Löschen des Verlaufs der besuchten Websites

Du willst bestimmt normalerweise nicht, dass andere Leute in deinem Browserverlauf herumstochern. Nicht nur diejenigen, die Sites besuchen, die für Erwachsene gedacht sind oder die in Chatrooms aktiv sind, wollen ihre Spuren vor anderen verbergen: Viele Leute verwahren sensible Daten auf gemeinsam genutzten Computern und haben ein Interesse daran, dass private Daten, ihr Geburtstag oder Weihnachts-Shopping nicht neugierigen Augen erlauben, unerwünschte Entdeckungen zu machen. Wenn dies auf dich ebenfalls zutrifft, ist es absolut unerlässlich es dir zur Gewohnheit zu machen, den Browserverlauf zu löschen, um mögliche Probleme zu vermeiden. Während kommerzielle Software Verlaufsprotokolle löschen kann, zeigen wir dir hier, wie du es selbst kostenlos tun kannst!

Methode 1 von 5: Löschen des Browserverlaufs in Internet Explorer

  1. Öffne Internet Explorer. Klick auf Internet Optionen im Tools Menü.
  2. Lösch alles. Ruf die Internet Optionen vom Tools-Menü auf, wähl dann "Verlauf leeren". Alternativ, lösch individuelle Eintragungen im Verlaufsbereich über die Schaltfläche der Toolleiste.
    • Löschen von Cookies: Im selben Fenster von Internet Optionen, wähl Cookies löschen. Alternativ, lösch individuelle Cookies über die Schaltfläche Dateien anzeigen.
    • Löschen von temporären Dateien: Im selben Fenster von Internet Optionen, wähl "Dateien löschen". Schau dir folgende Tipps darüber an, wie man temporäre Dateien verwalten kann.

Methode 2 von 5: Löschen des Verlaufs in Google Chrome

  1. Öffne ein Fenster im Chrome Browser. Klick oben rechts neben der Toolleiste auf das Chrome Menü.
    • Wähl ToolsBrowserdaten löschen
  2. Prüf deine Optionen. Hak im daraufhin angezeigten Fenster die Optionen ab, die du verwenden möchtest. Du kannst so viel wie du willst aus dem Browserverlauf löschen.
    • Wähl oben im Menü die Menge der zu löschenden Daten aus. Wähl "den Beginn der Zeit", um den gesamten Browserverlauf zu löschen.

Methode 3 von 5: Löschen des Browserverlaufs in Firefox

  1. Start Firefox. Klick auf das Firefox Menü, und wählChronikNeueste Chronik löschen.
  2. Wähl einen Zeitraum. Im Fenster Neuste Chronik löschen, wähl den angemessenen Zeitraum. Du kannst beispielsweise die letzt Stunde od alles wählen.
    • Um eine genauere Auswahl zum Löschen zu machen, klick auf das Details Menü im Fenster Neuste Chronik löschen, und wähl genau, was du löschen willst.
  3. Klick auf jetzt löschen.

Methode 4 von 5: Löschen des Suchverlaufs mit dem Registrierungseditor (Technik für Fortgeschrittene)

  1. Klick auf Start - Ausführen und gib "regedit" ein. Drück die Eingabetaste.
  2. Doppelklick auf das Symbol von "regedit". Warte, bis das Programm geladen wird. Drück auf "weiter".
  3. Press "Strg" und "F" um das Suchfeld aufzurufen. Damit kannst du nach spezifischen Dateien der Registrierung suchen.
  4. Schreib in das Suchfeld "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft". Klick das Plus Icon, sobald die Liste mit den Resultaten erscheint.
  5. Geh auf "Internet Explorer" → "Explorer Bars."
  6. Find den Registrierungsschlüssel namens Default.
  7. Rechtsklick und lösch alle Registrierungseinträge unter dem Default Registrierungseintrag. Stell sicher, den Default Registierungseintrag oder andere Einträge NICHT zu löschen, da das ernsthaft die Stabilität deines Systems beeinträchtigen kann und die Ausführung gewisser Funktionen.

