Als Teenagerin kleinere Probleme lösen

Jedes Mädchen hat diese kleinen Probleme im Leben, ob sie in der Schule, zu Hause oder mit Freunden auftauchen. Die folgenden kleinen Tipps können sichere Wege sein, zu helfen oder sogar die Dilemmas im Leben zu lösen. Dieser Artikel wird Notlösungen für manche dieser „Situationen“, in die wir Mädchen kommen, enthalten, zu anderen speziellen Artikeln verlinken und einen allgemeinen Rat an Mädchen ab 10 Jahren geben.

Methode 1 von 3: Das Auftreten

  1. Reduziere die Größe und Röte von Pickeln, indem du einen Eiswürfel auf die Gegend gibst. Benutze dann eine rezeptfreie Pickelcreme, wie zum Beispiel Clearasil. Du kannst Pickeln vorbeugen, indem du 8 Gläser Wasser pro Tag trinkst, dich gesund und ausgewogen ernährst und dein Gesicht mit speziellen Reinigern, wie Proactive reinigst, um so Pickel, Öl und Mitesser zu vermeiden. Wenn all das nichts bringt, decke deine Pickel etwas ab.
  2. Löse das Problem mit der Periode in der Schule entweder indem du dir Einlagen kaufst oder zur Krankenschwester gehst. Im Notfall kann Toilettenpapier als Notlösungsmaßnahme benutzt werden – das ist besser als nichts. Es hilft, deine Periode im Auge zu behalten (wenn du schon einen monatlichen Zyklus entwickelt hast) und voraus zu planen, indem du Einlagen mit zur Schule bringst. Ein paar Einlagen oder Tampons auf Reserve in deiner Tasche mit dir zu tragen ist einfach und braucht nicht viel Platz. Eine andere gute Idee ist, einen kleinen Kulturbeutel, in den du deine Einlagen oder Tampons legst, dabei zu haben. Du kannst darin Ersatzunterwäsche aufbewahren. Du solltest daran denken, ein Paar Tabletten mitzunehmen, für den Fall, dass du Krämpfe oder Kopfschmerzen bekommst und außerdem ein kompaktes Deo oder Körperspray, dass du dich wieder frisch und gesund fühlst.
  3. Mit schlechtem Atem solltest du je nach Situation umgehen. Wenn du zu Hause bist, putze deine Zähne. Benutze danach ein Mundwasser. Wenn du bei Freunden bist, suche Mundwasser und Mundspülung. Trage Mintbonbons immer bei dir (!). Mintbonbons und Mintkaugummis sind gute Wege, deinen Atem frisch zu halten. Denke daran, falls du vorhast, an diesem Tag jemanden zu küssen, dass Kaugummi Speichel in deinem Mund bildet.
  4. Nimm eine Makeup-Tasche mit. Billige Makeup-Taschen kannst du überall finden, vom Supermarkt bis hin zum örtlichen Euroladen. Packe in diesen,
    • Einen kleinen Spiegel, der in den meisten Puderdosen enthalten ist
    • Eine Nagelschere
    • Wenn du Foundation oder Blush trägst, nimm ein identisches (oder dasselbe) Makeup mit einem Pinsel für Nachbesserungen mit
    • Lipgloss oder Labello
    • Abdeckstift
    • Wenn du Lippenstift trägst, nimm ihn mit für Nachbesserungen
    • Mascara, wenn du welche trägst
    • Haarbänder, auch wenn du sie normal nicht benutzt
    • Mintbonbons oder Mintkaugummis
    • Einen „Tampon!“ oder eine „Einlage!“ für Notfälle!
    • Dein Handy. (wenn irgendetwas ist, kannst du deine Mutter anrufen.)
    • Alles andere, das du immer brauchst.
    • Trage ein leichtes Körperspray bei dir, „keines“, das einen starken Geruch hat. Wenn du dich eklig fühlst, besprühe dich. Körperspray ist normal, deswegen wird es nicht auffallen.
    • Eine Bürste ist auch eine gute Idee und wenn du Platz hast und wenn es dir sehr wichtig ist, Haarspray.
  5. Selbst wenn du nicht viel Makeup trägst wirst du merken, dass du es immer mehr brauchst.
  6. Bleibe wach und energiegeladen, indem du vier einfache Dinge tust: Trinke mehr Wasser, mache ein sehr ausgiebiges Frühstück, trainiere, und schlafe gut.
    • Menschen trocknen sehr leicht aus. Limonade, Kaffee, Tee, oder Sportdrinks zählen nicht als Wasser. Trinke mindestens eine volle Wasserflasche am Tag, wenn möglich mehr.
    • Leute, die kein Frühstück machen, leben mit der Energie, die sie vor mehr als 12 Stunden bekommen haben (wenn du um 18 Uhr gegessen hast und um 6 Uhr aufstehst). Dann essen sie bis zum Mittagessen nichts. Wenn sie daran gewöhnt sind, werden sie nicht müde. Trotzdem wird es eine „große“ Verbesserung sein, wenn du ein reichhaltiges Frühstück machst, um die Energie zu tanken, die du brauchst. Wenn du dir Sorgen machst zuzunehmen, denk daran „alle zwei Stunden“ einen kleinen Snack zu essen, um deinen Stoffwechsel aufrechtzuerhalten und mache ein kleines Abendessen (du brauchst nur wenig Energie, wenn du schlafen gehst!)
