Ein aufgedrehtes Kätzchen zum Schlafen bringen

Wenn du ein neues Kätzchen hast, ist es vielleicht sehr aktiv. Katzenbabys und ausgewachsene Katzen sind von Natur aus nachtaktive Jäger, daher ist davon auszugehen, dass es nachts aktiv ist. Kleine Kätzchen haben tendenziell eine Menge Energie und eine häufige Beschwerde von Besitzern ist, dass ihr Kätzchen sie nachts wach hält. Es gibt viele Möglichkeiten, um ein Kätzchen dazu zu ermutigen, nachts durchzuschlafen.

Methode 1 von 4: Deiner Katze beibringen, dich schlafen zu lassen

  1. Entwickle ein Schlafengehens-Ritual. Dieses Ritual oder diese Routine sollte sowohl für dich als auch dein Kätzchen sein. Da es die natürliche Routine einer Katze ist, nachts aktiv zu sein und während des Tages zu schlafen, musst du helfen, sie fast auf's Gegenteil umzuprogrammieren. Du kannst dies machen, indem du ein Ritual erschaffst, das du jeden Abend durchführst, das nicht nur signalisiert, dass Schlafengehenszeit ist, sondern auch so viel wie möglich seiner Energie aufbraucht, so dass es müde ist.
    • Beginne, indem du am späten Abend eine aktive Spielsitzung mit deinem Kätzchen hast, vielleicht eine Stunde, bevor es Zeit für's Bett ist.
    • Sobald ihr mit dem Spielen fertig seid, gib deinem Kätzchen ein Betthupferl oder ein Leckerli.
    • Wenn dein Kätzchen den Snack gefressen hat, fange mit deiner normalen Schlafengehensroutine an und lasse dein Kätzchen dir folgen. Der Zweck, dass es dir dabei zusieht, wenn du deiner Routine nachgehst, ist, dass es lernt, welche Aktivitäten die Schlafengehenszeit für dich (und es) signalisieren.
    • Gehe ins Bett und mache das Licht aus. Knuddle mit deinem Kätzchen. An diesem Punkt sollte es völlig ausgepowert sein.
    • Wenn du jeden Tag deine Routine absolvierst, wird dein Kätzchen lernen, was sie bedeutet, und besser verstehen, was von ihm erwartet wird.
  2. Lasse entspannende Musik für dein Kätzchen laufen. Lasse Kätzchen- oder Katzen-spezifische Musik laufen, damit dein Kätzchen sich besser entspannen und einschlafen kann. Auf YouTube gibt es eine Reihe von Wiedergabelisten, die speziell dafür gedacht sind, dass Kätzchen sich entspannen können. Spiele die Musik möglichst ab, während du dich darauf vorbereitest, ins Bett zu gehen, damit sich dein Kätzchen beruhigen kann. Wenn du feststellst, dass es für dein Kätzchen gut funktioniert, mache es zum Teil deiner Schlafengehensroutine, um deinem Kätzchen zu signalisieren, dass jetzt Schlafengehenszeit ist.
  3. Lege das Spielzeug weg. Manchmal ist der lästigste Teil eines aufgedrehten Kätzchens, das nicht schlafen will, der Lärm, das sein Spielzeug macht. Viele Katzenspielzeuge haben Glöckchen und quietschende Geräusche oder sie sind aus Hartplastik oder einem anderen harten Material. Wenn es Zeit für dich ist, ins Bett zu gehen, lege das Spielzeug deines Kätzchens in eine Spielzeugbox. Wenn du Spielzeug draußen lassen musst, lasse nur weiches Spielzeug draußen, das keinen Lärm macht. Wenn es kein Spielzeug zum Spielen gibt, entscheidet dein Kätzchen vielleicht, dass es stattdessen Zeit für ein Nickerchen ist, was schließlich dazu führen kann, dass das Kätzchen mehr tagsüber spielt (wenn sein Lieblingsspielzeug verfügbar ist) und nachts schläft.
