Sich feminin geben

Möchtest du deine feminine Seite stärken? Wenn du deine innere Lady umarmen willst, musst du dich mehr auf traditionelle weibliche Werte besinnen und wissen, wie du Würde, Höflichkeit und Tüchtigkeit kultivieren kannst. Wenn du wissen willst, wie du feminin sein kannst, folge einfach diesen Schritten.

Methode 1 von 3: Feminin aussehen

  1. Trage passende Kleidung für deine Körperform und Größe – sie sollten bescheiden und hübsch sein. Trage mehr Röcke – gepaart mit einer Bluse, einem Gürtel und flachen Schuhen sehen sie besonders süß aus. Trage sie nicht zu kurz, die richtige Länge ist knapp bis über dem Knie, damit du sittsam und nett aussiehst. Bleistiftröcke sind dafür ideal und Bundfalten sind sowohl süß, als auch bequem. Oben gut sitzende und unten lockere Kleider (Fit'n'Flare), getragen mit einem Gürtel, sind auch süß. Andere günstige Ideen sind z.B. farbenfrohe, dekorative Schals, pastellfarbene Tops, modische Tops und – nur als Möglichkeit – Skinny-Jeans.
    • Trage das, worin du am besten aussiehst.
    • Vermeide den „Kurz nach dem Aufstehen“ Look. Trage keine Baggy Sweatshirt, Baggy Pants, langen T-Shirts oder irgendwas, was deine Formen versteckt.
    • Was du auch trägst, die Leute sollten sehen können, dass du Zeit und Mühe in dein Aussehen gesteckt hast.
  2. Trage dezentes Makeup. Mit Makeup kannst du etwas femininer aussehen, auch wenn du es nicht unbedingt brauchst. Rote oder pinke Lippenstifte und natürliche Lidschatten können deine Weiblichkeit hervorheben. Aber denke daran, du brauchst nicht unbedingt Makeup, trage es aber nur dann, wenn du es wirklich möchtest.
    • Wenn du absolut kein Makeup tragen willst, dann sorge dafür, dass du deine Lippen regelmäßig mit einem Lippenbalsam befeuchtest.
  3. Accessoires. Zusätzlich zu Kleidung und Makeup, solltest du etwas Zeit dafür verwenden, um die perfekten Accessoires für deine Garderobe zu finden. Du benötigst keine ganze Kiste voller Accessoires – nur ein paar entscheidende Gegenständen, die deinen Look zusammenhalten und dich noch femininer wirken lassen. Hier sind ein paar Ideen, die du dir überlegen kannst:
    • Ein schöner Seidenschal
    • Perlenohrringe oder andere Stecker
    • Ein süßes Haarband
    • Ein Schleife als Haarspange
    • Einige dünne Silberarmbänder
    • Süße Ringe, die nicht zu klobig oder auffällig sind
  4. Liebe jeden Zentimeter deines Körpers. Dein Körper ist es, der dich weiblich erscheinen lässt. Wie kannst du also feminin sein, wenn du dich nicht in deinem weiblichen Körper wohlfühlst? Der Körper einer Frau hat auf natürliche Weise einen höheren Anteil an Körperfett, als der Körper eines Mannes. Du solltest deine Kurven deshalb wertschätzen. Deinen Körper zu lieben bedeutet aber auch, dass du ihn pflegen musst, also achte auch auf deine Ernährung und deine Gesundheit. Du musst aber nicht wie ein Laufstegmodel aussehen, um einen gesunden Körper zu haben.
    • Stolz auf deinen Körper zu sein heißt aber nicht, dass du ihn ständig zeigen und zur Schau stellen musst. Es bedeutet nur, dass du dein Aussehen lieben sollst und dich in deiner Haut wohlfühlst.
    • Du solltest nicht denken, dass du keinen Sport machen kannst, weil das nicht „Lady-like“ ist. Nimm einen Yogakurs, Tanzstunden oder gehe Laufen oder Schwimmen, um mehr mit deiner femininen Seite in Kontakt zu kommen und deinen Körper mehr lieben zu lernen.
  5. Verwende Zeit für die Körperpflege. Du musst nicht zwei Stunden pro Tag in der Dusche verbringen oder eine Stunde deine Haare richten, du solltest nur darauf achten, dass du immer gut aussiehst, dich gut fühlst und sauber duftest und ausreichend Zeit dafür verwendet hast, sauber und wie ein Lady auszusehen. Irgendwo ungewaschen nach einem Workout anzukommen, ist nicht sehr feminin. Achte immer darauf sauber und gelassen zu wirken, ganz egal wo du hingehst.
    • Du solltest nie gehetzt wirken, so als hättest du deinen Look in letzter Sekunde zusammengebastelt. Mache nie dein Makeup oder deine Haare in Anwesenheit deiner Freunde, weil du vorher keine Zeit dafür hattest.
  6. Trage Parfüm oder duftende Cremes und Lotions. Wenn du wie eine Lady aussehen willst, musst du auch wie eine Lady duften. Überlege dir, ob du dir einen Schuss Parfüm auf deinen Hals auftragen oder dir mit etwas duftende Creme Hals und Arme einreiben willst. Denke aber daran, nur ein wenig zu verwenden – du willst niemand mit deinem zu starkem Parfüm überwältigen.

