Damit umgehen, einen Freund zu verlieren

Einen Freund zu verlieren kann sehr schmerzhaft sein, insbesondere wenn es nicht deine Schuld war. Auch wenn du vielleicht traurig bist, du musst dir darüber im Klaren sein, dass dies nicht das Ende der Welt bedeutet. Du wirst darüber hinweg kommen und du wirst neue Freunde finden. Wenn du aber zu traurig bist um neue Freunde zu finden, versuche, dich mit deinem alten Freund zu versöhnen. Aber denke daran, ein Freund der dir den Rücken gekehrt hat war wahrscheinlich nie wirklich ein wahrer Freund.

Vorgehensweise

  1. Nimm dir die Zeit zum Trauern. Die größte Veränderung deines Alltags ist, dass dein Freund oder deine Freundin jetzt nicht mehr teil davon ist. Weine, schreie in ein Kissen, brülle, schlage das Kissen, drehe die Musik voll auf. Mach, was immer nötig ist, um die Traurigkeit, Wut, den Zorn und die Enttäuschung aus dir herauszubekommen. Lass alles raus, damit du die zerstörerischen Gedanken hinter dir lassen kannst und um die negativen Gefühle in dir langsam abklingen zu lassen, denn diese werden dich immer begleiten, solange du nicht loslässt.
  2. Die Person die dich verletzt hat behauptet wahrscheinlich, dass du kein guter Freund oder keine gute Freundin warst. Diese Möglichkeit solltest du nicht außer Acht lassen. Sei ehrlich zu dir selbst. Warst du ein schlechter Freund/eine schlechte Freundin?
  3. Nachdem du dir ein wenig Zeit gegeben hast um die Freundschaft zu betrauern, höre auf, darüber nachzudenken. Es kann dich um den Verstand bringen. Du wirst vielleicht nie erfahren, was passiert ist oder warum dein/e Freund/in dich im Stich gelassen hat. Du wirst wahrscheinlich niemals erkennen, was für ein Mensch diese Person überhaupt war. Du wirst wahrscheinlich aus Angst, wieder betrogen zu werden, Scheu vor neuen Freundschaften haben. Es ist an der Zeit, diese Gedanken hinter sich zu lassen.
  4. Wenn du dich dabei erwischst, an die Person zu denken die dir weh getan hat, höre sofort auf damit. Atme tief ein und konzentriere dich auf deine innere Stimme, die immer und immer wieder etwas Positives sagt, z.B. „Ich bin ein guter Mensch. Eine gute Welt wartet auf mich.“ Wiederhole dieses Mantra immer, wenn du anfängst, über die Vergangenheit nachzugrübeln.
  5. Suche dir ein neues Hobby, eine Aktivität oder nimm an regelmäßig an einem gesellschaftlichen Ereignis teil. Sitz nicht einfach nur rum und heule unaufhörlich herum. Unternimm etwas Proaktives und Lebhaftes um Körper und Seele Ablenkung zu verschaffen. Höre auf, ein langes Gesicht zu machen und finde wieder ins richtige Leben zurück. Gehe shoppen, gönne dir in deinem Lieblingsrestaurant einen Eisbecher oder verausgabe dich beim Sport. Widme dich einem neuen Hobby oder setze dir ein neues Ziel, z.B. ein Puzzle aus 5000 Teilen schaffen oder den Computer im Schach schlagen.
  6. Tritt einem Verein bei. Du wirst viele neue Leute kennenlernen und schnell neue Freunde finden.
  7. Finde einen neuen Freund. Es gibt immer jemand Neuen. Unterhalte dich mit Leuten an deiner Schule, Uni, am Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft. Sprich mit Leuten, mit denen du vorher noch nie ein Wort gewechselt hast und du wirst vielleicht positiv überrascht sein. Sei nett und freundlich, aber nicht übertrieben freundlich, wenn du das erste Mal mit ihnen sprichst. Geh einfach auf sie zu und sage „Hi“ und verhalte dich einfach ganz locker. Gehe es ruhig und langsam an – nur, weil du einen Freund verloren hast, heißt das nicht, dass du dich jetzt in die nächste Freundschaft stürzen musst, um einen Ersatz zu finden. Freundschaft entwickelt sich erst mit der Zeit, durch die richtigen Entscheidungen und das gegenseitige Geben und Nehmen.
  8. Denke nicht daran, deinen früheren Freund irgendwie eifersüchtig zu machen. Das lässt dich ziemlich traurig und verzweifelt dastehen und wird nur auf dich zurück feuern. Rachegedanken bringen deinem Sorgenerfüllten Selbst vielleicht etwas Freude, aber sie sind reine Zeitverschwendung und führen nur dazu, dass du noch trauriger und passiver wirst. Falls du versuchst, Rache zu auszuüben, wird es sehr schwer für euch werden, je wieder befreundet zu sein. Gehe zurück zu Schritt 1, wenn du denkst, dieser Falle zum Opfer gefallen zu sein.
  9. Gehe ganz locker mit deinem früheren Freund oder deiner früheren Freundin um. Wenn du ihm oder ihr begegnest, sei nicht griesgrämig oder gemein. Wenn er oder sie mit dir spricht, ignoriere es nicht. Sage einfach Hallo zurück und wenn du dich nicht mit ihm oder ihr unterhalten willst, entschuldige dich einfach höflich. Gute Entschuldigungen sind ein Termin oder noch ausstehende Hausaufgaben.
  10. Verbreite über die Person keine Gerüchte oder rede ständig mit jedem darüber. Niemand wird mit dir befreundet sein wollen, wenn du hinter dem Rücken anderer Leute schlecht redest.
  11. Lächle! Finde etwas, was dich zum Lächeln bringt. Mach jemandem eine Freude, sammle Geld für einen guten Zweck, z.B. über einen geförderten Marathon. Unternimm Dinge, die dich wieder fröhlich stimmen. Begreife, dass du diese Person nicht brauchst, um glücklich zu sein und es nicht das Ende der Welt ist, nur weil er oder sie jetzt nicht mehr Teil deines Lebens ist. Es ist nur eine weitere Lektion im Leben und man kann nur davon lernen.
  12. Erkenne, dass dein Leben nicht vorüber ist – dies ist die wichtigste Lektion. Höre nicht auf, mit anderen Freunden etwas zu unternehmen und lasse deine Gefühle nicht an ihnen aus. Mach so weiter, als wäre alles in Ordnung und irgendwann wird es das auch sein. Du wirst diese Person bald vergessen oder zumindest an ihn/sie denken, ohne Einsamkeit, Bitterkeit oder Traurigkeit zu verspüren.
  13. Denke daran, es gibt zu jedem Ende auch einen neuen Anfang. Das bedeutet, dass du dein Leben in die Richtung lenken kannst die du gehen willst. Tu dir etwas Gutes und unternimm etwas mit neuen, interessanten Menschen.
  14. Es fühlt sich wahrscheinlich so an, als würde eine ganze Welt zusammenbrechen wenn du jemanden verlierst, mit dem du so lange befreundet warst, aber das ist nicht so. Es existiert eine gegenseitige Vereinbarung, sich eine Weile nicht zu sehen. Die wahre Frage ist jedoch, seid ihr beide in der Lage dazu, euch eine Weile nicht zu sehen? Mach, was nötig ist, um über diese Gefühle hinwegzukommen. Es ist die treibende Kraft, die dich im Leben weiterbringen wird.

