Achseln rasieren

Die Haare unten den Achseln zu entfernen, kann die Geruchsbildung reduzieren und gehört in vielen Ländern zur kulturellen Norm. Manche Sportler, beispielsweise Schwimmathleten, entfernen ihre Körperbehaarung, um ihre Leistungen zu verbessern. Rasieren ist eine der effizientesten und kostengünstigsten Methoden zur Achselhaarentfernung. Zu den häufigsten Methoden gehört das Rasieren mit einem Nassrasierer oder einem elektrischen Rasierapparat. Ein Rasiermesser zu verwenden, ist nicht ratsam.

Methode 1 von 2: Einen Nassrasierer benutzen

  1. Bereite deine Haut vor. Häufig ist es am einfachsten, sich während des Duschens oder Badens zu rasieren. Das Wasser macht die Haut weich und die Wärme verhindert, dass man eine Gänsehaut bekommt, in die man sich während des Rasierens schneiden könnte.
  2. Trage ein feuchtigkeitsspendendes Gleitmittel auf. Handelsübliche Rasiergels, -cremes oder -schaumprodukte können dabei helfen, die Haut weicher zu machen, und dadurch eine glattere Rasur ermöglichen. Seifen, Shampoos oder Pflegespülungen können gut als Ersatz genommen werden.
    • Bedecke den gesamten Bereich mit einer großzügigen Menge Gleitmittel.
    • Falls notwendig, kann Seife oder Gel auch zwischendurch erneut aufgetragen werden.
  3. Hebe einen Arm über deinen Kopf. Bei straff gezogener Haut ist es einfacher, ein glattes Rasurergebnis zu bekommen und Schnittwunden zu verhindern.
  4. Beginne die Rasur. Halte den Rasierer in deiner anderen Hand und beginne in Richtung des Haarwuchses zu rasieren. Wenn du empfindliche Haut hast, kann das Rasieren entgegen der Haarwuchsrichtung zu Rasurbrand führen. Ist Hautempfindlichkeit bei dir aber kein Thema, kannst du den Rasierer sowohl nach unten als auch nach oben ziehen, da Achselhaare in verschiedenen Richtungen wachsen können.
    • Vermeide es, den Rasierer zu stark an die Haut zu drücken, da auch dies zu Rasurbrand führen kann.
  5. Spüle den Rasierer nach jedem Zug ab. Für eine besonders glatte Rasur ist es am besten, Schaum und abgeschnittene Haare zwischendurch zu entfernen.
    • Versuche nicht, festgeklemmte Haare mit deinen Fingern zu entfernen oder den Rasierer auf andere Weise mit ihnen zu reinigen, da dies zu Schnittverletzungen führen würde.
  6. Wiederhole es auf der anderen Seite. Es könnte etwas dauern, bis du mit deiner nicht-dominanten Hand gut rasieren kannst, doch mit der Zeit wird es dir immer leichter fallen.
  7. Schließe die Rasur ab. Wasche dich unter beiden Armen, um Schaumreste oder lose Haare zu entfernen. Deine Haut ist nun wahrscheinlich empfindlicher, daher solltest du es erwägen, nach dem Abtrocknen eine sanfte Feuchtigkeitspflege aufzutragen.
    • Direkt nach der Rasur könnten Deodorants auf der Haut brennen.
    • Überlege dir, ob du dich lieber abends rasieren möchtest, um deiner Haut Zeit zu geben, um sich zu erholen und zu heilen, ehe du etwas auf sie aufträgst.
    • Sollte es zu länger anhaltenden Reizungen oder Entzündungen kommen, konsultiere einen Hautarzt oder probiere eine andere Methode aus.

