Eine Party planen

Manchmal muss man einfach eine gute Party schmeißen. Es gibt nichts Schöneres, als ein Fest zu geben und all seine Freunde an einem Ort zu sehen. Aber wie stellst du das am besten an? Mit entsprechender Planung, dem richtigen Essen, guter Musik, einer soliden Gästeliste und noch ein paar Dingen, ist deine Party sicher ein Hit und wird vielleicht sogar zur Tradition.

Teil 1 von 3: Deine Partypläne schmieden

  1. Wähle einen Ort. Wo willst du die Party veranstalten? Soll es eine große Veranstaltung oder nur ein kleines Zusammentreffen sein? Kann sie bei dir stattfinden oder besser bei einem Freund? Hast du einen Veranstaltungsort im Sinn, wie ein bestimmtes Restaurant, eine Bowlinganlage, ein Kino oder einen Park?
    • Wenn du mit ein paar mehr Gästen planst und es nicht zu Hause veranstalten willst, solltest du den Veranstaltungsort vorher reservieren, um sicherzustellen, dass alle untergebracht werden können. Du solltest mindestens eine Woche vorher anrufen, um die besten Chancen auf ein OK zu bekommen.
  2. Bestimme ein Datum/eine Uhrzeit für deine Party. Wenn es eine Geburtstagsparty ist, versuchen die meisten, die Party an diesem Tag zu veranstalten. Ansonsten ist jeder Abend oder jede Nacht am Wochenende am besten geeignet, damit deine Gäste nicht am nächsten Morgen zur Schule oder auf die Arbeit gehen müssen. Die meisten Partys finden nach dem Abendessen statt, aber eine Brunch oder Nachmittagsparty kann auch funktionieren.
    • Du solltest auch darauf achten ein Datum zu wählen, an dem die meisten Gäste Zeit haben. Weißt du von einer anderen Party oder einer Gemeindeveranstaltung oder einem Feiertag, weswegen alle verplant sind? Du solltest vielleicht vorher ein wenig herumfragen, um genau das herauszufinden.
    • Du solltest vielleicht auch eine Dauer der Party angeben. So wissen deine Gäste, dass wenn es z.B. Mitternacht schlägt, sie zwar nicht nach Hause gehen müssen, aber auch nicht bei dir bleiben können (oder z.B. an dem Veranstaltungsort, weil er schließt). So müssen sich deine Gäste auch keine Sorgen über einen ungeplanten Aufbruch machen.
  3. Entscheide dich für ein Thema. Soll es ein bestimmter Anlass sein? Wenn ja, denke darüber nach, was deinem Ehrengast gefallen würde. Ansonsten, versuche dir ein Motto auszudenken, dass aufregend für alle ist und ihnen Spaß macht. Hier ein paar Tipps:
    • Wähle etwas Zugängliches, gerade wenn die Party schon dieses Wochenende stattfinden soll. Eine „nur schwarze Klamotten“ Party ist einfach, eine 40er-Jahre Party eher nicht (außer du lässt allen ausreichend Zeit, sich vorzubereiten).
    • Mache etwas, was nichts mit Kleidung zu tun hat. Eine Sandwich-Party (bei der jeder ein anderes Sandwich mitbringt) kann ein Hit sein. Nicht zu vergessen, die klassische Wein oder Bier-Verkostungs-Party.
    • Wähle ein breiteres Thema, wie eine Golf oder Eulen-Motto-Party. Dabei kannst du z.B. „Par“faits oder Chicken Wings servieren, und andere thematische Köstlichkeiten.
    • Oder habe gar kein Thema. Manchmal reicht es Freunde zusammenzubringen und Spaß an der Gesellschaft der anderen zu haben.
  4. Plane deine Gästeliste. Das hängt zum Teil davon ab, wo du deine Party veranstaltest – wie viele Leute passen in den Veranstaltungsort? Noch wichtiger, wen willst du dort sehen und wer hätte dort Spaß? Weißt du, ob jemand keine Zeit hat?
    • Nicht jeder möchte gerne tanzen und nicht jeder hört gerne Musik; manche Menschen wollen sich einfach unterhalten und entspannen. Wenn deine Party so oder so ist, bedenke das bei deiner Gästeliste. Wenn du allerdings kannst, versuche verschiedene Interessen und soziale Wünsche bei der Sitzordnung/Raumplanung zu berücksichtigen und, falls notwendig, bedenke auch verschiedene Altersgruppen.
    • Denke auch darüber nach, ob deine Freunde weitere Freunde mitbringen können oder nicht. Das kann deine pro Kopf Rechnung und die Anzahl der zu fütternder Mäuler stark beeinflussen.
  5. Entscheide dich für ein Budget. Wenn es deine Party ist, musst du wahrscheinlich auch einen Großteil der Kosten übernehmen. Du musst vielleicht auch dekorieren, auch wenn du die Party nicht zu Hause veranstaltest. Wie viel bist du bereit auszugeben? Wenn es keine Unmengen sind, solltest du vielleicht deine Freunde fragen, ob sie sich beteiligen wollen. Sie wollen schließlich auch eine Party, oder?
    • Eine gute Möglichkeit, um die Kosten ein wenig abzufedern, ist eine Mitbring-Party zu veranstalten. So beteiligt sich jeder, ist damit ein Teil der Party, und du musst nicht für das ganze Essen bezahlen. Du könntest auch bestimmte Personen bitten Getränke, Eis, Teller, Servietten und Besteck mitzubringen.
  6. Lass die Leute von der Party wissen. Keine Party ist eine Party, wenn die Gäste nichts davon wissen. Ein guter Anfang ist ein Facebook Event, aber du solltest auch mit jedem persönlich oder per Textnachricht sprechen. Versuche in etwa zwei Wochen im Voraus zu informieren, damit keiner andere Pläne macht und erinnere sie noch ein oder zweimal vor der Party daran.
    • Du kannst auch Einladungen basteln oder kaufen. Gib sie mit einer vernünftigen Vorlaufzeit heraus. Wenn du planst, deinen Freunden zu sagen, dass sie Freunde mitbringen dürfen, dann schicke die Einladungen nicht zu früh aus, da du sonst mit einer zu großen Anzahl an Partygästen rechnen musst, die du nicht alle bewältigen kannst.

