Zwischen Aktien und Aktienfonds entscheiden

Aktien sind das richtige Vehikel, wenn du langfristig ernsthaft Geld investieren möchtest. Aber solltest du individuelle Aktien kaufen oder Aktien über einen Aktienfonds? Die folgenden Überlegungen können dir vielleicht helfen.

Vorgehensweise

  1. Frage dich selber, ob du die Zeit hast, Nachforschungen über Aktien anzustellen. Wenn du gewillt bist, die Zeit und Energie aufzuwenden, um mehr über Wertpapieranalyse zu erfahren und dann individuelle Aktien zu analysieren sowie deine Positionen über die Zeit zu beobachten, dann wähle individuelle Aktien. Wenn du aber keine Zeit oder keine Muße dafür hast, kauf Aktienfonds; passives Investieren über Indexfonds ist wahrscheinlich deine beste Option.
  2. Betrachte die Handelskosten. Wie viele Trades machst du pro Jahr? Was ist die durchschnittliche Größe deines Handels? Du kannst individuelle Aktien für weniger als EUR 7 pro Trade über Diskontbroker kaufen. Aktienfonds haben auf der anderen Seite drei Hauptkosten: Aufschläge (Gebühren, die beim Kauf oder Verkauf eines Aktienfonds anfallen), Verwaltungsgebühren (Gebühren als Prozentsatz deiner Gesamtinvestition) und Umsatz (Spreads, Brokergebühren und Kapitalkosten, die von den Fondsmanager durch Umschichtungen des Portfolios anfallen und an die Investoren in den Fonds weiterverrechnet werden). Der Umsatz sind versteckte Kosten und wird auf ca. 1,24 % pro 100 % Umsatz geschätzt. Wenn du beispielsweise EUR 100.000 in einen Aktienfonds investierst, der einen Ausgabeaufschlag von 5 % verrechnet, eine Verwaltungsgebühr von 1 % und der einen Umsatz von 100 % hat, dann würdest du EUR 5.000 für den Ausgabeaufschlag bezahlen und so nur EUR 95.000 in den Fonds investieren und jedes Jahr würde dich die Verwaltungsgebühr und der Umsatz EUR 2.128 kosten, was du nicht siehst, weil diese Gebühren automatisch vom Nettovermögenswert des Fonds abgezogen werden. Weil die Ausgabeaufschläge für Aktienfonds in Prozent deines Vermögens berechnet werden ist es wahrscheinlicher, dass du besser dran bist, wenn du in individuelle Aktien investierst je höher dein Investitionsvermögen ist. Wenn du auf der anderen Seite tendenziell oft handelst und die angefallenen Brokerkosten als Prozentsatz deiner Investition berechnest und diese wesentlich größer als die jährlichen Verwaltungsgebühren eines Aktienfonds sind, ist es vielleicht besser für dich, wenn du in Aktienfonds investierst.
  3. Betrachte dein Investitionsvolumen. Um eine adäquate Diversifikation zu erreichen musst du im Allgemeinen ungefähr gleiche Beträge in zumindest 10 unterschiedliche Aktien investieren. Bei einem Diskontbroker, der EUR 3/Trade berechnet bedeutet das Kommissionen in Höhe von EUR 30.
    • Wenn du weniger als EUR 500 zu investieren hast: überleg dir, ob Aktienfonds ohne Ausgabeaufschläge oder Indexfonds das Richtige für dich sind. Wähle unter diesen jene, die die geringste Verwaltungsgebühr berechnen und den geringsten Umsatz haben. Eine Investition von z. B. EUR 500 in einen Gesamtmarktindexfonds der keinen Ausgabeaufschlag berechnet, eine Verwaltungsgebühr von 0,18 % und einen Umsatz von 4,5 % jährlich hat, bezahlst du nur EUR 1,18 pro Jahr an Gebühren (berechnet als (0,0124*0,045 + 0,0018)*EUR 500) und EUR 11,80 über 10 Jahre. Das ist definitiv weniger als das, was du für individuelle Aktien zu bezahlen hättest.
