampfsport mit einer königlichen Geschichte und du solltest den Sport nicht missbrauchen.
  • Jeder Schlag auf den Kopf oder das Genick kann dich potentiell töten.
  • Schläge mit dem Ellenbogen sind meistens verboten.
  • Nutze die Schläge, die du lernst, nicht draußen auf der Straße.

Was du brauchst

  • Selbstsicherheit
  • Einen Work-Out-Plan
  • Aggression
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.