Seine Geschwister ärgern

Ärgerst du gern deine Geschwister und gehst ihnen auf den Keks? Überall auf der ganzen Welt ist das ein beliebter Zeitvertreib für Geschwister. Nachdem du sie geärgert hast, musst du es dann aber auch wieder gut sein lassen; schließlich willst du ja nicht, dass sie dich für den Rest deines Lebens hassen, oder? Außerdem zeugt es nicht gerade von Reife, wenn du ihnen andauernd Streiche spielst. So, nachdem das nun geklärt wäre, kann es ja losgehen!

Methode 1 von 5: 1. Sei albern

  1. Nerve sie, während sie schlafen. Versuchen sie gerade einzuschlafen, dann sind sie ganz gewiss genervt, wenn du sie daran hinderst. Schlafen sie bereits, finden sie es sicher nicht lustig, wenn du sie ohne Grund aufweckst.
    • Schlafen deine Geschwister, dann halte dein Gesicht ganz dicht an ihres, starre sie an, atme laut, huste oder niese sie an.
    • Schlafen deine Geschwister, dann mal dir mit Faschingsschminke ein Clownsgesicht. Dann nimmst du eine Taschenlampe und weckst sie auf. Öffnen sie ihre Augen, leuchtest du mit der Taschenlampe in dein Gesicht. Sobald sie das Clownsgesicht sehen, werden sie sich fürchterlich erschrecken.
    • Möchten deine Geschwister gerade einschlafen, stelle ihnen dumme Fragen immer und immer wieder. Zum Beispiel: „Woher kommen die Frösche?” Stelle immer dieselbe Frage, solange, bis es deine Geschwister nicht mehr aushalten und schreien könnten.
  2. Spiele mit einem imaginären Gegenstand (also einen Gegenstand, den du dir nur einbildest). Wenn dein Bruder oder deine Schwester dich einen Idioten nennt, dann dreh dich um und tu so, als würdest du mit diesem eingebildeten Gegenstand reden, z.B. einem Bleistift: „Schon gut, Bleistift, er/ sie hat es nicht so gemeint.“
    • So richtig nervig ist das, wenn du einfach nicht aufhörst mit deinem Bleistift zu reden.
    • Dein Bruder oder deine Schwester wird sicherlich anfangen zu sagen: “Du bist vielleicht ein Dummkopf, der dauernd mit einem Bleistift spricht.“ Dann läufst du zu deinen Eltern und sagst ihnen, dass er/ sie nicht nur dich sondern auch deinen Bleistift beleidigt hat.
  3. Sing dasselbe Lied immer und immer wieder. Am besten eignen sich Lieder, die nach einer Weile wirklich nerven. Sing das Lied mit verstellter Stimme (ganz piepsig oder so). Auf jeden Fall sollten deine Geschwister das Lied so oder so nicht mögen. Aber pass auf, am Ende könntest du derjenige sein, dem das Lied nicht mehr aus dem Kopf geht.
  4. Such dir eine Tröte oder ein anderes nerviges Instrument und spiele unentwegt darauf. Achte darauf, dass du wirklich laut spielst und es richtig nervt. Am besten früh am Morgen oder in der Nacht oder zu einer Zeit, zu der sich deine Geschwister konzentrieren wollen oder müssen.
    • Du kannst auch eine Blockflöte benutzen und darauf “spielen”. Nimm das Mundstück ab und puste so laut es geht hinein. Am besten wenn deine Geschwister gerade Hausaufgaben machen, fernsehen oder mit ihren Freunden telefonieren.
  5. Lerne eine Fremdsprache, die deine Geschwister nicht verstehen. Deine Eltern dürfen sie natürlich auch nicht können. Jetzt kannst du deinen Geschwistern alles sagen, was du schon immer wolltest und da sie dich nicht verstehen, können sie sich auch nicht an dir rächen.
    • Oder du tust nur so, als würdest du sie in dieser fremden Sprache beleidigen, dabei ist das, was du da sagst, ganz harmlos. Wenn sie dich dann bei deinen Eltern verpetzen wollen, sagst du ihnen, was es eigentlich bedeutet.
    • Verwende Fremdwörter. Sage deinem Bruder oder deiner Schwester, dass er/ sie eine benevolente Person ist. Benevolent bedeutet “wohlwollend” oder “gütig”. Da sie keine Ahnung haben, was das bedeutet, fordern sie dich auf das zu lassen. Nach ein paar Tage kannst du ihnen sage, was es bedeutet. Irgendwann nennst du sie dann nicht mehr „benevolent“ sondern „malevolent“. Das bedeutet das genaue Gegenteil: “übelwollend”, “heimtückisch”. Ach ja, Latein sollten deine Geschwister nicht können, beide Wörter leiten sich nämlich aus dem Lateinischen ab.
