Vermeide es krank zu werden

Die Grippesaison naht und daher ist es unausweichlich, dass du krank wirst. Nicht wahr? Nein, so muss es nicht sein. Wenn du einige Vorsichtsmaßnahmen beachtest, wie zum Beispiel das häufige Händewaschen und dein Immunsystem aufbaust, dann kommst du auch ohne Krankheit davon. Beachte folgende Hinweise um dich vor Viren und ernsthafteren Krankheiten zu schützen.

Methode 1 von 3: Sich vor einer Erkältung und vor Grippe schützen

  1. Wasche deine Hände. Das ist der einfachste und effektivste Weg, dich und andere vor der Grippe zur schützen. Der Erkältungsvirus ist sehr einfach durch Berührung zu übertragen, daher ist das Hände waschen der beste Schutz vor Ansteckung. Besonders wenn du dich viel in öffentlichen Plätzen aufhältst, wo viele andere Menschen, das angefasst haben, was du auch angefasst hast. Wasche deine Hände gründlich mit warmen Wasser und Seife nachdem du:
    • Mit Bus, Bahn oder Zug gefahren bist.
    • Du einkaufen gegangen bist.
    • Du zur Schule oder Arbeit gegangen bist.
    • Du auf eine öffentliche Toilette gegangen bist.
    • Du im Fitnessstudio trainieren warst.
  2. Berühre nicht deine Augen, Nase oder Mund bevor du dir die Hände gewaschen hast. Du kannst es nicht vermeiden Dinge, wie Geländer oder Aufzugsknöpfe anzufassen, aber dafür kannst du es vermeiden, danach in dein Gesicht zu fassen. Über dein Gesicht ist es sehr einfach für Grippeviren in dein System zu gelangen. Reibe nicht deine Augen oder Nase und lecke nicht deine Finger, bevor du die Möglichkeit hattest, deine Hände mit warmen Wasser und Seife zu waschen.
    • Antibakterielle Tücher sind sehr praktisch, vor allem wenn man keine Möglichkeit hat, sich die Hände zu waschen.
    • Wenn du dein Gesicht anfassen musst, dann benutze ein Tuch als Schutz - oder auch einen Ärmel - um so eine Ansteckung zu verhindern.
  3. Teile kein Essen oder Getränke mit anderen. Während der Grippesaison ist es am besten Lebensmittel mit anderen nicht zu teilen. Durch Berührung mit Speichel einer anderen Person, kannst du leicht mit dessen Viren angesteckt werden. Benutze also auch dein eigenes Besteck und Glas, und teile diese nicht mit anderen.
  4. Vermeide es, persönliche Dinge mit anderen zu teilen. Vielleicht ist dir das bereits bewusst, dass man nicht die Zahnbürste mit jemanden anderen teilen sollte, aber es gibt weitere Dinge, die du besser nicht teilst. Benutze nicht den Rasierer einer anderen Person, oder deren Nagelknipser noch irgendwelche anderen Gegenstände mit Körperflüssigkeiten daran. Das gleiche gilt für Handtücher, Bademäntel, und selbst für Bettwäsche und Bettleinen. Alle diese Gegenstände können mit Keimen besetzt sein.
    • Teile kein Makeup. Wenn du Lippenstift, Mascara oder Eyeliner einer anderen Person benutzt, können dadurch Keime übertragen werden.
    • Vermeide es, jemand anderes Telefon zu benutzen und reinige dein eigenes regelmäßig.
  5. Lass dich impfen. Wenn jemand in deiner Umgebung krank ist, brauchst du besonderen Schutz. Eine gute Präventikonsmaßnahme ist die Grippeimpfung. Besprich mit deinem Arzt oder deiner Apotheke diese Möglichkeit.
    • Unterschiedliche Grippeimpfungen sind geeignet für unterschiedliche Personen. Manche sind nur für Menschen älter als 18, andere wiederum für Kinder und Babys. Stelle sicher, dass du die richtige Impfung erhältst.
    • Wenn du unter „hohem Risiko“ stehst, solltest du definitiv geimpft werden. Unter „hohem Risiko“ stehen folgende Gruppen: Menschen über 65 oder unter 5 Jahren, schwangere Frauen, und Menschen mit besonderen Erkrankungen.

