Eine Festplatte zerstören

Hast du eine Festplatte auf die du nicht mehr zugreifen kannst oder die aus anderen Gründen nutzlos geworden ist, aber die Daten enthält, die nicht jeder lesen soll? Möchtest du ganz sicher gehen, dass die Daten nicht mehr lesbar sind? Zuerst solltest du die Festplatte löschen und danach kannst du eine der folgenden Möglichkeiten verwenden um deine Daten zu schützen. Es kommt nicht darauf an, ob du Porno oder gestohlene Regierungsgeheimnisse zerstören willst. Diese Methoden funktionieren ziemlich gut (aber die meisten scheinen etwas beängstigend zu sein).

Methode 1 von 2: Die ersten Schritte

  1. Zuerst sichere deine Daten. Es ist leicht all die mp3s, die du in den 90ern heruntergeladen hast und die geliebten Familienbilder zu vergessen, wenn du nur daran denkst wie du die Ursache deiner Schande zerstören und einen Gefängnisaufenthalt vermeiden kannst. Aber trotzdem willst du sicherlich all deine wichtigen und legalen Daten sichern, denn Sinn dieser Übung ist, wie du wohl weißt, dass hinterher alles weg ist.
  2. Lösche deine Festplatte. Lösche immer erst die gesamte Festplatte bevor du mit der Zerstörung beginnst. Die aufregenderen Zerstörungsmethoden sind ziemlich gut darin, dass die Daten unwiderbringlich weg sind, aber nichts ist 100%ig sicher (besonders wenn du glaubst, dass die Regierung gerne einige Monate und Millionen an Euros ausgeben wird um an deine schmutzigen Geheimnisse zu kommen). Also die Daten löschen und die Festplatte zur Explosion bringen? Ja, das sollte dann reichen...
    • Um einmal realistisch zu sein: Ernsthaftes Löschen der Festplatte sollte genügen. Nur jemand mit Spezialausrüstung hat überhaupt eine Chance die Daten wieder lesbar zu machen und selbst dafür gibt es nicht all zu viele Beweise, dass das möglich ist.
  3. Öffne den Computer-Kasten. Öffne den Computer-Kasten und suche die Festplatte. Sie können an verschiedenen Stellen sein, manchmal auch in einer kleinen Metallkiste. Wenn du die Festplatte nicht finden kannst, musst du für dein Modell speziell nachlesen, wo sie ist.
  4. Öffne die Festplatte. Öffne den Kasten um die Festplatte. Das bedeutet meistens, dass du einige Schrauben in verschiedenen Konfigurationen herausdrehen musst. Möglicherweise musst du auch erst Klebeband abschneiden. Sei gewarnt, dass oft Schrauben hinter den Labels versteckt sind. Du musst also wohl etwas herum suchen.
  5. Nimm die Magneten heraus. Du musst den Arm und den Magneten herausnehmen um an die Platte, das eigentliche Ziel, zu kommen. Hier muss man auch wieder Schrauben lösen. Aber es ist eigentlich ganz einfach. Nimm die Magneten vorsichtig heraus, denn sie sind wirklich sehr stark und du könntest dich mit ihnen verletzen.
    • Du würdest Probleme haben sie wieder vom Kühlschrank zu lösen. Du kannst damit Finger brechen. Und im Namen dessen zu dem du betest: nicht essen und lass auch nicht deine Haustiere davon essen (hier sind auch Kinder mit eingeschlossen).
  6. Entferne die Platte. Das ist das Ding, was wie ein hübscher Spiegel aussieht. Du musst vermutlich das runde Ding in der Mitte, was die Platte festhält, los schrauben. Die Platte ist das Ding auf dem Deine Daten sind (zumindest die meisten). Das ist das Ding was du zerstören musst. Manchmal gibt es mehr als eine Platte, also pass darauf auf.
  7. Verwende einen Hammer. Die schnellste, direkteste Methode die Platte zu zerstören, ist mit einem Hammer. Lege sie auf eine Oberfläche, die einen Hammerschlag vertragen kann und leicht zu reinigen ist, ziehe eine Schutzbrille und Sicherheitshandschuhe an und lass all die Aggressionen heraus, die seit Anbeginn der Zeiten in dir stecken.
    • Überzeuge dich, dass sonst niemand im Raum ist; zum einen damit du niemanden verletzt durch herum fliegende Glas- und Metallteile, und zum anderen damit niemand sich Sorgen machen muss um den Zustand deiner geistigen Gesundheit und dich eventuell einweisen lässt.
    • Manche Platten bestehen aus Metall, andere aus Glas und Keramik. Letztere Sorte geht schnell kaputt. Erstere wird deformiert werden, was sie eigentlich auch zerstören sollte, aber du kannst zusätzlich noch ein paar der aufregenderen Methoden benutzen, wenn du nicht überzeugt bist.
  8. Wirf die Überreste vorsichtig in den Müll. Sobald die Platte nur noch aus kleinen Stücken besteht, sammle sie vorsichtig ein und wirf sie in den Müll (oder gib die Aluminiumteile zum Recycling). Wenn du sehr paranoid bist, kannst du den Müll auch in mehrere Häufchen teilen und in verschiedene Mülleimer werfen.