    • Du kannst auch deine eigene Sprache erfinden und sie in dieser Sprache vollquatschen. Sie dürfen aber wirklich nicht verstehen, was du da sagst, ansonsten werden dich deine Geschwister bei deinen Eltern verpetzen.
  6. Folge ihnen auf Schritt und Tritt und starr sie die ganze Zeit an. Das wird deine Geschwister wirklich nerven. Starren sie dich daraufhin auch an, dann reißt du deine Augen ganz weit auf und schneidest ihnen fürchterliche Grimassen. Gehe mit deinem Gesicht ganz dicht an ihres heran, das hält keiner lange aus.
    • Starr ihren Hinterkopf an und wenn sie sich dann umdrehen, dann lächle freundlich und winke ihnen zu. Sobald sie sich wieder umgedreht haben, starrst du sie wieder an. Wiederhole das so lange, bis sie total genervt sind.
  7. Zeig mit dem Finger auf sie. Dabei musst du deine Geschwister nicht einmal anschauen. Wenn sie aufstehen oder sich bewegen, folge ihnen mit deinem Finger. Aus irgendeinem Grund ist das wirklich nervig. Niemand mag es, wenn ständig jemand mit dem Finger auf ihn zeigt. Das hat etwas Bedrohliches. Geschwister hassen das!
  8. Schummle bei Brettspielen und streite es ab. Gewinnt dein Bruder oder deine Schwester, dann rufe die ganze Zeit: “Ich hab gewonnen! Gewonnen! Gewonnen!“ Hast du tatsächlich gewonnen, dann reibst du ihnen ständig unter die Nase: “Du hast verloren! Du hast verloren!“
    • Spielst du mit deinen Geschwistern ein Spiel, dann nimm es wirklich ernst, wenn du gewinnst. Bist du jedoch dabei zu verlieren, dann tu so, als sei dir das Ganze ohnehin egal. Doch pass auf, dass deine Geschwister den Spieß nicht umdrehen. Scheint es ihnen egal zu sein, wenn du gewinnst, dann wollen sie dich wohl gerade ärgern!
  9. Mach hin und wieder nervige Geräusche. Sie sollen dich dabei nicht sehen und nicht wissen, woher die Geräusche kommen. Du kannst dich in deinem Versteck ganz gemütlich zurücklehnen und in dich hinein lachen.
  10. Ignoriere sie gnadenlos. Redet einer deiner Geschwister mit dir, tu so, als wäre er/ sie überhaupt nicht da. Das funktioniert vor allem dann, wenn sie von dir wissen wollen, wo etwas liegt.
  11. Geh dauernd in ihr Zimmer und sei ganz freundlich zu ihnen. Frag sie, ob du ein wenig bei ihnen bleiben kannst, um in deinem Buch zu lesen. Sobald sie das Zimmer verlassen, kram ein wenig in ihren Sachen rum und sortiere ihre Bücher neu. Am besten funktioniert das, wenn du noch mehr Geschwister hast, so kannst du dich leichter herausreden. Geben sie dir trotzdem die Schuld, dann tu ganz unschuldig: „War nicht meine Absicht. Ich wollte mir das Buch nur mal anschauen und wusste dann nicht mehr, wo es stand.“
  12. Bist du mit deinem Bruder oder deiner Schwester allein, dann bewege dich wie eine Pantomime. Sobald jemand anderes ins Zimmer kommt, verhältst du dich ganz normal. Fängt dein Bruder oder deine Schwester an, sich bei dir darüber aufzuregen und dich zu beschimpfen, dann stelle ihre Worte pantomimisch dar und mach dir einen Spaß daraus.
  13. Schlürfe ganz laut, wenn du etwas trinkst. Vor allem wenn du mit deinen Geschwistern allein bist, ist das ein Riesenspaß. Nach kurzer Zeit werden sie völlig genervt sein.
  14. Mach, dass sie Ärger kriegen. Wenn ihr alleine seid, ärgerst du sie und wenn sie dich dann anschreien, ist es perfekt. Dann kannst du ohne weiteres dich bei deinen Eltern ausheulen, dass sie dich die ganze Zeit angeschrien haben. Schon haben sie den Ärger am Hals, denn was auch immer sie darauf sagen, wird wie eine Ausrede klingen.

