Ein Buch lesen

Ein gutes Buch ist eine der großartigen einfachen Freuden des Lebens. Ob du Belletristik, Sachbücher, Lyrik oder ein großes, schweres Lehrbuch liest, dieser Leitfaden wird dir helfen zu lernen, das Beste aus deiner Erfahrung zu machen.

Teil 1 von 3: Grundlegende Schritte

  1. Wähle ein Buch. Ob du allgemeine Belletristik oder Sachbücher (diese Arten siehst du am meisten in Buchläden) liest, du wirst für deinen eigene Freude lesen, also fange an indem du darüber nachdenkst, welche Themen dich interessieren oder unterhalten. Wenn du erst einmal ein paar Ideen hast, gibt es viele Quellen, die dir dabei helfen etwas auszuwählen, das du mögen wirst.
    • Geh in die Bücherei. Deine örtliche Bücherei ist ein guter Ort um Bücher zu finden, denn du musst nichts bezahlen um es zu lesen, wenn du ein Buch findest, das dich interessiert. Erzähle dem Bibliothekar, worin du interessiert bist und bitte ihn oder sie dir ein oder zwei Bereiche in der Bücherei zu zeigen, wo du interessante Bücher entsprechend deiner Interessen finden könntest.
    • Frage diejenigen um dich herum. Gute Freunde und enge Verwandte könnten in der Lage sein dir Bücher zu empfehlen basierend darauf, was sie gerne gelesen haben und denken, dass es dir auch gefallen würde.
    • Suche online. Das Internet ist voll von Buchliebhabern, die mehr als glücklich sind, ihre Meinung über verschiedene Titel zu teilen. Finde eine Gemeinschaft, die Bücher diskutiert und suche nach den Themen, die du magst. Oder besuche einfach Online-Verkaufsseiten und schmökere in den Leser-Erfahrungsberichten der Bücher, die gut aussehen. So oder so ist es eine großartige Methode um schnell eine Vorstellung der beliebtesten Titel in jeder Buchkategorie zu bekommen.
    • Mache es zu einem Gruppen-Event. Buchklubs und Lesungen sind lustige Wege um dich neuen Büchern zu öffnen.
      • Viele Buchklubs sind auf ein bestimmtes Buch-Genre, wie Science-Fiction oder Romantik, aber einige sind eher allgemeiner Natur.
      • Belletristik-Lesungen werden regelmäßig in vielen unabhängigen Buchhandlungen abgehalten.
      • Manchmal kann man auch Sachbuch-Autoren finden, die Lesungen oder sogar kostenlose Gastvorlesungen an Hochschulen in der Nähe geben. Gehe hin und höre zu um zu sehen, ob ihr Buch etwas ist, das du gerne lesen würdest und lerne gleichzeitig ein wenig über etwas, das dich interessiert.
  2. Besorge dir das Buch, dass du lesen möchtest. Es gibt verschiedene Wege, um dies zu erreichen:
    • Leihe dir das Buch in der Bücherei aus. Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass es kostenlos und einfach ist. Wenn du keinen Büchereiausweis hast, geh einfach in eine und frage danach.
      • Viele Bücherei-Systeme erlauben dir, dass Buch elektronisch zu reservieren und benachrichtigen dich dann, wenn es verfügbar ist, so dass du es ausleihen kannst.
      • Sei dir bewusst, dass du am Ende Wochen oder sogar Monate auf der Warteliste stehen könntest, wenn du versuchst, ein beliebtest Buch auszuleihen.
    • Kaufe das Buch. Besuche eine Buchhandlung oder einen Kiosk und kaufe deine eigene Kopie um sie so lange du magst zu behalten. Der Vorteil dieser Methode ist, dass du mit ein wenig Anstrengung üblicherweise sogar das beliebteste Buch finden und gleich lesen kannst. Der Nachteil ist, dass du Geld bezahlen musst, um das Buch zu kaufen.
      • Da du bezahlst, achte darauf, dass Buch im Laden zuerst zu öffnen und ein paar Seiten zu lesen, so dass du sagen kannst, ob dir der Schreibstil des Autors zusagt, wenn du es erst einmal zuhause hast.
    • Leih dir das Buch. Freunde und Verwandte, die dir ein Buch empfehlen, haben häufig ihre eigene Kopie und sind erfreut es dir so lange zu borgen, wie du brauchst um es zu lesen.