Teil 2 von 3: Die Party vorbereiten

  1. Plane das Essen und bereite es vor. Die Wahl des Essens ist ein entscheidender Faktor für deine Party. Wenn du nicht weißt, was du besorgen sollst, frage deine zukünftigen Partygäste, was sie gerne hätten. Eine sichere Sache sind Fingerfood, wie Chips, vegetarische Snacks, Cookies und Törtchen, Mini-Sandwiches, Brezeln, Popcorn, Käse und Cracker und Früchte.
    • Vergiss nicht die Getränke, das Eis, die Becher, Servietten, Teller, Messer und Gabeln. Du benötigst auch Kühlmöglichkeiten (wie einen großen Kühlschrank), um die Getränke kühl zu halten.
    • Wenn du alt genug bist und alkoholische Getränke servierst, vergiss nicht auch ein paar nicht-alkoholische Alternativen anzubieten – nicht jeder trinkt Alkohol. Außerdem willst du nicht, dass eine Horde betrunkener Gäste die Gegend verwüsten und keine nüchterne Fahrer anwesend sind, die sie nach Hause bringen können.
    • Stelle immer sicher, dass keiner deiner Gäste Allergien oder ernsthafte Ernährungseinschränkungen hat; falls doch, achte darauf, dass auch für diese Gäste ausreichend leckeres Essen zur Verfügung steht.
  2. Stelle eine Party-Playlist zusammen. Was ist schon eine Party ohne Musik? Wähle Musik, von der du denkst, dass sie am besten zum Thema der Party und deinen Gästen passt. Eine gute Idee ist es, ein iTunes Fenster auf deinem Computer offen zu halten, damit du Lieder oder Videos, die sich Gäste wünschen, herunterladen und spielen kannst.
    • Wenn du selber nicht genug Lieder hast, bitte deine Gäste, dass sie ihre eigene Musik mitbringen. Du könntest auch einen Internet-Radiosender laufen lassen, der spielt, was gerade in ist.
  3. Setze die Stimmung und den Ton der Party mit der Beleuchtung und der Dekoration. Wenn du eine energiegeladene Tanz-Atmosphäre möchtest, solltest du Musik, Stroboskop, Laserlichter, eine Nebelmaschine und ein paar mit der Musik synchronisierte Videos haben. Wenn du eine stilvolle Wein-Verkostung veranstalten willst, vergiss das Stroboskop und die Lichter und zünde stattdessen ein paar Kerzen an. Es kommt alles darauf an, wie du dir die Party in deinem Kopf vorstellst.
    • Für die Dekoration, die hängt alleine von dir ab. Willst du wortwörtlich den roten Teppich für deine rote Teppich Party ausrollen? Mit Luftschlangen einen auf Old-School machen? Es so wirken lassen, als hätte sich Weihnachten in dein Haus übergeben? Grundsätzlich bestimmt das Motto die Dekoration. Aber keine Deko ist auch in Ordnung, wenn das eher dein Ding ist.
  4. Falls notwendig, räume das Haus auf. Wenn du deine Party bei dir zu Hause veranstaltest, solltest du einen Bereich wählen, an dem die Gäste sitzen, sich unterhalten und essen können. Räume diesen Bereich vorher auf und putze ihn blitzblank, damit deine Gäste sich wohlfühlen und keine deiner persönlichen Dinge in die Hand bekommen (wie z.B. kindgerechte Puzzles, private Photos, Handys, Kinderspielzeug oder alles andere, bei dem deinen Kindern, deinem Partner oder dir nicht wohl wäre, wenn andere Leute es zu sehen bekommen).