Methode 2 von 5: 2. Nerve sie mit Worten

  1. Sprich ihnen alles nach. Es ist wirklich nervig, wenn du immer genau das sagst, was deine Geschwister auch gerade gesagt haben. Du zeigst ihnen damit deutlich, dass du es völlig ignorierst, was sie eigentlich sagen.
    • Wenn sie beispielsweise zu dir sagen: „Du bist blöd!” dann antwortest du ihnen: „Ich weiß, dass du blöd bist, aber was bin ich?“. Wahrscheinlich werden sie dir antworten: „Du bist blöd!” Du antwortest: „Ich weiß, dass du blöd bist, aber was bin ich?” Du kannst dir sicher sein, dass sie das nicht lange durchhalten.
    • Wenn deine Geschwister dich fortlaufend als „blöd/ gemein/ dumm usw.” bezeichnen, dann versuch es auf die altkluge Art und sage: „Diejenigen, die andere als blöd/ gemein/ dumm usw. bezeichnen, sind am blödesten/ gemeinsten/ dümmsten. Das bedeutet, dass du blöd/ gemein/ dumm bist. Auf Wiedersehen!”
    • Bezeichnet dich dein Bruder oder deine Schwester als Nachäffer, dann erwiderst du nur: „Das ist nur deine Meinung. Jeder sieht die Sache so, wie er sie sehen will.” Dann plapperst du ihnen wieder alles nach, bis einfach völlig wütend und frustriert weggehen.
  2. Verpetz deine Geschwister. Machen deine Geschwister irgendetwas und wollen nicht, dass eure Eltern davon wissen, verpetz sie. Allerdings brauchst du Beweise, also musst du ihnen nachspionieren und alles auf Band aufzeichnen oder Fotos machen. Deine Geschwister werden furchtbar stinkig auf dich sein. Aber Rache ist süß…
  3. Bezeichne deinen Bruder als Mädchen und deine Schwester als Junge. Vor allem wenn du einen Bruder hast, wird er es hassen, wenn du ihn ein Mädchen nennst. Vor allem Jungs können so was nicht ausstehen, aber auch bei deiner Schwester machst du dich so nicht gerade beliebt.
    • Verwechsle "aus Versehen" die Personalpronomen, wenn du in ihrer Gegenwart über sie sprichst. Stell dir vor, du sprichst mit jemandem über deinen Bruder und dein Bruder ist mit dabei, dann sagst du: „Mein Bruder ist so nervig. Sie … ich meine er! macht dauernd….” Mach das jedes Mal, immer und immer wieder.
  4. Sprich sie mit Spitznamen an, die ihnen nicht gefallen. Renne durchs Zimmer und wiederhole immer und immer wieder diese Spitznamen. Oder verstecke dich irgendwo, wo sie dich nicht finden und ruf sie dann ganz laut. Oder du brüllst ihnen ihren Spitznamen direkt ins Ohr.
  5. Wenn deine Eltern deinen Geschwistern einen Auftrag geben, dann bestätige das noch einmal: Sagen deine Eltern also deiner Schwester, sie solle ihr Zimmer aufräumen, dann sagst du: „Ja, [ihr Name].“ Mach das jedes Mal so, außer bei den guten Sachen, wenn deine Eltern deine Geschwister zum Beispiel für ihre guten Noten loben. Dann kommt das nicht so gut.
  6. Frag andauernd: „Was?” Jedes Mal, wenn deine Geschwister etwas zu dir sagen, frage: „Was?“ Ist noch jemand anderes im Zimmer, tust du das nicht, sondern nur, wenn ihr alleine seid.