      • Achte darauf die Bücher, die du ausgeliehen hast, gut zu pflegen. Lese sie zeitnah, so dass du sie nicht vergisst und sie für das nächste Jahr im Regal verstauben.
    • Kaufe das Buch elektronisch. Mit dem Aufkommen von tragbaren E-Readern und Smartphones in den letzten Jahren, sind elektronische Ausgaben von Büchern üblicher geworden.
      • Die Kosten für den Erwerb eines virtuellen Buches sind häufig geringer als der Preis einer physischen Kopie. Wenn du also bereits einen E-Reader besitzt, könntest du ein wenig Geld sparen.
      • Wie ein gedrucktes Buch, so ist auch ein elektronisches Buch dein eigenes, wenn du dafür bezahlt hast.
      • Denke dran, dass es schwieriger sein könnte, elektronische Ausgaben auf einen langen Urlaub oder Camping-Ausflug mitzunehmen.
  3. Lies dein Buch. Finde einen bequemen Platz zum Sitzen und achte darauf, genug Licht zu haben, und öffne den Buchdeckel. Fange am Anfang an. In der Regel ist dies das erste Kapitel, es sei denn es gibt etwas Material vorab. Lies jede Seite der Reihe nach bis das Buch zu Ende ist. Wenn es Material am Ende gibt, warte bist du das Buch beendet hast, bevor du es liest.
    • Entscheide, ob du das Vorabmaterial liest. Vorabmaterial ist das geschriebene am Anfang des Buches, das nicht das erste Kapitel des Buches ist. Es gibt vier verschiedene Arten und jede Art dient einem anderen Zweck. Du kannst selbst entscheiden, ob du beliebige Abschnitte des Vorabmaterials lesen möchtest. Die vier Arten von Vorabmaterial sind:
      • Danksagungen: Ein kurzer Abschnitt in denen der Autor die Menschen auflistet, die während des Schreibprozesses zum Buch beigetragen haben. Du kannst die Danksagungen lesen wenn du magst, aber die meisten Menschen machen sich nicht die Mühe. Danksagungen erscheinen auch häufig ganz am Ende des Buches.
      • Geleitwort: Das Geleitwort ist von einem anderen Autor, als dem der das Buch geschrieben hat. Daher erscheint es in der Regel nur in späteren Ausgaben eines Buches, das für Aufsehen in der Vergangenheit gesorgt hat, wie ein preisgekrönter Roman oder eine wichtige wissenschaftliche Arbeit. Das Geleitwort spricht ein wenig darüber, was man von dem Buch erwarten kann und warum es sich lohnt, es zu lesen.
      • Vorwort: Das Vorwort ist vom Autor geschrieben. Es ist in der Regel (aber nicht immer) kürzer als das Geleitwort, und ist im Grunde ein Essay das erklärt, wie und warum das Buch geschrieben wurde. Wenn du an dem persönlichen Leben des Autors oder dem kreativen Prozess interessiert bist, kann dir das Vorwort ein paar wertvolle Einblicke geben.
      • Einführung: Die Einführung ist der Ort, wo der Autor direkt zu dem Leser spricht und sein Buch vorstellt, seine Absicht darlegt und freudige Aufregung im Leser aufbaut. Einführungen sind häufiger in Sachbüchern als in Romanen zu finden.
    • Entscheide, ob du das Endmaterial lesen möchtest. Das Endmaterial ist in der Regel Auszüge aus Büchern von anderen Autoren und erscheint am Ende des Buches.
      • Endmaterial, das aus Essays oder Leitartikeln zum Buch selbst besteht, erscheint im allgemeinen nur in akademischen “Lernausgaben“ berühmter Bücher, wie zum Beispiel Die Früchte des Zorns von John Steinbeck.
      • Wie mit dem Vorabmaterial, so ist auch das Endmaterial komplett optional.
  4. Zügele dich selbst. Ein wirklich gutes Buch zu lesen ist ein fesselndes Erlebnis, dass die Zeit verfliegen lässt. Halte ein Lesezeichen bereit und achte darauf, dass du nicht zu viel Zeit lesend in einer Sitzung verbringst. (Stelle wenn nötig den Wecker an deinem Handy oder deiner Uhr.) Das wird dir erlauben, dass Buch länger zu genießen und bewahrt dich davor, Fristen zu versäumen oder dich vor anderen Verpflichtungen zu drücken, weil du dich in deinem Buch verloren hast.

