Eine Dosenschildkröte versorgen

Die Dosenschildkröten sind kleine Landschildkröten, die ihren Panzer vollständig verschließen können. Sie sind faszinierende, unabhängige kleine Kreaturen und sie sollten nur von Erwachsenen und sehr verantwortungsvollen Kindern versorgt werden. Ihre Bedürfnisse sind sehr komplex und als Reptilien werden sie es nicht mögen, liebkost zu werden oder wie Welpen oder Katzenkinder zu interagieren. Wenn du diese charmante, gepanzerte kleine Kreatur mit nach Hause nehmen willst, musst du wissen, wie du sie gut pflegen kannst und für sie sorgen musst. Wenn du erfahren willst, wie es geht, fahre mit den Schritt 1 fort.

Teil 1 von 3: Die Anschaffung deiner Dosenschildkröte

  1. Kaufe deine Schildkröte bei einer lokalen Auffangstation für Reptilien oder einem Verein für Reptilien. Suche im Internet, um eine Adresse in deiner Gegend zu finden oder frage in der biologischen Abteilung einer nahegelegenen Universität nach. Es gibt "zahlreiche" ungewollte Reptilien, die ein gutes Zuhause brauchen. Verlasse dich nicht auf die Zoogeschäfte und besonders deshalb nicht, weil einige der Schildkröten durch illegales Aufsammeln oder Wilderei in Feuchtgebieten oder anderen Lebensräumen beschafft werden.
    • Die Zoogeschäfte verkaufen fast ausschließlich die Schildkröten, die in ihren natürlichen Lebensräumen gefangen wurden und du solltest anstatt dessen auf den verantwortungsvollen Webseiten nach Züchtern und Händlern schauen oder in den Auffangorganisationen für Schildkröten, die ein Zuhause brauchen, nachfragen.
  2. Finde einen guten Tierarzt für Reptilien. Du kannst in den Vereinen für Reptilien fragen oder im Internet suchen. Die meisten Tierärzte wissen nicht viel über Reptilien oder andere "Exoten", weil sich ein Großteil ihres Trainings auf Säugetiere konzentriert. Vermeide zu irgendeinem Tierarzt ohne Spezialisierung zu gehen, wenn deine Schildkröte in Nöten ist. Die Katzen und Hunde bilden die Lebensgrundlage der Tierarztpraxen. Ein Tierarzt mit einer Menge Fachwissen über Reptilien betrachtet dies als seine Passion und er wird sein Gewicht in Gold wert ist. Suche deinen Tierarzt einmal im Jahr auf, wenn deine Schildkröte gesund ist. Wenn du glaubst dass die Schildkröte krank ist, suchst du ihn sofort auf.
  3. Entscheide, ob du deine Schildkröte im Haus oder im Freien versorgen willst. Beide Optionen haben Vorteile. Wenn du für deine Schildkröte im Haus sorgst, kannst du sie in einem großen Terrarium aus Glas halten, das leichter zu pflegen ist. Wenn du die Schildkröte im Freien unterbringst, wirst du ein Gehege aus Holz für sie bauen (oder kaufen) müssen. Die Pflege im Haus ist leichter, weil du nicht nach draußen gehen musst und dir auch keine Sorgen über die Temperatur oder das Wetter, das deine Schildkröten angreifen kann, machen brauchst. Die Schildkröten, die daran gewöhnt waren, in Freiheit zu leben, werden im Freien sicherlich etwas glücklicher sein.
    • Auch wenn du entscheidest, deine Schildkröte im Freien zu halten, solltest du sie nicht frei im Garten laufen lassen. Das ist einfach zu gefährlich und es wird deine Schildkröte anfällig für die Angriffe von anderen Tiere machen.

