Im Winter richtig Auto fahren

Das Fahren auf vereisten und verschneiten Straßen kann stressig und anstrengend sein. Einige Autos sind gut für winterliche Fahrverhältnisse geeignet, bei anderen erfordert es einige Vorbereitungen und Kenntnisse, um sie sicher fahren zu können.

Vorgehensweise

  1. Lasse regelmäßige Checks und Wartungen beim Auto durchführen. Die Batterie, das Kühlsystem und die Scheibenwischer sollten einwandfrei funktionieren.
  2. Verwende Winterreifen oder sogar Schneeketten. Ziehe die Winterreifen rechtzeitig vor Wintereinbruch auf. Wenn man in einer sehr verschneiten Gegend wohnt, kann auch der Einsatz von Schneeketten sinnvoll sein.
  3. Übe das Fahren auf winterlichen Straßen. Als Fahranfänger sollte man das Fahren auf verschneiten Straßen zuerst mit einem erfahrenen Beifahrer üben. Am besten übt man zuerst ein bisschen auf einem leeren Parkplatz oder einer wenig befahrenen Landstraße, um ein Gefühl für die Fahrverhältnisse zu bekommen.
  4. Behalte den Verkehr vor dir im Auge und halte genügend Abstand. Achte besonders auf die Bremslichter der voranfahrenden Autos. Auf glatten Straßen hält man besser doppelt so viel Abstand wie normalerweise, damit man das Auto noch rechtzeitig abbremsen kann.
  5. Gebe beim Losfahren vorsichtig Gas. Wenn man zu viel Gas gibt, drehen die Reifen schnell durch und man kommt gar nicht mehr vom Fleck. Manchmal hilft es auch, wenn man schon zum Anfahren in den zweiten Gang schaltet.
  6. Fahre langsam und vorsichtig. Ganz egal wie viel Fahrerfahrung man auch hat, das Fahren auf vereisten Straßen ist oft nur schwer einschätzbar. Besonders vor Kurven und Stopps sollte man daher rechtzeitig abbremsen und in Kurven sollte man das Beschleunigen vermeiden.
  7. Vermeide plötzliches Bremsen. Um das Auto auf einer glatten Straße zum Stehen zu bringen, bremst man am besten langsam und mit zunehmendem Druck. Wenn dabei die Reifen blockieren, muss man den Fuß von der Bremse nehmen und dann erneut vorsichtig bremsen. Man kann auch mehrmals kurz hintereinander auf das Bremspedal treten. Wenn das Auto jedoch mit einem Anti-Blockier-System ausgestattet ist, sollte man fest auf die Bremse treten und das Pedal gedrückt halten. Durch das ABS bleibt das Auto auch während dem Bremsen noch steuerbar.
  8. Bringe das Auto wieder unter Kontrolle, falls es ins Schleudern geraten sollte. Wenn ein Auto mit Hinterradantrieb ins Schleudern gerät, rutscht der hintere Teil des Autos nach vorne. Um dies zu verhindern, sollte man den Fuß vom Gas nehmen und vorsichtig gegenlenken.
  9. Verhalte dich bei Aquaplaning richtig: Gebe nur vorsichtig Gas und nehme den Fuß notfalls ganz vom Gas. Falls das nicht ausreicht, kann man auch kurzzeitig die Kupplung durchdrücken.
  10. Schalte die Luftzirkulation der Klimaanlage ein, wenn die Windschutzscheibe beschlägt. Lasse eines der vorderen Fenster dabei einen Spalt geöffnet.

Tipps

  • Autos mit Vorderradantrieb lassen sich auf verschneiten Straßen meist leichter fahren. Sollte das Auto dennoch ins Schleudern geraten, muss man in diesem Fall jedoch Gas geben, anstatt den Fuß vom Gas zu nehmen.
  • Man sollte im Winter immer genug Benzin im Tank haben, damit man die Heizung eine Weile laufen lassen kann, falls man eine Panne hat.
  • Lege sicherheitshalber eine alte Decke, einen warmen Mantel oder einen Schlafsack in den Kofferraum.

Warnungen

  • Auch als erfahrener Autofahrer sollte man im Winter besonders vorsichtig fahren, weil andere Verkehrsteilnehmer ihren Wagen vielleicht nicht so gut unter Kontrolle haben.
  • Bevor man Schneeketten montiert, sollte man in der Betriebsanleitung nachlesen, ob das eigene Auto dafür geeignet ist.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.