    • Es ist wahrscheinlich eine gute Idee ein paar Aufputz-Utensilien, wie z.B. einen Fleckenentferner, bereitzuhalten, falls jemand etwas auf sich oder auf die Möbel verschütten sollte. Stelle auch sicher, dass ausreichend Toilettenpapier vorhanden ist. Das klingt vielleicht seltsam, aber du willst nicht, dass die einzige Erinnerung an deine Party eine lehre Rolle ist und du willst sicher nicht, dass irgendjemand deine Handtücher benutzt.
  5. Bereite ein paar Partyspiele vor. Das sind nicht die alte Spiele, wie dem Esel den Schwanz anstecken oder Flaschendrehen (wobei sie es sein können, wenn du eine Nostalgie-Party schmeißt). Heutzutage heißt das Videospiele, Spiele mit Gerüchten, usw. und kann ein wenig verrückt werden.
    • Rock Band ist ein gutes Spiel, das du bei deiner Party im Hintergrund laufen lassen kannst. Dieses Spiel gibt es auf verschiedenen Spielkonsolen und handelt davon, Teil einer Band zu sein, indem man eine Gitarre, Mikrophone und ein Schlagzeug verwendet, die es zum Spiel dazu gibt.
    • Die Guitar Hero Serie ist eine weitere gute Möglichkeit. Es kann alleine oder zu zweit gespielt werden, je nach Edition. Wie auch Rock Band, verwendet es einen eigenen Gitarren-Controller, um durch verschiedene Level zu spielen.
    • Dance Dance Revolution rundet das Trio ab. Es kann alleine oder zu zweit gespielt werden, ja nachdem, wie viele Controller du hast. Bewege dich zur Musik, wie es von den Pfeilen auf dem Bildschirm angezeigt wird. Selbst wenn es nur von einer Person gespielt wird, und abhängig von der Edition die du verwendest, kann es tolle Musik liefern.
  6. Habe Pläne für Regeln und die Sicherheit deiner Gäste. Wenn die Party bei dir zu Hause stattfindet, solltest du vielleicht bei der Ankunft der Gäste eine kurze Einführung geben. „Werft eure Mäntel ins Schlafzimmer und keiner geht in den Keller“, zum Beispiel. „Wenn jemandem schlecht wird, oben ist ein zweites Badezimmer neben dem Schlafzimmer – keiner übergibt sich in die Küchenspüle! Ach, und die Toiletten brauchen ein wenig, um zu spülen.“.
    • Wenn du einen Veranstaltungsort hast, solltest du vielleicht jeden daran erinnern, sich verantwortungsbewusst zu verhalten. Wenn es zu laut oder zügellos wird, werdet ihr vielleicht hinausgeworfen oder dürft nie wiederkommen.
    • Wenn bei dir zu Hause getrunken wird, musst du dich entscheiden, wie das ablaufen soll. Werden auch Minderjährige anwesend sein? Wirst du auf deine Gäste achten und auf sie aufpassen, wenn sie zu betrunken werden? Im nächsten Abschnitt gehen wir auf mehr Details ein.