Methode 3 von 5: 3. Spiele ihnen Streiche

  1. Schleiche dich an sie heran und erschrick sie, wenn sie es nicht erwarten. Ist dein Bruder oder deine Schwester im Bad und die Tür ist nicht verschlossen, oder sitzt einer an seinem Schreibtisch und macht ganz konzentriert Hausaufgaben, dann schleich dich heran und erschrick sie mit einem lauten „Buh!“. Du kannst auch heimlich den Wecker verstellen, so dass er plötzlich und unerwartet anfängt zu klingeln.
  2. Versau ihnen ihren Fortschritt. Spielen deine Geschwister gern Computerspiele, dann kannst du ihnen ihren Fortschritt versauen, so dass sie ein und dasselbe Level immer und immer wieder spielen müssen.
    • Dafür musst du auf eine gute Gelegenheit warten, z.B. wenn dein Bruder oder deine Schwester mal zur Toilette muss. Jetzt musst du schnell sein: starte das Level neu oder gleich das ganze Spiel und versteck dich. Am besten funktioniert das, wenn du mehrere Geschwister hast, so fällt der Verdacht nicht gleich auf dich bzw. du kannst es besser abstreiten. Bist du der einzige, der in Frage kommt, dann musst du die Sache so hindrehen, als habe dein Bruder oder deine Schwester selbst aus Versehen das Level oder Spiel neu gestartet.
    • Beende das Spiel, bevor sie ihren Fortschritt speichern konnten. Uups!
    • Frag deine Geschwister, ob du ihnen an einer schwierigen Stelle im Spiel helfen sollst. Dann lass dich absichtlich sterben oder mach irgendeinen anderen Mist. Sag: „Oh, Entschuldigung!“ und geh einfach.
    • Machen deine Geschwister den lieben langen Tag nichts anderes, als vor dem PC zu daddeln, dann zieh den Stecker aus dem Modem oder finde einen anderen Weg, um die Internetverbindung zu unterbrechen.
    • Wenn sich dein kleiner Bruder oder deine kleine Schwester gerade daran macht, ihr neues Spiel auszuprobieren, dann wickle dir ein Handtuch um und tanz damit vor dem Fernseher. Oder setzt dich genau hinter hin/ sie. Wenn er/ sie dich anschaut und fragt, warum du da bist, antworte einfach gar nichts. Konzentriert er/ sie sich dann wieder aufs Spielgeschehen, dann gehst du langsam zum Fernseher und bedeckst mit deinem Handtuch den Bildschirm. Bevor er/ sie es euren Eltern petzt, nimmst du das Handtuch schnell weg und läufst davon.
  3. Nerve sie mit belanglosen Dingen. Klopfe immer und immer wieder an ihre Zimmertür, vor allem wenn sie ohnehin schon sauer auf dich sind. Wenn sie dann endlich die Tür öffnen, sagst du einfach „Hallo!“ und gehst wieder weg. Nachdem du das ein- zweimal gemacht hast, sind sie garantiert richtig sauer auf dich.
  4. Mach das Licht aus. Sitzt deine Schwester gerade in der Badewanne, die Vorhänge sind geschlossen, sie hört Musik… Schleich dich leise an, mach das Licht aus und die Tür hinter dir zu. Sie wird nach dir rufen, dass du das Licht gefälligst wieder anmachen sollst, doch darauf reagierst du gar nicht. So muss sie selbst aus ihrer schönen warmen Wanne steigen und das Licht wieder einschalten.
    • Wenn dein Bruder abends noch am Schreibtisch sitzt und seine Hausaufgaben macht, dann schleichst du dich leise ins Zimmer, schaltest das Licht aus und gehst wieder raus. So muss er immer erst aufstehen und das Licht wieder anmachen, bevor er weiter arbeiten kann. Machst du das mehrmals hintereinander, kannst du ihn so richtig aus der Fassung bringen und seine Konzentration nachhaltig stören.
  5. Versteck ihre Lieblingssachen. Am besten in dem Schrank von einem deiner Geschwister, so dass dich keiner beschuldigen kann. So hast du beiden eins ausgewischt.
  6. Nerve deine Geschwister, wenn sie Freunde zu Besuch haben. Hast du ältere Geschwister wird sie das tierisch nerven. Geh immer dahin, wo auch dein Bruder oder deine Schwester mit seinen/ ihren Freunden ist. Reagiere nicht, wenn sie sagen, dass du verschwinden sollst. Nur wenn deine Eltern eingreifen, lässt du sie in Ruhe.