Methode 2 von 2: Zerstörung 101: Für gelangweilte Menschen

  1. Mache eine Feuerprobe. Hitze alleine zerstört die Daten vermutlich noch nicht, aber wenn du deine Platten in flüssige Stapel aus schmierigem Zeugs verwandelst, dann ist das wohl genug. Das macht besonders viel Spaß, wenn du zu den Menschen gehörst die die örtliche Feuerwehr schon beim Namen kennt. Wie genau du das auch machst, sorge dafür, dass du es an einem Ort mit sehr guter Belüftung tust, denn eine schmelzende Festplatte erzeugt Gase, die tödlich sein können.
    • Mache ein normales Feuer. Sei es an einem Grillplatz oder in einer Pennertonne (vorzugsweise letzteres), vermutlich wird ein normales Feuer heiß genug um deine Festplatte zu verflüssigen. Wirf sie ins Feuer und lass sie eine dort, denn es wird ein Weilchen dauern. Spaßlevel: 3
    • Nimm eine Lötlampe. Trage Schutzzeug, halte die Platten in einer gewissen Distanz mit einem hitzebeständigen Werkzeug und schau zu wie sie schmilzt. Überprüfe vorher, dass so etwas dem Fußboden nichts ausmacht. Spaßlevel: 5
    • Nimm Thermit. Für den etwas abenteuerlicheren Festplattenzerstörer: Du kannst grenzenlos übertreiben, wenn du einen großen Behälter mit Sand füllst, die Platten auf den Sand legst und dann einen Behälter mit Thermit über den Platten ansteckst. Das ist richtige Wissenschaft und erzeugt eine chemische Reaktion, die viel Hitze erzeugt und ein bisschen explodiert, sei also vorsichtig. Probiere diese Methode nur draußen und nicht in der Nähe eines Waldes und nicht in der Nähe kleiner Kinder und nicht in deiner Nähe, ernsthaft. Spaßlevel: 11
    • Nimm Zucker und Salpeter. Mische Zucker und Salpeter in einer Getränkedose und lege sie auf eine Festplatte in einem Eimer mit Sand. Das ist im Grunde eine kleine Bombe, sei also wirklich vorsichtig damit wo du sie zündest und wo du zu dem Zeitpunkt bist. Spaßlevel: 11
  2. Versuche es mit einem Exekutionskommando. Nimm deine Festplatte mit zu einem örtlichen Schießplatz oder hänge sie an einem anderen sicheren Platz auf. Das ist eine sehr gute Zielübung. Spaßlevel: 7
  3. Verwende einen Riesenmagneten. Einen Magneten über einen Computer zu halten um alles zu löschen ist eine Legende. Wenn du deine Daten mit einem Magneten zerstören willst, muss du schon mit größeren Geschützen aufwarten.
    • Kaufe ernsthafte Seltene-Erden-Magnete. Sie sollten in der Lage sein die letzten Datenreste nach dem Löschen durcheinander zu wirbeln. Und, ehrlich gesagt, wer hat sich nicht schon immer gewünscht einen riesigen Supermagneten zu besitzen? Du findest sicher auch noch andere Anwendungsmöglichkeiten. Spaßlevel (die Festplatte löschen): 4; Spaßlevel (andere Anwendungen für den Magneten finden): 9
    • Alternativ kannst du deine Festplatte auch zum örtlichen Schrottplatz bringen, wo sie Autos und ähnliches mit einem magnetischen Kran hoch heben. Schau zu wie deine Festplatte Kapriolen in der Luft schlägt während deine Daten absolut unlesbar gemacht werden. Spaßlevel: 5
  4. Mache einen Säuretest. Tu so als ob du eine kleine Hexenjagd für deine Festplatte durchführst, wenn du sie in einen Behälter mit Batteriesäure oder etwas ähnlich starkem untertauchst. Wahrscheinlich kannst du sehen wie sie sich auflöst. Entsorge die Säure ordentlich (sie einfach in den Garten schütten ist nicht ordentlich, für den Fall, dass du das nicht wusstest). Spaßlevel: 6
  5. Mache einen Mikrowellentest. Mikrowellen sind eigentlich nicht stark genug die Daten zu zerstören, also denke nicht, dass eine Sekunde in der Mikrowelle ausreicht. Falls allerdings die Platte heiß genug wird und schmilzt oder zerspringt, dann sind deine Daten zerstört.
    • Besorge dir eine alte Mikrowelle, am besten mit einem Druckknopf um die Tür zu öffnen. Stelle sie draußen mit einem Verlängerungskabel auf und stelle sie auf 10 Minuten. Gehe sehr weit weg (Glasplatten können unter diesen Bedingungen zerbrechen und sind sehr gefährlich). Öffne die Mikrowelle aus der Distanz mit einem Besenstiel oder ähnlichem und benutze einen sehr langen Stock um die Festplatte zu zerstören falls sie nicht von selbst geschmolzen oder zersprungen ist. Spaßlevel: 6
  6. Mache einen Sandstrahlertest. Miete einen Sandstrahler, lege deine Festplatte auf die Straße und sandstrahle die Spiegeloberfläche bis sie weg ist. Das entfernt die Materialschicht die die Daten enthält. Du wirst supercool aussehen mit dem Sandstrahler in der Hand, und du kannst natürlich die Extrazeit dazu nutzen nicht nur die Festplatte zu reinigen. Spaßlevel: 5
  7. Mache einen Sägetest. Gut, okay, nimm keine Säge (sie funktioniert nicht besonders gut). Nimm stattdessen einen Winkelfräser, was fast das gleiche ist, aber nicht so cool klingt. Du kannst so etwas ausleihen. Nimm billige “C”-Bügel um die Festplatte fest zu halten und säge sie mitten durch. Okay, realistisch gesehen wirst du sie mehr als einmal durchschneiden, denn Funken werden überall herum fliegen und in deiner Garage wird es aussehen wie an Silvester. Mach es so, dass du glücklich damit bist. Spaßlevel: 7
    • Aber sieh zu dass du alles sicher durchführst und mit einer guten Schutzbrille. Schau dir Bilder von Winkelfräserverletzungen an. Du wirst dir dann wünschen alles ungesehen zu machen.
  8. Mach eine Bohrerspitzentest. Das ist ein üblicher, aber deshalb nicht weniger amüsanter Weg deine Festplatte zu zerstören. Nimm einen Bohrer (du brauchst eine sehr starke Spitze) und bohre Löcher in die Festplatte. Du musst mehrere Löcher an verschiedenen Stellen bohren um ganz sicher zu sein, dass keine Daten mehr gelesen werden können. Davon abgesehen amüsiere dich dabei. Kreiere Kunstwerke. Das können tolle Weihnachtsbaumdekorationen werden. Fun level: 4
  9. Versuche es mit einem industriellen Schredder. Hast du jemals einen industriellen Schredder gesehen? Lies es nach, jetzt sofort. Siehst Du? Na los. Suche dir einen industriellen Schredder in der Nähe, miete Nutzungszeit und wirf deine Festplatte hinein. Wirf...eigentlich alles hinein. Vielleicht nicht deine Katze. Spaßlevel: wächst exponentiell mit der Zahl der Dinge die du schredderst.

