Pelz reinigen

Ein Pelzmantel, der ordnungsgemäß gepflegt wird, kann viele Generationen überdauern. Obwohl es die beste Entscheidung ist, deinen Mantel von einem professionellen Pelzhändler fachgerecht pflegen zu lassen, gibt es Schritte, die du unternehmen kannst, um sicherzugehen, dass dein Pelzmantel seinen Glanz behält. Dazu gehört das Reinigen, die Desodorierung und die Behandlung deines Pelzes mit einem Pflegemittel.

Methode 1 von 3: Einen Pelz reinigen

  1. Schüttle den Pelz aus, um Schmutz oder Dreckpartikel zu entfernen, die sich auf den Mantel festgesetzt haben. Ergreife den Mantel an den Schultern und schüttle ihn vor dir aus, wie beim Wechseln eines Bettlakens.
    • Es empfiehlt sich, dies im Freien oder in einem Bereich deines Zuhauses zu tun, wo der Boden einfach gefegt werden kann. Sobald du beginnst, den Mantel auszuschütteln, wird der Schmutz in alle Richtungen fliegen.
  2. Hänge den Pelz richtig auf. Pelze sollten immer an breiten, gepolsterten Kleiderbügeln aufgehängt werden, damit die Schultern nicht ihre Form verlieren. Aufgrund der Eigenschaften des Pelzes, kann er leicht ausgedehnt und verformt werden.
    • Lege deinen Pelzmantel nie zusammen.
  3. Bürste den Pelz, während er hängt. Verwende hierfür eine Pelzbürste; beginne am oberen Ende des Mantel und arbeite dich nach unten. Achte darauf, in Haarwuchsrichtung zu bürsten und kurze und regelmäßige Bürstenstriche zu machen, während du nach und nach einen kleinen Bereich bearbeitest. Die Zähne von Pelzbürsten sind in größeren Abständen angereiht und haben abgerundete Kanten, damit die Bürste die Oberfläche des Pelzes nicht beschädigt.
    • Wenn du keine richtige Pelzbürste hast, kannst du mit deinen Fingern durch den Pelz fahren, um dazu beizutragen, den Pelz von Dreck und Schmutzpartikeln zu befreien.
    • Bürste deinen Pelz nie mit einer „normalen“ Bürste aus. Da die Zähne von normalen Bürsten zu dünn sind, würde dies den Mantel beschädigen.
    • Vermeide es, lange Bürstenstriche entlang der Längsseite des Mantels zu machen. Dies könnte dazu führen, dass der Mantel ausgedehnt wird.
  4. Entferne etwaige helle Flecken mithilfe einer hausgemachten Lösung. Mische einen Teil Isopropylalkohol mit einem Teil Wasser und trage die Mischung direkt auf den Fleck auf. Weil Pelzmäntel so empfindlich sind, solltest du es immer vermeiden, irgendeine andere Art von Reinigungsmittel oder Lösungsmittel zu verwenden.
  5. Reibe mit einem weißen Tuch sanft über den Fleck und lass den Bereich trocknen. Spüle die Lösung nicht ab, sondern hänge den Mantel stattdessen an einem gut belüfteten Ort auf und lass ihn gut trocknen. Der Alkohol verhindert, dass auf dem Mantel Wasserflecken entstehen.
    • Trockne den Pelzmantel nie mit Hitze. Hitze beschädigt den Mantel und das Futter.
    • Sei so sanft wie möglich, während du reibst und achte sorgfältig darauf, dass du die Haut nicht ausdehnst.
    • Achte darauf, ein weißes Tuch oder einen weißen Fetzen zu verwenden, da ein andersfarbiges Tuch auf den Pelz abfärben könnte.
  6. Bürste den ganzen Mantel mit einer Pelzbürste ab, sobald er vollständig getrocknet ist. Arbeite hierbei wieder in Haarwuchsrichtung und bearbeite jeweils kleine Bereiche.

