Rasierbrand loswerden

Sich regelmäßig zu rasieren, hat seine Nachteile. Häufiges Rasieren kann zu Rasierbrand führen, was wiederum eingewachsene Haare zur Folge haben kann. Gehe dieses Problem so schnell wie möglich an, um Infektionen und anhaltenden Juckreiz zu vermeiden.

Teil 1 von 2: Rasierbrand sofort behandeln

  1. Höre auf, dich zu rasieren. Die meisten Leute, die von Rasierbrand betroffen sind, rasieren sich täglich oder jeden zweiten Tag. Nimm dir Zeit, das Problem zu behandeln und die Haut heilen zu lassen.
  2. Mache eine kalte Kompresse. Wickele ein Gelkissen oder Eiswürfel in ein Küchentuch und platziere sie auf den betroffenen Bereich. Es wird die unmittelbare Schwellung und Rötung lindern.
  3. Trage nachts ein antibakterielles Mittel auf. Eine dünne Schicht antibakterielles Gel oder Hamamelis dürfte seine Wirkung tun und die Bakterien beseitigen. Dies wird die Gefahr einer Infektion in den Poren verringern. Um den Kontakt mit der betroffenen Hautpartie zu vermeiden, trage entweder dort keine Kleidung oder nur atmungsaktive Baumwollkleidung.
    • Der Luftkontakt wird auch bei der Heilung helfen.
  4. Trage morgens oder nach dem Duschen Aloe vera Gel auf. Verwende reines Aloe vera Gel oder den Saft aus einem abgebrochenen Blatt der Pflanze. Lasse es einige Minuten trocknen, bevor du die Fläche wieder bedeckst.
    • Viele Aloe vera Produkte haben einen hohen Alkoholgehalt. Vermeide Produkte mit Alkohol, da sie die Haut austrocknen und weitere Reizungen verursachen werden.
  5. Mache eine Paste aus Aspirin. Wenn die Reizung anhält, zerkleinere zwei Aspirintabletten in einem Teelöffel Wasser, um daraus eine Paste zu machen. Lasse sie 10 Minuten auf den Bereich einwirken und spüle sie dann mit kaltem Wasser ab.
    • Aspirin enthält Salicylsäure, wie sie auch in Akne Medikamenten zu finden ist. Diese hilft dabei, die Poren zu reinigen.
    • Verwende die Paste ein- oder zweimal täglich, bis die Haut sich aufzuklären beginnt.
  6. Behandele extrem starken Juckreiz oder Schmerz mit Hydrocortison Creme. Trage diese für höchstens drei Tage gemäß den Anweisungen auf der Verpackung auf. Vermeide die Anwendung auf offenen Wunden.

Teil 2 von 2: Weitere Behandlung

  1. Trage eine ölfreie Feuchtigkeitscreme auf, wenn der Rasierbrand zurückgeht. Wenn du der Haut Feuchtigkeit spendest, wird sie schneller heilen. Außerdem dürfte es den Juckreiz und die Ansammlung von toten Hautzellen reduzieren.
  2. Verwende Retin-A Creme, wenn du sie für andere Hautprobleme bereits verwendet hast. Dieses Produkt muss von einem Arzt verschrieben werden. Du kannst die Hautprobleme lindern und zukünftig Rasierbrand verhindern.
  3. Probiere Teebaumöl-Serum aus. Kombiniere eine Feuchtigkeitscreme und ein antibakterielles Mittel. Das ist eine sehr beliebte Behandlungsweise für diejenigen, die häufig unter Rasierbrand leiden.

Tipps

  • Schäle die Hautpartie, die du regelmäßig rasierst. Dies verhindert verstopfte Poren und es wird daher weniger wahrscheinlich sein, dass zukünftig Rasierbrand auftritt. Es wird auch helfen, eingewachsene Haare zu vermeiden.
  • Rasiere in Richtung des Haarwuchses, anstatt entgegengesetzt.
  • Verwende einen scharfen, neuen Rasierer mit wenigen Klingen. Ein Rasierer mit einer einzigen Klinge, die du nach zwei oder drei Rasuren ersetzt, ist am besten.
  • Verwende eine heiße Kompresse oder nimm eine warme Dusche, bevor du dich rasierst, um die Poren zu öffnen.

Was du brauchst

  • Kalte Kompresse
  • Antibakterielles Gel
  • Hamamelis
  • Aloe-Vera-Gel
  • Aspirin
  • Wasser
  • Hydrocortison Creme
  • Feuchtigkeitscreme
  • Retin-A Creme
  • Teebaumöl
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.