    • Wenn dir deine Eltern sagen, dass du sie in Ruhe lassen sollst, dann tu ganz unschuldig: „Ich wollte doch nur freundlich sein. Ich hab ja keine Freunde, die mich besuchen.“ Vielleicht sagen deine Eltern dann, dass deine Geschwister dich miteinbeziehen müssen. Punkt für dich.
    • Fangen deine Geschwister dann an dich zu beschimpfen, werfen Dinge nach dir oder versuchen dich einzuschüchtern, dann zögere nicht und sag es deinen Eltern, damit deine Geschwister dafür Ärger bekommen.
  7. Gieß Wasser in ihre Milch. Frag deine Geschwister beim Essen, ob sie ein Glas Milche trinken wollen. Dann nimmst du ihr Glas, füllst es unbemerkt mit Wasser und gießt ein klein wenig Milch dazu. Gib es ihnen und lauf weg.
    • Versalz ihnen die Limo. Wortwörtlich. Biete an, ihnen ein Glas Cola oder Brause zu holen und gib Salz hinein. Warte, bis sie davon trinken. Wenn sie sich dann beschweren, dann sag ihnen, dass Cola und Brause ohnehin nicht gesund sind und du nur um ihre Gesundheit besorgt bist.
    • Willst du ihnen lieber kein Salz ins Trinken mischen, dann kannst du die Dose oder Flasche auch einfach vorher gut und kräftig schütteln. Bring dich in Sicherheit, bevor sie Dose oder Flasche öffnen, denn es wird ordentlich spritzen.
  8. Tu so, als ob du schläfst. Egal, ob vor dem Fernseher oder wenn du auf deinem Bett liegst und hörst einen deiner Geschwister kommen, tu so, als ob du schläfst. Entweder gehen sie und lassen dich in Ruhe oder sie kommen dichter, um zu sehen, ob du nicht nur so tust. Wenn sie ganz dicht bei dir sind, dann schrei plötzlich ganz laut los. Schaffst du es, ihnen voll ins Ohr zu schreien?
  9. Versuch den Trick mit der Klarsichtfolie unter der Klobrille. Dafür brauchst du richtig klare Klarsichtfolie, die du richtig spannen musst, damit man es auch wirklich nicht sieht. Am besten machst du das, wenn sie schon darauf warten, dass sie endlich ins Bad können. Wenn du fertig bist, sagst du ihnen ganz freundlich, das Bad sei jetzt frei und freust dich, dass sie hinterher schwer damit beschäftigt sind ihren Dreck wegzumachen.
  10. Spiele Basketball mit einem Ball aus Papier. Immer wenn einer deiner Geschwister seinen/ ihren Mund öffnet, um zu gähnen, zu singen oder zu reden, nimmst du deinen Papierball und tust so, als wollest du ihn in ihren/ seinen Mund werfen. Dabei rufst du: „Treffer!“ In Zukunft werden sich deine Geschwister genau überlegen, ob und wann sie in deiner Gegenwart ihren Mund öffnen.
  11. Wenn dein Bruder oder deine Schwester gerade schläft, dann schmiere etwas Rasierschaum oder Schlagsahne in seine/ ihre Hand und kitzle sie ein wenig an der Nase. Dann lauf schnell zurück in dein Zimmer und leg dich ins Bett. Sei auf jeden Fall vorbereitet, falls er/ sie sich an dir rächen möchte. (Ein wenig von dem Rasierschaum oder Schlagsahne solltest du also noch parat haben.)
  12. Sitzt dein Bruder/ deine Schwester gerade am Computer und schreibt irgendetwas (einen Aufsatz oder irgendwas bei Facebook), dann warte auf eine gute Gelegenheit und ändere etwas. Das müssen keine großen Veränderungen sein, es ist sogar besser, wenn man es nicht sofort bemerkt. Du kannst Wörter ändern, löschen oder neue hinzufügen.
  13. Räume ihr Zimmer um, so weit wie möglich. Verschiebe den Schreibtisch, das Bett und vertausch die Sachen im Schrank. Dafür brauchst du natürlich Zeit. Vielleicht wenn deine Geschwister auf Klassenfahrt sind oder zum Übernachten bei Freunden. Außerdem solltest du das nicht machen, wenn außer dir niemand sonst zu Hause ist. Ansonsten weiß ja jeder gleich, dass du es warst. Die anderen sollten nur ordentlich beschäftigt sein, damit du ungestört dein Werk vollbringen kannst.