Teil 2 von 3: Ein Buch mit Essays oder Gedichten lesen

  1. Überfliege das Inhaltsverzeichnis und den Index. Die meisten Bücher, die viele kleinere Stücke enthalten, haben ein klares Inhaltsverzeichnis um das schnelle Auffinden eines speziellen Stückes zu erleichtern. Einige haben auch einen Index am Ende, welcher die Schlüsselworte und andere wichtige Begriffe zusammen mit den Seitenzahlen, wo sie erscheinen, auflistet.
    • Ein effektiver Weg um im einem Buch mit Gedichten oder Essays herumzuspringen ist, eines auszuwählen das interessant klingt und es dann zu lesen, anstatt am Anfang zu starten. Du kannst dieses Stück zuerst lesen und dann entscheiden, wie du dich darüber fühlst. Dann stelle deine Auswahl-Methode dementsprechend ein um mehr von dem zu finden, was du magst und spare dir die langweiligen oder weniger beeindruckenden Sachen für zum Schluss auf.
  2. Springe herum. Abgesehen von buchlangen Gedichten (wie William Carlos Williams' Paterson, oder Homer's Iliad), können die meisten Sammlungen kürzerer Stücke in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. Blättere durch das Buch und überfliege sie, halte an, wann immer etwas dein Interesse weckt.
    • Mach deine eigene Erfahrung. Nähere dich dem Buch gemäß deinen persönlichen Launen anstatt zu versuchen es einfach von Anfang bis Ende durchzulesen. Du wirst an jeder Ecke überrascht und erfreut sein, anstatt das Gefühl zu haben, dich durch die Dinge quälen zu müssen, die dich nicht interessieren und auf die guten Teile warten zu müssen, die später kommen.
    • Halte deine Augen offen. Sobald du dich auf den Ton des Buches eingestellt hast, werden Dinge, die dir vorher dumpf erschienen sind, anfangen interessant zu werden. So wirst du immer etwas mehr zu lesen haben.
  3. Lies interaktiv. Gewöhne es dir an, in das Buch zu schreiben und mache es zum Teil deines Lebens indem du deine Lieblingsstücke hervorhebst. Du wirst es viel mehr genießen als wenn du versuchen würdest, es trocken zu zerlegen oder in einer linearen Weise durchzuarbeiten.
    • Verfolge was du liest. Schreibe dir die Seitenzahlen oder den Namen der Autoren für Stücke, die dir besonders gefallen auf, so dass du sie in der Zukunft leicht wiederfinden kannst.
    • Verwende einen Bleistift. Wenn dir das Buch gehört, dann überlege dir, jede Zeile oder Wort, dass deine Aufmerksamkeit fesselt, mit einem Bleistift leicht zu markieren.