Methode 2 von 3: Stärke dein Immunsystem

  1. Iss vitaminreiche Nahrung. Egal welche Krankheit du nicht bekommen willst, du kannst gesund bleiben indem du viele Vitamine und Mineralien zu dir nimmst. Menschen mit einer schlechten Ernährung haben höhere Ansteckungsraten an Krankheiten. Achte darauf, dass deine Ernährung folgende Komponente, die alle mit einem starken Immunsystem zusammenhängen, beinhaltet:
    • Vitamin A. Iss Karotten, Süßkartoffeln, Grüngemüse, Kürbisse, Aprikosen und Melonen.
    • Vitamin B. Iss Bohnen, Gemüse, Geflügel, Fisch und Fleisch. v
    • Vitamin C. Iss Papaya, Broccoli, Paprika, Orangen, Kiwi, Erdbeeren und Rosenkohl.
    • Vitamin D. Bekomme genug Sonne und iss Lachs, Hering und Soja.
    • Vitamin E. Iss Mandeln, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Weizenkeime und Erdnussbutter.
    • Selen. Iss Thunfisch, Shrimps, Lachs, Truthahn, Hühnchen, und andere Fische.
    • Zink.' Iss Meeresfrüchte, Rind, Weizenkeime, Spinat und Cashewnüsse.
  2. Bleibe hydriert. Genug Wasser zu trinken - und Wasser durch Früchte und Gemüse zu bekommen - ist besonders wichtig um dein Immunsystem stark zu machen und um deinem Körper dabei zu helfen, Keime zu beseitigen. Trinke mindestens 2 Liter Wasser am Tag um dich vor Krankheiten zu schützen. Achte drauf genug Wasser in dir zu haben, von morgens bis abends.
  3. Ruhe dich aus. Dieses Szenario kennst du wahrscheinlich: du hast zwei Nächte lang durchgearbeitet und am dritten Tag bist du schließlich krank geworden. Schlafentzug macht den Körper unfähig, sich gegen Krankheiten und Viren zu wehren. Schlafe mindestens 7 bis 8 Stunden pro Nacht.
  4. Versuche deinen Stress zu reduzieren. Stress ist ebenfalls mit der Menge an Schlaf verbunden. Und Stress kann sich auch auf deine Abwehrkräfte niederschlagen. Stress stört zum Beispiel die Kommunikation zwischen Nervensystem, Hormonsystem und Immunsystem. Damit stört Stress die Balance in deinem Körper und macht dich anfälliger für Krankheiten. Wissenschaftler glauben, dass Stress Hormone im Körper verbreitet, die die Arbeit deiner weißen Blutkörperchen beeinträchtigen.
  5. Trinke und rauche weniger. Rauchen und Alkohol führen zu einer Menge von Krankheiten, genauso erleichtern sie die Ansteckung an Grippe. Wenn du dich etwas schlecht fühlst, gehe nicht aus und rauche keine Zigaretten. Bleibe zuhause, trinke viel Wasser und iss eine gute Mahlzeit. Anschließend gehe früh zu Bett. Damit kannst du vielleicht eine Krankheit vermeiden.
  6. Nutze die Kraft von Dampf. Befeuchte deine Atemluft durch Luftbefeuchter oder mit heißen Töpfen. Wenn dir Luft um dich herum sehr trocken ist, trocknen auch deine Schleimhäute aus. Diese sind aber sehr wichtig: Denn Schleimhäute enthalten nicht nur viele Antikörper, sondern sie setzen auch potentielle Eindringlinge fest und hindern sie so, in deinen Körper zu gelangen.
    • Befeuchte deine Luft nicht zu sehr. Versuche die Luftfeuchtigkeit im Sommer zwischen 30% und 50% zuhalten, und im Winter zwischen 30% und 40%. Unter 30% und deine Schleimhäute trocknen aus, über 50% und du bekommst eine Menge anderer Gesundheitsprobleme.
  7. Nehme das Immunsystem stärkende Kräuter zu dir. Obwohl die Wirkung von vielen Kräutern nicht nachgewiesen ist, sind andere Kräuter nachweislich hilfreich. Kräutertee oder bestimmte Kräuter in deiner Nahrung werden deinen Körper tatkräftig unterstützen. Versuche es mit folgenden Kräutern:
    • Knoblauch schützt nachweislich vor Infektionen.
    • Ginseng soll immunstärkende Wirkung haben.
    • Probiotika helfen bei der Verdauung und schützen vor Infektionen.
    • Echinacea soll ebenfalls schützende Wirkung vor Ansteckungen haben, aber seine Wirksamkeit wird von vielen Experten angezweifelt.