  4. Halte dein Kätzchen vom Schlafen ab, wenn du in der Nähe bist. Ironischerweise lieben es Katzen zu schlafen, auch wenn Kätzchen tendenziell weniger schlafen als ausgewachsene Katzen. Wenn dein Kätzchen sich dafür entscheidet, am Nachmittag oder Abend ein Nickerchen zu halten, und dich dann nachts wach hält, weil es aufgedreht ist, halte es möglichst davon ab, diese Nickerchen zu machen. Wenn du es schlafen siehst, wecke es zum Spielen auf. Du solltest dies nicht allzu lange machen müssen, bevor es gelernt hat, dass die Abende Zeit zum Spielen und die Nächte Zeit zum Schlafen sind.
  5. Führe die "nichts tun"-Regel ein. Aufgedrehte Kätzchen sind vielleicht weiterhin aufgedreht, weil sie eine Art von Aufmerksamkeit erhalten, wenn sie aufgedreht sind. Wenn ein Kätzchen dir so lange auf die Nerven geht, bis du mit ihm spielst, es fütterst oder ihm eine Art von Aufmerksamkeit gibst, wiederholt es dieses Verhalten immer wieder (weil es dich trainiert hat!). Während es vielleicht schwierig ist, ist eine der besten Arten des Trainings, das ein Kätzchen bekommen kann, zu verstehen, dass du nicht immer exklusiv für es zur Verfügung stehst. Wenn es Bettzeit ist oder du tatsächlich im Bett liegst, und dein Kätzchen nach Aufmerksamkeit sucht, tue nichts. Ignoriere dein Kätzchen und mache mit dem weiter, was du getan hast.
    • Während es keine schnelle Lösung ist, ist diese Art Training wichtig für die Zukunft eines Kätzchens. Dein Kätzchen muss von früh an lernen, dass es warten muss, bis du Dinge wie Füttern und Spielen einleitest.
  6. Diszipliniere dein Kätzchen mit Liebe. Es mag vielleicht der Intuition widersprechen, aber wenn dein Kätzchen aus irgendeinem Grund anfängt, dir auf die Nerven zu gehen, knuddle es. Halte es im Arm, liebe es und knuddle es. Du wirst feststellen, dass es von dieser übermäßigen Liebe wahrscheinlich nicht sonderlich beeindruckt ist, und das ist etwas Gutes. Wenn du es so doll in den Arm nimmst, wenn es etwas tut, das es nicht tun sollte (wie z.B. mit deinen Füßen spielen, wenn du versuchst zu schlafen), wird es schließlich diese Aktivität einstellen. Dein Kätzchen wird beginnen, bestimmte Aktivitäten mit einer massiven (und lästigen) Umarmung zu verbinden, und um solche Umarmungen zu vermeiden, wird es die Aktivität einstellen, die zu dieser führt.
  7. Stelle Frühstück bereit, für das du nicht aufstehen musst. Katzen haben einen kürzeren Schlafrhythmus als Menschen. Selbst wenn wir es schaffen, dass sie zur gleichen Zeit wie wir schlafen gehen, wachen sie vielleicht früher auf und suchen nach Frühstück oder Aufmerksamkeit. Das absolut Schlimmste, was du tun kannst, ist aufstehen und ihm diese Aufmerksamkeit geben. Wenn du das machst, dann hat es dich in Nullkommanichts perfekt trainiert! Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kätzchen nach Futter sucht, wenn es aufwacht, also stelle sicher, dass du am Abend vorher Futter herausgestellt hast, das es zum Frühstück fressen kann.
    • Es gibt alle Arten von Katzenfutterschüsseln, die einen Timer haben, den du stellen kannst, zu dem sie sich entweder öffnen oder in bestimmten Intervallen Futter ausgeben. Bei diesen Arten von Schüsseln musst du nicht aufstehen, um dein Kätzchen zu füttern, sondern die Intervalle halten dein Kätzchen in einer bestimmten Routine. Wenn dein Kätzchen weiß, dass etwa gegen sieben Uhr Futter in seiner Schüssel ist, wird es dich nicht wegen Frühstück nerven. Stattdessen wird dein Kätzchen an der Schüssel warten, bis das Futter kommt.

