Eine Mittelohrentzündung behandeln

Vermutest du, dass du nach einer Erkältung eine Mittelohrentzündung hast? Das könnte sein, falls du Ohrenschmerzen, einen Ausfluss aus dem Ohr, Hörschwierigkeiten und ein Völlegefühl im Ohr hast. Dieser Artikel zeigt dir, wie du die Symptome einer Mittelohrentzündung nur mit Hausmitteln behandeln kannst.

Vorgehensweise

  1. Lindere die Schmerzen. Du brauchst ein frei verkäufliches Schmerzmittel wie Acetaminophen (z.B. Tylelol) und musst möglicherweise einen warmen Waschlappen oder ein Heizkissen auflegen. Falls die Schmerzen stark sind, könnte dein Arzt dir spezielle Ohrentropfen verschreiben müssen.
  2. Säubere den Ausfluss aus dem Ohr (falls vorhanden). Der Ausfluss sollte dick, gelb und faul riechend sein und ist gewöhnlich ein Zeichen, dass das Trommelfell gerissen ist. Das Trommelfell heilt in etwa 3 bis 4 Wochen von selbst. Reinige den äußeren Teil des Ohres mit einem Wattestäbchen mit weicher Spitze und denke daran, ein Wattestäbchen nie tief ins Ohr zu stecken.
  3. Falls du glaubst, dass es schlimm ist, gehe zum Arzt. Ärzte können stark helfen, indem sie deine Bedürfnisse herausfinden, wenn es um deine Gesundheit geht. Zu einem Arzt zu gehen hilft dir dabei, zu wissen, wie schlimm die Infektion "wirklich" ist.
  4. Erhalte ein Rezept für ein Antibiotikum (falls du hohes Fieber hast oder das Ohr nicht in ein paar Monaten verheilt ist, oder es andere Komplikationen gibt). Die üblichste und empfohlene antibiotische Behandlung von Mittelohrentzündungen ist Amoxicillin. Achte darauf, dich mit deinem Arzt zu besprechen, bevor du irgendwelche Medikamente nimmst, und die Warnungen zu Amoxicillin unten zu lesen.
  5. Gib Wärme auf das Ohr. Theoretisch kann Wärme an Ohr die Flüssigkeiten im Ohr lösen. Einige mögliche Methoden sind, dir etwas wie einen handwärmer zu besorgen, um ihn auf das Ohr zu legen. Haartrockner mögen auch helfen, aber du müsstest sie in kurzen Intervallen benutzen, statt lange zu pusten, sonst verletzt du dein Ohr.
  6. Meide alle Arten von Rauch. Das schließt Rauchen und Passivrauchen ein! Rauch ist dafür bekannt, deine Ohrtrompeten zu verstopfen, was nur der Infektion hilft.
  7. Probiere Knoblauch-Öl aus. Es ist ein sehr hilfreiches Hausmittel, zwei tropfen Knoblauch-Öl auf die Innenseite des Ohres aufzutragen. In einem Laden könntest du auch zwei Knoblauch-Öl-Kapseln finden. Gib es zuerst auf einen Wattebausch, damit das Knoblauch-Öl in die Ohrtrompeten fließen kann. Gewöhnlich wirkt diese Dosis, aber es ein paar Mal zu machen, schadet nicht. Wenn es nicht wirkt, sind hier ein paar weitere seltsame Öle und Produkte, die du benutzen kannst. Knoblauch-Öl hilft meiner Meinung nach jedoch am besten:
    • Speiseöl
    • Hydrogenperoxid
    • Babyöl
  8. Lege deinen Kopf hoch, wenn du schläfst. Das kann die verstopften Flüssigkeiten, die die Infektion in erster Linie verursacht haben, heraus laufen lassen.
  9. Zwiebel. Das ist vermutlich mein Lieblings-Hausmittel, da es gut wirkt und von der Art her das Abstrakteste ist. Schneide ein paar Stückchen Zwiebel und gib sie in eine kleine Glasschüssel. Stelle sie für eine Minute oder zwei in die Mikrowelle und trage dann ein paar Tropfen des Safts auf das Ohr auf. Du fragst dich bestimmt, wer das herausgefunden hat, was?

Tipps

  • Trinke eine Menge Wasser. Das Wasser hilft deinem Körper, die Infektion zu bekämpfen.
  • Denke daran, dich auszuruhen. Laufen oder hart zu arbeiten verbreitet die Ohrenschmerzen.
  • Entspanne dich. Dich zu entspannen und daran zu glauben, dass dein Ohr schnell heilt, beschleunigt tatsächlich die Genesung und hilft gegen die Unannehmlichkeiten.
  • Denke daran, dass Schwimmen und Allergien übliche Ursachen für Ohrinfektionen sind. Wenn du schlimme Allergien hast und/oder bald schwimmen gehst, versuche ein paar Zink- oder Vitamin-C-Tabletten zu nehmen.
  • Falls du starke Schmerzen im Ohr hast, die länger als eine Stunde anhalten, solltest du zum Notarzt gehen.

Warnungen

  • Stochere nie mit einem Wattestäbchen tief im Ohr herum, wenn du es reinigst. Das kann das Ohr beschädigen.
  • Vermeide es, Wasser ins Ohr gelangen zu lassen. Das gilt besonders für Aktivitäten wie Schwimmen und Duschen.
  • Wenn du Amoxicillin nimmst, pass auf, da es Nebenwirkungen hat. Das sind unter anderem: Übelkeit, Erbrechen und leichtes Ermüden. Doch sei dir darüber im Klaren, dass eine allergische Reaktion auf Amoxicillin sehr gefährlich ist. Das beginnt mit einer Veränderung im mentalen Zustand; Hautausschlag mit intensivem Jucken (oftmals an den Fingerspitzen beginnend und um die Leistengegend herum und sich schnell ausbreitend) und Gefühlen von Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Du brauchst sofort ärztliche Zuwendung, falls du eine allergische Reaktion hast.

Was du brauchst

  • Tylenol
  • Warmen Waschlappen oder Heizkissen
  • Wattestäbchen mit weicher Spitze
  • Antibiotika (falls nötig)
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.