Kuchenglasur zubereiten

Obwohl Konditoren Cremen auf Zuckerbasis meist als Guss (Icing) und dickere Cremen auf Sahne- oder Butterbasis als Glasur (Frosting) bezeichnen, werden die Begriffe von Laien flexibel verwendet. Die unten stehenden Rezepte zeigen dir, wie du beide Varianten zubereiten kannst - und das Resultat wird echt lecker sein. Experimentiere mit verschiedenen Glasur-Kuchen-Kombinationen oder befolge die Empfehlungen am Anfang jeder Anleitung. Falls du nach einer Glasur suchst, die es dir ermöglicht, den Kuchen aufwändig und filigran zu dekorieren, lies dir den Artikel Royal Glasur herstellen durch.

Methode 1 von 3: Eine einfache Zuckerglasur zubereiten

  1. Befolge dieses einfache Rezept, um eine süße, glänzende Creme zuzubereiten. Dieses Rezept ist so einfach, dass es in zehn Minuten fertig ist - auch wenn du keine Messbecher hast. Das Resultat ist süßer und flüssiger als die meisten anderen Glasuren, daher eignet es sich, um Kuchen zu überziehen oder um Kuchen zu füllen. Die Glasur passt besonders gut zu fruchtigen Kuchen, da sie auf reichhaltigen Kuchen, wie Schokoladenkuchen, untergehen könnte.
  2. Gib den Staubzucker in eine große Schüssel. Miss entweder 350 g Staubzucker ab oder verwende die Zuckermenge, die du deiner Meinung nach benötigst. Es ist ganz einfach, das Rezept anzupassen oder eine größere Menge herzustellen - du musst den Zucker daher nicht exakt abmessen.
  3. Gieße etwas Milch oder Saft in die Schüssel. Abhängig vom Geschmack, den deine Glasur haben soll, kannst du Milch, Zitronensaft oder jeden anderen Saft verwenden. Miss 4 EL Flüssigkeit ab oder gieße eine kleine Menge in die Schüssel - wesentlich weniger als der verwendete Zucker. Es ist besser, mit zu wenig Flüssigkeit zu beginnen und später etwas mehr hinzuzufügen - ansonsten musst zu mehr Zucker verwenden, als du benötigst.
    • Falls dein Kuchen Obst enthält, kannst du den Saft der jeweiligen Obstsorte verwenden.
    • Wähle den Saft basierend auf der Farbe, die dein Kuchen haben soll.
  4. Rühre gründlich mit einem Löffel um. Rühre zuerst vorsichtig, ansonsten staubt der Zucker aus der Schüssel. Rühre um, um sich eine Creme gebildet hat oder bis die gesamte Flüssigkeit vom Zucker aufgenommen wurde.
  5. Rühre nach und nach etwas mehr Flüssigkeit unter, bis kein trockener Zucker mehr sichtbar ist. Füge langsam etwas mehr Milch oder Saft hinzu und rühre weiter um. Sobald die Mischung eine gleichmäßige Konsistenz ohne trockenen Zucker hat, ist sie fertig. Du kannst auch etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen, um die Mischung dünner zu machen oder ihr ein stärkeres Aroma zu verleihen. Falls die Mischung flüssig wird, rühre etwas mehr Zucker unter, um sie wieder zu verfestigen.
  6. Runde die Glasur mit einigen Tropfen Vanille- oder Mandelextrakt ab. Füge vorsichtig einige Tropfen hinzu oder miss 1 TL Extrakt ab. Rühre sie gründlich unter. Jetzt kannst du die Glasur mit einem Messer oder Löffel auf deinen Kuchen streichen!

Methode 2 von 3: Eine einfache Buttercreme-Glasur zubereiten

  1. So zauberst du schnelle eine reichhaltige, süße Glasur. Das ist die Glasur für eine klassische Geburtstagstorte oder für Cupcakes. Sie ist in weniger als zwanzig Minuten fertig, danach kannst du die Torte damit bestreichen und ihr eine unwiderstehliche Cremeglasur verleihen.
  2. Du benötigst 225 g weiche Butter. Die schnellste Möglichkeit, um Butter weich zu bekommen, ist, sie in ein mikrowellengeeignetes Gefäß zu geben und 10-30 Sekunden lang in der Mikrowelle zu erhitzen. Falls du keine Mikrowelle hast, schneide die Butter in kleine Stücke und lass sie auf der Arbeitsfläche stehen. Fahre fort, sobald die Butter Raumtemperatur hat und weich, aber nicht geschmolzen, ist.
    • Falls dein Kuchen von Veganern gegessen wird, ersetze Butter und Sahne durch Pflanzenfett mit reichhaltigem Geschmack, wie Kakaobutter oder Kokosfett. Sie schmelzen und erhärten aber schneller, weshalb es etwas schwieriger ist, damit zu arbeiten. Eine einfache Alternative ist Margarine, wobei du ihren Geschmack durch etwas geschmolzene vegane Schokolade, Ahornsirup oder andere aromatische Zutaten verbbessern kannst.
  3. Vermische Butter und Zucker. Gib die weiche Butter in eine große Schüssel und füge nach und nach 375 g Staubzucker hinzu, während der Mixer läuft. Am schnellsten geht das mit einem elektrischen Handmixer, du kannst die Zutaten aber auch mit der Hand verrühren, solange die Butter weich ist. Falls du einen elektrischen Mixer verwendet, beginne mit niedriger Geschwindigkeit und erhöhe sie auf eine mittlere Einstellung, sobald kein trockener Zucker mehr zu sehen ist.
  4. Füge zusätzliche Aromen hinzu (optional). Du kannst diesen Schritt komplett überspringen und dennoch eine leckere, vielseitige Buttercreme zaubern. Nach Wunsch kannst du aber eine kleine Menge eines zusätzlichen Aromas hinzufügen. Dafür eignen sich 1 TL Zitronenschale für Biskuitkuchen, 30 g geschmolzene, ungesüßte Schokolade für eine reichhaltigere Glasur oder sogar ein TL Instantkaffee, um einem Schokoladenkuchen ein Kaffeearoma zu verleihen.
  5. Vermische die restlichen Zutaten. Füge 2 EL Sahne oder 1 TL Vanille- oder Mandelextrakt hinzu und schlage die Mischung dann mit einem Löffel oder Mixer aus, bis Farbe und Konsistenz gleichmäßig sind. Sobald die Creme dick ist, aber sich mit einem Messer gleichmäßig verteilen lässt, kann sie auf den Kuchen gestrichen werden. Hier sind einige Tipps zur Problemlösung:
    • Falls die Glasur zu weich ist, mische 2 EL Staubzucker gründlich unter. Wiederhole diesen Vorgang, bis die Glasur dick genug ist.
    • Falls die Glasur teilweise fest wird oder Risse bekommt, füge 1 EL Wasser hinzu und rühre gründlich um bis die Glasur weich genug ist, um am Kuchen verteilt zu werden.