Methode 2 von 4: Einen Schlafbereich erschaffen

  1. Erschaffe Hochsitze. Katzen sind von Natur aus Beobachter und genießen es, hoch oben zu sein, um die Aktivitäten im Haushalt zu beobachten. Kätzchen neigen vielleicht weniger dazu, dich nachts zu belästigen, wenn sie einen Platz haben, an dem sie gerne schlafen. Ein Hochsitz könnte eine tolle Stelle für deine Katze sein.
    • Katzenbäume werden in den meisten Zooläden verkauft. Es gibt sie auch im Internet und in manchen Warenhäusern zu kaufen. Sie können etwas kostspielig sein, manchmal über 100 €, aber die Investition könnte sich lohnen, wenn dein Kätzchen dazu neigt, Vorhänge und Regale hochzuklettern, was es nicht soll.
    • Wenn ein Katzenbaum außerhalb deines preislichen Spielraums ist, könntest du einen Teil von einem Bücherregal oder Schrank für deine Katze freimachen. Seine Futter- und Wasserschüsseln oder sein Spielzeug hier hinzustellen wird ihm helfen zu erkennen, dass dieser Platz für es bestimmt ist.
    • Du könntest auch deinen eigenen Katzenbaum machen, indem du Boxen aufeinander stapelst. Stelle jedoch sicher, dass du die Boxen mit Klebstoff oder Klebeband aneinander befestigst. Wenn deine Katze zu schnell springt oder es irgendeine stärkere Vibration im Haus wie z.B. durch das Schlagen von Türen gibt, könnte der Turm einstürzen. Du möchtest sicherstellen, dass deine Katze nicht verletzt wird.
  2. Lege eine warme Decke in den Schlafbereich deiner Katze. Manchmal stören Kätzchen den Schlaf ihrer Besitzer, weil ihnen die Wärme ihrer Mutter und ihrer Geschwister fehlt. Wenn dein Kätzchen vor Kurzem von seinem Wurf getrennt wurde, dringt es vielleicht nachts in deinen Raum ein, weil es sich unnatürlich anfühlt, alleine zu schlafen. Wenn du eine Decke 20 Minuten vor der Schlafengehenszeit in den Trockner gibst, wird sie aufgewärmt. Sobald dein Kätzchen sieht, dass sein Ort zum Schlafen schön warm ist, ist die Wahrscheinlichkeit vielleicht geringer, dass es dich belästigt.
  3. Halte dein Kätzchen nachts in einem separaten Zimmer. Während du vielleicht die Idee liebst, dich zum Schlafengehen mit deinem Katzenfreund einzukuscheln, könnte es eine gute Idee sein, es aus dem Schlafzimmer herauszuhalten, bis es gereift ist, wenn es zu Hyperaktivität neigt.
    • Wenn die Bettzeit naht, schließe die Tür und lasse deine Katze nicht herein. Sie miaut vielleicht eine Weile oder kratzt an der Tür, aber sobald sie merkt, dass du sie nicht hereinlässt, wird sie dieses Verhalten wahrscheinlich sein lassen.
    • Wenn dein Kätzchen längere Zeit weiter an der Tür kratzt, versuche, etwas zu erstellen, mit dem du es davon abhältst, an die Tür zu gehen. Versuche es mit einer Teppichabdeckung aus PVC, mit der genoppten Seite nach oben, oder mit doppelseitigem Klebeband in der Nähe der Tür.

