Die Mittelstufe überleben

Die Mittelstufe ist ein großer Schritt im Leben jedes Kindes. Du hast die kleine Welt der Grundschule verlassen und bist nun in der großen Welt der Mittelstufe der Realschule, Gesamtschule, Hauptschule oder des Gymnasiums, wo Du mehr respektiert werden wirst, mehr Hausaufgaben bekommst und viel mehr zu tun hast. Manche Sachen werden Dir Angst machen, andere viel Spaß. Mach das beste aus diesen 5 oder 6 Jahren. Du wirst Dich immer an die Jahre in der Mittelstufe erinnern. Die Mittelstufe kann schwierig sein, also wenn Du Dir nicht sicher bist, was Du während der Mittelstufe machen sollst, lies weiter!

Methode 1 von 5: Ärger vermeiden

  1. Lerne die Regeln Deiner Schule! Du willst Dir wohl im ersten Jahr von den Lehrern oder vom Direktor keinen Ärger einholen wollen, weil Du Regeln brichst, von denen Du gar nichts wusstest. Mache Dich mit der Kleiderordnung Deiner Schule und allen anderen Regeln vertraut und beachte diese. Wenn die Lehrer Dich nicht mögen oder denken, dass Du ein Störenfried bist wird es schwieriger für Dich sein.
  2. Kümmer Dich nicht um Lästereien. Das ist der beste Weg um Ärger in der Mittelstufe zu vermeiden. Es wird viele Lästereien und Leute, die gemeine Gerüchte verbreiten, geben. Ignoriere diese Gerüchte, auch wenn es um Dich geht. Und wenn Dir jemand von dem Gerücht erzählt oder nachfragt, rate ihm es zu ignorieren und nicht weiter zu verbreiten. Gerüchte können Freundschaften kaputt machen, Feinde bilden, Gefühle verletzen und die Dinge für alle schlimmer machen.
    • Manche Gerüchte können so schmerzhaft sein, dass Leute denken, dass sie sich selber wehtun müssen. Du willst nicht dazugehören, oder? Hilf dabei Gerüchte zu stoppen und Leben zu retten, indem Du für Leute einstehst und die Gerüchte nicht weiterverbreitest.
    • Selbst wenn Du weißt, dass die Information stimmt, solltest Du es nicht rumerzählen, da es Privatangelegenheiten und sensible Informationen sind. Du würdest nicht wollen, dass jemand Deine Geheimnisse ausplaudert, oder?
  3. Sei vorsichtig bei der Wahl Deiner Freunde. Das ist sehr wichtig. Freunde Dich mit Leuten an, die keinen Ärger anfangen und auch nicht an Ärger teilnehmen. So kannst Du den schlimmsten Teil der Mittelstufe vermeiden. Jede Gruppe hat ein paar Probleme, aber wenn Du Dich fühlst als wäre Dein Leben eine Kinderkanal Serie, dann solltest Du dich bemühen eine ruhigere Gruppe von Freunden zu finden.
  4. Vermeide, dass Deine Freunde in Ärger geraten. Du solltest nicht mit Leuten befreundet sein, die Dich in Ärger hineinziehen. Wenn jemand Dich fragt zu lügen, etwas illegales zu tun oder etwas zu tun, was jemand anderem weh tut, LASS ES SEIN! Mache NICHTS bei dem Du Dich nicht wohlfühlst oder von dem Du denkst, dass es falsch ist. Man nennt das Gruppenzwang und das kann zu Problemen aller Art führen.
    • Habe keine Angst einem Erwachsenen davon zu erzählen, wenn jemand Dich bittet etwas Schlimmes zu tun. Das macht Dich nicht zu einer Petze: es macht Dich zu einem guten Menschen, der das richtige tut. Wenn Du eine falsche Entscheidung triffst, kann es sein dass Du Dein Leben lang mit dieser Schuld leben musst.
