Tapeten auf Holzvertäfelungen anbringen

Holzvertäfelungen lassen eine Raum gemütlich aussehen und sie passen großartig in einen Hobbyraum. Allerdings gibt es nicht viel, was du mit Holzpaneelen anstellen kannst, damit der Raum anders aussieht und nach einer Zeit wird es dir langweilig werden, immer auf dieselben Wände zu schauen. Eine Wandtapete überdeckt die Vertäfelung. Du kannst also beginnen, deine Wahl zu treffen und den Raum in eigener Regie zu tapezieren.

Vorgehensweise

  1. Kaufe Tapete, die gut abdeckt. Dein Tapetengeschäft vor Ort verkauft wahrscheinlich auch Tapeten, die eigens für diesen Zweck hergestellt wurden. Sie sind dicker als normal und haben eine strukturierte Oberfläche, mit der die Nuten in den darunter liegenden Paneelen kaschiert werden. Sie können auch mit Kleister vorbehandelt sein.
  2. Reinige die Vertäfelung. Entferne Spinnweben und Staub mit einem feuchten, aber nicht nassen Schwamm. Verwende keine Reiniger die Wachs, Öl oder Politur enthalten. Wenn sich Teile von imitierten Holzpaneelen ablösen, entferne alle losen Teile.
  3. Bereite die Vertäfelung vor. Montiere vorsichtig die Eckleisten ab, so dass sie wieder angebracht werden können, wenn die Wand tapeziert ist. Entferne alle Abdeckungen für Abflüsse oder Stromsteckdosen. Manche Leute ziehen es vor, die Nuten der Vertäfelung mit Holzkitt oder Spachtelmasse zu füllen. Das ist nicht notwendig, wenn du die richtige Tapete verwendest.
  4. Grundiere die Holzvertäfelungen. Dafür gibt es eine spezielle Grundierung, die du dort bekommst, wo du die Tapete kaufst.
  5. Beginne an der äußeren Ecke. Überprüfe, ob die Ecke vertikal rechtwinklig ist. Benutzte eine einfache Wasserwaage. Messe die Höhe der Wand. Schneide den ersten Streifen von der Tapete etwas länger als nötig ab. Du wirst ihn später auf die richtige Länge kürzen.
  6. Befeuchte den Kleister auf der Rückseite der Tapete. Weiche den Kleister, aber nicht das Papier in sauberen Wasser ein, wobei du darauf achtest, dass dieser sehr feucht ist, aber nicht tropft. Du kannst dafür eine, speziell für diesen Zweck vorgesehene, Schale oder die Badewanne benutzen. Bei einigen Tapeten kannst du auch eine Sprühflasche oder einen nassen Schwamm nehmen. Platziere den Tapetenstreifen mit der klebenden Seite zur Wand indem du von oben nach unten arbeitest und ihn exakt vertikal ausrichtest. Glätte die Tapete mit einer trockenen Bürste oder einem Handtuch. Achte dabei darauf, dass keine Falten entstehen. Streiche die eingeschlossenen Luftblasen zu den Seiten hin aus. Befeuchte die Rückseite der Tapete nach dem Schneiden und bringe sie wie zuvor beschrieben an der Wand an. Richte sie nach dem ersten Streifen aus. Wenn du keine zusammenstoßenden Ecken zu einer perfekten Linie hinbekommst, kannst du die Seiten auch leicht überlappen, was besser aussieht, als einen Spalt zwischen den Streifen zu lassen.
  7. Richte die Muster aus. Bevor du den zweiten Streifen Tapete schneidest, achte darauf, dass die Muster auf der Tapete zusammen passen. Dies bedeutet, dass du mehrere Zentimeter Spielraum beim Abschneiden lassen musst, so dass du die Muster zusammenfügen kannst. Schneide das überflüssige Papier ab, wenn du mit der Wand fertig bist. Montiere die Eckleisten und die Abdeckungen wieder an ihrem Platz.