Methode 2 von 3: Wie eine Lady handeln

  1. Sei anmutig. In den meisten Kulturen werden Frauen oft als anmutiger gesehen, als Männer. Dennoch gibt es immer Ausnahmen, denn es liegt ganz an dir, ob du Anmut als einen Ausdruck deiner Weiblichkeit wählst. Generell fühlen sich die meisten Frauen jedoch femininer, wenn sie weiche und fließende Bewegungen machen. Du solltest dabei auch die Umstände beachten. Ob du nun auf einem Volleyballfeld stehst oder in deinem Schlafzimmer. Es gibt keine Regel, die sagt, dass du ständig anmutig oder feminin sein musst.
    • Damit du anmutig wirkst, trage hübsche Schuhe mit denen du bequem gehen kannst, ohne zu stolpern oder unnatürlich zu wirken. Wenn du hohe Absätze meistern willst, aber dich noch nicht wirklich wohl in ihnen fühlst, übe zuhause oder vor dem Spiegel, bevor du den Look in die Welt hinausträgst.
  2. Lerne zu tanzen. Tanzen ist ein Ausdruck deines Körpers. Durch den Tanz kannst du Wege finden, um deine Weiblichkeit zu betonen. Bauchtanz hebt die natürlichen Kurven einer Frau hervor. Partnertänze, wie Salsa oder Walzer, können dir helfen dich mehr als Frau zu fühlen. Diese Tänze sind auf die traditionellen Unterschiede zwischen Männer und Frauen begründet. Der Mann führt für gewöhnlich, während die Frau folgt und mehr fließende und extravagante Bewegungen ausführt.
    • Ein Teil davon feminin zu sein, ist es, sich wohl genug in deinem Körper zu fühlen, um auf der Tanzfläche abzurocken. Du musst kein Profi sein, um die Musik zu fühlen und eine tolle Zeit dabei zu haben.
  3. Sei verspielt. Lasst uns die Idee verwerfen, dass Weiblichkeit bedeutet, perfekt und überirdisch zu sein. In Momenten, in denen deine Anmut völlig versagt und du mit dem Gesicht vornüber in einem vollen Raum hinfällst, steht deine Weiblichkeit auf dem Prüfstand. Die einzige Möglichkeit diese Situation jetzt noch zu retten ist, indem du darüber lachen kannst! Das Leben zu ernst zu nehmen wird nicht als besonders feminin gesehen und ist auch nicht besonders gesund. Also lächle viel, flirte, necke andere und spiele auch ab und zu einmal. Habe einfach Spaß! Denn genau genommen bedeutet feminin zu sein, mit sich selbst im Reinen zu sein. Du kannst nicht locker lassen, wenn du ständig angespannt, düster und ernst bist. Sei leichten Herzens und fröhlich.
    • Flirten ist ein Teil deiner Weiblichkeit. Denke nicht, dass du nicht flirten darfst, wenn du versuchst femininer zu sein.
  4. Sei selbstbewusst. Dies ist ein weiterer sehr wichtiger Schritt, um feminin, strahlend und gesund aufzutreten. So wie auch die oben beschriebenen Schritte ist es sehr wichtig, dass du lernst dich selbst zu lieben. Selbstbewusstsein lässt dich nicht nur mental und körperlich femininer erscheinen, sondern wird dir auch helfen unabhängiger und schöner zu werden. Gib dich niemals auf!
