Deinem Schwarm auffallen

Manchmal fühlt es sich an, als wären wir unsichtbar für die Personen auf die wir stehen. Sie gehen mit anderen aus, nur um sich das Herz brechen zu lassen oder verzehren sich nach jemanden der sie mag, ohne zu realisieren, dass du schon lange da bist. Wenn du deinem Schwarm ins Auge stechen willst, kann wikiHow dir dabei helfen. Fange gleich mit Schritt 1 an.

Teil 1 von 5: Der richtige Look

  1. Achte auf dich. Achte auf deinen Körper. Das macht dich nicht nur attraktiver, sondern zeigt auch deinem Schwarm, dass du dich selbst als wertvoll achtest. Dusche, halte dein Haar ordentlich und treibe Sport (für die gute Gesundheit, nicht für den Gewichtsverlust).
  2. Dufte unglaublich. Ein toller Geruch ist ziemlich attraktiv. Du brauchst nicht einen Haufen an Parfüm oder Eau de Toilette. Dusche einfach regelmäßig und benutze Deo. Ein Schuss Körperspray kann aber hilfreich sein, wenn du wirklich unglaublich riechen willst.
  3. Ziehe dich toll an! Hör damit auf Kleidung zu tragen, die zerrissen, fleckig, out ist oder dir nicht passt oder steht. Das gibt den Leuten nur den Eindruck, dass du dir selbst nicht wichtig genug bist, um Zeit dafür zu verwenden, dich um dich selbst zu kümmern. Trage Klamotten die klasse an dir aussehen und nicht so, als hättest du sie gerade von deinem dreckigen Schlafzimmerboden aufgeklaubt.
  4. Tritt selbstbewusst auf. Selbstbewusstsein ist sexy! Jeder mag Leute die selbstbewusst sind! Natürlich musst du den Leuten nur den Eindruck vermitteln selbstbewusst zu sein. Ein jeder ist ein wenig unsicher. Achte darauf, niemals schlecht über dich selbst zu reden und tritt für dich ein, wenn du eine Meinung zu einem Thema hast. Versuche von Zeit zu Zeit die Kontrolle über Situationen zu übernehmen und sprich mit den Leuten, mit denen du gerne sprechen willst.

Teil 2 von 5: Sei auffällig

  1. Folge deinen Leidenschaften. Wenn du deinem Schwarm auffallen willst, musst du dafür sorgen, dass du auch allen anderen auffällst! Komm raus aus dem Schatten und folge deinen Leidenschaften. Mach die Dinge die dich glücklich machen und mache sie, ohne dir dabei Gedanken zu machen, was andere darüber denken. Die Leute werden deine Hingabe bewundern und dir wird es damit besser gehen.
  2. Lerne eine neue Fähigkeit. Du kannst auch etwas neues lernen, um den Leuten zu zeigen wie toll du bist. Du kannst dir selbst ein Instrument beibringen oder eine andere neue Fähigkeit, wie z.B. Laufbahn laufen. Mach einfach etwas, dass du schon immer einmal machen wolltest.
  3. Sei sozial. Damit du den Leuten auffallen kannst, musst du natürlich auch unter die Leute gehen und mit ihnen sprechen. Also raus und unter Leute mit dir. Gehe mit deinen Freunden auf Veranstaltungen, suche dir neue Freunde und beteilige dich bei angesagten Dingen.
  4. Lebe dein Leben! Das wichtigste ist, von der Couch aufzustehen und dein Leben laut und selbstbewusst zu leben. Wenn du nichts anderes machst als herumzusitzen, wirkst du auf andere Leute, inklusive deines Schwarms, langweilig.