Methode 3 von 4: Deine Katze schläfrig machen

  1. Ziehe ein zweites Kätzchen in Betracht. Wenn dein Kätzchen besonders aufgedreht ist, könnte es helfen, einen Teil der über den Tag angestauten Energie abzubauen, wenn es einen Spielkameraden hat.
    • Tendenziell klappt es gut, wenn Kätzchen in einem jungen Alter an eine andere Katze herangeführt werden. Du musst sie vielleicht dennoch langsam aneinander heranführen und sie ein paar Tage in separaten Räumen in deiner Wohnung halten.
    • Stelle sicher, dass dein derzeitiges Kätzchen keine bestehenden Verhaltensprobleme hat, die die Heranführung an ein weiteres Kätzchen erschweren könnten. Wenn dein Kätzchen aus einem missbräuchlichen Zuhause kommt oder aggressive Tendenzen zeigt, möchtest du vielleicht davon absehen, ein zweites Kätzchen anzuschaffen.
  2. Ändere die Fütterungszeiten. Wenn du dein Kätzchen nicht zu einer regelmäßigen Zeit oder du es früh am Morgen fütterst, kann das Ändern der Fütterungszeiten die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass es nachts schläft.
    • Füttere dein Kätzchen etwa eine halbe Stunde, bevor du ins Bett gehen willst. Eine Mahlzeit könnte dein Kätzchen schläfrig machen und die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass es sich ausruht, wenn du das tust.
    • Wenn dein Kätzchen früh morgens aufwacht und nach Futter sucht, kann der Kauf eines automatischen Fütterungsgeräts im Internet oder Zooladen verhindern, dass es dich belästigt.
    • Stehe nicht auf, um das Kätzchen zu füttern, wenn es nachts ungestüm ist, da dies sein Verhalten belohnt.
  3. Spiele mit deinem Kätzchen während des Tages. Kätzchen brauchen eine Menge Stimulation. Mit deinem Kätzchen während des Tages und jeden Abend kurz vor der Schlafenszeit zu spielen, hilft, es zu ermüden, und die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass es nachts schläft, statt dich zu belästigen.
    • Spielsitzungen sollten nachahmen, wie Katzen in der Wildnis jagen. Spielzeug, das über den Boden gezogen oder in der Luft geschwenkt werden kann, ist toll für Kätzchen. Selbst ein bereits vorhandenes Mäusespielzeug an ein Stück Schnur zu binden kann funktionieren. Du kannst dir auch ein Angel-ähnliches Spielzeug im Zooladen besorgen oder eines online kaufen.
    • Katzen brauchen im Allgemeinen 15 bis 30 Minuten interaktives Spielen am Tag, aber wenn du ein besonders energiegeladenes Kätzchen hast, braucht es vielleicht bis zu einer Stunde. Stelle sicher, dass du dir fünf bis zehn Minuten nimmst, um das Spielen zu verlangsamen, bevor du komplett aufhörst, da ein abruptes Aufhören vielleicht zu holprig für dein Kätzchen ist. Das könnte dazu führen, dass es dich wegen mehr Unterhaltung nervt, statt schlafen zu gehen.
  4. Stelle interaktive Spiele bereit, wenn du auf der Arbeit bist. Wenn du lange arbeitest und dein Kätzchen während des Tages alleine ist, langweilt es sich vielleicht. Dies könnte zu gesteigerter Aktivität während der Nacht führen, was wiederum dazu führt, dass es dich wach hält. Suche nach interaktiven Spielen, die dein Kätzchen genießen kann, während du weg bist.
    • Puzzle-Spiele haben normalerweise ein Leckerli oder ein Spielzeug in einer Art Behälter. Die Katze kommt nur an das Leckerli oder Spielzeug, wenn sie herausfindet, wie man das Spielzeug aufmacht. Versuche, ein Puzzle-Spiel für deine Katze zu bauen, bevor du zur Arbeit gehst.
    • Wenn du einen Garten hast, erwäge das Aufstellen eines Vogelhäuschens. Kätzchen lieben es, am Fenster zu sitzen und die Vögel von drinnen zu beobachten, während du weg bist. Selbst wenn du keinen Fütterer aufstellen kannst, ermöglicht du es deinem Kätzchen, mit der Welt draußen zu interagieren, indem du einfach das Fenster offen lässt.