    • Um selbstbewusst zu sein, musst du auch selbstbewusst wirken. Laufe mit erhobenen Kopf, lächle und schaue direkt nach vorne, nicht auf den Boden.
    • Selbstbewusst zu sein, bedeutet nicht, arrogant zu sein. Du musst nicht mit deinen Errungenschaften angeben, um den Leuten zu zeigen, wie selbstbewusst du bist.
  5. Gehe auf feminine Art und Weise. Wenn du weiblicher gehen willst, musst du daran arbeiten mehr mit deinen Hüften, als mit deinen Schultern zu gehen, kleine Schritte zu machen und dir mehr Zeit zu lassen. Um wirklich feminin zu wirken, musst du würdevoll dahingleiten und darfst nicht gehetzt wirken. Wenn du es eilig hast, versuche trotzdem gefasst zu wirken und benutze schnellere kleine Schritte, um dein Ziel zu erreichen.
  6. Kümmere dich um andere. Wenn du feminin sein willst, musst du wissen, wie du dich um andere kümmern kannst – wenn z.B. dein Freund krank wird, dein Hund sich verletzt hat oder deine beste Freundin eine Schulter zum Ausweinen benötigt. Sei darauf vorbereitet Hühnerbrühe zu servieren, die Temperatur einer Person zu messen oder einfach nur einer Person zu sagen, dass sie sich hinlegen und dir den Rest überlassen soll. Eine feminine Frau steht nicht einfach nur herum, wenn eine Person in ihrer Nähe Hilfe benötigt. Sie springt zur Tat, wenn jemand gehegt und gepflegt werden muss.
    • Das heißt nicht, dass du alle deine Energie darauf konzentrieren sollst anderen zu helfen. Es soll nur heißen, dass wenn die Zeit kommt, dass du dich um jemanden kümmern musst, du auch darauf vorbereitet bist.
  7. Habe vortreffliche Manieren. Wenn du femininer sein willst, dann musst du gute Tischmanieren haben und gute Manieren, wenn es um das alltägliche Leben geht. Das bedeutet: kein Ellbogen auf dem Tisch beim Essen, eine freundliche Begrüßung, selbst wenn du gerade einen schlechten Tag hast, kein krummes dasitzen, kein Niesen in die Hand, anstatt in ein Taschentuch und ein grundsätzliches Verhalten, dass andere sich zum Vorbild nehmen können. Hier sind noch ein paar andere Dinge, an die du denken solltest:
    • Wenn du mit einer Gruppe zu Tisch sitzt, denke daran zu sagen „kannst du mir bitte das Hühnchen reichen?“, anstatt selbst hinüberzulangen und den persönlichen Raum von anderen zu beeinträchtigen.
    • Finde eine nette Art, um negative Kritik zu äußern. Anstatt zu sagen, „kannst du endlich mal die Klappe halten?“, sage, „würde es dir etwas ausmachen, etwas die Stimme zu senken?“.
    • Vermeide Rülpsen in der Öffentlichkeit. Ab einem bestimmten Alter ist das Rülpsen in der Öffentlichkeit nicht mehr lustig. Wenn es dir versehentlich passiert, sage einfach „Entschuldigen sie bitte“ oder „Pardon moi“, aber tue es nicht, um deine Freunde zu beeindrucken oder deinen Freund zum Lachen zu bringen. Das ist einfach kein Lady-like Verhalten.
    • Vermeide es mit den Augen zu rollen oder grundsätzlich unhöflich zu sein, wenn jemand etwas sagt, was du nicht wirklich hören willst.