Teil 3 von 5: Eine Freundschaft aufbauen

  1. Verbringe Zeit mit deinem Schwarm. Wie sollst du deinem Schwarm auffallen, wenn du dich die ganze Zeit im Schatten versteckst? Raus mit dir, spricht mit ihm, verbringe Zeit mit deinem Schwarm und gib ihm die Chance dich besser kennenzulernen. Das ist ein wichtiger Schritt, um euch gegenseitig kennenzulernen.
  2. Lerne ihn kennen. Lerne ihn so kennen, wie er wirklich ist.Verbringe Zeit mit ihm und sprecht über die Dinge die ihm wirklich wichtig sind, seine Zukunftsträume und seine Ansichten über Politik und Religion. Das zeigt ihm, dass dir wichtig ist wie er wirklich ist und nicht nur deine Vorstellung von ihm.
  3. Teile seine Leidenschaften. Stelle eine Verbindung über etwas her (z.B. wenn er in einem Verein ist, tritt dem Verein bei). Tu nicht nur so als würde es dir auch Spaß machen, lerne es wertzuschätzen. Fange aber nicht damit an ihn zu verfolgen. Das lässt ihn nur ausflippen. Du musst einfach geduldig sein und die Dinge sich ganz natürlich entwickeln lassen.
  4. Unterstütze ihn. Unterstütze deinen Schwarm in allem was er gerne tut. Wenn er z.B. einen Sport ausübt, schau bei seinen Spielen vorbei. Du solltest ihn aber auch unterstützen, wenn er eine schwere Zeit hat. Hilf ihm bei seinen Hausaufgaben oder sei ein guter Zuhörer, wenn er ein Problem hat.

Teil 4 von 5: Verschieden Arten zu Interagieren

  1. Bleibe ruhig. Wenn du mit ihm sprichst, versuche nicht zu aufgeregt zu sein und dich seltsam zu verhalten. Versuche ruhig zu bleiben. Deine Schwarm ist ein ganz normaler Mensch, genau wie du. Verhalte dich ganz natürlich und es wird ihm viel leichter fallen mit dir zu interagieren.
  2. Mach den Mund auf! Grüße ihn hier und da, zunächst warm und freundlich, dann ein weniger aufreizender. Wenn du ihn triffst, sage hallo und unterhalte dich ein wenig mit ihm.
  3. Sei freundlich. Lächle deinen Schwarm an und stelle Augenkontakt her, du solltest aber dabei nicht unheimlich wirken. Wenn du ihn z.B. nicht so gut kennst, lerne ihn langsam kann (Frage ihn nach der Zeit, sprich mit ihm über das Buch das er gerade liest, usw.). Wenn er ein Freund ist, flirte leicht mit ihm.
  4. Höre ihm zu. Wenn du dich mit deinem Schwarm unterhältst, stelle sicher, dass du mindestens genauso viel Zeit damit verbringst ihm zuzuhören, wie für das erzählen.
  5. Sei nicht unheimlich. Schicke ihm nicht ständig Liebesbriefe oder warte jeden Tag nach der Schule auf ihn. Besorge dir nicht von anderen Leuten seine Telefonnummer oder mach sonst irgendwelche „Stalker“ Dinge. Dadurch will er sicher nicht mit dir sprechen oder Zeit mit dir verbringen wollen. Überlege dir vorher, wie deine Aktionen auf ihn wirken werden, ganz besonders, wenn er deine Gefühle nicht teilt.

Teil 5 von 5: Bei deinem Schwarm landen

  1. Vermeide Drama. Beauftrage nicht andere, ihn nach einem Date mit dir zu fragen, sei nicht unfreundlich zu der Person, mit der er ausgeht und mach kein Drama darum, wenn er mal mit dir spricht oder eben nicht. Das macht dich nur verrückt und andere (inklusive deinem Schwarms) haben keine Lust mehr mit dir Zeit zu verbringen.
  2. Frage ihn einfach! Wenn du mit deinem Schwarm ausgehen willst, dann musst du ihn danach fragen. Vergiss all die Bedenken und bringe es hinter dich. Zumindest weist du dann, wie er für dich fühlt und kannst dein Leben weiterleben. Außerdem wird er deinen Mut anerkennen.
  3. Frage ihn in einer privaten Atmosphäre. Wenn du deinen Schwarm einladen willst, dann mach das im privaten. Dadurch ist es weniger stressig für dich und er wird sich nicht dazu gedrängt fühlen, dir eine Antwort zu geben, die er vielleicht gar nicht so meint. Vielleicht hat er noch nie vorher auf diese Weise an dich gedacht, auch wenn er schließlich doch gerne mit dir ausgehen will. Gib ihm die Chance für eine ehrliche Entscheidung.
  4. Habe eine klaren Plan. Wenn du ihn nach einem Date fragst, solltest du schon ein konkretes Date im Kopf haben. Dadurch verhinderst du, dass es unangenehm wird. Frage etwas wie, „Hast du Lust mit mir am Wochenende ins Kino zu gehen?“ oder „Hast du Lust am Freitag mit in die Spielhalle zu kommen?“.
  5. Keine Angst vor Zurückweisung. Wenn er dich zurückweist, ist das nicht das Ende der Welt. Es kommt dir vielleicht gerade nicht so vor, aber es gibt eine Menge anderer Menschen da draußen. Du willst schließlich jemanden, der deine Gefühle erwidert und wenn dein Schwarm das nicht tut, dann ist er auch nicht der richtige für dich.

