Einen Klapperschlangenbiss behandeln

Du hast wahrscheinlich viele Mythen über Klapperschlangenbisse und ihre richtige Behandlung gehört. Weil Klapperschlangenbisse tödlich sein können, ist eine Behandlung sehr wichtig. Die bestmögliche Reaktion auf einen Klapperschlangenbiss ist, schnellstmöglich ein Krankenhaus aufzusuchen. Allerdings kannst du einige Dinge selbst tun, um den Biss zu versorgen, bevor die Ambulanz eintrifft, solange du dich in einer Gegend befindest, wo du die Notrufnummer 112 wählen kannst.

Teil 1 von 4: Die ersten Maßnahmen ergreifen

  1. Bewege dich von der Klapperschlange weg. Wenn sich die Klapperschlange bedroht fühlt, kann sie wieder angreifen. Deshalb sollte sich die Person, die gebissen wurde, aus dem Umfeld der Klapperschlange entfernen. Entferne dich mindestens sechs Meter von der Klapperschlange.
  2. Lasse dich medizinisch behandeln. Es ist wichtig, so schnell wie möglich nach einer medizinischen Betreuung zu suchen. Die meisten Krankenhäuser werden ein angemessenes Gegengift bereithalten. Die meisten Behandlungen, die von den Personen vor dem Krankenhausbesuch versucht werden, helfen nicht sehr viel. Wenn du in einer Gegend bist, wo du 112 (oder in den USA 911) wählen kannst, ist das deine beste Option. Wenn nicht, kannst du versuchen, Hilfe zu finden, damit du oder die verletzte Person zum nächsten Krankenhaus transportiert werden.
    • Auch wenn du nicht sicher bist, ob du von einer Klapperschlange gebissen wurdest, ist es wichtig, dass du sofort ein Krankenhaus aufsuchst. Es ist besser, in einem Krankenhaus zu sein, wenn du beginnst, Symptome durch das Gift zu haben, das in deinen Körper eindringt.
  3. Manövriere den Körperteil NICHT über die Höhe des Herzens. Wenn du den Körperteil über der Höhe des Herzens lagerst, wird das Blut mit dem Gift schneller zum Herzen geleitet.
  4. Halte die Person immobil. Wenn möglich solltest du die Person davon abhalten, sich zu bewegen, bis Hilfe kommt. Bewegung steigert die Blutzirkulation und verteilt das Gift leichter. Deshalb solltest du oder die gebissene Person versuchen, sich so wenig wie möglich bewegen.
    • Wenn du allein bist, ist es natürlich wichtiger, Hilfe zu finden, statt unbeweglich zu bleiben.

Teil 2 von 4: Behandlung des Bisses

  1. Entferne die Kleidung und den Schmuck. Der Bereich um den Schlangenbiss kann merklich anschwellen und deshalb solltest du die Kleidung um die Bissstelle entfernen oder abschneiden. Nimm auch den Schmuck ab, den du an diesem Körperbereich trägst. Wenn du ihn nicht abnimmst, bevor der Bereich anschwillt kann er die Blutzirkulation behindern und der Schmuck muss möglicherweise aufgeschnitten werden.
  2. Lasse die Wunde bluten. Erlaube dem Biss für etwa eine halbe Minute frei zu bluten. Dieser Prozess kann einen Teil des Gifts aus der Wunde spülen.
  3. Benutze ein Pump-Absauggerät. Es ist gut zu versuchen, das Gift auszusaugen, aber nur wenn du ein Gerät hast, das für diesen Zweck vorgesehen ist. Die Pumpe wird mit einer Bedienungsanleitung geliefert, aber grundsätzlich platzierst du sie über dem Biss, damit sie das Aussaugen des Gifts unterstützen kann.
  4. Lege einen sauberen Verband über die Wunde. Wasche die Wunde nicht, weil dadurch das Gift von deiner Haut entfernt wird. Die medizinischen Profis sind in der Lage, die Rückstände auf deiner Haut zur Unterstützung deiner Behandlung zu nutzen, weil es ihnen ermöglicht, herauszufinden, von welcher Klapperschlangenart du gebissen wurdest.
  5. Binde eine Schiene an den Körperteil oder schlinge eine Schlaufe darum. Eine Schiene oder eine Schlaufe können dir helfen, den Körperteil unbeweglich zu halten, um den Blutfluss zu diesem Körperbereich zu bremsen. Im Gegenzug kann das Gift daran gehindert werden, sich zu sehr zu verbreiten.
    • Bilde eine Armschlinge aus einem Stoffdreieck, indem du es faltest oder schneidest. Winde das Dreieck um den Arm mit dem Ellbogen im Mittelpunkt. Dein Arm oder der Arm der Person sollten im Ellbogen gebeugt sein, damit er in die Schlaufe passt. Binde die anderen beiden Enden an der Schulter zusammen. Lasse die Hand an der Unterseite des Dreiecks herausschauen.
    • Finde Dinge, wie Stöcke, zusammengerollte Zeitungen, oder sogar gerollten Stoff zur Stützung des Körperglieds. Lege das stützende Material seitlich an das Körperglied und versuche dabei, jeweils ein Gelenk über und unter der Wunde einzubeziehen. Sichere die Stütze mit irgendetwas, wie einen Gürtel, Klebeband oder Bandagen, das du zur Hand hast. Winde das Material nicht um die Wunde, sondern auf beiden Seiten davon. Wenn die Wunde zu stark anschwillt, musst du vielleicht den Druck auf die Schiene mindern.