Methode 3 von 3: Die richtige Wortwahl

  1. Sprich wie eine Lady. Wenn du feminin sein willst, kannst du nicht wie ein Seemann fluchen, schreien, um das zu bekommen, was du willst oder so laut sprechen, dass dich jede Person im ganzen Gebäude hören kann. Ein Teil davon feminin zu sein, ist genau zu wissen, wie du das bekommen kannst, was du willst, und dabei anmutig, selbstsicher, zart und taktvoll zu wirken. Sprich sanfter, langsamer und drücke dich so eloquent aus, wie möglich. Sage z.B. „es ist ein wenig kühl heute,“ statt „ich friere mir den Arsch ab!“, um femininer zu klingen, wenn du deine Meinung kundtust.
    • Du musst nicht deine Art über die Dinge zu denken ändern, oder die Themen über die du sprichst – mach dir einfach Gedanken darüber, wie du manche Dinge ausdrückst.
  2. Gib ehrliche Komplimente. Du musst keine falschen Komplimente verteilen, um feminin zu wirken. Du solltest aber etwas Nettes finden, was du über andere sagen kannst. Dadurch fühlen sich die Leute als etwas Besonderes und wichtig für dich. Du kannst etwas Einfaches sagen, wie z.B. „Ich liebe dein Kleid. Es passt perfekt zu deinen Augen“ oder „Du spielst so gut Klavier. Wie lange spielst du schon?“. Sei ehrlich interessiert an den Menschen und finde einfache Wege, wie du ihnen zeigen kannst, dass du ihnen deine Aufmerksamkeit schenkst.
    • Du musst es damit nicht übertreiben. Gib einfach ein Kompliment, wenn dir danach ist.
  3. Vermeide Prahlereien. Wenn du feminin sein willst, solltest du nicht mit deinen Errungenschaften prahlen, darüber sprechen, wie toll du aussiehst oder grundsätzlich angeben. Eine wirklich feminine Frau hat ausreichend Vertrauen in ihr Aussehen, dass sie anderen gegenüber nicht damit angeben muss. Du musst nicht so bescheiden sein, dass du kein Kompliment annehmen kannst oder nie über deine Leistungen sprechen kannst, aber du solltest vermeiden zu prahlen oder so zu wirken, als wärst du von dir selbst besessen.
    • Eine wirklich feminine Person muss nicht angeben, um Komplimente zu bekommen.
  4. Sei höflich. Ein feminines Mädchen ist nicht unhöflich, herablassend oder grundsätzlich fies anderen gegenüber. Selbst wenn du mit jemand Zeit verbringst, den du nicht besonders leiden kannst, solltest du trotzdem vermeiden offen feindselig oder streitsüchtig zu wirken. Lächle stattdessen, sei höflich und begrenze den Kontakt zu dieser Person auf ein Minimum. Eine feminine Frau sagt auch „Bitte“ und „Danke“, wann immer es angebracht ist.
    • Höflich zu sein bedeutet auch, über höfliche Themen zu sprechen. Sprich nicht über zu vulgäre Dinge, fluche nicht oder bringe unangemessene Themen in gemischter Gesellschaft zur Sprache.
  5. Sei mitfühlend. Eine feminine Frau fühlt mit anderen Menschen mit. Sie weiß, wie sie mit anderen Menschen sympathisieren kann und was die richtigen Worte sind, wenn sie jemandem helfen will. Du solltest wissen, wie du Dinge sagen kannst, wie „Ich tut mir leid, dass du so fühlst“, „Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schwer es für dich ist“ oder „Bitte sag mir sofort, wenn ich etwas für dich machen kann“. Eine feminine Frau erkennt sofort, wenn jemand verstimmt ist, ob ein guter Freund oder ein kleines Kind und weiß auch, wie sie der Person ein besseres Gefühl geben kann.
    • Während du beruhigende Worte sprichst, solltest du dich auch auf beruhigende Art und Weise verhalten. Habe keine Angst davor einen Arm um die Person zu legen oder deine Körpersprache einzusetzen, um dein Mitgefühl zu zeigen, sollte es angemessen sein.

Tipps

  • Weiblichkeit ist stark und war es schon immer. Zeige der Welt wie stark du sein kannst, während du gleichzeitig feminin bist.
  • Jeder hat sowohl eine feminine als auch eine maskuline Seite. Du kannst auf eine Weise feminin sein, wenn du beispielsweise Nagellack trägst oder dich schminkst, und gleichzeitig auch maskulin sein, weil du gerne Fußball guckst. Die meisten Menschen haben jedoch eine stärker ausgeprägte Seite.
  • Trage dein Haar immer fallend oder hochgesteckt.
  • Es ist in Ordnung weiblich zu sein, umarme es!

Warnungen

  • Diese Tipps passen eher zu westlichen Kulturen. Es gibt Kulturen, in denen Geschlechter verschieden gewertet und aufgefasst werden.
  • Was als maskulin und feminin interpretiert wird ist auch kulturbedingt. Manche Kulturen haben sogar ein drittes Geschlecht.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.