  5. Tue nichts, was Deinem Körper Schaden hinzufügen könnte. Genauso wie Du nichts tun solltest, was anderen Menschen weh tut, solltest Du auch nichts tun, was Dir Schaden bereitet. Nimm keine Drogen, spiele keine Würgespiele (oder andere Sachen, von denen man Dir erzählt, dass sie ungefährlich oder legal sind), fang nicht an Dich selber zu verletzen wie Deine Arme zu ritzen. Wenn Du Hilfe brauchst, gibt es IMMER Leute, die Dir helfen werden.
  6. Mach Dir keine Sorgen wegen Beziehungen. Da Du nun in der Mittelstufe bist, kann es sein, dass Du Dich viel erwachsener fühlst und gerne einen Freund oder eine Freundin hättest. Du wirst Dich ganz bestimmt in jemanden verknallen. Aber Beziehungen sind hart, stressig und verursachen meistens mehr Probleme als dass sie Probleme lösen. Hab Spaß daran verknallt zu sein, flirte vielleicht ein bisschen, aber bleib Single und konzentriere Dich darauf Spaß zu haben, Freunde zu finden und alle möglichen coolen Dinge zu lernen.
  7. Mach Dir keine Sorgen um den Sportunterricht. Jeder macht sich Sorgen darum. Du hast wahrscheinlich gehört, dass Du Dich vor anderen Jungen oder Mädchen umziehen musst oder vielleicht war Sport nie Dein Ding und Du schämst Dich. Denk dran, dass jeder sich darum Sorgen macht und sich schämt.
    • Vielleicht fühlt es sich so an, dass jeder Dich beobachtet, während Du Dich umziehst, aber eigentlich konzentrieren sich alle auf sich selbst! Jeder will einfach für sich sein und sich so schnell es geht umziehen.
    • Wenn Du ein Mädchen bist und Dich beim Umziehen unsicher fühlst, weil Du Deine Tage hast, trag einfach schwarze oder braune Unterwäsche. Keiner wird es merken.
  8. Lerne Probleme zu lösen. Dies ist eine sehr wichtige Fähigkeit, nicht nur um durch die Mittelstufe zu kommen, sondern durchs ganze Leben! Wenn Du gute Wege lernst Probleme zu lösen, wirst Du in der Lage sein mit allem umzugehen, was auf Dich zukommt.
    • Zum Beispiel solltest Du lernen nach Hilfe zu fragen, wenn Du Hilfe brauchst. Manchmal wirst Du Dir dumm vorkommen nach Hilfe zu fragen oder Du willst nicht zugeben, dass Du Probleme hast, aber das sollte nicht so sein. Jeder hat Probleme und wen auch immer Du nach Hilfe fragst, wird Dich total verstehen: Jeder hat an einem gewissen Punkt gelernt nach Hilfe zu fragen.
    • Entschuldige Dich und lerne mit Konsequenzen umzugehen, wenn Du etwas Falsches getan hast. Sich weigern zuzugeben, wenn Du etwas schlimmes getan hast, auch wenn es keine Absicht war, wird es nur noch schlimmer machen. Du wirst Dich schuldig fühlen und damit umgehen müssen, dass Leute sauer auf Dich sind und klar willst Du das nicht. Wenn Du ein Gerücht verbreitest hast, entschuldige Dich. Wenn Du einen Lehrer angelogen hast, gib es zu.
    • Kommuniziere klar und deutlich, wenn Du Probleme meiden willst. Meistens fangen Gerüchte an, wenn jemand falsch versteht, was Du sagst oder Du falsch verstehst, was jemand sagt. Manchmal kann es sein, dass Du jemanden aus versehen angreifst, wenn Du etwas sagst, was Du gar nicht so meinst. Sei vorsichtig und achte darauf, was Du sagst.
  9. Glaube daran, dass es besser wird. Wir wollen nicht versuchen es so aussehen zu lassen, dass die Mittelstufe das schlimmste ist, was Dir je passieren wird: Es könnte die beste Zeit Deines Lebens sein! Aber wir wollen auch nicht versuchen Dir zu erzählen, dass alles toll ist wie in einer Serie auf dem Kinderkanal. Es kann schwierig sein. Denk dran, dass es glückliche und traurige Zeiten geben wird, aber egal wie schlimm es ist, es wird immer besser werden.