Tipps

  • Wenn du dich einige Tage nachdem dein/e Freund/in aus deinem Leben getreten ist immer noch komisch fühlst, mach dir keine Gedanken, das ist in Ordnung. Es ist auch in Ordnung, ab und zu mal an ihn oder sie zu denken, aber lasse deine Gedanken nicht ständig von dieser Person beherrschen.
  • Bleib stark! Wenn diese Person dir sehr weh getan hat, lasse ihn/sie nicht mehr an dich heran. Wenn er oder sie dich anbettelt, wieder dein/e Freund/in zu sein und verspricht, ab jetzt ein besserer Freund für dich zu sein, lass dich nicht beirren – es sei denn, du hast das Gefühl, es wäre falsch oder die Person hätte sich wirklich geändert. Zeige keine Schwäche, lass dich nicht wie ein Fußabtreter behandeln!
  • Falls du feststellst, dass diese Person dich nur benutzt hat um sich besser zu fühlen oder versucht, dir die Schuld für das Scheitern der Freundschaft in die Schuhe zu schieben, lass dir keine Gewissensbisse einreden. Es lohnt sich nicht, wieder verletzt zu werden und zurück in diesen Teufelskreis zu gelangen.
  • Lass diese Person nicht im Glauben, du lässt dich jetzt gehen, nur weil ihr nicht mehr befreundet seid. Das ist ein kindisches und selbstzerstörerisches Verhalten das nur dich und zukünftige Freundschaften beeinflusst. Du kannst nicht gerettet werden, wenn du in irgendetwas schwelgst, also halte nicht an solchen Fantasien fest.
  • Lasse diese/n Freund/in nicht wissen, dass du wegen ihm oder ihr schlecht drauf bist, sonst denkt diese Person, sie hätte gewonnen. Oder, er/sie denkt du willst immer noch befreundet sein und fühlt sich dann dazu veranlasst, fiese Gerüchte über dich in die Welt zu setzen.
  • Wenn es wirklich sein muss, freundet euch wieder an. Wenn es ein lächerlicher Streit war und du das glaubst, dann wird er/sie das wahrscheinlich auch so sehen. Entschuldige dich zunächst ein paar Tage nach dem Streit bei deinem Freund und lasse ihn oder sie dann in Ruhe. Du kannst das z.B. über E-Mail oder Telefon machen. Räche dich nicht. Wenn er oder sie keine Freundschaft mehr will, weißt du wenigstens, dass du alles versucht hast.
  • Sei nett und finde neue Freunde und folge oder glaube niemandem blindlings.
  • Finde neue Freunde, denen du vertrauen kannst und mit denen du dich wohl fühlst.
  • Vergiss nicht, freundlich zu sein. Auch wenn ihr nicht mehr miteinander befreundet seid, solltest du dennoch freundlich und höflich bleiben.
  • Schreibe nicht dir die ganze Schuld zu. Denk daran, es braucht Zwei, um eine Bindung aufrecht zu erhalten.
  • Die Person, die dir weh getan hat, war wahrscheinlich sowieso kein guter Freund für dich. Finde neue und vertrauenswürdige Freunde die für dich da sind, wenn du schlecht drauf bist. Hoffentlich kannst du so die andere Person vergessen und alles hinter dir lassen. Das macht dein Leben einfacher.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.