Teil 3 von 3: Deine Party zu einem Erfolg machen

  1. Mache Photos. Die Chancen stehen gut, dass du dich lange an deine Party erinnern und darüber auf Facebook, Twitter oder sonst einem sozialen Netzwerk angeben willst. Also mach ein paar Photos! Egal ob von einem Tisch voller Makkaroni mit Käse (auf einer Makkaroni und Käse Party natürlich), von dir und deinen Freunden, alle fesch zurechtgemacht, deiner schicken Discokugel, alles super. Am besten machst du Photos von allem.
    • Wenn du es richtig übertreiben willst, stelle eine Photo-Kabine auf – einen Bereich des Raums, der speziell für Photos reserviert ist. Hänge ein Stück Stoff in den Hintergrund, dekoriere den Bereich, wie es dir gefällt und stelle einen Korb an Utensilien bereit, mit denen deine Gäste lustige Photos machen können. Das ist auch eine gute Beschäftigung für gelangweilte Gäste.
  2. Sei ein sozialer Schmetterling. Du hast wahrscheinlich eine ganze Menge Leute auf deiner Party, die sich gegenseitig nicht so wirklich gut kennen. In diesem Fall solltest du die Verbindung zwischen ihnen sein und eine Brücke bauen. Damit sich ein jeder ein wenig wohler fühlt (gerade zu Beginn der Party), musst du den Schmetterling machen und von Gruppe zu Gruppe flattern, die Leute einander vorstellen und Anspannungen entschärfen. Wenn der Spaß so richtig losgeht, werden sich dank dir neue Freundschaften finden.
    • Falls das ein wirkliches Problem ist, solltest du dir überlegen, ob ihr ein Spiel spielt, das jeden mit einschließt. Scharade, Mäxchen oder sogar Pflicht oder Wahrheit können der Hit sein.
  3. Räume im Vorübergehen auf. Partys werden zum Saustall und das schnell. Zudem sind die Leute in einer Party-Atmosphäre oft nicht höflich und sauber, gerade, wenn die Party nicht in ihrem Haus stattfindet. Egal ob ihr bei dir zu Hause oder an einem öffentlichen Ort seid, es liegt wahrscheinlich an dir, den Ort einigermaßen sauber und ordentlich zu halten. Es muss nicht fleckenfrei sein, aber du willst sicher keinen Turm aus Müll auf eurem Tisch mit Getränken, oder?
    • Stelle sicher, dass Mülleimer und Recyclingbeutel offen sichtbar sind. Wenn die Party sich füllt, tendieren die Leute dazu den Müll anzuhäufen, bis er nicht mehr handhabbar ist, also entsorge ihn so schnell es geht, damit er nicht später in der Nacht überall verteilt wird.
  4. Wenn deine Gäste bei dir zu Hause trinken, sammle ihre Schlüssel ein. Die Party findet bei dir statt und es gibt Alkohol? Dann hast du die Verantwortung für deine Gäste. Sammle die Autoschlüssel zu Beginn der Party ein, verstecke sie irgendwo in einer Schüssel und gib sie am Ende des Abends nur an nüchterne Gäste zurück.
    • Du kannst auch jemanden zum Schlüssel-Wächter bestimmen, damit du nicht die gesamte Verantwortung tragen musst. Wenn du weißt, dass jemand freiwillig nichts trinkt, bitte die Person, ob sie das für dich tun kann – du musst dich schließlich schon um alles andere kümmern!
  5. Wenn deine Gäste gehen, gib ihnen eine Kleinigkeit von der Party mit. Ob es übrig gebliebenes Essen, ein Cupcake oder ein Party-Geschenk ist, es ist nett, wenn du deinen Gäste etwas mitgeben kannst – und weniger Zeug, um das du dir Sorgen machen musst. So nimmt jeder ein kleines Stück der Party mit, was ihnen das Gefühl gibt ein Teil davon gewesen zu sein und eine gute Zeit gehabt zu haben.
    • Achte auch darauf, jede Person auf den Photos zu markieren, wenn alles vorbei ist. Die Leute erinnern sich daran, wie viel Spaß sie hatten und freuen sich schon auf das nächste Mal. Was wird wohl das nächste Mal dein Motto sein?

