Baked Beans zubereiten

Baked Beans sind ein vollwertiges, vielseitiges Gericht, ein toller Snack oder eine vollständige Mahlzeit, traditionell werden sie in einer leckeren Soße mit Schinken oder Speck serviert. Man kann Baked Beans aus der Dose nehmen oder selbst zubereiten, sie sind leicht zuzubereiten und noch leichter zu essen! Dieses Rezept ist ein großzügiges Baked Beans Gericht, von dem eine ganze Familie satt wird und noch etwas übrig bleibt.

Methode 1 von 3: Bohnen aus der Dohne aufpeppen

  1. Heize den Ofen auf 160 Grad vor. Die besten Baked Beans werden bei mittlerer Hitze langsam gegart, um eine dicke, gut durchgegarte Konsistenz zu erreichen – nichts ist schlimmer als wässrige oder dünne Baked Beans. Plane genügend Zeit ein, um die Bohnen während der Stunden zu prüfen, die sie im Ofen sind.
  2. Gib Barbecue-Sauce, Melasse, Senf und Essig in eine Rührschüssel. Verrühre alles gründlich, und stelle es beiseite.
    • Wenn du keine Melasse hast, kannst du sie durch eine ½ Tasse braunen Zucker ersetzen. Wenn du Melasse hast, jedoch nicht „genug“, versuche sie durch ½ Tasse weißen Zucker mit einem Teelöffel Melasse zu ersetzen.
  3. Schneide die Speckstreifen in der Mitte durch. Brate den Speck in einer Bratpfanne mit hohem Rand, bis er gar aber noch weich ist. Brate ihn nicht „knusprig“ – die Speckstreifen garen im Ofen weiter. Gib den Speck auf einen mit einem Papiertuch ausgelegten Teller (um das Fett aufzusaugen), und stelle ihn beiseite. Wenn Fett in der Pfanne übrig ist, kannst du welches zur späteren Verwendung heraus nehmen. Lasse jedoch mindestens so viel in der Pfanne zurück, dass es sich bewegt, wenn du die Pfanne kippst.
    • Putze die Pfanne nicht! Das übrig gebliebene Fett verleiht dem fertigen Gericht einen rauchigen, fleischigen Geschmack.
    • Wenn du den Speck weglässt, erhitze einfach einen Esslöffel Öl (Pflanzenöl eignet sich gut) in einer Bratpfanne und verwende dieses, um die Zutaten in den nächsten Schritten zu braten.
  4. Gib die gewürfelte Zwiebel und Paprika in die Bratpfanne. Sautiere sie auf hoher Flamme in dem Fett aus dem Speck, bis sie weich sind (normalerweise 2-4 Minuten).
  5. Gib die Dosen Bohnen in die Bratpfanne. Behalte die Hitze bei, und verrühre die Zutaten gründlich. Wenn deine Bratpfanne nicht groß genug ist, dass die Bohnen hinein passen, „gib alle Zutaten in eine größere Pfanne oder Topf“.
  6. Gib die Barbecue-Sauce/Melassemischung in die Pfanne. Verrühre die Zutaten zu einem dicken Eintopf. Lass den Eintopf 1-2 Minuten lang leicht köcheln.
  7. Gib die gesamte Mischung in eine große Auflaufform oder eine Backform. Wenn du Speck in deinem Rezept verwendest, lege die gegarten Speckstreifen in gleichmäßigen Abständen oben auf die Baked Beans. Der Speck gart im Ofen weiter und wird lecker braun und knusprig, was zur weichen, dicken Textur der Bohnen passt.
  8. Gare die Bohnen 2 Stunden auf 170º C. Prüfe immer wieder, dass sie nicht austrocknen. Sie sollen dick, aber nicht trocken werden. Wenn du feststellst, dass die Bohnen austrocknen, gib mehr Flüssigkeit dazu. Wenn du weitere Barbecue-Saucenmischung oder Speckfett hast, funktioniert das toll. Wenn nicht, genügt Wasser. Wenn die Bohnen fertig sind, nimmst du sie aus dem Ofen. Lass die Bohnen leicht abkühlen, damit sie andicken. Serviere sie, und Guten Appetit!
    • Baked Beans sind eine tolle Beilage für gegrilltes Fleisch – serviere sie mit gegrillten Rippchen, Rind oder Huhn. Auch Maisbrot ist eine gute Begleitung für Baked Beans.