Methode 2 von 5: Freunde finden

  1. Finde Leute, die Du kennst. So hast Du am Anfang zumindest ein Paar Freunde. Du kannst Deine Grundschulfreunde fragen auf welche Schule sie am Ende des Jahres wechseln werden..vergiss nicht sie nach ihren Telefonnummern zu fragen, damit Du Pläne machen kannst sie im nächsten Schuljahr auf der neuen Schule wiederzusehen.
  2. Finde Leute, die in Deiner Nähe wohnen. Sobald die Schule anfängt, kannst Du versuchen Dich mit Leuten anzufreunden, die an der selben Haltestelle ein- und aussteigen wie Du. Freunde, die in Deiner Nachbarschaft wohnen sind praktisch, da es einfach ist sich zu verabreden und Du hast jemanden in Deiner Nähe, denn Du nach Hilfe für die Hausaufgaben oder um Rat bitten kannst.
  3. Sei offen für neue Freunde. Selbst, wenn ganz viele Deiner Grundschulfreunde auf die gleiche Schule wechseln wie Du, solltest Du versuchen neue Freunde zu finden. Wenn Du nicht versuchst neue Leute kennenzulernen, wirst Du nie wissen, was Du vielleicht verpasst. Vielleicht, wird jemand, den Du triffst, Dein bester Freund für den Rest Deines Lebens.
  4. Nimm an AG's teil. Ein guter Weg neue Freunde zu finden ist es an AG's auf Deiner neuen Schule teilzunehmen. Die meisten Schulen haben zumindest ein paar AG's und andere haben eine Menge. Du kannst auch Deine eigene AG gründen, wenn Du keine findest, die Du magst. Es könnte Bücher AG's, Bibel AG's, Film AG's, Theater AG's, Umwelt AG's, Roboter AG's oder Jahrbuch AG's geben (das sind nur ein paar Beispiele).
    • Vergiss den Sport nicht. Es gibt Sport AG's, wenn Du an einer teilnehmen willst, aber es gibt auch AG's, wo es nur darum geht zuzugucken oder Freundschaftsspiele zu spielen, wenn Du nicht gut genug bist oder nicht den offiziellen Schulteams beitreten willst.
  5. Ehrenamtliche Arbeit ist auch ein guter Weg um neue Leute kennen zu lernen. Es kann sein, dass Deine Schule eine Gruppe hat, die ehrenamtliche Arbeit betreibt um Geld für Veranstaltungen zu sammeln, Karten für ältere Leute, die im Krankenhaus liegen, bastelt, lokale Parks sauber hält oder andere tolle Aktivitäten veranstaltet.
  6. Zeige, was Dich interessiert. Du solltest zeigen, was Dich interessiert, damit Leute, die die gleichen Interessen haben, wissen dass sie zu Dir kommen und mit Dir darüber reden können. So kann man gut neue Freunde finden, da Du sofort weißt, dass ihr etwas gemeinsam habt.
    • Zum Beispiel wenn Du Spongebob Schwammkopf magst, kannst Du eine Spongebob Brosche an Deinem Rucksack tragen. Wenn Du Computerspiele magst, kaufe einen Notizblock mit einem Foto Deines Lieblingscomputerspiels drauf. Wenn Du ein bestimmtes Sportteam magst, trage ein Armband dieses Teams.
  7. Verhalte Dich selbstbewusst. Wenn Du Leuten zeigst, dass Du eine tolle Person bist, dass Du Leuten viel geben kannst, dann werden sie viel eher mit Dir befreundet sein wollen. Entschuldige Dich nicht die ganze Zeit und zieh nicht den Kopf ein, wenn Leute Dich nicht direkt mögen. Stehe für Dich selbst ein, halt Deinen Kopf hoch und feiere die Dinge, die Dich einzigartig machen.
  8. Rede mit Leuten! Das ist das wichtigste, wenn es darum geht neue Freunde zu finden! Du wirst nie Freunde finden, wenn Du nicht mit Leuten redest! Nimm an Gesprächen teil, die interessant klingen und stelle Dich Leuten vor mit denen Du gerne befreundet wärst.
    • Vergiss nicht laut zu sprechen, damit Leute Dich hören können! Rede so, wie Du es auch meinst!
    • Tu Dinge, die Spaß machen. Wenn andere Leute sehen, dass Du Spaß hast, werden sie mitmachen und Deine Freunde sein wollen, damit sie auch Spaß haben können. Dinge die Spaß machen könnten sein AG's beizutreten, zwischen den Unterrichtsstunden zu malen oder tolle Parties oder Aktivitäten nach der Schule zu planen.
  9. Sei freundlich! Wenn Du willst, dass Leute Deine Freunde sind, ist es wichtig ein freundlicher Mensch zu sein. Wer will mit einem Idioten befreundet sein? Niemand! Sei nett zu jedem, den Du triffst, auch wenn sie nicht nett zu Dir sind. Leute werden merken, dass Du eine tolle Person bist und werden deshalb auch eher nett zu Dir sein.
    • Es ist wichtig besonders nett zu sein, nicht nur höflich. Hilf Leuten, die im Unterricht Probleme haben, stehe für andere ein, wenn sie gemobbt werden und tue nette Dinge für andere, wenn möglich. Mach Leuten ehrliche Komplimente, wenn Du denkst, dass sie es gebrauchen könnten.
    • Du weißt nie, wenn jemand schwere Zeiten durchmacht. Sie könnten sich fühlen, als ob sie innerlich sterben, es aber nicht zeigen. Deine netten Worte oder Taten könnten ihnen sehr helfen.
    • Denk dran, dass Leute, die sich wirklich idiotisch verhalten, dies manchmal nur machen, weil sie sich schlecht fühlen oder irgendwas in ihrem Leben passiert. Sie sind gemein, weil sie nicht wissen wie Freundlichkeit aussieht. Probiere es nett zu Ihnen zu sein, auch wenn sie gemein zu Dir sind: es könnte ihnen helfen ein besserer Mensch zu werden.