Methode 3 von 3: Krankheiten vermeiden

  1. Bekomme die richtigen Impfungen. Viele Krankheiten können durch Impfungen in der Kindheit oder später im Leben verhindert werden. Wenn du nicht gegen die am weitesten verbreiteten Krankheiten geimpft bist, oder du nicht sicher bist, welche Impfungen du hast, dann sprich mit deinem Arzt. Viele Krankheiten wie Windpocken, Masern oder Polio sind durch Impfungen bereits so gut wie ausgerottet.
  2. Triff Vorsichtsmaßnahmen während Reisen. Wenn du in andere Länder reist, dann informiere dich vorab, ob du besondere Vorsichtsmaßnahmen in Erwägung ziehen musst. Du bist weder an die Nahrung oder das Wasser, noch zu den Krankheitserregern dort gewöhnt. Achte auf folgende Schutzmaßnahmen:
    • Gehe zu deinem Arzt und lass dich impfen oder dir Medikamente verschreiben, wenn du zu Orten mit Ansteckungsrisiko von Malaria, Tuberkulose oder andere gefährliche Krankheiten gehst.
    • Finde heraus welches Essen und Trinken sicher ist. Du solltest vielleicht deinen eigenen Proviant mitbringen.
    • Habe ein Moskitonetz mit dabei an Orten, wo Malaria verbreitet ist.
  3. Vor Sexualkrankheiten kann man sich einfach schützen, wenn man auf simple Sicherheitsmaßnahmen achtet. Achte auf Kondome, die dich vor einer Ansteckung schützen. Wenn du einen Partner über längere Zeit hast, solltet ihre euch beide auf Geschlechtskrankheiten testen lassen.

Tipps

  • Schlafe genug und trinke viel Wasser.
  • Viel Wasser reinigt deine Systeme. Achte darauf viel zu trinken, damit du immer erfrischt und gesund bist. Wenn du unter Fieber leidest, ist es noch wichtiger viel zu trinken. Zu wenig Wasser verschlimmert deine Situation zusätzlich.
  • Schlafe auf einem Kopfkissen und halte den Kopf in einer höheren Position, um dich vor Krankheiten zu schützen.
  • Schaue dir Komödien an. Das hilft dir dabei andere Gedanken zu bekommen.
  • Denke darüber nach, dich krank schreiben zu lassen.
  • Lenke dich ab, indem du das Alphabet aufsagst.
  • Denke an etwas anderes oder lenke dich durch eine Konversation mit jemandem ab.
  • Schaue einen Film oder spiele Videospiele.
  • Nimm nur leichte Mahlzeiten zu dir, wenn dein Magen auch betroffen ist. (Tee, Toast, Eier, Backkartoffeln)
  • Wenn du Nahrung drin behalten kannst, dann nimm Medikamente, die deinen Magen beruhigen.
  • Andere Menschen nehmen Rücksicht auf dich, wenn du krank bist.

Warnungen

  • Gerate nicht in Panik, das macht es nur noch schlimmer.
  • Wenn du wirklich krank bist, dann versuche nicht Erbrechen zu vermeiden. Das ist der natürliche Mechanismus deines Körpers sich zu schützen und zu heilen.
  • Höre nicht komplett auf zu essen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.