Methode 4 von 5: 4. Bringe sie in Verlegenheit

  1. Ärgere sie mit einem festen Freund/ einer festen Freundin, die sie gar nicht haben. Telefonieren sie zum Beispiel gerade, dann renn durchs ganze Zimmer und schrei: „[Name] hat einen Freund/ eine Freundin“.
    • Das funktioniert eigentlich nur so richtig gut, wenn du jüngere Geschwister hast, denen es wirklich peinlich ist, wenn andere denken sie haben einen festen Freund/ eine feste Freundin. Älteren Geschwistern ist das nicht mehr so peinlich.
  2. Hack dich in ihre Accounts, zum Beispiel bei Facebook. Eine gute Möglichkeit (ohne großen Aufwand) ist, wenn sie gerade zur Toilette gegangen sind. Dann hast du ein wenig Zeit und kannst z.B. ihren Status ändern oder etwas in ihrem Namen posten, z.B. „Ich mag Wolken, die wie Pferde aussehen!“
  3. Sitz nicht einfach da und lass dich ärgern. Wenn deine Geschwister sich über dich lustig machen oder dich ärgern wollen, ohne wirklich etwas in der Hand zu haben (also nur „Du, Blödmann“ zu dir sagen), dann ist es immer gut, wenn du ihnen Paroli bieten kannst. Besonders gut kommt das, wenn du eine peinliche Geschichte kennst und sie in Gegenwart ihrer Freunde erzählst.
    • Beispiel: “Weißt du noch, als du damals zu der Abschlussparty gegangen bist, obwohl du Durchfall hattest, und dir dann in die Hosen gemacht hast?” Schmücke deine Geschichte mit allen Einzelheiten aus, dann ist der Effekt noch größer. Du kannst dir auch Geschichten ausdenken und wenn deine Geschwister dann alles abstreiten, wirkt es so, als sei es in Wirklichkeit wahr..
  4. Hat einer deiner Geschwister einen festen Freund/ eine feste Freundin, dann setz dich zu ihnen, wenn sie gerade im Wohnzimmer einen Film schauen und dabei kuscheln wollen. Setz dich dazu und starr sie an. Aber Vorsicht: die beiden werden nicht so schnell aufgeben, also mach dich auf einen harten Kampf gefasst.
  5. Ärgere sie, wenn sie telefonieren. Falls bei dir zu Hause möglich, lausche ihren Gesprächen am anderen Telefon. Wahrscheinlich handelst du dir damit eine Menge Ärger ein, aber das ist es wert. Wähle einen günstigen Zeitpunkt, um deinen Geschwistern mitzuteilen, dass du sie belauscht hast.
    • Hast du die Möglichkeit anzuklopfen, wenn deine Geschwister telefonieren, dann rufe sie mit unterdrückter Rufnummer an und verstelle deine Stimme, so dass sie dich nicht gleich erkennen. Du könntest z.B. vorgeben, der Opa oder die Oma zu sein und ganz dringend Hilfe zu benötigen.
    • Wenn das bei dir zu Hause möglich ist, kannst du an einem anderen Apparat nicht nur lauschen, sondern in den Apparat rülpsen. Das kommt besonders gut, wenn dein Bruder gerade mit seiner Freundin bzw. einem Mädchen telefoniert.
    • Gib vor, dass deine Eltern ganz dringend deinen Bruder oder deine Schwester brauchen. Legen sie dann den Hörer für einen Moment hin, um zu sehen, was deine Eltern wollen, ergreifst du die Chance und legst einfach auf.
  6. Sage deinen Geschwistern andauernd, dass du sie sehr lieb hast. Und zwar immer und immer wieder. Vor allem auch in der Öffentlichkeit, im Restaurant, vor ihren Freunden. Wirf dich ihnen an den Hals, gib ihnen einen Kuss und wiederhole: „Ich hab dich ja so lieb.“ Wenn du noch einen draufsetzen möchtest, dann schmink dir vorher die Lippen mit knallrotem oder pinken Lippenstift und küsse sie dann im ganzen Gesicht.
  7. Finde ihre geheimsten Geheimnisse heraus. Klau ihr Tagebuch oder wo auch immer deine Geschwister ihre Geheimnisse verwahren. Wenn sie dann Freunde zu Besuch haben, gib ein paar Kostproben deiner neuen Erkenntnisse. Aber sei gewarnt: Das bedeutet Krieg!!!
  8. Schreib einen falschen Liebesbrief. Gib vor, dass du ihre heiße Flamme bist und schreib Ort und Datum auf, wo/ wann ihr euch treffen wollt. Das funktioniert am besten bei älteren Geschwistern. Allerdings musst du im Vorfeld ein bisschen Detektiv spielen, um herauszufinden, auf wen sie gerade so stehen. Tipp: Tagebuch lesen!
  9. Schreib einen falschen Liebesbrief an jemanden im Namen deines Bruder oder deiner Schwester. Dafür musst du dich sehr anstrengen, um die Handschrift echt aussehen zu lassen. Außerdem funktioniert das auch wieder am besten bei älteren Geschwistern und auch hier solltest du vorher herausfinden, wen sie gern haben. Du kannst den Brief aber auch an jemanden schicken, den sie absolut nicht ausstehen können.