Methode 3 von 5: Einser-Noten schreiben

  1. Pass im Unterricht auf. Wenn Du ein güter Schüler sein willst, ist es in guter erster Schritt im Unterricht aufzupassen. Es ist erstaunlich wie viel besser Deine Noten sein werden, wenn Du aufpasst und so viele Informationen wie möglich aufnimmst. Spiele nicht mit Deinem Handy, versuche nicht zu tagträumen und schreibe keine Zettelchen mit Freunden. Nach dem Unterricht ist immer Zeit Dinge zu tun, die Spaß machen.
  2. Mach Notizen. Mach Notizen im Unterricht. Du musst nicht alles aufschreiben, was der Lehrer sagt, schreib aber auf, was wirklich wichtig oder schwer zu behalten ist Schreib auf, was Du jemandem erklären würdest, der nicht im Unterricht war. Dies wird Dir dabei helfen für Tests zu lernen und deine Hausaufgaben zu machen.
  3. Mach Deine Hausaufgaben. Das ist wichtig um gute Noten zu bekommen. Wenn Du Deine Hausaufgaben nicht machst es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Du schlechte Noten bekommen wirst. Frag nach Hilfe, wenn nötig! Deine Hausaufgaben sollten nicht so lange dauern, dass Du keine Zeit mehr hast Dich auszuruhen.
  4. Sei organisiert. Stopfe nicht einfach alles in Deinen Rucksack. Das führt nur dazu, dass Du Aufgaben vergisst oder wichtige Zettel verlierst. Schaffe Dir einen Ordner für Deine Hausaufgaben an und organisiere sie nach Abgabedatum. Kaufe Dir außerdem einen Ordner für Deine Notizen und sortiere sie nach Fach.
  5. Denk drüber nach Dir einen Kalender zu kaufen. Du willst schließlich Dein ganzes Leben organisiert behalten. Kauf Dir einen Kalender und plane Deinen Tag. Plane Zeit ein für Hausaufgaben, für Verabredungen, für das fertig machen und Frühstück essen vor der Schule und alles andere, was du im Laufe des Tages tun musst.
  6. Schiebe Dinge nicht auf. Viele Menschen entwickeln die schlechte Angewohnheit Dinge aufzuschieben. Das heißt, dass sie Dinge nicht dann tun, wenn sie sie tun sollten..sie warten bis zur letzten Minute! Das ist schlecht, denn das heißt, wenn Du die Dinge dann tust, wirst Du sie nicht gut machen, da Du in Eile bist. Es wird Dich außerdem stressen. Gewöhne Dir an Dinge zur richtigen Zeit zu tun und Du wirst Dir viel Ärger ersparen.
  7. Stelle Fragen! Das ist ein guter Weg um sicher zu gehen, dass Du Deine Noten verbesserst. Wenn Du etwas nicht verstehst, frag nach! So weißt Du, dass Du etwas richtig machst. Selbst wenn Du etwas verstehst, ist es ein guter Weg Fragen zu stellen, wenn Dich etwas neugierig macht. Stelle immer Fragen und Du wirst feststellen, dass Du schlauer und schlauer wirst.
  8. Lerne so viel wie möglich. Wenn Du wirklich gute Noten willst, musst Du lernen. Lies alle Bücher, die Du lesen sollst, und nimm Dir viel Zeit um zu lernen. Die Mittelstufe ist eine wichtige Phase um zu lernen gute Schulgewohnheiten zu entwickeln. Wenn Du Dich jetzt daran gewöhnst zu lernen, wir Dir das später sehr helfen.
  9. Mach Dir nicht zu viel Sorgen um Noten. Konzentriere Dich nicht darauf nur Einsen zu schreiben. Versuch nur so viel wie möglich zu lernen, gute Schulgewohnheiten zu entwickeln und die bestmöglichen Noten zu bekommen. Keine Uni wird je auf Deine Noten aus der Mittelstufe gucken und kein Arbeitgeber wird sich dafür interessieren wie viele Einsen Du in der Mittelstufe geschrieben hast. Du solltest Dich nicht mit einer 3- zufrieden geben, aber mach Dir keine Sorgen, wenn Du eine 2 oder 2+ schreibst.