Teil 2 von 3: Baue ein Zuhause für deine Schildkröte

  1. Baue für deine Schildkröte ein Gehege im Freien. Baue das Gehege mindestens 1,20 m x 1,80 m für eine Dosenschildkröte und größer wenn du noch weitere Tiere darin unterbringen möchtest. Verwende glattgehobelte Holzplanken mit einer Breite von 30 cm. Auf der Oberseite von jeder Ecke baust du ein dreieckiges Stück Holz an, das mit beiden Seiten verbunden ist. Das bietet dir eine extra Stabilität der Seitenwände und du erhältst auch einen Vorsprung über den die Schildkröte nicht klettern kann. Die Schildkröten versuchen immer, an den Ecken aus ihren Gehegen zu klettern.
  2. Denke darüber nach, deiner Schildkröte ein Gehege im Haus zu bauen. Wenn du für die Lösung mit den Aquarium aus Glas optierst, solltest du ein flaches Aquarium anschaffen, das mindestens 150 Liter fasst. Du kannst auch einen Käfig aus Sperrholz oder Zement bauen. Die Wände sollten entsprechend hoch sein, damit die Schildkröte nicht herausklettern kann. Wenn die Wände hoch genug sind (etwa 60 cm), dann brauchst du keinen Deckel. Wenn du einen Deckel verwendest, achte darauf, dass eine Belüftung eingebaut ist, damit die Schildkröte atmen kann. Anstatt des Glasaquariums, kannst du auch ein Plastikwanne verwenden. Diese Plastikwannen und die Holzkisten können besser sein, weil die Seiten blickdicht sind und sich deine Schildkröte nicht so schnell erschreckt oder von der Aktivität, die sie in dem Raum beobachten kann, gestresst wird.
    • Streue den Boden des Käfig mit einer Einstreu aus Sand, Erde oder Holzspänen aus, das du mit Torfmoos vermischst. Das ist eine feuchtes Substrat. Wenn das Substrat trockener ist, kann die Haut deiner armen Schildkröte reißen.
    • Installiere eine 75-100 Watt Glühlampe mit einem Reflektor über einer Seite von dem Käfig. Die Schildkröten brauchen Licht, um warm zu bleiben. Wenn dein Raum normalerweise eine Temperatur von 23,8° C bis 26,6° C hat, brauchst du die Lampe vielleicht nicht, aber stelle den Käfig in die Nähe von einem Fenster, damit die Schildkröte während 2 bis 6 Stunden Sonnenlicht bekommt. Dabei sollte sie immer die Möglichkeit haben, die Sonne zu meiden.
    • Die Aquarien können schwieriger zu reinigen sein, als die Gehege aus Holz. Sei bei der Reinigung sehr sorgfältig.
  3. Verwende das richtige Substrat. Das Substrat ist die Materie, die auf den Boden des Geheges gestreut wird und deine Schildkröte mit Feuchtigkeit und anderen Substanzen versorgt, die sie braucht. Für die Schildkröten im Freien kannst du eine Mischung aus Erde und Blättern herstellen, wobei du darauf achtest, dass die Schildkröte einen Platz hat, wo sie sich eingraben und verstecken kann. Achte auch darauf, dass genügend Erde für die Überwinterung vorhanden ist. Du wirst die Erde um das Planschbecken wechseln müssen, weil sie nass wird und du damit der Gefahr durch Frost vorbeugst. Für die Schildkröten im Haus kannst du einfache Kaninchenpellets verwenden und das Substrat täglich mischen, damit es belüftet bleibt. Du kannst auch Holzchips oder ein Substrat für Reptilien verwenden, wenn du kein eigenes Substrat herstellen möchtest.
    • Denke daran, das Gehege täglich einzunebeln, um deine Schildkröte feucht zu halten.
    • Einige Schildkrötenbesitzer schwören auf die Mischungen von der Marke "Bed a Beast", wohingegen andere dagegen davor warnen. Sprich mit einem Tierarzt oder Schildkrötenpfleger, bevor du diese Entscheidung triffst.
  4. Reinige das Gehege regelmäßig. Ob du für deine Dosenschildkröten im Haus oder im Freien sorgst, ist es wichtig, ihr Umfeld sauber zu halten. Du musst bei der Reinigung der Einstreu sehr sorgfältig sein und sie mindestens einmal pro Woche gründlich säubern. Die Wasserschale wird täglich gereinigt und das gesamte Gehege sollte einmal im Monat gründlich gesäubert werden. Dafür verwendest du ein Geschirrspülmittel mit ein paar Tropfen Bleiche (achte aber darauf, das sie keinen Ammoniak enthält). Nimm die Schildkröte aus dem Gehege, bevor du mit der Reinigung beginnst. Stelle sicher, dass die Seifenlauge gründlich abgespült ist, wenn du die Schildkröte zurücksetzt, damit die Chemikalien der Schildkröte keinen Schaden zufügen können.
  5. Richte das Gehege von deiner Schildkröte entsprechend der Landschaft ein. Fülle das Gehege mit essbaren Pflanzen wie Minze, Gras, oder Küchenkräutern wie Thymian oder Schnittlauch. Richte das Gehege als Abenteuerspielplatz mit kleinen Klötzen zum Klettern, Blumentöpfen zum Verstecken und natürlich einer Wasserschale ein, in der sie baden und trinken können. Ein Teil von dem Gehege sollte in der direkten Sonne liegen (besonders am frühen Morgen mag es deine Schildkröte in der Wärme zu baden) und der andere Teil sollte Schatten haben. Die Schildkröten lieben einen Haufen geschnittenes Gras, das du täglich anfeuchtest. Sie werden sich dort gern eingraben und schlafen.
    • Du kannst ihnen den Haufen Gras unabhängig davon anbieten, ob du sie im Haus oder im Freien versorgst.
  6. Biete deinen Schildkröten viel Wasser an. Diese Schildkröten lieben es, in Wasser zu planschen. Stelle ihnen deshalb ein kleines Schwimmbecken in das Gehege, damit sie mit den Wasser spielen können. Reinige das Wasser täglich. Wenn deine Schildkröten im Haus lebt, solltest du sie täglich in das Wasser setzen, damit sie nicht zu trocken wird. Sie sind nicht die besten Schwimmer, aber wenn sie in einem Gehege im Freien leben, kannst du ihnen ein größeres Schwimmbecken bauen, in dem sie schwimmen können. Einige Dosenschildkröten lieben es, täglich für eine Stunde darin zu zu schwimmen, wohingegen andere lediglich in dem Wasser spielen. Sie sind wie die Menschen.
    • Achte darauf, dass das Wasser warm bleibt.
    • Das Wasserbecken sollte einen leichten Ausgang haben.
    • Gib das Wasser in einen Teller, Pfanne, Glas oder eine Schale und achte darauf, dass es mindestens 5 cm tief ist. Das ist tief genug, dass die Schildkröte vollkommen in das Wasser eintauchen kann, aber es ist nicht so tief, dass sie schwimmen muss.