Tipps

  • Wenn du deinen Schwarm in der Schule auf dem Gang triffst, dann wirf ihm ein Lächeln zu und stelle Augenkontakt her, aber starre ihn nicht an!
  • Sei immer freundlich – nicht nur in Gegenwart deines Schwarms, sondern allgemein. Dadurch erkennt er, was für eine nette Person du bist. Sei aber nicht zu übertrieben, unausstehlich freundlich. Das ist ein Abtörner. Viele Jungs und Mädchen finden so ein Verhalten ziemlich irritierend.
  • Sei nicht immer da. Sage kurz hallo und gehe dann, dadurch will dein Schwarm mehr von dir wissen.
  • Sei du selbst!
  • Wenn du deinen Schwarm wirklich dazu bringen willst dich zu mögen, dann verwende einen spezielle Körperduft. Er wird dich immer direkt mit diesem wunderschönen Duft in Verbindung bringen. Aber nichts zu schweres. Niemand mag Moschus. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass Jungs vom Duft von Vanille, Zimt und Kürbiskuchen angezogen werden. Mädchen können es also mit einem Duft mit einer vanilligen Noten versuchen. Ein andere raffinierter Weg, ihn mit einem Duft zu locken, ist es einen Kaugummi mit Zimtgeschmack zu kauen und ihm ein Stück anzubieten!
  • Lass nicht deine Freunde ihm etwas auf Facebook schreiben und/oder ihm peinliche Dinge schicken, dann das könnte die Freundschaft zwischen dir und deinem Schwarm zerstören.
  • Setze dich nicht für ihn ein, wenn er das nicht will. Du willst nicht, dass er jämmerlich wirkt und als jemand, der beschützt werden muss.
  • Stelle sicher, dass du immer gut gekleidet bist. Du willst nicht nur abgewiesen werden, weil du den hässlichen alten Sweater trägst, den dir deine Oma gestrickt hat. Ziehe aber Klamotten an, in denen du dich wohl fühlst.
  • Flirte nicht zu offensichtlich mit ihm, ansonsten denken alle, dass du in ihn verknallt bist und werden es jedem, inklusiver deines Schwarms, erzählen.
  • Lege dir eine neue Frisur zu. Er wird dir wahrscheinlich Komplimente darüber machen oder es zumindest bemerken.

Warnungen

  • Sage deinem Schwarm nicht direkt, dass du in ihn verknallt bist. Dadurch könntest du ihn verschrecken. Man kann auch zu direkt sein.
  • Gib deinem Schwarm nicht die „falschen Signale“. Du bist ein Mensch und keine Sache mit der „man spielen kann“. So wie du ehrlich mit ihm bist, stelle sicher, dass er auch ehrlich mit dir ist. Solange die Gefühle gegenseitig sind, bist du auf dem richtigen Weg.
  • Versuche nicht zu „starren“. Dein Schwarm wird das in den falschen Hals bekommen und dich für eine verrückte Stalkerin halten und dich meiden so gut es geht.
  • Wenn du zu früh über zu ernste Dinge sprichst, wirst du ihn nur verschrecken. Beginne eine Beziehung nicht auf einem zu tiefen emotionalen Level, wenn sie noch in der Wachstumsphase ist.
  • Versuche zu tiefe emotionale Gefühle am Anfang eurer Beziehung zu vermeiden. Du musst nicht alles riskieren, bevor du nicht sicher bist, dass deine Gefühle auch erwidert werden.
  • Wenn du deinen Schwarm auf einem tieferen Level kennenlernst, ist es wichtig, dass du dein „emotionales Gepäck an der Türe abgibst“. Wenn du z.B. auf eurem zweiten Date die Person besser kennenlernst, solltest du nicht direkt über all die Probleme in deinem Leben sprechen. Wenn du herausfinden willst, ob du der Person wichtig bist, dann erwähne eine kleineres Dilemma, mit dem du im Moment zu kämpfen hast (z.B.: „Ich kapiere das Buch in Englisch einfach nicht. Kannst du mir dir Handlung erklären?“).
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.