In Google Chrome Werbeanzeigen blockieren

Chrome hat jetzt eine große Auswahl an Erweiterungen, mit denen du leicht all diese lästigen Werbeanzeigen blockieren kannst, die du im Internet findest. Diese Erweiterungen sind kostenlos und du kannst schnell anpassen, auf welchen Seiten du Anzeigen eingeblendet haben möchtest und auf welchen nicht.

Methode 1 von 2: Mit AdBlock

  1. Klicke auf den Chrome Menübutton (☰).
  2. Gehe auf Mehr ToolsErweiterungen.
  3. Klicke unten auf der Seite auf den Link "Mehr Erweiterungen".
  4. Suche nach Adblock Plus
  5. Klicke auf den Button "+ Kostenlos" neben dem AdBlock Eintrag im Abschnitt "Erweiterungen".
  6. Klicke auf den Button .Hinzufügen im eingeblendeten Fenster. Du siehst, dass neben dem Chrome Menübutton (☰) das AdBlock Icon in deiner Toolbar auftaucht.
  7. Klicke auf den AdBlock Button und wähle "Optionen". Damit kannst du die allgemeinen Einstellungen für AdBlock festlegen:
    • Erlaube oder verbiete Google Textanzeigen. Dies sind die kleinen Anzeigen, die oben in der Google Suche oder an den Seiten von Webseiten angezeigt werden.
    • Erlaube bestimmte YouTube Kanäle (welche, die du unterstützen willst).
    • Füge AdBlock Optionen dem Kontextmenü in Google Chrome hinzu.
  8. Klicke auf die Option "Listen filtern". Dies ermöglicht dir die Anpassung der Listen, mit welchen AdBlock andere Inhalte blockiert.
  9. Wähle zusätzliche Filterlisten, die du verwenden willst. Diese blockieren neben dem Blockieren von normalen Werbeanzeigen zusätzlichen Content.
    • Liste zum Entfernen der AdBlock Warnungen - Dies entfernt Warnung auf Webseiten wegen der Ausführung von AdBlock.
    • Antisocial Filterliste - Dies entfernt den "Like" Button von Facebook und andere Buttons von sozialen Medien.
    • EasyPrivacy - Hilft deine Privatsphäre zu schützen, indem ein Tracking blockiert wird.
    • Fanboy-Störungen - Entfernt eine Reihe kleiner Ärgernisse im Web.
    • Malware Schutz - Blockiert Seiten, die bekannte Probleme mit Malware haben.
    • Individueller URL Filter - Du kannst die URL für andere Filterlisten eingeben, die du AdBlock hinzufügen möchtest.
  10. Klicke auf die Option "Anpassen". Hier kannst du deiner Whitelist Seiten hinzufügen, was AdBlock davon abhält, Werbung auf dieser Domain zu blockieren. Es ist eine nette Aufmerksamkeit im Internet, wenn du alle deine Lieblingsseiten deiner Whitelist hinzufügst, so dass die Seitenbetreiber noch Umsätze generieren können.
  11. Klicke auf "Anzeigen auf einer Seite oder Domain anzeigen". Füge deiner individuellen Whitelist Seiten hinzu.
  12. Pausiere AdBlock während des Surfens. Wenn du auf eine Seite kommst, auf der du die Werbung sehen möchtest, kannst du AdBlock pausieren, ohne dass du sie extra der Whitelist hinzufügen musst. Klicke während des Surfens auf den AdBlock Button und wähle "AdBlock pausieren", um die Werbung auf einer Webseite zu sehen.

Methode 2 von 2: Mit Adblock Plus

  1. Klicke auf den Chrome Menübutton (☰).
  2. Gehe auf Mehr ToolsErweiterungen.
  3. Klicke unten auf der Seite auf den Link "Mehr Erweiterungen".
  4. Suche nach Adblock Plus.
  5. Klicke auf den Button "+ Kostenlos" neben dem AdBlock Plus Eintrag im Abschnitt "Erweiterungen".
  6. Klicke auf den Button .Hinzufügen im eingeblendeten Fenster. Du siehst, dass neben dem Chrome Menübutton (☰) das AdBlock Plus Icon (ABP) in deiner Toolbar auftaucht.
  7. Lege auf der Seite "Erste Ausführung" deine Optionen fest. Diese Seite öffnet sich, wenn du Adblock Plus zum ersten Mal installierst.
    • Malware blocken - Dies versucht Seiten mit bekannter Malware zu blockieren.
    • Social Media Buttons entfernen - Dies entfernt Facebook “Like” Buttons und andere Buttons zum Teilen auf sozialen Medien.
    • Tracking deaktivieren - Dies hilft zu verhindern, dass Webseiten verfolgen, woher du kommst und wohin du gehst.
  8. Klicke auf den "ABP" Button und wähle "Optionen". Damit kannst du die wesentlichen Optionen von Adblock Plus einstellen.
  9. Erlaube oder verbiete berührungsfreie Werbung. AdBlock kann kleine, berührungsfreie Anzeigen auf der Seite lassen. Wenn du diese aktiviert lässt, können Seitenbetreiber noch Umsatz generieren.
  10. Füge individuelle Filter hinzu. Wenn du auf andere Filter gestoßen bist, die du mit AdBlock Plus nutzen willst, kannst du sie hier hinzufügen.
  11. Füge deiner Whitelist Seiten hinzu. Die Etikette empfiehlt, dass du alle deine Lieblingsseiten deiner Adblock Plus Whitelist hinzufügst. So können sie ihre Anzeigen einblenden und Umsatz für die Seite erzielen.
  12. Pausiere Adblock Plus während des Surfens. Klicke auf den "ABP" Button und dann auf "Auf dieser Seite aktiviert", um Adblock Plus auf der Seite, auf der du aktuell bist, zu deaktivieren.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.