Methode 2 von 3: Einen Pelz mit einem Pflegemittel behandeln

  1. Bereite eine Lösung zu, die als Pflegemittel verwendet werden kann. Mische hierfür einen Teil Essig mit zwei Teilen Öl und verrühre die Zutaten gut. Das Öl pflegt die Haut des Mantels und trägt dazu bei, dass sie nicht austrocknet und spröde wird.
    • Leinöl eignet sich ebenfalls gut.
  2. Entferne das Innenfutter des Mantels. Das Pflegemittel wird direkt auf die Haut oder den Balg aufgetragen, weshalb jegliches Futter an der Innenseite des Mantels entfernt werden muss. Meist besteht dieses Innenfutter aus Leder.
  3. Pflege den Mantel. Tupfe mithilfe eines sauberen Tuchs die Lösung auf einen Bereich nach dem anderen direkt auf die Haut des Pelzes auf der Innenseite des Mantels. Mäntel, die trocken und spröde sind, müssen eventuell einige Male mit dem Pflegemittel behandelt werden. Wenn die Haut nicht allzu ausgetrocknet ist, ist es vielleicht möglich, seine weiche Struktur wiederherzustellen.
    • Wende das Mittel nicht direkt auf dem Pelz an.
    • Achte darauf, dass das Innenfutter entfernt wurde.
  4. Massiere die Haut sanft. Verwende weiterhin ein sauberes Tuch, um das Pflegemittel in die Haut einzumassieren. Dies trägt dazu bei, dass der Mantel das Öl absorbiert. Achte darauf, keine Bereiche überzubeanspruchen. Versuche stattdessen, den jeweiligen Bereich nochmals mit dem Pflegemittel zu behandeln, wenn der Mantel getrocknet ist.
    • Mäntel, die nicht behandelt wurden, sind eventuell steif und spröde.
  5. Hänge den Pelz ordnungsgemäß auf und lass ihn trocknen. Es dauert einige Tage, bis der Essig verdunstet und das Öl von der Haut vollständig absorbiert wird. Der Pelz ist bereit, getragen zu werden, sobald er nicht mehr nach Essig riecht.
    • Denk daran, dass Pelze immer an breiten, gepolsterten Kleiderbügeln aufgehängt werden sollen, damit die Schultern nicht ihre Form verlieren.

Methode 3 von 3: Gerüche aus einem Pelz entfernen

  1. Hänge den Pelz in einem Kleidersack aus Vinyl auf. Achte darauf, einen Kleidersack zu verwenden, der versiegelt werden kann, sodass er so luftdicht wie möglich verschlossen ist.
    • Verwende nie einen Kleidersack, wenn du deinen Mantel für längere Zeit verstaust. Ansonsten kann die Haut nicht atmen.
    • Wenn die Haut eines Pelzmantels nicht atmen kann, führt dies möglicherweise zu Schimmelbildung oder Moder.
    • Denk daran, dass Pelze immer auf breiten, gepolsterten Kleiderbügeln aufgehängt werden sollen, damit die Schultern nicht ihre Form verlieren.
  2. Fülle einen kleinen Behälter mit gemahlenen Kaffeebohnen. Der Behälter sollte klein genug sein, dass er auf den Boden des Kleidersacks gelegt werden kann. Zugleich sollte er groß genug sein, um mindestens eine halbe Tasse gemahlenen Kaffee zu fassen. Verschließe den Behälter nicht.
  3. Lege den Behälter in den Kleidersack, in dem sich der Pelz befindet und verschließe den Sack. Sei vorsichtig, während du den Behälter auf den Boden des Kleidersacks platzierst. Da der Kleidersack nicht dafür gemacht ist, irgendwas außer einem flachen Kleidungsstück zu beinhalten, wirst du wahrscheinlich etwas Kaffee verschütten. Achte einfach darauf, so wenig wie möglich zu verschütten.
    • Du kannst den Kaffee auch in eine braune Papiertüte füllen und diese zusammenfalten, allerdings dauert die Absorption des Geruchs auf diese Weise um einiges länger.
  4. Überprüfe einen Tag später den Geruch. Je nachdem, welche Art von Geruch (Rauch, Modergeruch, etc.) du zu beseitigen versuchst, könnte er bereits innerhalb von 24 Stunden weg sein.
  5. Rühre das Kaffeepulver um. Wenn der Geruch nicht innerhalb von 24 Stunden verschwunden ist, solltest du den gemahlenen Kaffee umrühren und den Mantel einen weiteren Tag lang im Kleidersack aufbewahren.
    • Achte darauf, den Geruch täglich zu überprüfen.
  6. Entferne den Mantel aus dem Kleidersack und verstaue ihn ordnungsgemäß. Sobald der Geruch aus deinem Mantel entfernt wurde, muss er unbedingt aus dem Kleidersack entfernt und ordnungsgemäß an einem Ort verstaut werden, wo er atmen kann.
    • Die optimale Lagertemperatur für Pelzmäntel liegt bei ungefähr 7° C.
    • Meide Kästen oder Kisten aus Zedernholz. Das Zedernöl würde deinen Pelzmantel beschädigen.
    • Meide Hitze. Hitze trocknet die Haut des Pelzes aus.
    • Lege deinen Pelzmantel nie zusammen.

Tipps

  • Reinige alle Pelze mindestens zweimal jährlich, damit sie gleichmäßig und sauber aussehen, angenehm riechen und ihren Glanz behalten.
  • Wenn du das Gefühl hast, dass der Pelz mehr gereinigt werden muss, kannst du den Vorgang am nächsten Tag wiederholen.

Warnungen

  • Aufgrund der Eigenschaften des Materials sollten Produkte aus Karakulschafpelz nicht gebürstet werden. Verwende stattdessen beim Reinigungsprozess nur ein spezielles Pelzreinigungspad, damit der Pelz nicht beschädigt wird.

Was du brauchst

  • Pelzbürste
  • Gepolsterte Kleiderbügel
  • Isopropanol
  • Olivenöl
  • Essig
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.