Teil 3 von 4: Auf Hilfe warten

  1. Beruhige die Person. Rede mit ihr. Stelle ihr Fragen, um ihre Aufmerksamkeit vom Biss abzulenken. Angstgefühle und Panik können die Herzfrequenz erhöhen und es für das Gift leichter machen, sich auszubreiten.
    • Wenn du selbst gebissen wurdest, solltest du versuchen, ruhig zu bleiben. Mache einige langsame, tiefe Atemzüge, die dir helfen, deine Nerven zu beruhigen.
    • Du kannst während der Wartezeit auch die Giftnotrufzentrale anrufen.
  2. Achte auf Schwellungen und Verfärbungen. Eine der einfachsten Arten um festzustellen, ob der Bis möglicherweise giftig war, ist die Beobachtung des Bereichs auf Schwellungen. Er kann auch die Farbe wechseln.
    • Ein weiterer Hinweis auf einen giftigen Schlangenbiss sind eine oder zwei punktierte Wunden statt einer Reihe von kleinen Pünktchen, die auf kleinere Zähne hindeuten.
    • Auch Schwindel, Schmerzen an der Stelle, verschwommene Sehschärfe, Kribbeln in anderen Körperteilen und auch starkes Schwitzen sind Anzeichen für einen giftigen Biss.
  3. Achte auf Anzeichen eines Schocks. Ein Symptom ist Blässe.Andere Anzeichen eines Schocks sind ein schneller Herzschlag, schnelle Atmung, Übelkeit und Schwindel. Achte auch auf eine Vergrößerung der Pupillen der Person.
    • Wenn die Person beginnt, in den Schock zu fallen, solltest du sie flach auf den Rücken betten und die Füße mindestens 30 cm erhöhen. Halte sie auch warm.
    • Beginne mit der Wiederbelebung (HLW) falls die Person keine Lebenszeichen, wie Atmen, Keuchen oder Bewegung zeigt.
  4. Vermeide Alkohol und Koffein. Diese Substanzen sorgen dafür, dass dein Körper das Gift schneller aufnimmt. Deshalb solltest du diese Getränke nicht konsumieren, nachdem du von einer Klapperschlange gebissen wurdest.

Teil 4 von 4: Wissen, was zu vermeiden ist

  1. Schneide nicht in die Wunde. Ein verbreiteter Glaube ist, dass das Aufschneiden der Wunde bei der Freisetzung des Gifts helfen kann. Tests haben belegt, dass diese Methode nicht hilfreich ist. Du kannst die Wunde zudem mit einem schmutzigen Messer infizieren.
  2. Sauge nicht mit dem Mund an der Wunde. Durch das Saugen gelangt das Gift in deinen Mund. Dein Mund ist außerdem mit Bakterien angefüllt und du kannst den Biss auch mit den Keimen aus deinem Mund infizieren.
    • Tatsächlich ist das Gift bereits nach 15 Minuten in dein lymphatisches System eingedrungen und das Saugen nach dieser Zeit ist sinnlos.
  3. Lege kein Tourniquet (Stauschlauch) an. Ein Tourniquet unterbricht die Blutzufuhr zum Körperglied. Dieser Rat wurde in der Vergangenheit gegeben und es wurde angenommen, dass das Gift damit daran gehindert wird, durch den restlichen Körper zu wandern. Allerdings richtet ein Tourniquet oft mehr Schaden an, als er Nutzen bringt.
  4. Lege kein Eis auf und tauche die Wunde nicht in Wasser. Es ist wichtig, das lebensfähige Gewebe so lange wie möglich zu erhalten. Der Einsatz von Eiswasser würde die Erhaltung nicht fördern, weil es die Blutzirkulation verlangsamt.
  5. Uriniere nicht auf den Biss. Es ist ein verbreiteter Mythos, dass man auf den Biss urinieren soll, um die Giftstoffe zu neutralisieren. Urin ist für den Biss nicht hilfreich und du solltest die Zeit besser dazu nutzen, ein Krankenhaus aufzusuchen.
  6. Gib der Person nichts zu essen oder zu trinken, während du auf Hilfe wartest. Dazu gehören auch Medikamente und Alkohol. Du solltest den Stoffwechsel möglichst niedrig halten.

Tipps

  • Falls du in Gebieten wanderst, in denen Schlangen vorkommen, solltest du die Anschaffung eines Kits für Schlangenbisse erwägen.
  • Falls du eine Schlange siehst, solltest du sie nicht berühren und dich langsam von ihr zurückziehen.
  • Sei dir bewusst, dass Schlangen möglicherweise im Wasser schwimmen oder sich unter Unrat und anderen Objekten verstecken.
  • Stecke niemals deine Hand oder ein Bein in ein Loch oder unter einen Stein, ohne zuerst nachzusehen, ob dort eine Schlange ist.
  • Trage zum Schutz deiner Füße Wanderstiefel statt Sandalen, wenn du wandern gehst.

Warnungen

  • Zögere nicht, bei einem Schlangenbiss sofort den Notruf 112 anzurufen bzw. jemanden damit zu beauftragen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.