Methode 2 von 3: Baked Beans selbst zubereiten

  1. Gib etwa 3,5 Tassen getrocknete weiße Bohnen in einen großen Topf. Die Bohnen müssen von viel kaltem Wasser bedeckt sein (drei mal soviel wie das Volumen der Bohnen). Lasse die Bohnen über Nacht im Kühlschrank einweichen. Die Bohnen absorbieren über Nacht Wasser und vermehren ihr Volumen deutlich.
  2. Gib die Bohnen am nächsten Tag mit Wasser auf den Herd und erhitze sie, bis sie leicht köcheln. Lass die Bohnen köcheln, bis sie weich sind – etwa 1-2 Stunden. Gib optional 2 Teelöffel Salz dazu. Genügend weiche Bohnen sollten sich leicht zwischen den Fingern zerdrücken lassen.
  3. Gieße die Bohnen ab und stelle das Wasser beiseite. Das übrig gebliebene Wasser kann während des Kochens zu den Baked Beans gegeben werden, damit sie nicht austrocknen. Da das Wasser das Aroma der Bohnen enthält, schmeckt es besser als normales Wasser.
  4. Ersetze die Bohnen aus der Dose in Methode eins durch die weichgekochten Bohnen. Da Bohnen aus der Dose oftmals in ein bisschen Sauce verpackt werden, musst du etwas mehr Barbecue-Sauce, Melasse, etc. hinzugeben, um die relative Trockenheit der Bohnen auszugleichen. Verwende gesunden Menschenverstand – solange du die Bohnen beim Kochen immer wieder überprüfst, trocknen sie sicher nicht aus.
  5. Wenn du keine Zeit hast, die Bohnen über Nacht einweichen zu lassen, weiche sie schnell im Ofen ein. Heize den Ofen auf 170ºC vor. Gib die trockenen Bohnen, in viel Wasser, in einen Topf mit einem gut passenden Deckel. Gare den Topf im Ofen, bis die Bohnen weich sind – 90 Minuten bis 2 Stunden.

Methode 3 von 3: Variationen des Rezepts

  1. Ersetze den Speck durch gepökeltes Schweinefleisch. Baked Beans haben eine lange, bewegte Geschichte, sie wurden von amerikanischen Ureinwohnern schon vor Ankunft der europäischen Kolonialisten gekocht. In frühen Baked Beans-Rezepten wird oftmals gepökeltes Schweinefleisch statt Speck verwendet. Dieses stammt, wie Speck, von den fettigen Teilen des Schweins. Wenn du die Baked Beans altmodisch zubereiten willst, koche das gepökelte Schweinefleisch leicht, um das Salz zu entfernen, dann brate es in einer Pfanne knusprig, wie Speck. Dann tausche den Speck im Rezept einfach gegen das gepökelte Schweinefleisch aus!
    • Für ein wirklich authentisches Baked Beans-Gericht kannst du Wild (oder sogar Bärenfleisch) statt Schwein verwenden und Ahornsirup statt Melasse.
  2. Verleihe ihnen mit mehr Gewürzen mehr Pfiff. Eine tolle Art, deinen Baked Beans einen „Kick“ zu geben, ist ein oder zwei Jalapeño-Chilischoten zu hacken und zusammen mit Zwiebeln und Paprika anzubraten. Wenn du besonders abenteuerlustig bist, kannst du sogar getrockneten Pfeffer oder eine besonders scharfe Sauce zu den Baked Beans geben, wenn sie in der Bratpfanne köcheln. Sei gewarnt – die Extra-Schärfe ist nicht für jeden geeignet.
  3. Experimentiere mit den flüssigen Zutaten. Verändere deine „Sauce“ nach Geschmack. Wenn du keine Barbecue-Sauce magst, kannst du stattdessen Ketchup nehmen! Du kannst Worcestershire-Sauce statt Senf verwenden. Versuche auch eine Prise deines Lieblingsgewürzes hinein geben – wie Zimt zum Beispiel, der fantastisch zu der Süße der Baked Beans passt und ihnen einen leicht „herbstlichen“ Geschmack verleiht. Deine Sauce wird nur durch deine Vorstellungskraft beschränkt – erfinde dein eigenes Spezialrezept und teile es mit deinen Freunden!
  4. Fertig.

Zutaten

  • Drei 760 ml Dosen vorgekochter weiße Bohnen ODER etwa 3,5 Tassen getrocknete weiße Bohnen (Cannellini oder auch andere) (siehe Methode zwei)
  • Optional: 8 Scheiben Speck (am besten in dicken Scheiben)
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1/2 grüne Paprika in Würfeln
  • 3/4 Tasse Barbecue-Sauce
  • 2/3 Tasse Melasse
  • 2 TL Senf (am besten Dijon)
  • 1/4 Tasse Weßwein- oder Apfelessig

Tipps

  • Genieße sie mit Bratkartoffeln, auf Backkartoffeln oder auf Toast!
  • Auch Käse schmeckt dazu gut.
  • Du kannst mit verschiedenen Aromen, Kräutern und Gewürzen experimentieren, mag jemand Chili-Bohnen?

Warnungen

  • Verbrenne dich nicht

Was du brauchst

  • Große, tiefe Bratpfanne
  • Auflaufform
  • Ofen
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.