Methode 4 von 5: Selbstverbesserung

  1. Entdecke Dich selbst. Die Mittelstufe ist eine großartige Zeit um Dinge zu genießen und herauszufinden, was Dir wichtig ist. Du solltest Wahlfächer belegen, die Du mögen könntest, lernen Dinge zu tun, die Du immer schon lernen wolltest und Dich über Dinge informieren, die Du in der Zukunft tun möchtest.
    • Lies Bücher, über Leute, die Dich inspirieren. Finde heraus, was sie getan haben, um dahin zu kommen wo sie heute sind, und finde heraus, ob Du das Gleiche tun möchtest.
    • AG's sind großartig um herauszufinden, was Dich glücklich macht. Versuche ein paar AG's an Deiner Schule beizutreten.
    • Das Internet kann auch hilfreich sein, um Dinge zu erforschen, die Du magst, besonders, wenn es um nerdige Sachen geht. Es ist viel einfacher so Leute zu finden, die die selben Dinge mögen. Sei aber vorsichtig, denn genau so wie in der wirklichen Welt, gibt es auch im Internet böse Menschen.
  2. Entwickle gute Hygienegewohnheiten. Kümmere Dich darum Deinen Körper zu waschen, Dein Gesicht sauber zu halten, saubere Kleidung zu tragen und andere Sachen, damit Du gut aussiehst. Das wird Dir dabei helfen Dein Selbstbewusstsein zu entwickeln und Dich in Deinem Körper wohler zu fühlen, selbst wenn Dein Körper sich verändert.
  3. Lerne eine gute Balance zwischen Verpflichtungen und Spaß zu finden. Es ist zwar wichtig, dass Du in der Mittelstufe Zeit dem Lernen widmest, aber auch, dass Du lernst eine gute Balance zwischen Verpflichtungen und Freizeit zu haben. Du wirst Dich nur selbst verrückt machen, wenn Du zu viel Zeit mit dem Lernen verbringst, aber das Leben wird andererseits schwierig für Dich sei, wenn Du nicht lernst Verantwortung zu tragen.
  4. Sei involviert. Vielleicht weißt Du es nicht, weil viele Menschen es nicht tun, aber anderen zu helfen kann die bereicherndste Erfahrung sein, die Du jemals machen wirst. Wenn Du einen positiven Einfluss auf Deine Umgebung und die Welt hast, kann das dazu führen, dass Du Dich wie ein Superheld fühlst...weil Du einer sein wirst! Mache ehrenamtliche Arbeit, hilf Leuten, die Schwierigkeiten haben und finde heraus, wie Du die Welt um Dich herum verbessern kannst.
  5. Mache Sport und ernähre Dich gesund. In der Schule geht es darum Dein Gehirn fit und gesund zu machen, aber es ist wichtig, dass Dein Körper auch gesund bleibt. Kümmer Dich darum richtig zu essen und genug Sport zu treiben um Deinen Körper in Form zu halten. Wenn Du jetzt damit anfängst, wirst Du Dein Leben lang gute Gewohnheiten haben.
  6. Arbeite an Deinen Talenten. Wenn Du gut in etwas bist, solltest Du Wege finden es zu tun. Werde besser und besser in Dingen, die Du gerne tust und in denen Du gut bist. Deine Talente können sich später in einen guten Job oder ein Hobby verwandeln (oder sogar jetzt). Rede mit Deinen Eltern über was Du tun kannst und wenn sie Dir nicht helfen können, frag Deinen Lehrer.