    • Man nennt Haustiere manchmal „Käfig Syndrom“. Wenn dein Hund den ganzen Tag schläft, hat er das Käfig Syndrom. Das ist, was passiert, wenn du nie trainierst: Dein Körper entscheidet, einfach herunterzufahren und die ganze Zeit müde zu sein, weil er sich nie anstrengen muss, um zu rennen oder zu spielen. Wenn du müde bist und nicht viel trainierst, hast du vermutlich dasselbe wie dein Hund. Ein guter Weg, das loszuwerden ist, jeden Tag einen langen Spaziergang (mindestens ½ Stunde) zu machen. Joggen mit deinem armen Hund, ein paar Crunches, oder tanzen sind gute Wege, sich zu befreien. Wenn du dich ohne Grund müde fühlst, jogge um den Block – du wirst dich sofort besser fühlen.
    • Schlafe gut! Teenager brauchen mehr Ruhe, als irgendjemand sonst, weil wir wachsen. Wenn du normalerweise nur 5-7 Stunden pro Nacht schläfst, versuche „10“ zu schlafen. Der Unterschied ist erstaunlich.
  7. Achte auf deine Periode. Es ist überraschend, wie viele Teenagermädchen nicht darauf achten, wann das gruselige rote Monster sie besucht. Es ist so einfach, wenn du es einfach in einer anderen Farbe in deinem Kalender markierst, wann deine Periode beginnt und wann sie endet. Es ist gut, das zu wissen, denn deine Periode wird dich müde, mürrisch, aufgedunsen machen und außerdem hast du Krämpfe – alles schlecht, wenn du planst, während deiner „Mädchenzeit“ zu einem Ball oder einer Party zu gehen.
  8. Sei kein schlechtes Mädchen. Es kann niemals falsch sein, gut zu sein. Wenn deine Eltern oder Lehrer etwas nicht zustimmen, was du machen willst, dann mach es nicht. Das betrifft Drogen, Alkohol, Sex ohne Liebe, Party machen oder irgendetwas Ähnliches. Sei einfach gut. Wenn du das nicht bist, wirst du deine Grenze über dem setzen, was du dir vorstellen kannst. Sagen wir zum Beispiel, du hast Sex mit einem Jungen, den du kennst, nur weil du neugierig warst und dachtest, er sei süß. Du wirst dich später schrecklich fühlen deswegen, aber du hast vielleicht auch deine Chancen bei dem Jungen, den du WIRKLICH magst, ruiniert, weil er jetzt denkt, du bist jemand, der du in Wirklichkeit gar nicht bist. Du denkst vielleicht, dass Menschen, die ‚gut‘ sind einfach nur prüde sind, aber sie haben ein einfaches Werkzeug, das sie verwenden: ihr Gewissen. Höre einfach auf die Stimme in deinem Kopf und du bist auf dem richtigen Weg. Mache aus dir selbst jemanden, auf den du und auch andere Menschen stolz sein können. Sei die beste Person, die du sein kannst.
  9. Du musst wissen, wann ‚nur ein bisschen mehr‘ schon zu viel ist. Wenn du normalerweise nicht viel Makeup trägst und eines Tages zur Schule gehst und Foundation, Puder, Blush, Mascara, Lidschatten und Kajal trägst, deine Haare hochgesteckt hast und ein starkes Parfüm aufgetragen hast, ist das einfach zu viel. Überprüfe dein Aussehen im Spiegel. Wenn es dir gefällt, etwas Abdeckstift und eine schöne Kette zu tragen, tu es.
  10. Erinnere dich daran, wie Desensibilisierung funktioniert. „Desensibilisierung“ ist, wenn du etwas so oft siehst, dass es dich nicht mehr beeinflusst. Leute, die oft fluchen sind so daran gewöhnt, dass wenn du sie ein böses Wort hören sagst, es nichts bedeutet. Wenn aber ein frommer Christ diese Sprache verwendet, wird jeder sofort leise sein. Wenn du immer viel Makeup trägst, wird es dir schwerfallen, das für spezielle Anlässe zu toppen. Wenn du an normalen Tagen nur Mascara tragen willst, dann tu das auch. Auf diesem Weg wird dein Makeup an einem großen Anlass zeigen, dass es ein großer Anlass „ist“.
  11. Frage deine Freunde, wie du aussiehst. Sie müssen sehr ehrlich sein. Wenn wir uns selbst im Spiegel ansehen, bekommen wir ein verzerrtes Bild. Wenn du immer schon dachtest, dass du eine schlechte Nase hast, wirst du sie im Spiegel als noch schlimmer wahrnehmen. Du könntest außerdem etwas vergessen, wenn du einen letzten Blick in den Spiegel wirfst, bevor du das Haus verlässt. Du brauchst einen guten Freund, den du jeden Morgen fragst „Wie sehe ich aus?“ Wenn er denkt du bist eingebildet, erkläre dich. In manchen Fällen ist die Wahrheit vielleicht, dass du dich niemals als gutaussehend empfunden hast und versuchst, dein Auftreten zu verbessern. Wenn das auf dich nicht zutrifft, sag einfach, dass du überprüfen willst, wie du aussiehst.