Tipps

  • Lass die Leute im Voraus von der Party wissen! Wenn sie schon früh von der Party wissen, machen sie keine anderen Pläne für diesen Tag.
  • Stelle sicher, dass du mit jedem sprichst und frage jeden, wie es ihm/ihr geht, damit jeder genug Aufmerksamkeit bekommt. Niemand will die ganze Party alleine herumsitzen.
  • Komm immer 2,5 Stunden vor der Party, um dich um die Dekoration, den Kuchen, die Getränke, das Essen, die Musik etc. zu kümmern. Stell sicher, dass alles perfekt ist.
  • Lade immer ein paar mehr Leute ein, als du am Ende auf der Party haben möchtest, weil du so die Lücke füllst, die sich ergibt, wenn manche nicht kommen.
  • Bereite immer einen zusätzlichen Raum vor, falls jemand über Nacht bleiben muss.
  • Wenn du nur wenig Gäste hast, kannst du eine Aktivität wie Schwimmen oder Einkaufen gehen in Betracht ziehen.
  • Überlege, ob du ein Thema vorgeben willst. Versuche etwas, was aktuell zur Saison passt und einen einprägsamen Namen hat. Wähle ein paar Dekorationen oder Dinge, die zum Thema passen. Lade Leute ein, die du gerne magst und/oder kennst – wenn du Leute nur wegen ihres Status einlädst, wird das weder den Status deiner Party noch deren Qualität verbessern.
  • Wenn du ein Thema hast, solltest du es unbedingt in die Einladung schreiben, damit niemand in einem falschen Kostüm ankommt und peinlich berührt ist.
  • Wenn die Party bei dir zu Hause stattfindet und laute Musik gespielt wird, warne deine Nachbarn vor und stelle sicher, dass niemand Klingelstreiche abziehen wird.

Warnungen

  • Lasse nicht zu, dass deine Freunde Gäste mitbringen, ohne dass du zuvor zugestimmt hast.
  • Stell sicher, dass keine Drogen im Spiel sind. Das kann zur Festnahme und ernsten Schwierigkeiten mit deinen Eltern führen. Es kann zu Schwierigkeiten mit den Eltern deiner Freunde führen und zu Schwierigkeiten für deine Freunde,
  • Lade niemanden ein, der negativ ist; sie könnten deinen ganzen Abend ruinieren. Denke darüber nach, wie deine Freunde untereinander interagieren. Wird jemand ausgegrenzt werden? Wird jemand jemand anderes auf die Nerven gehen? Kennen sich deine Freunde? Sind sie sozial? Teile sie gemeinsame Interessen?
  • Versuch Leute zu vermeiden, die andere Gäste auf deiner Gästeliste nicht mögen.
  • Wenn du unter 16 bist, biete keinen Alkohol an (18 für harten Alkohol). Deine Party könnte gesprengt werden und du Probleme mit der Polizei, deinen Eltern, den Eltern deiner Freunde bekommen. Auch deine Freunde würden Probleme mit ihren Eltern bekommen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.