    • Zum Beispiel, wenn Du ein guter Zeichner bist, nimm Zeichenunterricht. Wenn Du ein Talent dafür hast Lieder zu lernen, werde Mitglied einer Band. Wenn Du gut in Mathe bist, biete an Schülern Nachhilfe zu geben (für extra Punkte oder Geld!)...es gibt endlos viele Möglichkeiten.
  7. Mach Dir keine Sorgen um die kleinen Dinge. Du wirst ein viel glücklicherer Mensch sein und es wird viel einfacher für Dich sein mit Problemen und dem Stress der Mittelstufe umzugehen, wenn Du lernst Dir nur über die Dinge den Kopf zu zerbrechen, die wichtig sind. Das kann schwer sein und wird wahrscheinlich eine Weile dauern, aber es lohnt sich sich das im Kopf zu behalten.
    • Mach Dir zum Beispiel keine Sorgen darum ein Spiel zu verlieren (es ist nur ein Spiel!), Dich ausgestoßen zu fühlen (Du wirst Deine Leute irgendwann finden und Du bist wahrscheinlich nicht so einsam, wie Du Dich fühlst), Leute, die Behauptungen über Dich anstellen (ihre Beklopptheit ist ihr Problem, nicht Deins..ignoriere sie), oder andere Kinder, die Dich hänseln (Du wirst derjenige sein, der lacht, wenn sie in zwanzig Jahren jeden Tag von 7-11 arbeiten und Du einen Uniabschluss hast).
    • Stattdessen mach Dir Sorgen um Dinge wie Ungerechtigkeit, aktuelle Geschehnisse, und die Welt um Dich herum. Das sind die Dinge, die wichtig sind und um die Du Dich Sorgen solltest: denn wenn Du Dir keine Sorgen machst, wirst Du auch nichts dagegen tun und wenn Menschen nichts tun, werden Probleme nie besser werden.
  8. Glaube daran, dass Du normal bist. Es wird viele Momente geben in denen Du Dich anders und allein fühlen wirst. Du könntest Dir Sorgen machen, weil Du in die „falsche“ Person verknallt bist. Du könntest denken, dass niemand Dich versteht, weil Du die „falschen“ Dinge magst. Du könntest Dich ausgestoßen fühlen, weil Du und Deine Eltern nicht so aussehen wie alle anderen. Aber es ist wichtig, dass Du verstehst, dass egal wie alleine Du Dich fühlst, egal wie „falsch“ oder komisch Du denkst Du bist, es gibt ganz viele Menschen, die genau so sind wie Du. Irgendwann wirst Du sie treffen und Du wirst bessere Freunde und eine bessere Familie finden als Du denkst...und Du wirst glücklicher sein als Du jemals dachtest.
    • Vielleicht stellst Du zum Beispiel fest, dass Du nicht über Jungs redest so wie alle anderen Mädchen. Es könnte sein, dass Du vielleicht eine enge Beziehung mit einem anderen Mädchen möchtest. Du solltest nicht denken, dass etwas mit Dir nicht stimmt, weil das nicht wahr ist. Gib Dingen Zeit und gehe sie langsam an Du weißt nie, wie Du Dich in ein paar Monaten oder Jahren fühlen wirst.
    • Vielleicht denkst Du, dass Du komisch bist, weil Deine Familie nicht aussieht wie alle anderen oder redet wie alle anderen. Vielleicht sprechen Deine Eltern kein Deutsch. Vielleicht hast Du zwei Väter. Vielleicht ist dein Vater schwarz und Deine Mutter Asiatin. Was wichtig ist, ist dass Du verstehst, dass Familien in allen Formen und Größen existieren. Alles was zählt ist, dass man sich gegenseitig liebt. Du bist genau so wie jeder andere, egal wie Deine Familie aussieht.