Methode 2 von 3: Soziale Interaktion

  1. Dir einfach nur zu sagen, du sollst selbstbewusst sein ist wie gegen eine Wand zu reden. Du „weißt“, dass du selbstbewusst sein solltest. Also erklären wir dir, warum (viel besser erklärt here). Schaue auf dich selbst (in Gedanken). Es ist möglich, dass du nicht damit zufrieden bist, wie du bist. Entweder deine Noten, dein Sozialleben, dein Familienleben, oder am wichtigsten, dein Aussehen sind nicht gut genug für dich. Wenn du doch nur mehr Geld, mehr Freunde, einen Freund hättest… die Liste ist endlos. Jetzt denke an ein Mädchen aus deiner Schule – ihr geht es genauso. Alle Mädchen sind sich über irgendetwas unsicher. Manche sind es vielleicht doch, aber es wird schwer sein, ein Mädchen zu finden, das dir ehrlich sagt: „Ich bin glücklich mit allem an mir. Ich liebe mich, mein Aussehen, meine Familie und alles in meinem Leben." Vergiss nicht, dass jeder unsicher ist, aber versuche, dich auf deine Vorzüge zu konzentrieren, denn jeder hat welche.
  2. Gebe vor, selbstbewusst zu sein. Dir nur zu erzählen, warum du selbstbewusst sein solltest, wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Also tu einfach so. Denke an das Schlimmstmögliche, das dir passieren könnte. Denke jetzt an das Zweitschlimmste, das dir passieren könnte. Jetzt an das Drittschlimmste. „Das“ ist es, was in 98 % der Fälle passiert.
  3. Rücke die Dinge in die richtige Perspektive… dein Problem ist vielleicht gar nicht so groß, wie du denkst. Du und deine Freundin habt euch beim Essen gestritten… war es wirklich so schlimm? War es dein Fehler? Geh in Gedanken nochmal durch, was passiert ist. Hast du sie geärgert und sie hat es zu persönlich genommen? Deine Freundin hat nicht ja gesagt, als du sie gefragt hat. War es wirklich wegen dir? Vielleicht ist ihr Leben derzeit chaotisch, oder vielleicht bist du eine sehr gute Freundin und sie denkt nicht so. Vielleicht hat sie nicht gemeines sagen wollen, sondern hat einfach nicht nachgedacht. Die Person, die dich gedrängt hat, wollte das vielleicht gar nicht.
  4. Regle die Dinge, wenn sie dein Fehler sind. Dieser Streit, den ihr beim Essen hattet – hat er bis nach dem Schultag angedauert? Wenn es dein Problem war (aber auch, wenn nicht!), rufe sie sofort an – telefonieren ist ein leichter Weg, mit Leuten über persönliche Dinge zu reden. Entschuldige dich! Du wirst „keine“ Punkte verlieren, wenn du dich entschuldigst, wenn es wirklich dein Fehler war. Es kann schwer sein, zu sagen „Sarah, es tut mir leid – es war mein Fehler heute“ Versuche es trotzdem. Sie fühlt sich vielleicht nur schlecht, weil sie dachte, dass das wirklich das ist, was du von ihr denkst, oder weil das Necken einfach zu viel war.
  5. VERGISS NICHT! Sich zu „entschuldigen“ ist schwer. Der Grund dafür, dass es in höheren Klassen so viel Drama gibt ist, dass kein Mädchen sich entschuldigen will, obwohl beide wieder Freunde sein wollen. Du wirst auch mehr Freunde haben und sie werden dich mehr mögen, wenn du einfach anfängst und dich entschuldigst. Behalte außerdem Geheimnisse für dich. Das ist ein Kinderspiel, aber es wird dir helfen, manch heikle Situation zu vermeiden.