Teil 3 von 3: Deine Schildkröte versorgen

  1. Füttere deine Schildkröte regelmäßig. Die erwachsenen Schildkröten müssen mindestens drei Mal pro Woche oder öfter fressen. Die jungen Schildkröten müssen noch öfter fressen. Die Schildkröten sollten am Morgen gefüttert werden. Sie brauchen eine Mischung aus Früchten, Gemüsen und Protein (50 – 75% der Diät einer jungen und 10 – 20 % einer erwachsenen Schildkröte sollte aus Protein bestehen). Alle Früchte sollten gewaschen und geschnitten werden. Du musst auch darauf achten, dass deine Schildkröte viel Vitamin A bekommt. Dies sind einige Futtersorten, die deine Schildkröte mit Begeisterung verzehrt:
    • Protein: Schnecken, Nacktschnecken, Grashüpfer, Regenwürmer, Grillen, neugeborene Mäuse, Dosenfutter für Hunde, Wachswürmer, Zikaden oder Asseln.
    • Früchte: Tomaten, Weintrauben, Mangos, Melonen, Feigen, Erdbeeren, Pflaumen, Nektarinen und Äpfel.
    • Gemüse: Kohl, Weißkohl, Spinat, Eichblattsalat, Bok Choi, Senfkohl, Süßkartoffel, Möhren, Champignons, Löwenzahn und Kürbis.
    • Futter mit Vitamin A: ganze Mäuse, gelbe Gemüse, dunkle grüne Blätter, Futter, das mit Kalziumkarbonat bestäubt wurde, Laktate, Zitrate oder Gluconate (bestäube das Futter alle zwei bis vier Wochen damit, wenn die Schildkröte nicht bereits genug Vitamin A bekommt).
      • Wisse, was du tun musst, wenn deine Schildkröte stur ist und nicht fressen will. Versuche, ihr leuchtend gelbes, rotes oder oranges Futter oder lebendige Tiere anzubieten, um das Interessen der Schildkröte zu stimulieren. Füttere diese Schildkröten zu einer Zeit, wenn sie am frühen Morgen oder am späten Nachmittag am aktivsten sind. Du kannst auch versuchen, den Käfig mit etwas Wasser einzunebeln, bevor du sie fütterst.
  2. Biete deiner Schildkröte genügend Sonnenlicht und Wärme. Deine Schildkröte braucht etwas direktes Sonnenlicht, um das Vitamin D3 umzuwandeln und einem Mangel an Kalzium vorzubeugen. Das Licht wird nicht effektiv sein, wenn es nur durch das Glas scheint. Es wird empfohlen, dass deine Schildkröte das volle Lichtspektrum zusammen mit anderen Licht und Wärmequellen für 12 bis 24 Stunden täglich bekommt. Das Gehege im Haus sollte nicht kälter als 15° C werden und die Tagestemperatur sollte 21° C bis 27° C betragen.
    • Drehe nachts die Lichter aus, aber biete der Schildkröte etwas extra Wärme über eine Heizmatte, wenn das nötig ist.
  3. Erkenne, wann deine Schildkröte krank ist. Wenn deine Schildkröte krank ist, solltest du in der Lage sein, die Krankheit so früh wie möglich zu erkennen, damit du sie zum Tierarzt bringen kannst. Dies sind einige Anzeichen, auf die du achten solltest:
    • Änderungen bei der Futteraufnahme oder im Verhalten, das länger als zwei Wochen andauert.
    • Graue oder weiße Stellen auf dem Panzer oder der Haut der Schildkröte
    • Ein Aufweichen des Panzers
    • Ein trockener oder schuppiger Panzer
    • Eine trockene, schuppige oder transparente Haut
    • Eine Haut mit einem roten Farbton
    • Ausfluss aus der Nase
    • Schwellungen oder Beulen über den Ohren
    • Schaum oder Ausfluss aus den seitlichen Mundwinkeln