Methode 5 von 5: Überlebensregeln für die Mittelstufe

  1. Gewöhne Dich daran mit Deiner Periode umzugehen, wenn Du ein Mädchen bist. Dies kann zu viel Scham und Nervosität führen, aber es sollte nicht so sein. Alle Mädchen müssen mit denselben Problemen umgehen. Sei vorbereitet und Du musst Dir um nichts Sorgen machen.
  2. Lerne Deine Erektion zu verstecken, wenn Du ein Junge bist. So ziemlich jeder Junge wird lernen müssen dieses Problem an einem bestimmten Punkt in den Griff zu bekommen. Mach Dir keine Sorgen: Es ist völlig normal. Lerne wie Du das Problem löst und Du wirst Dir um nichts Sorgen machen müssen.
  3. Arbeite an Deiner Koordinationsfähigkeit. Viele peinliche Momente in der Mittelstufe sind, wenn Du in ungünstigen Momenten stolperst, fällst oder in jemanden hineinrennst. Arbeite an Deiner Koordinationsfähigkeit und nimm Deine Umgebung wahr und versuche es zu vermeiden bei einer Versammlung von der Treppe zu fallen.
  4. Trage gute Kleidung. Vielleicht bist Du besorgt eine Uniform tragen zu müssen, da einige weiterführende Schulen dies verlangen, willst aber trotzdem cool aussehen und Du selbst sein. Das ist gar kein Problem! Mit ein bisschen Kreativität wird Deine Uniform nicht zum Problem werden.
  5. Kaufe einen guten BH, wenn Du ein Mädchen bist. Mädchen benötigen BH's und das kann beängstigend sein. Mach Dir keine Sorgen: es ist völlig normal. Schäme Dich nicht, Deine Mutter oder Deinen Vater nach Hilfe zu fragen und lass Dich in einem Geschäft beraten um die richtige Größe zu finden.
  6. Pflege Deinen Körper. Niemand will stinken. Da Du durch die Pubertät gehst, wird Dein Körper eher stinken oder schwitzen als vorher. Mach Dir keine Sorgen: es ist normal! Mit ein bisschen Mühe, kannst Du sauber bleiben und bereit für den Tag sein.
  7. Bekomme wunderschön glänzende Haut. Während Dein Körper sich in den eines Erwachsenen verwandelt, wirst Du wahrscheinlich mit peinlichen Pickeln zu kämpfen haben. Das ist normal, aber es gibt keinen Grund dafür, warum Du nichts dagegen tun solltest. Mit ein bisschen Hilfe kannst Du dafür Sorgen, dass Deine Haut klar und gut aussieht.
  8. Hör auf gemobbt zu werden. Du willst nicht gemobbt werden, andere mobben und auch nicht, dass andere Personen gemobbt werden. Sei mutig und kämpfe gegen Mobbing und mache Deine Schule so besser für jeden!
  9. Verbessere Deine Lernfähigkeiten. Diese werden sehr wichtig sein, nicht nur in der Mittelstufe, sondern für den Rest Deiner Schulkarriere. Wenn Du jetzt gut im Lernen wirst, wird Dir das helfen bessere Noten zu bekommen und Du wirst bessere Möglichkeiten für den Rest Deines Lebens haben.
  10. Lerne, wie Du Deinen Spind öffnest. Die meisten Schüler haben Probleme damit ihren Spind zu öffnen, wenn sie in die Mittelstufe kommen. Zahlenschlösser sind manchmal kompliziert, sogar für Erwachsene. Lerne mit einem Zahlenschloss umzugehen und die Dinge werden viel einfacher für Dich sein.