Methode 4 von 4: Zum Tierarzt gehen

  1. Lasse es komplett vom Tierarzt untersuchen, um eine medizinische Ursache auszuschließen. Wenn dein Kätzchen besonders hyperaktiv zu sein scheint und sich trotz deiner Anstrengungen nicht beruhigt, gibt es vielleicht einen zugrundeliegenden medizinischen Grund. Bringe dein Kätzchen zum Tierarzt und lasse es vollständig untersuchen.
    • Alle ungewöhnlichen Verhaltensänderungen können ein Zeichen dafür sein, dass etwas nicht in Ordnung ist. Wenn dein Kätzchen normalerweise leise und ruhig war, aber plötzlich hyperaktiv geworden ist, könnte dies ein Zeichen einer Störung der Schilddrüse sein. Dies kann durch einen Bluttest erkannt werden und wird mit täglichen Medikamenten behandelt.
    • Ein Tierarzt wird sich die medizinische Geschichte deines Kätzchens anhören und dann eine körperliche Untersuchung durchführen. Wenn er denkt, dass es nötig ist, kann er einen Bluttest anordnen. Wenn er feststellt, dass dein Kätzchen bei guter Gesundheit ist, könntest du ihn um Rat bitten, wie du dein Kätzchen nachts ruhig hältst.
  2. Lasse dein Kätzchen kastrieren oder sterilisieren. Wenn dein Kätzchen noch nicht kastriert oder sterilisiert wurde, kann dies zu Hyperaktivität beitragen.
    • Weibliche Kätzchen machen tendenziell eine Menge Lärm, wenn sie in Hitze kommen. Es kann sein, dass sie miauen, um nach draußen zu kommen, da sie einen Partner suchen, und du wirst einen Anstieg in der Aktivität bemerken. Dein Kätzchen sterilisieren zu lassen wird diese Art von Problemen verhindern.
    • Unkastrierte Männchen sind generell nicht nur aktiver, sie neigen auch dazu, viel mehr Lärm zu machen und können sich auch in anderen störenden Verhaltensweisen ergehen, z.B. das Markieren an Möbeln. Deinen Kater kastrieren zu lassen sollte solche Probleme verringern.
  3. Kaufe synthetische Pheromone. Synthetische Pheromone sind Substanzen, die hergestellt werden, um Nervosität und Hyperaktivität bei Katzen zu schlagen. Da Katzen eine bestimmte Art von Pheromonen produzieren, wenn sie sich wohlfühlen, kann es helfen, dein Kätzchen ruhig halten, wenn du eine synthetische Variante dieser Pheromone besorgst. Solche synthetischen Pheromone kannst du in den meisten Zooläden und Tierkliniken kaufen, ebenfalls im Internet. Nicht alle Katzen reagieren jedoch gleich auf Pheromone und wenn deine Katze durch diese gestresst oder belästigt scheint, stelle die Verwendung ein.

Warnungen

  • Trainiere deine Katze nicht mit irgendeiner Form körperlicher Bestrafung. Wenn du schlechtes Verhalten "bestrafen" musst, versuche es mit dem Umarmen deiner Katze oder gib ihr eine Auszeit in der Katzenbox (mit geöffneter Tür).
  • Die meisten Katzen und Kätzchen sind laktoseintolerant und reagieren nicht gut darauf, wenn sie Kuhmilch bekommen. Wenn du deiner Katze Milch hinstellen willst, stelle sicher, dass es eine Milch speziell für Katzen ist.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.