  4. Bereite dich auf die Überwinterungsperiode vor. Deine Dosenschildkröte wird während der vier bis sechs Monate in der kalten Wetterperiode überwintern wollen. Das ist abhängig von der Gegend, in der du lebst. Lasse die Schildkröte vorher von einem Tierarzt untersuchen. Dein Tierarzt ist am besten darauf vorbereitet, alle Fragen bezüglich der Überwinterung zu klären. Achte darauf, das deine Schildkröte vor Schaden geschützt ist und dass das Wasser in dieser Zeit warm gehalten wird.
  5. Gehe sanft mit deiner Schildkröte um. Die Schildkröten lieben es nicht, oft berührt zu werden, aber du kannst trotzdem eine Beziehung zu deiner Schildkröte aufbauen, ohne zu versuchen, sie zu liebkosen. Die Schildkröten können heftig beißen, wenn sie unglücklich sind und diese Bisse sind wirklich schmerzhaft. Wenn du ruhig und vorsichtig im Umgang mit deiner Schildkröte bist, wird sie dich lieben und dir vertrauen. Besuche und füttere sie immer um dieselbe Zeit. Sehr bald wirst du eine Gewohnheit daraus machen und dein gepanzerter Freund wird bereits auf dich warten. Je mehr ihr euch kennenlernt, desto stärker wird die Beziehung werden.
    • Wenn du die Schildkröte hochnehmen musst, lasse ihre kleinen Füße nicht in den freien Raum fallen. Lege immer eine Hand unter die Füße, damit sie sich sicher fühlt. Idealerweise macht es dir einfach Spass, deine Dosenschildkröte aus der Ferne zu beobachten. Sie wird in den frühen Morgenstunden und bei Sonnenuntergang am aktivsten sein.
    • Manchmal mögen die Schildkröten es, vom Löffel zu fressen, aber mache die Schildkröte nicht davon abhängig.
    • Wenn du eine Schildkröte im Haus hast, nimm sie an schönen Tagen mit nach draußen. Achte dabei darauf, dass du sie in ein Gehege setzt und sie beobachtest. Die Schildkröten können schnell laufen. Es wird deine Schildkröte anregen, im Freien zu sein, aber achte darauf, dass sie durch den Wechsel nicht ängstlich wird.
    • Wasche deine Hände bevor und nachdem du die Schildkröte oder ihre Futterschalen berührt hast. Bleibe selbst gesund und bewahre die Gesundheit deiner Schildkröte, indem du frei von Krankheitserregern bleibst.

Tipps

  • Die Dosenschildkröten sind notorische Ausbrecher. Kontrolliere ihren Lebensraum auf Spuren von Ausbruchversuchen, wobei die Schildkröten klettern und graben. Du wirst erstaunt über ihren Drang zu entkommen sein.
  • Füttere die Schildkröten mit Karotten.
  • Wenn deine Schildkröte nicht fressen will, locke sie mit zwei Lieblingsspeisen für Schildkröten: Nachtfalter (die Schildkröten werden von ihren Bewegungen angezogen) und Erdbeeren (die Schildkröten lieben den Geruch).
  • Verwende eine UVA und UVB Beleuchtung, wenn du die Schildkröte in einem Terrarium hältst.
  • Suche nach einem erfahrenen Tierarzt für Reptilien, bevor du deine Schildkröte anschaffst.
  • Halte eine Schildkröte nicht in einem Terrarium, außer sie erholt sich von einer Krankheit oder ist aus anderen Gründen nicht fit genug, um zu überwintern. Du solltest sie dann für die kalten Monate im Haus halten.

Warnungen

  • Wasche deine Hände mit einem antibakteriellen Seife, nachdem du die Schildkröte oder ihr Wasser berührt hast. Ihr Kot kann möglicherweise Salmonellen enthalten, was du nur wissen kannst, wenn du sie in einem Labor testen lässt.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.