Kürbis backen

Es gibt viele verschiedene Kürbisarten, von denen die meisten im Herbst und Winter verkauft werden. Eine der beliebtesten Zubereitungsarten ist es, den Kürbis zu backen. So erhältst du ein gut durchgegartes Gemüse, das danach auf verschiedene Arten für deine Lieblingsrezepte verwendet werden kann. Backe Kürbis, indem du die gewünschte Kürbisart auswählst, den Kürbis nach Wunsch würzt und ihn im Backofen garst, bis er weich ist und serviert werden kann.

Methode 1 von 2: Verschiedene Arten von Kürbissen, die gebacken werden können

  1. Entscheide dich für einen Eichelkürbis, falls du die Schale mitessen möchtest. Dieser kleine, runde Kürbis mit grüner und orangefarbener Schale ist im Inneren gelb oder orange. Seine Form ähnelt einer Eichel und die Schale kann nur schwer entfernt werden. Dieser Kürbis enthält viele Ballaststoffe.
  2. Backe einen Butternusskürbis, falls du einen vielseitigen Kürbis suchst, der weithin bekannt ist. Diese Kürbisart ist hellorange und weist die Form einer langen Glocke auf. Er kann leicht geschält werden, wobei ihn viele Köche backen, bevor sie ihn in Suppen oder Pürees verwenden. Der Kürbis enthält viel Vitamin A und Vitamin C.
  3. Verwende einen Delicata-Kürbis, falls du auf der Suche nach einem cremigen Geschmack bist. Dieser Kürbis ist lang und ähnelt einem Butternusskürbis, seine Haut ist allerdings weiß mit grünen Streifen. Er ähnelt ein wenig einer Gurke. Seine Haut ist essbar und schwer zu entfernen.
  4. Entscheide dich für einen Kabocha-Kürbis, falls du auf der Suche nach einem trockenen Kürbis bist, der leicht gebacken werden kann. Der Kabocha-Kürbis stammt aus Japan und ist rund und grün. Er verfügt über festes Fruchtfleisch, das gut gebacken werden kann und sehr gut in Suppen schmeckt.
  5. Denke daran, dass auch der Halloween-Kürbis zur Familie der Speisekürbisse gehört. Diese Kürbisart erkennen die meisten Menschen - sie ist rund und orange. Nach dem Backen schmeckt er süß, außerdem können die Samen geröstet und als Snack genossen werden.
  6. Verwende einen Spaghettikürbis, falls du das Fleisch herauskratzen möchtest und nudelförmige Fasern benötigst. Der Spaghettikürbis ist lang mit einer gelben Schale. Er punktet mit einem milden Aroma, außerdem lässt er sich gut schälen.

Methode 2 von 2: Den Kürbis backen

  1. Heize deinen Backofen auf 200 Grad Celsius vor.
  2. Halbiere den Kürbis. Lange Sorgen, wie der Butternuss- oder Spaghettikürbis, können längs halbiert werden.
    • Schneide den Kürbis in große Stücke, die gut serviert werden können. Du kannst den Kürbis vor dem Backen auch in Streifen schneiden.
  3. Entferne alle Samen mit einem Löffel. Die Menge der im Kürbis enthaltenen Samen hängt von der Sorte ab.
    • Entferne auch die im Inneren enthaltenen Fasern.
  4. Lege den Kürbis in eine große Backform. Der Kürbis sollte mit der Haut nach unten in der Form liegen, die Schnittfläche sollte nach oben zeigen.
  5. Würze den Kürbis nach Geschmack. Du kannst den Kürbis mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen oder andere Kräuter und Gewürze verwenden, Rosmarin passt zum Beispiel gut zu Butternusskürbis.
    • Füge nach Wunsch Fett und Zucker hinzu. Einige Menschen streichen vor dem Backen Butter auf den Kürbis, andere beträufeln ihn mit Öl. Du kannst auch Honig oder Zucker auf den Kürbis geben, bevor er gebacken wird.
  6. Gib 75 ml Wasser in die Backform. Das Wasser sollte nicht über den Kürbis gegossen werden, sondern unten in die Pfanne gegeben werden, damit der Kürbis durchgart und nicht austrocknet.
  7. Bedecke die Backform mit Alufolie.
  8. Lasse den Kürbis 50 Minuten lang im Backofen. Entferne die Folie und backe den Kürbis weitere 10 Minuten.
  9. Stich den Kürbis mit einer Gabel oder einem Messer ein, um festzustellen, ob er gar ist. Der Kürbis sollte jetzt weich sein.
  10. Nimm den Kürbis aus dem Backofen und lasse ihn abkühlen. Serviere ihn, falls du ihn direkt essen möchtest. Ansonsten kannst du ihn schälen, hacken, pürieren oder auf andere Arten in verschiedenen Rezepten verwenden.

Was du brauchst

  • Kürbis
  • Messer
  • Löffel
  • Backform
  • Wasser
  • Folie
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.