  6. Sei freundlich zu den Leuten. Gefällt dir nicht, auf welcher Stufe der sozialen Leiter deiner Schule du bist? Wirst du als unbeliebt betrachtet und willst dies jetzt ändern? Ja, im Gegensatz zum weit verbreiteten Glauben, wird es dich nicht beliebt machen, wenn du dich verhältst wie ein Idiot, wie es in Filmen geschieht. Hilfe den Leuten, mache ihnen Komplimente, sei einfach zu jedem nett, vor allem wenn du sie hasst! Es gibt keinen Grund, dem Kind das hinter dir sitzt dein Buch zu leihen oder dem Jungen zu antworten, der nach der Zeit gefragt hat. Die Leute mögen nette Menschen. Sei nett und sie werden dich mögen. Wenn dich die Menschen mögen, bist du beliebt.
  7. Vermeide es, ein „Fanatiker von Komplimenten“ zu sein. Genauso wie täglich schick gekleidet zu sein die Besonderheit von bestimmten Anlässen zerstört, werden sich die Menschen nicht so besonders fühlen, wenn sie ein Kompliment von dir bekommen, wenn du Leuten ständig Komplimente machst. Wenn du etwas siehst, das dir gefällt, gehe hin und sag es der Person! Niemand wird dich für ein Kompliment hassen.
  8. Nehme an, die Menschen mögen dich. Nehme nicht gleich an, dass sie dich hassen, das macht dich nur paranoid und sie werden genervt sein, wenn du ständig sagst „oh, niemand mag mich, alle hassen mich“, denn das wird nervig; und wenn du es oft genug sagst, WERDEN dich die Menschen irgendwann hassen! Die Leute mögen dich, du musst nur die ‚jeder hasst mich‘ Mauer einreißen und optimistischere Gedanken bekommen.

Methode 3 von 3: Steps for Planning

  1. Erstelle eine To-Do-Liste. So einfach ist das! To-Do-Listen stellen sicher, dass du nichts vergisst. Sie helfen dir, morgens zuversichtlicher und entspannter zu sein. Das ist ein Beispiel einer To-Do-Liste.
    • Duschen
    • Anziehen
      • Bodyspray
      • Hare/Makeup
      • Deo!
    • Frühstücken
    • Zähne putzen und Zahnseide benutzen
    • Überprüfe, ob alle Sachen im Rucksack sind,
      • Geschichte
      • Naturwissenschaften
      • Mathe
      • Englisch
    • Geld fürs Mittagessen ein
    • Abends joggen gehen. (fit bleiben)

Warnungen

  • Vermeide, schlechte Dinge über Leute zu sagen, auch wenn du bei deinen Freunden bist und jeder schlecht redet. Die Person, über die ihr redet wird es früher oder später erfahren.
  • Wenn du etwas Schlechtes gemacht hast, was jemand bald herausfinden wird, ignoriere es nicht, sondern gib es zu.
  • Wenn du etwas falsch gemacht hast, erzähle es deinen ELTERN. Lüge nicht, denn das wird dein Problem zu einem noch größeren Problem machen, glaube mir. Sie werden es am Ende bestimmt herausfinden.
  • Versuche es nicht zu übertreiben, um zu verhindern, zu viel Ärger zu bekommen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.