    • Wenn du mehr als EUR 10.000 zum Investieren hast: individuelle Aktien sind wahrscheinlich besser. Der kostengünstige Indexfonds, der oben erwähnt wurde, kostet dich immer noch EUR 23,58/Jahr und EUR 235,80 über 10 Jahre, was signifikant mehr ist als die EUR 30, die du an Kommissionen bezahlen musst, um ein diversifiziertes Portfolio von 10 verschiedenen individuellen Aktien aufzubauen.
    • Wenn du zwischen EUR 500 und EUR 10.000 zum Investieren hast: es ist eine freie Entscheidung zwischen individuellen Aktien und Aktienfonds; triff deine Wahl gemäß deiner Präferenzen.
  4. Betrachte, wie viel Kontrolle du über deine Investition haben willst. Wenn du bevorzugst, Kontrolle über die von dir gehaltenen Aktien zu haben und darüber, wann du kaufen und verkaufen willst, dann wähle individuelle Aktien. Wenn du die Kauf-, Verkaufs- und Halten-Entscheidungen an einen professionellen Vermögensberater delegieren willst, wähle Aktienfonds.
  5. Überlege, wie viel Diversifikation du brauchst, um dich gut damit zu fühlen. Wenn du geduldig genug bist, um dein Portfolio über die Zeit aufzubauen, um 10 – 30 verschiedene Wertpapiere einzuschließen und bereit bist, einige unternehmensspezifische Risiken einzugehen, dann wähle Aktien. Wenn du auf der anderen Seite sofortige Diversifikation und minimale unternehmensspezifische Risiken haben willst, wähle Indexfonds, die Hunderte, wenn nicht Tausende unterschiedlicher Aktien halten.
  6. Betrachte die Einfachheit der Ausführung. Individuelle Aktien sind online einfach jederzeit während eines Geschäftstages zu handeln, während Aktienfonds nur am Ende eines Handelstages gekauft werden können, wenn der Nettovermögenswert (Net Asset Value NAV) eines Fonds berechnet wird.
  7. Überlege deine Investitionsstrategie. Aktienfonds erlauben dir, mittels eines Sparplans automatisch schon ab EUR 30 pro Monat regelmäßig in den Fonds zu investieren mit einem Durchschnittseffekt. Die meisten Aktienfonds ermöglichen dir auch, die Dividenden zu reinvestieren. Der Kauf von individuellen Aktien über einen Broker benötigt andererseits größere Anstrengungen von deiner Seite. Wenn du die systematische Investition zu Durchschnittskosten und den Aspekt des Reinvestierens der Dividenden bevorzugst, aber aufgrund anderer Überlegungen individuelle Aktien lieber möchtest, kannst du das beste beider Welten haben, indem du über direkte Aktienbezugspläne (DSPPs) investierst, die direkt von vielen Unternehmen angeboten werden.
  8. Entscheide, ob ein Anteil an richtigen Unternehmen für dich wichtig ist. Der Kauf von individuellen Aktien gibt dir einen Besitzanteil am Unternehmen, während der Kauf von Aktienfonds keine direkten Besitzverhältnisse an der individuellen Aktie mit sich bringt. Als Aktienbesitzer bist du berechtigt, an der jährlichen Jahreshauptversammlung und Unternehmensentscheidungen teilzunehmen. Der direkte Kauf von Aktien bietet dir oft auch Vorteile für Aktionäre, die von vielen Unternehmen angeboten werden.

Tipps

  • Wenn für dich eine Entscheidung immer noch schwierig ist, musst du wissen, dass Aktien oder Anleihen nicht eine Entweder-oder-Entscheidung sein müssen. Du kannst in beide investieren, was dir eine bessere Diversifikation gibt und ermöglicht, mit jeder Art zu experimentieren, um zu sehen, welche Investitionsmethode besser für dich funktioniert.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.