Methode 5 von 5: 5. Raufereien

  1. Schubse deine Geschwister. Wenn ihr euch ein Zimmer teilt, schubse sie so, dass sie dich nicht sehen. Wiederhole das ein paar Mal und lass dich dann absichtlich fangen. Das finden alle Geschwister nervig.
    • Schubse sie unentwegt und lauf dann schnell weg, wenn sie sich rächen wollen. Das ist eine typische Möglichkeit andere zu nerven. Schubse deine Geschwister, lauf weg, nimm dir ein Buch und lies darin.
  2. Nerve sie auf langen Autofahrten. Autofahrten sind ohnehin immer nervig, weil ihr alle eine ganze Weile auf engstem Raum klarkommen müsst. Doch sonst kannst du es noch ein wenig auf die Spitze treiben:
    • Biete deinen Bruder oder deiner Schwester großzügig den Vordersitz an und setz dich dann direkt dahinter. In regelmäßigen Abständen machst du dann folgendes:
    • Einen feuchten Lümmel. Du lutschst deinen Finger an und steckst ih deinem Bruder oder deiner Schwester auf dem Vordersitz ins Ohr. Igitt!
    • Kitzle ihn/ sie an den Rippen.
    • Stoße mit deinen Füßen an ihren Sitz. Echt nervig.
    • Atme ihn/ sie direkt am Hals an.
  3. Schließe sie für eine Weile ein. Jagt einander im Haus herum, bis er/ sie im Bad ist. Dann schließt du schnell die Tür und stellst einen Stuhl unter den Türgriff. So haben sie keine Chance allein wieder herauszukommen. Irgendwann nimmst du den Stuhl dann weg und versteckst dich gut.
  4. Sag ihnen, dass du sie liebst und sie umarmen möchtest, und sie werden weglaufen.
  5. Schau mit deinen kleinen Geschwistern ToyStory oder etwas Ähnliches. Währenddessen schleichst du dich davon und nimmst ihnen ihre Spielsachen weg oder stellst alles um. Sie werden denken, dass ihre Spielzeuge genau so lebendig sind wie in dem Film. (Damit dir deine Geschwister diese Geschichte abnehmen, sollten sie noch ziemlich jung sein.)
  6. Mach deinen Geschwistern etwas zu essen, frag sie, was ihnen schmecken würde. Doch dann tust du noch ein kleines Extra hinzu. Wollen sie Milch trinken, dann misch es mit Wasser. Wollen sie ein Sandwich, dann gib noch ein kleines Extra hinzu, etwas, das man zwar herausschmecken kann, aber von dem man dennoch nicht weiß, was es ist. Falls sie dich fragen, was du ihnen da ins Essen gemischt hast, denk dir irgendetwas aus.

Warnungen

  • Pass auf, dass du deine Geschwister nicht ärgerst, wenn deine Eltern in der Nähe sind. Sie werden dafür kein Verständnis haben.
  • Mach nicht immer wieder dasselbe. Deine Geschwister sind nicht so dumm, wie du vielleicht denkst. Sie werden dir auf die Schliche kommen und es dann euren Eltern sagen. Dann bist du in Schwierigkeiten.
  • Deine Geschwister lesen vielleicht auch diesen Artikel und nutzen diese Tipps, um sich zu rächen. Sei also auf der Hut.
  • Sei darauf vorbereitet, dass sie sich werden rächen wollen.
  • Sollten deine Geschwister klug sein, probiere diese Tipps lieber nicht aus. Es sei denn, du bist noch klüger. Bist du es nicht, dann werden sie dich schnell erwischen oder es wird einfach keinen Spaß machen, sie zu ärgern.
  • Übertreib es nicht. Wenn du deine Geschwister immer nur ärgerst und deine Späße mit ihnen treibst, werden sie dich irgendwann hassen. Das könnte eure Freundschaft für immer ruinieren.
  • Du solltest sie nur ärgern, wenn sie wirklich gemein zu dir waren.
  • Du könntest dich wirklich in Schwierigkeiten bringen, also pass auf!
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.