Tipps

  • Öffne alle Ausgänge oder Stromstecker, die möglicherweise abgedeckt wurden. Du kannst dafür eine, mit Plastik überzogene, Schere verwenden.
  • Technisch gibt es keine Wandabdeckungen, die speziell dafür entwickelt wurden, direkt auf Paneelen zu haften. Allerdings existiert ein Produkt mit dem Namen "Vlies" das in diesem Fall hilfreich ist. Es ist ein dickes flaches filzähnliches Produkt, das wie die meisten Wandabdeckungen, in Gebinden (zwei oder drei Rollen) abgepackt verkauft wird. Es ist normalerweise weißlich oder cremefarben. Für die Verwendung auf Paneelen sollte das Vlies umso breiter sein, je weiter die Nuten auseinander stehen. Das Vlies muss in vielen Fällen bestellt werden, da die Anbieter von Tapeten es normalerweise nicht auf Lager haben, was besonders auf strapazierfähiges Vlies zutrifft, das für Vertäfelung geeignet ist. Nachdem du das Vlies angebracht hast, kannst du erfolgreich jede Art von Wandtapete, die deinem Geschmack entspricht, anbringen.
  • Strapazierfähiges Vlies hat keine vorbereitete Klebeschicht und wird mit einen Standardkleber oder einer fertigen hochleistungsfähigen Haftmischung an der Wand angebracht. Empfehlenswert ist es, den Kleber mit einer Farbrolle auf das Vlies aufzubringen. Wenn du einige Meter auf dem Vlies gerollt hast, wirst du eine natürliche Tendenz des Klebers feststellen, sich in sich selbst aufzurollen. Da es bei dem Vlies kein Vorn und Hinten gibt, bringst du den Kleber am besten in der gleichen Richtung auf, in die er sich rollt. Das Vlies braucht keine Wartezeit wie normale Wandbedeckungen und du kannst das Vlies direkt nach dem Aufbringen des Haftmittels an die Wand kleben. Das Vlies, das bereits mit einem Haftmittel beschichtet ist, eignet sich besser für kleinere Risse in der Wand.
  • Bringe das Vlies horizontal an. Wenn du mit ersten Stück an der Decke beginnst arbeitest du dich in Richtung Boden vor. Diese Technik verhindert die Möglichkeit, dass ein Saum von dem Vlies mit dem Saum eines Tapetenstreifens zusammentrifft.
  • Wenn du das Vlies angebracht hast, lasse es mindestens 24 Stunden trocknen. Dann grundierst du das Vlies mit einer hochwertigen Grundierung für Wandabdeckungen wie "Shieldz Grundierung". Lasse diesen Schritt nicht aus, da das Vlies sonst den Tapetenkleister aufsaugt und eine gute Haftung zwischen dem Vlies und der Tapete verhindert. Lass die Grundierung für 24 Stunden trocknen. Danach kannst du tapezieren wie du das normalerweise machen würdest.

Warnungen

  • Wenn du Abflüsse oder Stromsteckdosen öffnest, achte darauf, dass die Schere keinen Kontakt mit den Kabeln hat, weil sonst die Gefahr von einem Stromschlag besteht. Stelle sicher, dass Kinder außerhalb der Reichweite der geöffneten Abdeckungen bleiben.
  • Wenn das möglich ist, schalte den Strom für diese Installationen im Sicherungskasten ab.

Was du brauchst

  • Grundierung
  • Farbrolle
  • Tapete für die Wand
  • Wasser
  • Schere
  • scharfes Messer
  • trockene Bürste oder Handtuch
  • Tasse Kaffee, damit du beim Arbeiten nicht austrocknest.
  • Schraubenzieher zum Abschrauben der Abdeckungen.
  • Kleines Nageleisen um die Eckleisten zu demontieren.
  • Kleinen Hammer, zum Anbringen der Eckleisten.
  • Eine große Arbeitsfläche, um die Tapete zu schneiden und vorzubereiten, kannst du günstig selber herstellen, indem du eine billige Tür in einem Baumarkt erstehst. Auch wenn du nur ein Wochenend-Heimwerker bist, können die Vorzüge einer guten Arbeitsfläche bereits bei nur einem Vorhaben für eine Anschaffung genügen. Die Türen sind normalerweise 80 cm mal 200 cm. Sie sind sehr leicht und du kannst sie auf Sägeböcke oder auf einen Tisch legen, den du vorher mit einem Tuch abgedeckt hast, damit er keine Kratzer bekommt.
  • Du kannst auch keine Tapete ohne einer guten Richtleiste aus Metall anbringen. Am besten ist ein 1,20 m langes Lineal. Benutze es als Richtlinieal auf dem Tisch mit dem du deine Tapete auf die richtige Länge abschneidest.
  • Einmalrasierklingen mit einer einfachen Schnittkante eignen sich ausgezeichnet zum Schneiden. Sie sind sehr scharf und sind eine Investition in Zeit und Geld wert. Obwohl sie mit einer Halterung angeboten werden, ist es besser, sie für genaues Arbeiten in der Hand zu halten. Kaufe eine Schachtel mit 100 Klingen und verwende für eine Rolle Tapete eine Klinge. "Säge" niemals durch die Tapete. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass deine Klinge stumpf ist. Du solltest nicht einen ganzen Streifen Tapete wegen einer Rasierklinge für 5 Cent ruinieren. Dies ist einer der häufigen Fehler, den Anfänger machen. Sie benutzen keine scharfe Klinge.
  • 30 cm breite Bürste zum Glätten, die normalerweise 1,5 cm lange Borsten hat.
  • 15 cm Tapetenmesser – Verwende es, um die überschüssige Tapete an der Decke und den Wänden abzuschneiden. Befestige die Klinge in der Halterung und schneide, mit einen sauberen Schnitt der scharfen Seite, an der Decke entlang.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.