Tipps

  • Sei vorsichtig mit Drogen in der Mittelstufe. Von Drogen kannst Du Gesundheitsprobleme bekommen. Denk dran, wer Deine Freunde sind, und dass das Leben es wert ist gelebt zu werden.
  • Versuche nicht in Ärger zu geraten. Es ist in Ordnung manchmal ein bisschen Spaß zu haben, aber übertreib es nicht. Du willst nicht, dass das Büro des Direktors Dein zweites zu Hause wird. Lass nicht zu, dass Die Lehrer und andere Schulmitarbeiter Dich hassen. Es ist praktisch, wenn Sie Dich mögen, wenn es darum geht eine Empfehlung über Dich zu schreiben, oder wenn Du willst, dass sie Dir einen gefallen tun.
  • Kümmere Dich darum Deine Noten zu halten. Lernen ist die höchste Priorität. Alles was Du lernst, wirst Du die ganze Mittelstufe und in der Oberstufe benutzen.
  • Es ist wichtig, dass Du gute und enge Freunde hast. Sie werden Dich unterstützen und die Mittelstufe wird somit viel mehr Spaß machen.
  • Wenn Du Sportunterricht hast, bist Du vielleicht ein bisschen ängstlich. Sich vor anderen Mädchen umzuziehen ist gar nicht so schlimm. Zieh einfach Dein Shirt runter während Du Deine Hose umziehst und drehe Dich zum Spind um, während Du Dein Shirt umziehst. Lass Deo, Bodyspray, Feuchtetücher, Socken, eine Haarbürste, Haargummis und Haarbänder in Deinem Spind. Denk dran Dich schnell umzuziehen.
  • Lasse extra Kleidung in Deinem Spind. Und zwei paar Unterwäsche. Du weißt nie wofür Du es gebrauchen könntest: vielleicht bekleckerst Du Dich in der Pause oder es passiert ein anderes Missgeschick. Sei einfach vorbereitet. Wenn Du Dich aus einem peinlichen Grund umziehen musst und Leute fragen, warum, sag einfach Du hast auf etwas komischem draufgesessen.
  • Wenn Du in der niedrigsten Stufe in Deiner Schule bist, mach Dir keine Sorgen, denn die großen Kinder sind nicht so schlimm wie sie scheinen. Die Siebtklässler werden Dich wahrscheinlich in Ruhe lassen, es sei denn sie sind selber unsicher. Sie hatten ihren Spaß und ihnen ist es jetzt egal. Du wirst wahrscheinlich mehr Ärger mit den Sechstklässlern bekommen. Im Falle des Falles, ignorier sie einfach. Denk einfach dran, dass Du in ein oder zwei Jahren denselben Spaß haben wirst.
  • Wenn jemand unfreundlich zu Dir oder Deinen Freunden ist, stehe für Dich oder sie ein, aber übertreib es nicht und sieh zu, dass Du keinen Ärger bekommst.
  • Denk dran, dass all die anderen Kinder genau so nervös sind wie Du und das wird nach der ersten Woche nachlassen. Wenn Du selbstbewusst und Du selbst bleibst (und nicht vergisst Spaß zu haben), wird alles in Ordnung sein.
  • Denke positiv und glaub an Dich.
  • Konzentriere Dich nicht auf Jungs. Klar ist es Spaß verknallt zu sein, aber lass nicht zu, dass die ganze Welt sich um sie dreht. Und wenn Du ein Junge bist, konzentrier Dich nicht auf Mädchen.

Warnungen

  • Du wirst schlechten Leuten begegnen, wie Mobbern, versuche einfach sie zu ignorieren und sie werden Dich wahrscheinlich genau so ignorieren. Wenn der Mobber Dich jedoch andauernd mobbt und Du nichts dagegen tun kannst, rede mit einem Erwachsenen oder Lehrer, dem Du vertraust.
  • Spicke nicht in Tests oder Klassenarbeiten. Das wird einen großen Einfluss auf dein Sozial- und Schulleben haben.
  • Versuche Auseinandersetzungen zu meiden, andererseits wirst Du wahrscheinlich einen schlechten Ruf bekommen. Streite Dich nicht mit Lehrern und begebe Dich nicht in Ärger mit anderen Schülern. Alles Negative über Dich oder was Du getan hast wird Dich durch Deine ganze Schullaufbahn begleiten.
  • Wenn Du siehst, dass einer Deiner Freunde gemobbt wird, guck nicht nur zu. Steh entweder für sie ein oder erzähl es einem Lehrer oder Erwachsenen. Was für ein schlechter Freund wärst Du, wenn Du zulassen würdest, dass Deine Freunde verletzt werden?
  • Die Mittelstufe kann für manche Leute die härteste Zeit sein. Wenn Du denkst, dass Du mit Dingen nicht umgehen kannst und Dir weh tun willst, bitte frag nach Hilfe.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.