Teil 3 von 3: Ein Lehrbuch lesen

  1. Mache dir Notizen. Es ist möglich ein Lehrbuch zum Spaß zu lesen, aber das ist in der Praxis nicht sehr weit verbreitet. Die meisten Menschen lesen ein Lehrbuch um Informationen zu erhalten und Lehrbücher sind eine ausgezeichnete Quelle von konzentrierten, klar gegliederten Informationen zu vielen Themen. Um das Beste aus der Lektüre heraus zu holen, solltest du während des Lesens ein geöffnetes Notizbuch neben dir haben.
    • Erstelle ein Muster. Lies einen Absatz und mach dir danach Notizen darüber, was der Absatz aussagt. Versuche es in ein oder zwei kurzen Formulierungen oder Sätzen zusammenzufassen.
    • Überprüfe deine Ergebnisse. Am Ende deiner Sitzung wirst du ein persönliches Exemplar aller Informationen haben, die du benötigst. Lies noch einmal drüber um sicherzustellen, das alles einen Sinn ergibt.
  2. Lese ganze Kapitel. In den meisten Fällen ist es nicht notwendig, ein Textbuch in der gegebenen Reihenfolge von Anfang bis Ende durchzulesen. Es ist aber auch nicht sehr nützlich, von Abschnitt zu Abschnitt zu springen. Plane stattdessen, jedes Mal, wenn du einen Teil eines Kapitels lesen musst, das ganze Kapitel zu lesen, wenn du es nicht schon getan hast.
    • Verstehe mehr von dem, was du liest. Einmal das ganze Kapitel zu lesen wird all die Informationen, die du benötigst, in einen soliden Kontext bringen, was es einfach macht, sie zu verstehen und sie sich zu merken.
    • Drehe eine Ehrenrunde. Es besteht keine Notwendigkeit, das ganze Kapitel noch einmal zu lesen, wenn du es einmal getan hast. Danach kannst du dir die Rosinen aus dem Kuchen picken, wie du sie benötigst.
  3. Halte durch. Wenn du ein Lehrbuch liest, ist es wahrscheinlich für eine Klasse, die du bestehen möchtest. Lehrbücher sind mit Informationen vollgepackt und langsam zu lesen. Der beste Weg sie zu bezwingen ist, früh anzufangen und zu versuchen ständig Fortschritte zu machen, jedes Mal wenn du eines öffnest.
    • Mache eine Verabredung daraus. Plane regelmäßig an zumindest ein paar Tagen in der Woche etwas Zeit ein um dein Lehrbuch zu lesen und es wird viel einfacher sein, als wenn du versuchst es kurz vor einem Test in dich rein zu prügeln.

Tipps

  • Obwohl es mehr ein Fall von Vorlesen ist statt selbst ein Buch zu lesen, können Hörbücher für gewisse Situationen eine gute Wahl sein. Hörbücher sind professionelle Lesungen, aufgenommen für die Verwendung mit Abspielgeräten. Sie können bei langen Fahrten zur Arbeit oder während einer Reise eine gute Alternative zum selber lesen sein.
  • Vergiss nicht den Überblick über die Abgabefristen von Bücherei-Büchern zu behalten. Gib die Bücher am Fälligkeitstag ab oder verlängere die Frist um Gebühren zu vermeiden.
  • Wenn du dich im Besitz eines Buches befindest, von dem du nicht sicher bist, ob du es magst, dem du aber immer noch eine Chance geben möchtest, dann lies ein Kapitel oder 20 Seiten, was immer zuerst kommt. Wenn du bis dahin nicht gefesselt bist, wirst du es wahrscheinlich nie sein.
  • Lies wenn du in der richtigen Stimmung bist. Wenn du zu abgelenkt, wütend oder besorgt bist um dich zu konzentrieren, dann wirst du nicht viel von dem haben, was du liest, und dich wahrscheinlich am nächsten Tag auch nicht mehr daran erinnern.
  • Denk dran, dass du auch ein paar Pausen beim Lesen einlegst. Deine Augen brauchen auch ein wenig Erholung.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.