Methode 3 von 3: Eine Frischkäseglasur zubereiten

  1. Diese Glasur passt zu fast jedem Kuchen. Eine Frischkäseglasur ist besonders für Karottenkuchen geeignet, passt aber auch gut zu Schokoladen-, Red Velvet- oder Lebkuchen-Kuchen. Sie ist weniger süß als eine einfache Buttercreme und kann daher verwendet werden, um die Süße von Kuchen oder Keksen durch ihren reichhaltigen Geschmack auszugleichen.
  2. Du benötigst weiche Butter und weichen Frischkäse. Bereite 112 g Butter oder Margarine und 225 g Frischkäse vor. Lass sie in der Mikrowelle weich werden oder schneide sie in kleine Stücke und lass sie bei Raumtemperatur stehen. Warte, bis die Zutaten weich, aber nicht geschmolzen sind.
    • Du kannst die Hälfte des Frischkäses durch die gleiche Menge Butter ersetzen, falls du möchtest, dass die Glasur eher nach Buttercreme mit Frischkäsearoma schmeckt. Ansonsten wird sie vor allem nach Frischkäse schmecken.
    • Vollfett-Frischkäse ist die Basis einer Glasur mit guter Konsistenz. Fettreduzierter Frischkäse könnte deine Glasur zu flüssig werden lassen.
  3. Vermische Frischkäse und Butter gründlich. Verwende, falls möglich, einen elektrischen Mixer, da dieser Schritt lange dauert, falls du die Zutaten von Hand vermischen musst. Mixe, bis die Masse keine Klumpen mehr hat und die gesamte Mischung dieselbe Farbe hat.
  4. Mische den Puderzucker unter. Nachdem Butter und Frischkäse gründlich vermischt sind, füge nach und nach 250 g Staubzucker hinzu. Füge den Zucker in 65 g Schritten hinzu und mische ihn jedes Mal gründlich unter.
  5. Schlage die Mischung, bis sie leicht und locker ist. Mische die Glasur, bis sie schön cremig und locker ist. Falls du nicht sicher bist, ob sie bereits fertig ist, höre auf die rühren. Es ist besser, wenn die Creme etwas fester ist als wenn du sie zu lange mixt und dadurch verflüssigst.
    • Falls deine Glasur flüssig geworden ist, kannst du sie eindicken, indem du mehr Frischkäse und etwas Staubzucker hinzufügst oder indem du den Artikel Kuchenglasur eindicken liest.
  6. Stelle die Glasur fertig, indem du das Vanilleextrakt unterrührst. Füge der Glasur 1 TL Vanilleextrakt hinzu und rühre ihn kurz unter. Er sollte nicht mehr sichtbar sein, es ist aber nicht nötig, ihn länger als dreißig Sekunden lang unterzurühren. Deine Glasur kann jetzt auf den Kuchen gestrichen werden.

Zutaten

Buttercreme-Glasur:
  • 225 g Butter (siehe Anleitung für vegane Alternative)
  • 375 g Staubzucker
  • 2 EL Sahne
  • 1 TL Vanille- oder Mandelextrakt
  • Optional: zusätzliches Aroma (siehe Rezept für Vorschläge)
Zuckerglasur:
  • 350 g Staubzucker
  • 4-12 EL (60 - 180 ml) Milch oder Saft
  • 1 TL Vanille- oder Mandelextrakt
Frischkäseglasur:
  • 112 g Butter oder Margarine
  • 225 g Frischkäse
  • 250 g Staubzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt

Tipps

  • Verdopple die Mengenangaben, falls dein Kuchen mehrere Schichten hat, die mit Creme gefüllt werden müssen.
  • Um deine Glasur einzufärben, füge tropfenweise Lebensmittelfarbe hinzu und rühre zwischendurch immer wieder um.
  • Indem du den Staubzucker vor der Verwendung siebst, wird die Glasur glatter. Das ist aber normalerweise nicht notwendig, sofern der Zucker keine Klumpen gebildet hat.
  • Diese Glasur ist nicht weiß, sondern eher cremefarben. Die Farbe hängt auch davon ab, ob du Butter oder Margarine verwendest.

Warnungen

  • Lass überschüssige Glasur nicht bei Raumtemperatur stehen. Lagere sie in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank oder an einem anderen kalten, dunklen Ort, damit sie ihre Konsistenz nicht verändert.

Was du brauchst

  • Große Schüssel
  • Großer Löffel
  • Elektrischer Handmixer (vor allem für die Frischkäseglasur empfehlenswert)
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.