Methode 2 von 2: Einen Elektrorasierer benutzen

  1. Identifiziere den Rasierertyp. Manche der neueren Modelle kann man sowohl zur Trocken- als auch zur Nassrasur benutzen, doch typische Elektrorasierer eignen sich nur für die Trockenrasur. Sieh dir die Verpackung daher noch einmal an, um dich zu vergewissern, welche Art von Rasierer du hast.
    • Wenn du dir nicht sicher bist, versuche zuerst, eine Trockenrasur durchzuführen.
    • Elektrische Geräte sollten niemals in der Dusche oder der Badewanne benutzt werden. Elektrische Nassrasierer können zwar nass angewendet werden, sollten aber trotzdem nicht während des Badens benutzt werden.
  2. Sieh dir den Rasiermechanismus genau an. Wenn dein Rasierer rotierende Scherköpfe hat, dann ist er am effektivsten, wenn du ihn in kreisenden Bewegungen benutzt. Wenn du aber einen Rasierer mit Scherfolien hast, sind wiederholte Auf- und Abbewegungen für eine möglichst glatte Rasur nötig. Im Voraus zu wissen, wie du deinen Rasierer bewegen musst, sorgt für eine glatte Rasur und reduziert das Risiko von Schnittverletzungen oder Abschürfungen.
  3. Bereite deine Haut vor. Die Rasur wird am glattesten, wenn dein Haar vollkommen trocken ist. Reinige deine Achselhaare, um Fett oder Deorückstände zu entfernen.
    • Erwäge es, ein Preshave-Produkt zu verwenden, das speziell für Elektrorasierer entwickelt wurde. Diese werden für Männer angeboten, um die Gesichtsrasur zu erleichtern.
  4. Halte die Haut straff. Hebe deinen Arm so, dass deine Haut im Achselbereich möglich straff und glatt ist. Dies reduziert das Risiko, dass sich deine Haut im Rasierer einklemmen könnte.
    • Halte den Rasierer in einem rechten Winkel an deine Haut.
    • Rasiere gegen den Haarwuchs. Dies beinhaltet mitunter Züge in mehreren unterschiedlichen Richtungen, um eine möglichst glatte Rasur zu gewährleisten.
  5. Habe Geduld. Wenn dies deine ersten Versuche mit einem Elektrorasierer sind, kann es gut sein, dass deine Haut schnell empfindlich reagiert und es leicht zu Reizungen kommt. Bei regelmäßigem Gebrauch sollte sich dieses Problem nach einigen Wochen jedoch von selbst gelöst haben. Sollten die Reizungen aber anhalten, beende den Gebrauch oder konsultiere einen Hautarzt.
    • Wenn du offene Schnittwunden oder stark gereizte Haut hast, warte, bis deine Haut vollkommen verheilt ist, ehe du eine erneute Rasur ausprobierst.
  6. Pflege den Elektrorasierer. Wie die meisten elektrischen Geräte können auch Rasierer nur dann optimal arbeiten, wenn sie richtig gepflegt werden. Ersetze abgenutzte Teile und säubere deinen Rasierer daher regelmäßig.
    • Benutze eine weiche Reinigungsbürste, um die Haare und andere Rückstände nach jeder Rasur vorsichtig von den Klingen zu entfernen.
    • Vermeide es, den Rasierer gegen das Wachbecken oder den Waschtisch zu klopfen, um die Haare zu entfernen, da dies zu Rissen führen oder die Klingen stumpf machen könnte.
    • Dein Rasierer könnte mit der Zeit stumpf werden, womit sich das Schnittrisiko erhöhen würde. In der Produktanleitung findest du aber sicherlich Informationen dazu, wo man Ersatzteile bekommen kann und wie sie ausgetauscht werden.
  7. Probiere verschiedene Produkte aus. Die meisten Elektrorasierer sind für Männer zur Entfernung der Gesichtsbehaarung entwickelt worden, weshalb sie für weiche Achselhaut zu stark sein könnten. Wenn du einen Rasierer, der für Männer angeboten wird, ausprobiert hast und sich Probleme ergeben haben, solltest du es erwägen, dir stattdessen ein Produkt speziell für Frauen zu suchen.

Tipps

  • Einen Nassrasierer ohne Wasser oder Gleitmittel zu verwenden kann Hautreizungen fördern. Daher ist es am besten, Trockenrasuren mit einem Nassrasierer möglichst zu vermeiden.
  • Benutze immer einen scharfen Rasierer, da dies hilft, Haarwurzelentzündungen vorzubeugen. Wenn dein Rasierer stumpf wird, benutze ihn nicht mehr oder ersetze seine Klingen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.