Methode 5 von 5: Löschen von Index.Dat Dateien (Technik für Fortgeschrittene)

  1. Fahr den Computer im abgesicherten Modus von Windows hoch. Normalerweise kannst du das tun, indem du die F8-Taste unmittel nach dem Starten des Computers drückst. F8 muss gedrückt werden, bevor das Windows-Logo angezeigt wird!
  2. Meld dich als Administrator an. Deine index.dat-Dateien, die Informationen über den Internet-Verlauf enthalten, können unmöglich über die Kommandozeile zu löschen, wenn du nicht als Administrator angemeldet bist.
  3. In der Kommandozeile schreib "del index.dat /s" und drück die Eingabetaste. Deine index.dat Dateien, sowie deren Unterverzeichnisse dürften jetzt gelöscht sein.

Tipps

  • Nach dem Löschen deiner Spuren, ist das Löschen aller Punkte für die Systemwiederherstellung eine gute Idee. Die Registrierung kann mit diesem Tool in einem früheren Zustand wiederhergestellt werden.
  • Wenn du dir das Leben mit der manuellen Beseitigung von Spuren nicht erschweren möchtest, hol dir dazu ein Programm wie CCleaner (das ist kostenlos!), OSPC Privacy Cleaner, East-Tec Eraser 2007, Evidence Eliminator, Tracks Eraser Pro, oder Window Washer.
  • Um die forensische Analyse deiner Festplatte zu verhindern, schreib mit einem Tool wie Eraser über den leeren Raum der Festplatte.
  • Um den Abschnitt über die zuletzt verwendeten Dokumente auf dem Startmenü zu deaktivieren, klick rechts auf die Schaltfläche Start. Klick auf Eigenschaften. Geh auf die Registerkarte Startmenü. Klick dann auf die Schaltfläche Anpassen . Unten wirst du den Bereich mit den zuletzt geöffneten Elemente sehen, wo du das Häkchen neben "Zuletzt geöffnete Elemente im Startmenü und in der Taskleiste speichern und anzeigen" entfernen kannst. Es gibt auch eine Schaltfläche um die Liste zu leeren und weiter einen Teil des Startmenüs zu behalten.
  • Windows enthält auch einen DNS Zwischenspeicher, um das Finden von Websites zu erleichtern. Um die Liste der zuletzt angesehenen Websites zu sehen, verwende die Tastenkombination Windows + R und gib cmd ein, oder klick einfach alternativ das Windows Symbol in der Taskleiste an und gib cmd unter Programme/Dateien durchsuchen ein.
  • Es öffnet sich nun die Eingabeaufforderung. Gib den Befehl ipconfig /flushdns ein und drück die Eingabetaste zum Entleeren.
  • Konfigurier IE so, dass er automatisch temporäre Dateien löscht wenn es schließt. Die Option ist unter Tools/Internet Optionen zu finden. Alternativ, installier Firefox als Ersatz für IE, was dir ein Tool zum "Leeren von privaten Daten" bietet.

Warnungen

  • In wenigen Fällen könnte es einem Experten möglich sein, die Änderungen rückgängig zu machen.
  • Es ist gefährlich, Systemdateien selbst zu ändern. Wenn du es tust, ist das auf eigene Gefahr.
  • Der Versuch, deine Computer-Nutzung am Arbeitsplatz zu verstecken, könnten dich in Konflikt mit den Betriebsvorschriften und Management bringen. Netzwerk-Administratoren können auf Server-Logs zugreifen, die detailliert Netzwerk-und Workstation-Aktivitäten festhalten, und Firewalls können auch Protokolle enthalten. ISPs halten auch ihre eigenen Protokolle.
  • Änder nicht Computer-Einstellungen für andere Benutzer, ohne zu fragen. Es wäre ein Ärgernis. Ändern von Inhalten auf dem Computer ohne Rechtsanspruch ist ein Verbrechen in vielen Ländern.
  • Du wirst dich wahrscheinlich verdächtig machen,wenn es klar wird, dass du Maßnahmen ergriffen hast, um deine Spuren zu löschen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.