Warnungen

  • Stell dich nicht blöd an. Konzentriere dich auf das, was du tust. Reden und Winkelfräser passen nicht zusammen. Ebenso Alkohol und Winkelfräser. Du verstehst schon. Sei vorsichtig.
  • Falls du ein starkes Bedürfnis hast obige Methoden ohne Sicherheitsausrüstung und Vorsichtsmaßnahmen zu probieren, konsultiere bitte einen Arzt. Wir machen uns Sorgen um dich.
  • Es ist unmöglich mit 100%iger Garantie zu sagen, dass eine dieser Methoden deine Daten für immer löscht. Die Technologie entwickelt sich so schnell und wir wissen nie genau was Leuten mit unbegrenzten Ressourcen und einem lächerlichen Bedürfnis an die Bilder von Omis 88stem Geburtstag zu kommen zur Verfügung steht. Gib einfach dein Bestes und hoffe dass dein Nachname nicht Assange oder Snowden ist.
  • Trage Schutzausrüstung wenn du diese Methoden probierst. Sie zielen darauf ab etwas physisch zu zerstören und das kannst genauso gut du sein. Eine Schutzbrille ist eine gute Idee (wenn nicht sogar eine komplette Gesichtsmaske), superstrapazierfähige Handschuhe und alles, was sonst noch geeignet ist, wenn man mit diesen Werkzeugen und Materialien umgeht.
  • Du trägst die volle Verantwortung, wenn du entscheidest etwas in die Luft zu jagen. Was bedeutet: Wenn du denkst die Polizei ist hinter dir her wegen dem, was auf deinem Computer ist, was glaubst du denn, was sie denken, wenn sie stattdessen Explosivstoffe finden?
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.